News

1&1 schwächelt in der DSL-Neukundengewinnung

Im zweiten Quartal entschieden sich nur 64.000 neue Kunden für ein DSL-Paket von 1&1. Die neuen Komplettanschlüsse sollen das maue Ergebnis ausbügeln.

09.08.2007, 20:52 Uhr
1&1© 1&1

Noch bevor morgen in Frankfurt am Main auf einer Pressekonferenz die Zahlen für das zweite Geschäftsquartal offiziell vorgestellt haben, hat die United Internet AG, Muttergesellschaft von Marken wie 1&1, web.de oder GMX, vorab einzelne Kennzahlen in einer Unternehmensmitteilung bekannt gegeben. Demnach konnte das Unternehmen im ersten Halbjahr des Jahres Umsatz und Ergebnis zu neuen Rekordmarken führen. Die Neukundengewinnung im DSL-Geschäft verlief hingegen alles andere als erfolgreich.
Umsatz und Ergebnis legen zu
In den ersten sechs Monaten des Jahres erwirtschaftete United Internet 698 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Plus von gut 27 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen konnte von 111,1 Millionen Euro auf 158,9 Millionen Euro gesteigert, das Ergebnis vor Steuern von 87,3 Millionen Euro auf 121,9 Millionen Euro erhöht werden.
Die Zahl der Kundenverträge stieg zwischen Ende Juni 2006 und Ende Juni dieses Jahres um 1,05 Millionen auf 6,84 Millionen an. Stärkster Wachstumstreiber war das Webhosting-Geschäft im Ausland, das um 410.000 Netto-Neukunden auf 1,47 Verträge anstieg. Insgesamt kann United Internet inzwischen auf 3,11 Millionen Kundenverträge im Webhosting-Segment blicken.
DSL-Geschäft mit Wachstumsdelle
Deutlich weniger erfolgreich verlief die Neukundengewinnung im DSL-Geschäft. Zwar konnte die Untited Internet-Marke 1&1 von Ende Juni 2006 bis Ende Juni 2007 insgesamt 480.000 neue DSL-Kunden gewinnen und verzeichnet inzwischen über 2,42 Verträge. Im zweiten Quartal blieb die Zahl der gewonnenen Neukunden mit 64.000 aber deutlich hinter den Erwartungen zurück. Angepeilt waren mindesten 100.000 neue Verträge. "Dies lag vor allem daran, dass unsere Kunden vermehrt nach Komplett-Paketen mit integriertem Telefon-Anschluss verlangen."
1&1 hat mit der Einführung entbündelter DSL-Anschlüsse reagiert und ist nach eigenen Angaben zuversichtlich, die Wachstumsdelle bis zum Jahresende ausgleichen zu können. Der Verkauf der Komplettpakete sei "zufrieden stellend angelaufen", so Dommermuth.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang