5G im Vergleich

5G-Tarife von Telekom, Vodafone und O2: Verfügbarkeit und Kosten

Die Telekom, Vodafone und O2 bieten 5G-Tarife an, doch das 5G-Netz ist noch nicht überall nutzbar. Wir geben einen Überblick über den Status des 5G-Ausbaus, verfügbare Tarife und Hardware.

Jörg Schamberg, 05.05.2021, 16:32 Uhr
5G Smartphone© Liridon / Adobe Stock

Der Startschuss für 5G in Deutschland erfolgte zuerst durch Vodafone im Juli 2019, im Sommer des Jahres 2019 folgte auch die Telekom. Telefónica Deutschland hatte im O2-Netz dagegen erst im Oktober 2020 mit dem 5G-Ausbau begonnen. Erste Tarife für die 5G-Nutzung gab es schon im Sommer 2019. Doch wie sieht es inzwischen aus mit Telekom 5G, Vodafone 5G oder O2 5G? Fast zwei Jahre nach dem Start verfügt die Deutsche Telekom bundesweit über die größte 5G-Abdeckung, gefolgt von Vodafone. Wir geben einen Überblick über die 5G-Tarife der Netzbetreiber sowie auf 5G-Smartphones und mobile 5G-Router.

Die 5G-Verfügbarkeit bei Telekom, Vodafone und O2

Der neue, schnelle Mobilfunkstandard 5G war bei den Anbietern zunächst nur an ersten Orten nutzbar, die Zahl der installierten 5G-Antennen war begrenzt. Doch der Ausbau erfolgte seitdem unter Hochdruck und kam teils schneller als erwartet voran.

  • Telekom: Im Frühjahr 2021 deckte das 5G-Netz der Telekom bereits rund 80 Prozent der deutschen Bevölkerung ab. Das entsprach rund 66 Millionen Menschen in rund 5.000 Städten und Gemeinden. Bis Ende 2021 will die Telekom mit 5G 90 Prozent der Bevölkerung versorgen.
  • Vodafone: Im Februar 2021 stand das 5G-Netz von Vodafone über 16 Millionen Menschen zur Verfügung. Alle 20 Minuten werde rechnerisch eine neue 5G-Antenne installiert. Bis Ende 2021 plant Vodafone die Versorgung von 30 Millionen Menschen mit 5G.
  • O2: Im März 2021 hatte Telefónica Deutschland im 5G-Netz von O2 rund 1.000 Antennen in mehr als 30 deutschen Städten aktiviert. Das Ausbautempo soll im Laufe des Jahres 2021 weiter steigen, so dass bis zum Jahresende 5G für 30 Prozent der Haushalte bereitstehe. Bis zum Jahr 2025 sollen 99 Prozent der Haushalte Zugriff auf 5G haben.

Was kosten 5G-Tarife bei der Telekom, Vodafone und O2?

5G-Tarife der Telekom

Telekom

Die Telekom bietet ihre Mobilfunk-Vertragstarife "MagentaMobil" standardmäßig inklusive 5G-Nutzung an. Da wo verfügbar, können Kunden, die diese Tarife gebucht haben, auf das 5G-Netz der Telekom zugreifen. Der Einstieg ist mit dem kleinsten Allnet-Flat-Tarif "MagentaMobil S" bereits ab knapp 40 Euro im Monat möglich, im Rahmen von Aktionen geht es teils sogar noch günstiger.

Wer flexibler bleiben möchte und einen Prepaid-Tarif ab 10 Euro pro Monat bevorzugt, kann zu den meisten "MagentaMobil Prepaid" eine 5G-Option für wenige Euro Aufpreis für je vier Wochen hinzubuchen. Ist lediglich ein Datentarif gewünscht, so bieten sich die "MagentaMobil Data"-Tarife inklusive 5G-Nutzung ab rund 15 Euro monatlich an.

Angebote der Telekom Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

5G-Tarife von Vodafone

Vodafone

Vodafone hat keinen speziellen 5G-Tarif aufgelegt, sondern bietet die 5G-Nutzung in allen Red- und Young-Tarifen kostenlos an. Der günstigste Tarif mit 5G-Nutzung ist das Paket "Young XS", das im ersten Jahr bereits ab knapp 15 Euro monatlich nutzbar ist. Für Leute über 28 Jahren startet der günstige 5G-Tarif "Red XS" bei rund 30 Euro pro Monat. Die 5G-Einstiegstarife enthalten allerdings nur wenige Gigabyte Highspeed-Datenvolumen.

Handytarife von Vodafone Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

5G-Tarife von O2

o2

Bei den Laufzeitverträgen von O2 steht im Frühjahr 2021 nur ein Allnet-Flat-Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen mit 5G bereit. 5G-fähig sind aber auch die "O2 my Data"-Datentarife, die alle die Nutzung des 5G-Netzes von O2 erlauben.

Handytarife von O2 Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Welche 5G-Hardware bieten Telekom, Vodafone und O2 an?

Die Zahl der 5G-Smartphones war zu Beginn zunächst sehr begrenzt, vor allem höherpreisige Geräte boten 5G-Zugang. Inzwischen finden sich aber auf dem Markt 5G-Smartphones in allen Preisklassen. 5G-Geräte gibt es von zahlreichen Herstellern wie Samsung, Huawei, Xiaomi, Apple und weiteren. Top-Geräte wie das Samsung Galaxy S21 oder das iPhone 12 warten selbstverständlich mit Unterstützung für 5G auf. Viele Smartphones für 5G lassen sich mit einem entsprechenden Mobilfunktarif der Telekom bzw. von Vodafone oder O2 kombinieren und zum reduzierten Preis erwerben. Bei der Telekom finden sich etwa im Mai 2021 gleich 40 5G-Smartphones zur Wahl, bei Vodafone sind es zu diesem Zeitpunkt 29.

Samsung Galaxy S21 5G

Samsung Galaxy S21 5G

  • Android
  • 64 Megapixel-Kamera
  • 6,2 Zoll AMOLED Display
  • bis zu 256 GB Speicher
  • ab 849,00 € ohne Vertrag
  • ab 1,00 € mit Vertrag
Details ansehen
Apple iPhone 12

Apple iPhone 12

  • iOS
  • 12 Megapixel-Kamera
  • 6,1 Zoll OLED Display
  • bis zu 256 GB Speicher
  • ab 1,00 € mit Vertrag
Details ansehen

Außerdem lassen sich bei den Netzbetreibern mobile Router für die 5G-Nutzung buchen. Bei der Telekom findet sich etwa ein 5G-Router von Huawei. Vodafone bietet einen 5G-fähigen Gigacube-Router an.

Lohnen sich 5G-Tarife schon jetzt?

Der 5G-Ausbau ist je nach Netzbetreiber bereits weit fortgeschritten. Allerdings steht auch 2021 selbst bei der Telekom 5G noch nicht überall zur Verfügung. Und bei O2 sind noch viele Lücken im 5G-Netz. Ehe das 5G-Netz bei den Netzbetreibern nahezu flächendeckend in Deutschland nutzbar ist, wird es noch dauern. Bis dahin wird trotz 5G-Tarifen meist auf das LTE-Netz zurückgegriffen werden.

Doch hier tut sich bereits etwas: Die Telekom und Vodafone bieten an ersten Orten 5G-Standalone an: Reines 5G-Netz ohne Rückgriff auf das LTE-Netz. 5G-Standalone wird jedoch bislang nur von wenigen Smartphones wie dem Oppo Find X3 Pro unterstützt. Generell ist für die Nutzung der 5G-Tarife auch ein entsprechendes 5G-Smartphone erforderlich. Hinsichtlich der Download-Geschwindigkeit ergibt sich in der Regel noch kein Vorteil hinsichtlich LTE. Künftig dürften aber per 5G verstärkt auch Tarife mit Gigabit-Speed angeboten werden.

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang