News

1blu: Turbogang für vServer

Der Berliner Webhoster hat seinen virtuellen Servern AMD-Prozessoren der Shanghai-Generation spendiert. Außerdem gibt es deutlich mehr Arbeitsspeicher. Bis Ende Juli können Kunden das Einsteigermodell testen.

24.06.2009, 10:21 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Alles neu macht der Sommer: Der Webhoster 1blu hat seinen vServern schnellere Prozessoren und mehr garantierten Arbeitsspeicher (RAM) spendiert. Mit einem Schnuppertarif wollen die Berliner ihre Kunden überzeugen: Den vServer L können Kunden bis 31. Juli für einen Euro monatlich testen. Auch die Einrichtungsgebühr von 9,90 Euro entfällt. Nach drei Monaten Testfrist werden monatlich 14,90 Euro fällig.
Bis zu acht Gigabyte RAM
Die renovierten virtuellen Server bieten unbegrenzten Traffic und können auf mehr Arbeitsspeicher zugreifen als die Vorgängermodelle. Bis zu vier Gigabyte (GB) sind es beim vServer L, von denen ein GB garantiert wird. Mit im Rucksack sind 30 GB Festplattenplatz und eine Inklusiv-Domain.
Etwas tiefer muss man für den "großen Buder" in die Tasche greifen. Der vServer XL garantiert zwei GB Arbeitsspeicher bei bis zu sechs GB Maximalleistung. Auf der Festplatte stehen beim XL 50 GB zur Verfügung. Mit im Paket zu 24,90 Euro sind zwei Inklusivdomains.
Wem das nicht reicht, der kann sich schließlich für die XXL-Version entscheiden. Sie bietet acht GB RAM, vier davon garantiert, und 100 GB Plattenspeicher nebst drei Inklusivdomains. Kostenpunkt: 39,90 Euro monatlich.
Generation "Shanghai" zeigt ihr Können
Wahlweise können OpenSuse 11.0 und 11.1, Debian 4 und 5, Fedora Core 8 und 10 sowie Centos 5 eingesetzt werden. Unter der Gerätehaube tickern jeweils zwei Quadcore-Prozessoren aus AMDs Shanghai-Generation. Sie sollen nicht nur Strom sparen, sondern auch mehr Leistung bringen als die Vorgängermodelle.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang