News

14 Polizisten beobachteten Abfilmer im Kino

In einem Bremer Kino filmte ein Mann den Tom-Gerhardt-Film "Die Superbullen" ab, 14 der Kinogäste waren allerdings Polizisten. Nun hat die GVU Strafantrag gestellt.

Internet© rajareddy / Fotolia.com

Ein Mann, der in einem Bremer Kino den Tom-Gerhardt-Film "Die Superbullen" abfilmte, wurde gleich mehrfach erwischt: 14 der Kinogäste waren Polizisten. Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e. V. (GVU) ist bereits aktiv geworden.

Mit dem Smartphone abgefilmt

Wie die GVU mitteilt, habe der Mann am 6. Januar mit einem hochgehaltenen Smartphone versucht, die Leinwand abzufilmen. Direkt hinter ihm saß eine von 14 zufällig anwesenden Polizeibeamten, die ihn auf das Aufnahmeverbot hingewiesen habe. Nachdem der Mann weiter abfilmte, informierte die Polizistin die Kinoleitung, die ihn zum Verlassen des Kinos aufforderte. Erst "nach einigem Widerstand", wie die GVU schreibt, sei er der Aufforderung nachgekommen und habe beteuert, nichts von dem Verbot zu wissen und den Film nur für 30 Sekunden abgefilmt zu haben. Die im Kinosaal anwesenden Polizisten gaben später an, dass es jedoch eher 30 Minuten gewesen seien.

Der Mann löschte anschließend dem GVU-Bericht zufolge das Material und begab sich wieder in den Kinosaal, aus dem er aber von zwischenzeitlich gerufenen Polizisten aus der nächsten Dienststelle erneut verwiesen wurde. Die Polizei nahm daraufhin die Personalien auf und die GVU hat jetzt Strafantrag gestellt.

(Saskia Brintrup)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang