News

1&1 gibt erste ADSL2(+)-Städte bekannt

Die ADSL2(+)-Pläne von 1&1 nehmen weiter Gestalt an. Die ersten Städte mit den neuen Highspeed-Anschlüssen sind nun bekannt.

17.01.2006, 18:47 Uhr
1&1© 1&1

Die ADSL2(+)-Pläne von 1&1 nehmen weiter Gestalt an. Die ersten Details zu den neuen Highspeed-Anschlüssen gab 1&1 bereits pünktlich zum Jahresanfang bekannt, allerdings mit einigen unbeantworteten Fragen.
Erste Städte veröffentlicht
So geizte der Provider zunächst auch mit konkreten Informationen über die erschlossenen Städte. Jetzt gab die United-Internet-Tochter die ersten Orte bekannt, in denen zukünftig mit bis zu 16 Mbit/s im Downstream und 1.024 kBit/s im Upstream gesurft werden kann. Danach bietet 1&1 die neue ADSL2(+)-Technologie bereits in über zwanzig Städten an.
Dazu gehören die Stadtgebiete Augsburg, Bad Homburg, Bremen, Darmstadt, Dietzenbach, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Erlangen, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Karlsruhe, Krefeld, Langenfeld, Mainz, Mettmann, München, Neuss, Nürnberg/Fürth, Offenbach, Wiesbaden und Würzburg. Weitere Städte sollen folgen, bis im nächsten Quartal der flächendeckende Netzausbau in Deutschland abgeschlossen sei.
Welches Netz ?
Das führt zum nächsten großen Fragezeichen, war doch 1&1 bislang ein reiner Reseller von T-Com Leistungen und besitzt bis heute gar kein eigenes Netz. Auf welche Infrastruktur greift der Provider also zurück, um die neuen Highspeed-Anschlüsse anbieten zu können? Das Netz der Telekom kommt aus technischen Gründen nicht in Frage. Der Provider selbst hüllt sich bislang in Schweigen und äußerte sich nicht zur konkreten technischen Umsetzung der neuen Highspeed-Anschlüsse. Experten aus Branchenkreisen gehen allerdings davon aus, dass 1&1 die eigenen ADSL2(+)-Anschlüsse über die Infrastruktur von Telefónica Deutschland realisiert. Auch AOL, freenet und Hansenet setzen bei ADSL2(+) auf das Netz der Telefónica.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang