Mit MyFritz!-App und Fritz!App Fon

Zugriff auf die Fritz!Box von unterwegs: Diese Apps machen es möglich

Unterwegs und im Urlaub kann der Zugriff auf die heimische Fritz!Box praktisch sein. So lassen sich auf der Box gespeicherte Dateien abrufen oder auch die Anrufliste einsehen. Mit zwei AVM-Apps bieten sich noch weitere Möglichkeiten.

AVM Fritz Fon App© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Die bei deutschen Internetnutzern recht verbreiteten WLAN-Router Fritz!Box des Berliner Herstellers AVM bieten recht umfangreiche Funktionen für das Heimnetz. Nicht jeder Besitzer einer Fritz!Box weiß jedoch, dass manche Dienste auch unterwegs – etwa im Urlaub – nutzbar sind und den sicheren Zugriff aus der Ferne erlauben oder günstiges Telefonieren ermöglichen.

Zugriff auf Dokumente zuhause per MyFritz!-App

AVM Fritz!OSMit mobilen Geräten und der MyFritz!-App lässt sich auch unterwegs auf die Fritz!Box zugreifen.© AVM Computersysteme Vertriebs GmbH

Wenn im Urlaub wichtige Unterlagen wie die Buchungsbestätigung oder der Reisepass verloren gehen, ist der Ärger groß. Abhilfe schaffen kann die NAS-Funktion der Fritz!Box. Diese ermöglicht die Speicherung von Dokumenten indem sie ein an die Fritz!Box angeschlossenes USB-Speichermedium wie eine externe Festplatte oder einen USB-Stick in das Heimnetz einbindet.

Wer also Kopien wichtiger Dokumente beispielsweise auf einem Stick speichert und diesen an die Fritz!Box anschließt, kann weltweit per Internet auf den Router und somit die benötigten Unterlagen zugreifen. Benötigt wird neben einem Internetzugang lediglich die MyFritz!-App, die für Smartphones und Tablets mit iOS- und Android-Betriebssystem kostenlos in den App-Stores zum Download bereitsteht. Der Vorteil: Durch den sicheren Zugriff aus der Ferne müssen die gespeicherten Dokumente nicht ins Internet hochgeladen werden. Der Zugriff ist online auch unter www.myfritz.net möglich.

Anrufbeantworter abhören und SmartHome-Geräte steuern

Daneben erlaubt die App aber auch das Einsehen der Anrufliste der Fritz!Box. Auch der digitale Anrufbeantworter des Routers kann bei Bedarf im Urlaub abgehört werden. Als weitere Funktion unterstützt die MyFritz!App die Schaltung ausgewählter SmartHome-Geräte im Heimnetzwerk. So lässt sich etwa die intelligente Steckdose Fritz!DECT 200 von unterwegs ein- und ausschalten. Wer eine IP-Kamera mit der heimischen Fritz!Box verbunden hat, kann sich auch im Urlaub vergewissern, ob zuhause alles in Ordnung ist.

Per WLAN weltweit zum Ortstarif ins deutsche Festnetz telefonieren

Ist beispielsweise im Urlaubshotel kostenloses WLAN vorhanden, so kann man darüber in Kombination mit der MyFritz!App und der Fritz!App Fon per sicherer VPN-Verbindung zum heimischen Ortstarif telefonieren. Dies ist weltweit möglich. Ein paar Vorbereitungen sind dazu jedoch vor der Reise erforderlich.

Voraussetzung: Einrichtung von MyFritz!-App, Fritz!App Fon und VPN

Die MyFritz!-App für die MyFritz!-Plattform muss zuhause zunächst einmalig an der Fritz!Box angemeldet und eine Heimnetzverbindung eingerichtet werden. Es ist die Erstellung eines persönlichen, kostenlosen MyFritz!-Kontos erforderlich. Dies ist in der Benutzeroberfläche der Fritz!Box, die sich im Browser unter fritz.box aufrufen lässt, im Menübereich "Internet" unter "MyFritz!" bzw. "MyFritz!Konto" möglich. Angegeben werden muss eine E-Mail-Adresse und ein Passwort. AVM hat hierzu online eine Info-Seite mit Schritt-für-Schritt-Anweisungen bereitgestellt.

In der Benutzeroberfläche der Fritz!Box muss man zudem im Bereich "Heimnetz" => Heimnetzübersicht bzw. Netzwerk => Netzwerkeinstellungen => im Abschnitt "Heimnetzfreigaben" die Option "Zugriff für Anwendungen zulassen" aktivieren und die Einstellung mit einem Klick auf "übernehmen" speichern. Die weiteren Einrichtungsschritte und die Nutzung von Fritz!App Fon via VPN hat AVM detailliert auf seiner Webseite beschrieben. Die Telefonie erfolgt auf diesem Weg auch per Smartphone über Voice over IP.

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang