News

1&1: iPhone 6 für Null Euro zur All-Net-Flat Pro

Neben der Telekom, Vodafone und o2 ermöglicht auch 1&1 ab sofort die Bestellung des neuen iPhone 6. In Kombination mit der 1&1 All-Net-Flat Pro ist das Apple-Smartphone bereits ohne einmalige Zuzahlung erhältlich.

12.09.2014, 17:07 Uhr
1&1© 1&1

Nachdem Apple seine neuen Smartphone-Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus am Dienstag vorgestellt hat, sind die neuen iPhones ab sofort vorbestellbar bei Telekom, Vodafone und o2. Auch 1&1 gab am Freitag die Konditionen für Bundleangebote von neuem iPhone 6 mit seinen All-Net-Flat-Tarifen bekannt. Je nach gewähltem Paket und Speicherausstattung des Smartphones bietet 1&1 das iPhone 6 sogar zum Nulltarif ohne einmaligen Zuschlag für das Mobilfunkgerät an. Allerdings bietet 1&1 mit dem iPhone 6 nur das 'kleinere' Modell mit 4,7 Zoll Display je nach gewähltem Paket zum Nulltarif an. Das iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll großem Bildschirm erfordert mindestens eine einmalige Zuzahlung in Höhe von 99 Euro.

Tarif mit iPhone 6 für 10 Euro monatlichen Aufpreis

Apple verkauft das iPhone 6 mit 16 GB Speicher zum Preis von 699 Euro. 1&1 verlangt dagegen lediglich einmalig 399,99 Euro in Verbindung mit dem Tarif All-Net-Flat Basic (Flat in alle deutschen Netze, Internet-Flat mit bis zu 14,4 Mbit/s, 1 GB Datenvolumen). Für den Tarif selbst berechnet der Provider in den ersten zwölf Monaten 24,99 Euro statt regulär 29,99 Euro. Im Vergleich zum Preis ohne Smartphone verlangt 1&1 für den Tarif mit iPhone 6 monatlich 10 Euro Aufpreis. Als Bereitstellungsentgelt fällt einmalig 29,90 Euro an, der Versand ist kostenlos. Auf Sicht der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit zahlen Kunden bei 1&1 insgesamt für iPhone 6 und "Basic Tarif" rund 1.090 Euro. Soll es alternativ das größere iPhone 6 Plus sein, berechnet 1&1 für das Smartphone in Kombination mit dem "Basic"-Tarif einmalig 499,99 Euro und somit 100 Euro mehr als für das iPhone 6. Der monatliche Tarif wird dagegen zu den gleichen Konditionen wie beim kleineren iPhone 6 abgerechnet.

Wer mehr Bandbreite und mehr Highspeed-Volumen für das mobile Internet benötigt, kann zur 1&1 All-Net-Flat Plus (Flat in alle deutschen Netze, SMS-Flat, Internet-Flat mit bis zu 21,6 Mbit/s, 2 GB Datenvolumen) greifen. In Verbindung mit dem iPhone 6 (16 GB) verlangt 1&1 für das Smartphone einmalig 249,99 Euro, der Tarif selbst schlägt ein Jahr lang mit monatlich 34,99 Euro statt 39,99 Euro zu Buche. Unter dem Strich entstehen Kunden bei Bestellung dieses Bundles innerhalb von 24 Monaten Kosten von rund 1.180 Euro. Das iPhone 6 Plus kostet in Kombination mit der All-Net-Flat Plus 349,99 Euro.

1&1 All-Net Flat Pro: iPhone 6 für 0 Euro

Ganz ohne Zuzahlung ist das iPhone 6 in Kombination mit der 1&1 All-Net-Flat Pro (Festnetz in alle deutschen Netze, SMS-Flat, Internet-Flat mit bis zu 42,2 Mbit/s, 4 GB Datenvolumen, Auslands-Surf-Flat in 38 Ländern) erhältlich. In den ersten zwölf Monaten stehen für den Tarif 44,99 Euro statt regulär 49,99 Euro auf der Monatsrechnung. Innerhalb von zwei Jahren sammeln sich Kosten von 1.260 Euro an. Das iPhone 6 Plus mit 16 GB Speicher ist in Verbindung mit dem Tarif "Pro" für einmalig 99,99 Euro erhältlich.

1&1 hält das iPhone 6 sowie das iPhone 6 Plus auf Wunsch auch mit 64 GB Speicherausstattung bereit, in diesem Fall fällt ein Aufschlag von rund 100 Euro bei der einmaligen Zuzahlung für das Smartphone an. Soll das iPhone 6 bzw. 6 Plus mit 128 GB Speicher aufwarten, zahlen Kunden einmalig 200 Euro mehr im Vergleich zu der Variante mit 16 GB. Die beiden neuen iPhones werden von 1&1 voraussichtlich im Oktober in den Gehäusefarben Silber, Gold oder Spacegrau ausgeliefert, die Bestellung ist bereits jetzt unter www.1und1.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
möglich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang