Handystrahlung

SAR-Wert: Wie stark strahlt mein Smartphone?

Der SAR-Wert eines Smartphones oder Handys besagt, wie stark das elektromagnetische Feld des Geräts auf den Nutzer wirkt. Zwar sind die Risiken von Handystrahlung umstritten, doch schadet es nicht, zu wissen, wie man sich schützen kann.

Handymast© Wolfgang Cibura / Fotolia.com

Ganz selbstverständlich tragen wir unsere Handys und Smartphones mit uns herum, telefonieren und surfen stundenlang und setzen uns so unweigerlich elektromagnetischen Feldern aus, die beim Übertragen von Daten über Mobilfunk entstehen. Ob das schädlich oder gar gefährlich ist, ist noch immer umstritten. Der sogenannte SAR-Wert hilft, zu beurteilen, wie viel Strahlung ein Mobiltelefon abgibt.

Was genau wird durch den SAR-Wert ausgedrückt?

Aber was genau sagt der SAR-Wert nun eigentlich aus? SAR steht für "Spezifische Absorptionsrate" und wird in Watt pro Kilogramm (W/kg) gemessen. Der SAR-Wert drückt vereinfacht gesagt aus, in welchem Maß die elektromagnetische Strahlung auf ein Gewebe einwirkt und dieses erwärmt. Sprich: Wie viel Energie wird beispielsweise vom Kopf aufgenommen, wenn mit dem Handy am Ohr telefoniert wird? Wie viel vom Körper, wenn man das Smartphone in der Tasche bei sich trägt? Je kleiner der Wert, desto geringer die Strahlungswirkung und desto geringer ein potenzielles Risiko.

Beim Handy auf den SAR-Wert achten

Viele Nutzer wollen auf Nummer sichergehen und sich so wenig Strahlung aussetzen wie möglich. Vor dem Handykauf sollten sie daher auf den SAR-Wert des Gerätes achten. Organisationen wie die WHO (Weltgesundheitsorganisation) und die Internationale Kommission zum Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung empfehlen bei Handys einen maximalen SAR-Wert von zwei W/kg. Die meisten marktüblichen Geräte liegen noch deutlich darunter. Ein Wert unter 0,6 W/kg gilt als gering und Handys, die diese Voraussetzung erfüllen, können mit dem Blauen Engel ausgezeichnet werden. 2017 unterschritten rund 55 Prozent der vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) erfassten Mobiltelefone sogar noch diesen Wert. Dabei gilt der für ein Telefon angegebene SAR-Wert bei maximaler Sendeleistung und wird demzufolge gar nicht immer erreicht.

Tipps: So schützt man sich vor Handystrahlung

Richtet man sich bei der Anschaffung eines Smartphones schon nach einem möglichst geringen SAR-Wert, ist damit der erste Schritt auf dem Weg zu möglichst geringer Strahlenbelastung getan. Man kann aber noch mehr unternehmen. Dazu ist es hilfreich, zu wissen, wann Mobiltelefone die meiste Strahlung aussenden. Das ist nämlich nicht in der Nähe von Mobilfunkmasten der Fall, sondern eher da, wo schlechter Empfang ist. Dann steigert nämlich das Gerät die Sendeleistung und damit die Intensität des elektromagnetischen Feldes. Deshalb ist es empfehlenswert, besser bei gutem Empfang zu telefonieren.

Das Bundesamt für Strahlenschutz hat noch etliche weitere Tipps:

- Lieber übers Festnetz telefonieren als mit dem Handy - Lieber über WLAN surfen als über Mobilfunk - Lieber LTE oder UMTS nutzen als GSM - Hintergrunddaten deaktivieren - Nicht gleichzeitig telefonieren und Datendienste nutzen - Beim Surfen und Tippen Abstand zum Körper halten - Handytaschen und Tragezubehör verwenden - Freisprecheinrichtungen und Headsets nutzen

Smartphones mit niedrigem SAR-Wert

Welchen SAR-Wert verschiedene aktuelle Mobiltelefone besitzen, können Sie in unserer Datenbank überprüfen. Die Bestenliste strahlungsarmer Smartphones listet die Modelle zudem aufsteigend nach ihrem SAR-Wert auf, also solche mit geringen Strahlungswerten an den ersten Stellen. Häufig werden vom Hersteller sogar zwei Werte angegeben, einmal für den Körper, einmal für den Kopf. In diesen Fällen führen wir den SAR-Wert am Kopf auf.

Handys mit geringem SAR-Wert

  • 1
    LG V30
    • 0,1 W/kg
    • Android Android 7.1.2 Nougat
    • 6 Zoll
    ab 1,00 € mit Vertrag
    Zu den Tarifen
  • 2
    Wiko Pulp 4G
    • 0,114 W/kg
    • Android Android 5.1 Lollipop
    • 5 Zoll
    Weitere Infos
  • 3
    Samsung Galaxy Win
    • 0,12 W/kg
    • Android Android 4.1.2 JellyBean
    • 4,7 Zoll
    Weitere Infos
  • 4
    Samsung Galaxy Win Duos
    • 0,12 W/kg
    • Android Android 4.1 JellyBean
    • 4,7 Zoll
    Weitere Infos
  • 5
    Samsung Galaxy S4 Zoom
    • 0,14 W/kg
    • Android Android 4.2 Jelly Bean
    • 4,3 Zoll
    Weitere Infos
  • 6
    Samsung Galaxy S4 Zoom LTE
    • 0,14 W/kg
    • Android Android 4.2 Jelly Bean
    • 4,3 Zoll
    Weitere Infos
  • 7
    Archos 55 Diamond Selfie
    • 0,15 W/kg
    • Android Android 6.0 Marshmallow
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 8
    Archos 55 Diamond Selfie Lite
    • 0,15 W/kg
    • Android Android 6.0 Marshmallow
    • 5,5 Zoll
    Weitere Infos
  • 9
    Wiko Lenny 4
    • 0,15 W/kg
    • Android Android 7.0 Nougat
    • 5 Zoll
    Weitere Infos
  • 10
    Doro 820 Claria
    • 0,18 W/kg
    • Android Android 4.4.2
    • 4,5 Zoll
    Weitere Infos
Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang