Mobiles Internet von Tele2

Tele2

Tele2 hat schwedische Wurzeln und wurde 1993 von Jan Stenbeck gegründet. Seit 1998 ist der Anbieter auf dem deutschen Markt aktiv und bietet verschiedene Schmal- und Breitband-Services an. Bekannt geworden ist der Telekommunikationsanbieter mit der Call-by-Call-Sparvorwahl 01013.

Hier finden Sie eine Übersicht der Mobilfunktarife von Communication Services Tele2 GmbH

Alles zum Mobilfunkanbieter Tele2

Der Mobilfunkanbieter Tele2 stellt seinen Kunden ein breites Angebot bereit. Aus Gründen der Netzabdeckung ist beim Kauf eines Mobilfunkvertrags die Frage nach dem Netz entscheidend, in dem der Anbieter sendet. Die deutsche Netzauswahl beschränkt sich auf die drei Netze der Telekom, Vodafone und o2. Die Mobilfunk-Versorgung durch Tele2 erfolgt im E-Netz. Hierfür nutzt der Anbieter das Netz von o2 (Telefónica).

Seit wann bietet Tele2 Tarife an?

Der Anbieter Tele2 versorgt seine Kunden seit 2013 als sogenannter Provider. Maßgeblich beteiligt an der Bereitstellung des Angebots ist die Muttergesellschaft Communication Services Tele2 GmbH, deren Hauptsitz sich in Düsseldorf befindet.

Gibt es beim Tele2-Angebot auch LTE-Tarife?

Das Mobilfunkangebot des Providers wird technisch im LTE-, UMTS- und GSM-Netz umgesetzt. Damit werden bis zu 11,2 Mbit/s im Upload und 21 Mbit/s im Download erreicht. Wer nicht in direkter Stadtnähe lebt oder Wert auf einen besonders hohen Download-Speed legt, sollte sich um einen Tarif mit LTE-Versorgung bemühen. Anbieter, die lediglich UMTS-Frequenzen nutzen, können weder bei der umfassenden Abdeckung von LTE noch bei den Datenübermittlungsgeschwindigkeiten mithalten.

Wird bei Tele2 die Geschwindigkeit gedrosselt?

Die Geschwindigkeit der Datenübermittlung wird bei diesem Anbieter nach Überschreitung des vertraglich vereinbarten Datenvolumens heruntergeschraubt. Im Gegensatz zu anderen Angeboten verzichtet Tele2 auf eine Datenautomatik. Hat man sich einmal für ein Datenvolumen entschieden, kann man dieses nicht nachträglich anpassen, weil Tele2 seinen Nutzern keine zubuchbaren Ergänzungspakete zur Verfügung stellt. Bei diesem Anbieter ist leider keine Flatrate für WLAN-Hotspots verfügbar. Neben klassischen Handyverträgen werden auch reine Daten-Tarife angeboten.

Laufzeit, Hardware, Rabatt: Was hat Tele2 im Portfolio?

Vor dem Vertragsabschluss bei Tele2 sollte man sich bewusst machen, dass die Vertragsdauer nicht nachträglich veränderbar ist. Außerdem gibt es kein Prepaid-Angebot. Es gibt zudem die Möglichkeit, ein Smartphone dazuzubuchen. Der Anbieter gewährt keinen Rabatt für junge Kunden. Genauso wenig gibt es bei Tele2 eine Gutschrift für das Übertragen der alten Rufnummer auf den neuen Vertrag. Für Kunden, die gerne einen Kombinationsvertrag inklusive Festnetznummer wollen, ist der Anbieter nicht der richtige Ansprechpartner.

Reisen mit Tele2: Was kostet das Surfen

Für Vielreisende innerhalb Europas hat sich die Situation bezüglich Telefonie und Datennutzung seit dem 15. Juni 2017 deutlich vereinfacht. In allen EU-Ländern sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein kann man mittlerweile mittels EU-Roaming ganz einfach seinen heimischen Handyvertrag ohne Zuzahlungen nutzen. Spezielle Auslandspakete für Telefonie, SMS und mobiles Internet, die auch außerhalb der EU nutzbar sind, gibt es jedoch nicht. Die Möglichkeit, mithilfe einer zweiten SIM-Karte (Multi-Card) ein zusätzliches Gerät unter der gleichen Rufnummer zu betreiben, besteht bei Tele2 nicht.

Was bietet Tele2 in Sachen DSL und Festnetz an?

Neben seinem Mobilfunkangebot stellt Tele2 auch andere Dienste zur Verfügung. So fungiert das Unternehmen auch als Internetanbieter. Zur Übertragung der Daten greift Tele2 auf DSL zurück. Ebenso können Festnetz-Anschlüsse beim Anbieter aus Düsseldorf gebucht werden. Leider gewährt der Provider keinen Rabatt bei Inanspruchnahme mehrerer Leistungen.

SIM-Karte verloren: Wie lautet die Hotline-Nummer?

Für den unangenehmen Fall, dass das Mobiltelefon mit Karte verloren geht, gibt es leider bei Tele2 keine firmeneigene Hotline. Der Vertrag sollte dennoch schnellstmöglich deaktiviert werden. Dazu kann man die Rufnummer 116 116 nutzen. Alternativ kann auch die Kundenbetreuung angerufen werden, was allerdings nur innerhalb der Service-Zeiten Erfolg verspricht.

Zum Seitenanfang