Disney Plus
Disney+ Logo© Walt Disney

Disney+ als Konkurrenz für Netflix und Amazon: Das bietet der Streaming-Dienst

Der Videostreaming-Markt ist im Umbruch. Immer mehr Anbieter starten mit neuen Diensten. Ein großer Player ist der Disney-Konzern, der mit Disney+ Netflix, Amazon & Co unter Druck setzt. Welche Inhalte sind abrufbar?

Die großen Videostreaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Video geraten unter Druck. Der Disney-Konzern hat mit Disney+ seinen eigenen Videostreaming-Dienst gestartet und macht den etablierten Streaming-Riesen Konkurrenz. In den USA, Kanada und in den Niederlanden erfolgte der Marktstart des neuen Angebots bereits am 12. November 2019. In Deutschland war zunächst der Startschuss für den 31. März 2020 geplant, wurde dann aber auf den 24. März 2020 vorgezogen. Was erwartet Abonnenten von Disney+?

Welche Inhalte sind auf Disney+ verfügbar?

StreamingDisney+ kann auf eine Vielzahl von Inhalten zugreifen.© William Iven / unsplash.com

Der Streaming-Dienst Disney+ kann aus dem Vollen schöpfen und auf einen großen Schatz an Filmen und Serien zugreifen. Schließlich gehören zum Micky-Maus-Konzern nicht nur die bekannten und seit Jahrzehnten erfolgreichen Disney-Filme, sondern auch Marken wie Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic. Abonnenten sollen auch Zugriff auf "Disney+ Originals" haben. Dabei handelt es sich um exklusive Spielfilme, Dokumentationen, Serien sowie Kurzfilme.

Abrufbar sind zum Beispiel die Star-Wars-Serie "The Mandalorian" sowie "High School Musical: The Musical: The Series". Disney+ wartet unter anderem auch mit einer Neuverfilmung des Zeichentrick-Klassikers "Susi und Strolch" aus dem Jahr 1955 auf. Auch alle Staffeln der Animationsserie "The Simpsons" werden bei Disney+ angeboten.

Was kostet Disney+?

Disney+ unterbietet mit einem monatlichen Preis von 6,99 Euro den Konkurrenten Netflix, bei dem das günstigste Abo-Paket (SD-Qualität und Nutzung auf einem Gerät) bei 7,99 Euro pro Monat startet. Disney+ bietet außerdem ein Jahresabo für 69,99 Euro an. Werbung oder zusätzliche Kosten gibt es nicht. Neukunden können Disney+ sieben Tage lang gratis testen.

Disney+ bestellen Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Auf wie vielen Geräten lässt sich Disney+ gleichzeitig nutzen?

Die Nutzung von Disney+ ist auf bis zu vier Endgeräten gleichzeitig möglich. Ausgewählte Titel sind in Ultra-HD-Qualität (4K) abrufbar. Auf bis zu zehn Endgeräten lassen sich alle Filme und Serien ohne zeitliche Begrenzung herunterladen. Kunden können bei Bedarf bis zu sieben personalisierte Profile anlegen - auch Profile für Kinder sind verfügbar. Disney+ gibt zudem personalisierte Empfehlungen zu Inhalten, die Nutzern gefallen könnten.

Disney+ ist sowohl zu Hause auf dem Fernseher als auch unterwegs über Android- und iOS-Geräte nutzbar. Unter anderem unterstützt die Streaming-Hardware Fire TV von Amazon Disney+. Nutzen lässt sich der Streamingdienst auch über Android TV, Apple TV, Chromecast, Roku und Smart-TVs von LG und Samsung sowie über die Spielkonsolen PS4 und Xbox One. Auch eine Einbindung von Disney+ in die Plattform MagentaTV wurde realisiert.

Verbraucher zeigen großes Interesse an Disney+

Bis 2024 rechnet der Disney-Konzern mit 60 bis 90 Millionen Disney+-Kunden. Das Interesse vieler Verbraucher an einem Disney+ Abo ist groß. Es wird sich zeigen, ob Kunden Disney+ zusätzlich zu Netflix und Prime Video abonnieren werden, oder aber stattdessen einen der etablierten Dienste zugunsten von Disney+ kündigen. Vor allem der führende Videostreaming-Anbieter Netflix könnte Kunden verlieren.

Zum Seitenanfang