News

1click2surf gesteht Abrechnungspanne ein

Update: Bei den Gutschriften kam es erneut zu einem Fehler, der sich zu Ungunsten der Kunden auswirkt.

27.10.2006, 16:32 Uhr
Tastatur© peshkova / Fotolia.com

Die Pannenserie bei Dumping-Providern will nicht abreißen: Wie der Anbieter 1click2surf am Freitag mitteilte, ist es bei dem erst kürzlich eingeführten Tarif Cool und dem schon länger bestehenden Sorglos-Angebot zu einem Abrechnungsfehler gekommen.
Crazy und Sorglos 1
Der Tarif Crazy mit der Einwahlnummer 019193287 ist im Zeitraum vom 18.08. bis 28.08.2006 von einer fehlerhaften Abrechnung betroffen. Hier wurden laut 1click2surf mehrere Zeitfenster vertauscht. Dadurch sind angefallene Minuten im genannten Zeitraum abweichend von den Preisangaben auf der Webseite des Anbieters in Rechnung gestellt worden.
Der Zugang Sorglos 1 über die Einwahlnummer 019193237 bliebt auch nicht verschont. Nutzern wurde für die Zeit vom 18.08. bis 01.09.2006 ebenfalls ein von der Angabe auf der Anbieterwebseite abweichender Preis berechnet.
1click2surf verspricht Rückerstattung
"Selbstverständlich werden alle zuviel gezahlten Gebühren mit Ihrer nächstmöglichen T-Com-Rechnung von uns zurückerstattet werden", verspricht 1click2surf seinen Kunden und bittet für die Abrechnungspanne um Entschuldigung. Zusätzlich werde der Provider allen betroffenen Kunden einen einprozentigen Aufschlag auf den Erstattungsbetrag als Ausgleich für die entstandenen Unannehmlichkeiten über die Telekom-Rechnung gutschreiben.
Update: Fehler bei Gutschriften
So langsam trudeln bei den betroffenen Surfern die Gutschriften auf der Telefonrechnung ein. Leider kam es dabei erneut zu einem Abrechnungsfehler. Betroffen ist der Tarif Crazy (Einwahlnummer 019193287) im Zeitraum zwischen dem 18. und dem 27. August 2006. Für die in diesem Zeitraum erfolgten Schmalbandeinwahlen wurde entgegen der Tarifankündigung eine Einwahlgebühr von 9,99 Cent je Einwahl in Rechnung gestellt. Da der eigentliche Abrechnungsprozess nicht im Hause von 1click2surf verläuft, sondern an einen externen Dienstleister übergeben wird, ist die Panne erst jetzt erkannt worden.
"Wir werden die zuviel berechneten Einwahlgebühren in der gleichen Art und Weise wie die bereits angelaufene Korrektur der fehlerhaft berechneten Minutengebühren in diesem Tarif im Rahmen der nächstmöglichen T-Com-Rechnung mit einem Aufschlag von 1 Prozent auf den Erstattungsbetrag zurückerstatten", so 1click2surf.

(Tobias Capangil)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang