Preissenkung der Netzmiete

1&1 Drillisch zieht zwei Preisanpassungsverfahren gegen Telefónica zurück

1&1 Drillisch verzichtet auf das weitere Vorantreiben von zwei Verfahren gegen Telefónica Deutschland. 1&1 Drillisch wollte eine Preissenkung der Netzmiete erreichen. Zwei weitere Verfahren laufen jedoch weiter.

Jörg Schamberg, 29.04.2020, 09:22 Uhr (Quelle: DPA)
Gerichtsverfahren© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Mobilfunkanbieter 1&1 Drillisch lässt zwei Preisanpassungsverfahren gegen den Netzbetreiber Telefonica Deutschland fallen. Dabei gehe es um ein im Januar 2019 und ein im Juli 2019 eingeleitetes Verfahren zur Preissenkung für die Netzmiete, teilte Telefonica Deutschland am Mittwoch im München mit. In einem ersten Verfahren waren ab September 2017 geltende Vorleistungspreise von Telefonica Deutschland bereits von einem unabhängigen Experten bestätigt worden.

Zwei weitere Verfahren laufen noch

Nun sind laut Telefonica Deutschland noch zwei weitere Verfahren zu jeweils anderen Zeiträumen anhängig. Diese dürften in den kommenden Monaten entschieden werden, so die O2-Mutter. Die Aktie von Drillisch gab vorbörslich um etwa ein Prozent nach, während das Papier von Telefonica Deutschland um ein knappes Prozent zulegte.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang