Roaming

Mit Smartphone und Tablet in die Türkei reisen

Manche haben Verwandte dort, für andere ist es einfach ein attraktives Reiseland: die Türkei. Möchte man auf seine Reise Smartphone ober Tablet mitnehmen, muss man nicht nur wegen erhöhter Kosten einiges beachten.

Türkei © Ionut David / Fotolia.com

Die Türkei ist ein sehr interessantes Land, das eine Reise immer lohnt. Für viele gehört das Smartphone oder Tablet mittlerweile ähnlich wie frische Kleidung mit ins Gepäck. Allerdings verlässt man Deutschland, die gängigen Tarife gelten also nicht mehr und es kommen Roaming-Gebühren hinzu. Innerhalb der EU sind diese Kosten zwar mittlerweile nicht mehr allzu teuer, in anderen Ländern wie der Türkei kann es jedoch noch immer recht teuer werden.

Eine EU-Regelung greift jedoch weltweit: Nutzt man außerhalb Deutschlands mobiles Internet und überschreitet einen Betrag von etwa 60 Euro, sperrt der Anbieter aus Kostengründen den Internetempfang. So soll man vor horrend hohen Rechnungen geschützt werden. Wer hinterher weitersurfen will, muss bei seinem Anbieter Bescheid geben.

Besser man lässt er erst gar nicht so weit kommen und schaut sich vorab nach Alternativen um.

Gute Netzabdeckung in der Türkei

Innerhalb der Türkei ist die Netzabdeckung für Telefonate und UMTS mit über 80 Prozent im Ländervergleich recht gut. Man kann also damit rechnen, dass man fast überall Empfang hat, es sein denn man durchwandert die entlegensten Landeswinkel.

Problemfall deutsches Smartphone, türkische SIM

Was die Einreise von ausländischen Smartphones angeht, ist die Türkei leider etwas eigen: Smartphones und Tablets mit ausländischer SIM-Karte werden keine Probleme machen. Möchte man allerdings wie in anderen Ländern zu einer günstigen SIM-Karte aus der Türkei greifen, wird diese häufig innerhalb weniger Tage gesperrt. Das Problem: Die IMEI-Nummer des eigenen Handys ist bei der Türkei nicht registriert und ohne Registrierung wird die türkische SIM nicht lange funktionieren. Auch ist es laut türkischer Regelung nicht erlaubt, pro Jahr und Person mehr als ein Mobilfunkgerät einzuführen. Im Zweifelsfall sollte man sich also zwischen Smartphone und Tablet entscheiden.

Besonders wenn man häufiger in der Türkei ist, bleiben zwei Optionen: Man kann sein eigenes Smartphone oder Tablet kostenpflichtig in der Türkei registrieren oder man kauft vor Ort ein türkisches Smartphone.

Türkei Türkei
    • beachsim Daten+Telefon
      Avea
      + 10 Euro
      • britische Rufnummer
      • eingehende Anrufe und SMS kostenfrei
      • weitere Gebühren laut Webseite
    • 18,90 Zum Anbieter
    • beachsim Datenkarte
      Avea
      LTE
      • 2 GB Daten für 30 Tage
      • Telefonie über Skype, Facetime, usw.
      • Karte unterstützt UMTS und LTE
    • 39,90 Zum Anbieter
    • Prepaid-Global Datenkarte
      Vodafone
      14,4 Mbit/s
      • 4 GB Daten für 15 Tage
      • Skype und WhatsApp erlaubt
      • Karte nicht wieder aufladbar
    • 49,80 Zum Anbieter

SIM-Karten speziell für die Türkei

Es gibt einige deutsche Anbieter, die recht günstige Kommunikation über die beiden Ländergrenzen hinweg möglich machen. Auch hierfür ersteht man eine Prepaid-SIM-Karte, welche nicht wie oben beschrieben gesperrt wird. Am besten man besorgt sich die SIM-Karten schon vor Abreise, sodass die bequem von Zuhause aus aktiviert werden können.

Deutsche Auslandstarife

Wer keine extra SIM für die Türkei-Reise kaufen möchte oder diese Option aufgrund SIM-Lock nicht wahrnehmen kann, dem bleibt der Weg zum eigenen Anbieter. Dieser dürfte den einen oder anderen Auslandstarif mit im Angebot haben, wodurch Smartphone und Tablet in der Türkei ebenfalls deutlich günstiger kommen, als wenn man mit Roaming rechnet. Für Vielreisende gibt es häufig zudem Tarife, die monatlich eine gewisse Anzahl an Auslandseinheiten beinhalten.

Clever: Kommunizieren über kostenloses WLAN

Wer nicht darauf angewiesen ist ständig erreichbar oder online zu sein, der kann auch vom türkischen WLAN-Netz Gebrauch machen. Dieses ist im touristischen Umfeld recht gut ausgebaut: Öffentliche WLAN-Netze sind sowohl in Hotels als auch in vielen Cafés und Restaurant zu finden.

Hat man eine gute Internetverbindung zur Verfügung, ist es kein Problem, die zu Hause Gebliebenen anzurufen. VoIP – Telefonie übers Internet – heißt das Zauberwort, wobei egal ist, an welchem Ende der Welt sich der Angerufene gerade befindet. Nur ein Internetzugang wird benötigt. Bekannte VoIP-Dienste sind etwa Skype, Google Hangouts oder WhatsApp Call. Häufig ist das Telefonieren innerhalb des Dienstes sogar kostenlos. Auch das Chatten oder Versenden von Bildern ist grundsätzlich möglich.

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Zum Seitenanfang