Bilanz für 2017 vorgelegt

1&1 Drillisch: Dank Drillisch-Übernahme viele neue Kunden

Seit dem Herbst 2017 sind Drillisch und 1&1 unter dem Dach der 1&1 Drillisch AG vereint. Der zu United Internet gehörende Mobilfunk- und DSL-Anbieter legte jetzt Zahlen für das Gesamtjahr 2017 vor. Für 2018 peilt 1&1 Drillisch 1,2 Millionen neue Kundenverträge an - vor allem mit Hilfe von subventionierten Smartphones.

Jörg Schamberg, 22.03.2018, 10:44 Uhr
1&1 Drillisch AG Logo© 1&1 Drillisch AG

Maintal – Am 8. September 2017 wurde der Zusammenschluss der Drillisch AG und der 1&1 Telecommunication SE zur 1&1 Drillisch AG final vollzogen. Der Telekommunikationsanbieter Drillisch gehört seitdem zum Internetkonzern United Internet. 1&1 Drillisch hat nun die Geschäftszahlen für das Jahr 2017 vorgelegt. Die Kundenzahlen legten weiter zu, auch der Umsatz sei deutlich verbessert worden.

Drillisch steuert 3,35 Millionen Kundenverträge bei

Die Zahl der gesamten Kundenverträge von 1&1 Drillisch wuchs um 4,1 Millionen (+48 Prozent) auf 12,64 Millionen. Dies ist vor allem dem Zusammengehen von 1&1 und Drillisch zu verdanken: 3,35 Millionen der neuen Kundenverträge stammen aus der erstmaligen Einbeziehung von Drillisch in die Bilanz. Hinzu kommen weitere 0,47 Millionen Verträge ohne monatliche Grundgebühr sowie Service-Provider-Verträge und 0,11 Millionen DSL-Verträge in den auslaufenden Produktlinien T-DSL/R-DSL.

Beim Geschäft mit mobilem Internet gewann 1&1 Drillisch 3,99 Millionen Kundenverträge hinzu, der Löwenanteil von 3,35 Millionen kam aus der Drillisch-Übernahme. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen Ende 2017 rund 8,3 Millionen Verträge für mobiles Internet.

1&1 Drillisch kommt auf 4,34 Millionen DSL-Komplettverträge

Die Zahl der DSL-Komplettverträge legte 2017 nach Unternehmensangaben um 110.000 auf 4,34 Millionen zu. Für das dritten Quartal 2017 hatte 1&1 zum Stichtag 30. September 2017 4,33 Millionen solcher Verträge für DSL und VDSL ausgewiesen. Von Anfang Oktober bis Ende Dezember 2017 sind somit im vierten Quartal lediglich rund 10.000 neue Komplettverträge hinzugekommen.

1&1 Drillisch wil 2018 rund 1,2 Millionen Kundenverträge hinzugewinnen

Der Umsatz von 1&1 legte 2017 um 382,2 Millionen Euro (15,7 Prozent) auf rund 2,8 Milliarden Euro zu. "Unsere wichtigsten Kennziffern bei Kundenverträgen, Umsatz und Ergebnis haben sich auch im zurückliegenden Jahr gut entwickelt. Neben dem operativen Erfolg haben wir Anfang September 2017 mit dem erfolgreichen Abschluss der Gesamttransaktion mit der 1&1 Telecommunication SE eine starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt geschaffen", so United Internet-Chef Ralph Dommermuth.

In diesem Jahr will 1&1 Drillisch die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um circa 1,2 Millionen steigern. Das Unternehmen will dazu unter anderem auch bei GMX, Web.de und den Discount-Marken wie smartmobil.de, yourfone, winSIM etc. stärker auf subventionierte Smartphones setzen. Auch höhere Marketingbudgets seien eingeplant.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang