News

1&1 startet VDSL-Vermarktung

Ab dem 1. September bietet der DSL-Anbieter die Möglichkeit, VDSL-Anschlüsse mit bis zu 50 Mbit/s im Downstream zu bestellen. Insgesamt gibt es drei neue DSL-Tarife.

31.08.2009, 14:04 Uhr
1&1© 1&1

Startschuss für die VDSL-Vermarktung bei 1&1. Der Internet Provider aus Montabaur hat am Montag in München Details zu seinen neuen Breitband-Tarifen bekannt gegeben, die Downstream-Raten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) versprechen. Ab Dienstag (1. September) sind die neuen Angebote unter www.1und1.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
erhältlich. Im Juli hatte sich 1&1 mit der Deutschen Telekom darauf geeinigt, in 53 Städten 1und1 VDSL auf Resale-Basis vermarkten zu können.
Maximale Geschwindigkeit für knapp 50 Euro
Für 49,99 Euro monatlich ist künftig der Tarif 1&1 HomeNet 50000 erhältlich. Er bietet – für theoretisch über zwölf Millionen deutsche Haushalte - neben einem DSL 50000-Anschluss auch eine Internet Flatrate sowie eine Pauschale für Telefon-Verbindungen in das deutsche Festnetz. Außerdem einen Zugang zum Video on demand-Portal maxdome. Eine maxdome-Flatrate ist allerdings nicht inklusive. Die notwendige Hardware in Form des 1&1 HomeServer 50000 (Fritz!Box 7390) wird kostenlos zur Verfügung gestellt.
Wer einen nicht ganz so schnellen VDSL-Zugang benötigt, kann sich auch für die neue Doppel-Flat 25000 entscheiden. Auch hier sind Telefon- und Internet-Flatrate inklusive – für 39,99 Euro im Monat. Verzichtet werden muss aber auf Features wie die optionale Handy-Flat oder den Zugriff auf die Maxdome-Videothek. Wer monatlich 4,99 Euro extra zahlt, kann sogar mit 50 Mbit/s im Web surfen. Während der ersten drei Monate entfällt die Optionsgebühr. Die Surf&Phone Box 50000 (Fritz!Box Fon WLAN 7570) wird kostenlos zur Verfügung gestellt. In beiden VDSL-Tarifen besteht die Möglichkeit, eine Sofort-Start-Option zu buchen. Bis zum Anschluss des VDSL-Anschlusses (maximal drei Monate) ist es darüber kostenlos möglich, per GPRS, UMTS beziehungsweise HSDPA zu surfen (mobiles Internet). Den notwendigen Surf-Stick gibt es im Rahmen einer Startaktion für 0 Euro. Bei mehr als fünf Gigabyte Datenvolumen im Monat greift die gewohnte Geschwindigkeitsdrosselung von UMTS- auf GPRS-Niveau. Nach drei Monaten erfolgt wahlweise eine Abrechnung auf Flatrate-Basis für 19,99 Euro monatlich oder als Pay-as-You-Go-Tarif für neun Cent pro Minute.
Reine Surf-Flat für knapp 20 Euro
Ergänzend dazu bietet 1&1 ab sofort auch eine reine Internet-Flatrate mit sechs Mbit/s im Downstream an. Dafür verlangt der DSL-Anbieter monatlich 19,99 Euro. Eine Surf&Phone Box WLAN (Fritz!Box Fon WLAN 7112) kostet einmalig 49,99 Euro. Für den Versand werden grundsätzlich einmalig 9,60 Euro fällig. Eine Speed-Option auf DSL 16000 kostet monatlich auch in diesem Tarif 4,99 Euro extra und wird während der ersten drei Monate kostenlos angeboten.
Bei einer Online-Bestellung lockt 1&1 darüber hinaus mit speziellen Vergünstigungen. Eine Bestellung von VDSL 50000 wird mit 200 Euro Startguthaben und 20 Euro Online-Vorteil vermarktet. Die VDSL-Doppelflat 25000 lockt immerhin noch mit 20 Euro Online-Vorteil. Ebenso die Surf Flat 6000.
Startschuss am 15. September
Die ersten VDSL-Anschlüsse werden laut 1&1 ab dem 15. September geschaltet. Zunächst sind die neuen Turbo-Tarife nur für Neukunden und Telekom-Wechsler erhältlich. 1&1-Bestandskunden können sich ab dem 1. September vorregistrieren und werden von 1&1 informiert, sobald eine Verfügbarkeit gewährleistet werden kann. Kalkuliert wird hier mit drei bis vier Wochen nach Registrierung. Wer schon mehr als zwei Jahre Kunde bei 1&1 ist, hat die Möglichkeit, sich bei einer Vertragsverlängerung eine neue, subventionierte Hardware zu sichern.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang