Upstream hinkt hinterher

Download und Upload: Maximale Internet-Bandbreiten der Provider im Überblick

Wenn der Download oder Upload von größeren Dateien mal wieder länger dauert, liegt es vermutlich an der begrenzten Bandbreite des Internetzugangs. Besonders beim Upload zeigen sich deutsche Provider zurückhaltend.

Internet Geschwindigkeit© Warakorn / Fotolia.com

Das Streamen von Videos und Musik, der Download von größeren Dateien oder der Upload von Selfies und Urlaubsfotos erfordern einen schnellen Internetanschluss. Die Provider haben ihre Internetzugänge in den vergangenen Jahren denn auch zusehends beschleunigt. Per VDSL geht es inzwischen mit bis zu 100 Mbit/s ins Netz. Kabel-Internet bietet sogar Download-Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s.

Kluft zwischen Downstream und Upstream

Doch der Upstream hinkt zum Leidwesen einer zunehmenden Zahl von Internetnutzern weit hinterher. So bieten die Internetanbieter in ihren klassischen DSL-Tarifen mit Download-Geschwindigkeiten von 16 Mbit/s oft nur Upload-Bandbreiten von mageren 1 bis 2 Mbit/s an. Je schneller der Internetzugang, umso größer wird die Kluft zwischen Downstream und Upstream.

Wie lange dauert die Datenübertragung?

Der Upload wird für immer mehr Internetsurfer wichtiger. So ist beim Upload einer größeren Zahl von Fotos und Videos für Facebook, YouTube & Co. je nach genutzter Internetverbindung Geduld gefragt. Auch wer Online-Speicher zur Datensicherung nutzt und regelmäßig größere Datenmengen im Netz abspeichert, würde sich über höhere Uploads freuen. Wir haben einen Überblick erstellt, wie lange der Download bzw. Upload einer 1 GB großen Datei im Schnitt bei unterschiedlichen Internet-Bandbreiten benötigt:

Download

  • 1 GB mit 16 Mbit/s: rund 8 Minuten und 32 Sekunden
  • 1 GB mit 50 Mbit/s: rund 2 Minuten und 43 Sekunden
  • 1 GB mit 100 Mbit/s: rund 1 Minute und 20 Sekunden
  • 1 GB mit 400 Mbit/s: rund 20 Sekunden

Upload

  • 1 GB mit 1.024 Kbit/s: 2 Stunden und 10 Minuten
  • 1 GB mit 2.048 Kbit/s: 1 Stunde und 5 Minuten
  • 1 GB mit 4.096 Kbit/s: 32 Minuten und 33 Sekunden
  • 1 GB mit 6 Mbit/s: 22 Minuten und 13 Sekunden
  • 1 GB mit 10 Mbit/s: 13 Minuten und 20 Sekunden
  • 1 GB mit 40 Mbit/s: 3 Minuten und 20 Sekunden
  • 1 GB mit 50 Mbit/s: 2 Minuten und 40 Sekunden
  • 1 GB mit 100 Mbit/s: 1 Minute und 20 Sekunden

Maximale Download- und Upload-Bandbreiten der führenden Internetanbieter:

  Provider (Tarife) Download
(in Mbit/s)
Upload
(in Mbit/s)
zum Anbieter
  1&1 (VDSL) 100 20 40 Mbit/s optional gegen Aufpreis mehr Infos
  1&1 (Glasfaser) 200 bislang nur in wenigen Ortsnetzen verfügbar 50 mehr Infos
  Congstar (VDSL) 50 10 mehr Infos
  Easybell (VDSL) 50 10 mehr Infos
  EWE (VDSL) 100 40 mehr Infos
  M-net (Glasfaser) 300 50 mehr Infos
  NetCologne (Glasfaser/Kabel) 400 40 mehr Infos
  O2 (VDSL) 100 40 mehr Infos
  Tele Columbus (Kabel) 400 12 mehr Infos
  Telekom (VDSL) 100 40 mehr Infos
  Telekom (Glasfaser) 200 100 mehr Infos
  Unitymedia (Kabel) 400 10 mehr Infos
  Vodafone (VDSL) 100 40 mehr Infos
  Vodafone (Kabel) 400 25 mehr Infos
(Stand: Februar 2017)

Höhere Upload-Raten schon jetzt realisierbar

Beim Upload zeigen sich insbesondere die Kabelnetzbetreiber knauserig. Vodafone bietet mit 25 Mbit/s die höchste Upstream-Bandbreite der drei großen Kabelnetzbetreiber. Unitymedia hatte bis Anfang Februar 2017 optional gegen Aufpreis einen Upload von 20 Mbit/s statt 10 Mbit/s angeboten. Im Zuge einer Umstrukturierung ist diese Upload-Option allerdings entfallen. Dabei zeigt ein Blick in das europäische Ausland, dass es auch beim Upload durchaus schneller gehen kann. Der wie Unitymedia zu Liberty Global gehörende Schweizer Kabelnetzbetreiber UPC bietet Kunden beispielsweise bereits schon jetzt nicht nur Surfgeschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s, sondern ermöglicht auch Upload-Raten von bis zu 50 Mbit/s.

Machbar ist mehr Speed im Upload also schon aktuell. Immerhin stellen Anbieter wie Unitymedia und Vodafone mit der anstehenden Einführung des neuen Übertragungsstandards DOCSIS 3.1 nicht nur Gigabit-Speed für Downloads, sondern auch erheblich höhere Upload-Geschwindigkeiten in Aussicht.

Bei VDSL-Anschlüssen ist die Grenze des Uploads derzeit auf 40 Mbit/s begrenzt. Auch hier dürfte es in den kommenden Jahren mit Nachfolgetechniken wie Supervectoring spürbar schnellere Upstreams geben.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Weitere Infos zum Thema

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang