News

1&1 betreibt drittgrößte Server-Infrastruktur der Welt

Laut einer Übersicht des US-Webhosting-Magazins Intac verfügt 1&1 über die drittgrößte Server-Infrastruktur der Welt. Nur Intel und Google haben größere Rechenzentren.

15.06.2010, 08:01 Uhr
1&1© 1&1

Für die meisten Menschen zählt dieser Tage vermutlich nur eine Statistik: das Tor-Verhältnis ihrer Nationalmannschaft. Bei Internetanbieter 1&1 freut man sich derweil über eine andere Kennzahl, obwohl diese nicht unbedingt als Erfolgskriterium taugt. Laut einer grafischen Übersicht des US-Webhosting-Magazins Intac in Bezug auf eine Erhebung der Website www.datacenterknowledge.com verfügt das Unternehmen aus Montabaur über die drittgrößte Server-Infrastruktur weltweit. Nur Intel und Google können auf noch mehr Kapazitäten zurückgreifen.

1&1: mehr als 70.000 Server

Demnach kommt 1&1 auf über 70.000 Rechner, wovon ein Großteil im Raum Karlsruhe zu finden ist. Rund 12.000 Server befinden sich aktuell zudem im US-Rechenzentrum der United-Internet-Tochter in Lenexa nahe Kansas City. Für 2011 ist die Eröffnung einer weiteren Serverfarm im hessischen Hanau geplant, die auf 10.000 Quadratmetern Platz für über 100.000 Rechner bieten soll.

Intel kann als Zweitplatzierter des Rankings derzeit insgesamt mehr als 100.000 Server für sich beanspruchen. Ebenfalls im fünfstelligen Bereich bewegen sich neben diversen Webhostern etwa Facebook mit 30.000, die US-Mobilfunk-Provider AT&T (20.268) und Verizon (27.788) oder auch Apples Webdesign-Studio iWeb mit 10.000 Servern.

Auf mehr als 50.000 Server werden zudem Internet- und Technologiekonzerne wie Microsoft, Yahoo, Amazon, HP, IBM oder auch eBay taxiert. Genaue Zahlen waren für diese Unternehmen jedoch nicht verfügbar. An Google kommt hingegen ohnehin keiner heran. Der Suchmaschinengigant betreibt nach Schätzung von Data Center Knowledge über eine Million Server – rund zwei Prozent aller global existierenden Geräte.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang