Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Zwangsabschaltung von Kupfernetzen bei flächendeckendem FTTH-Ausbau?
NetCologne-Chef von Leppel hat im Rahmen des "Breitbandgipfels" der ANGA COM Digital vorgeschlagen, die Kupfernetze abzuschalten, wenn es einen flächendeckenden FTTH-Ausbau in einem Gebiet gebe. Das sei sinnvoller als komplexe Förderverfahren.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 11.06.2021, 00:49
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.302
Standard Kupfernetze sind Stromausfall sicher

guten Tag zusammen,


es gibt immer noch Anwendungen welche keinen hochbitratigen Anschluß benötigen sondern ausfallsicher sein müssen.
Dazu gehören:
Notrufanlagen, Brandmeldeanlagen, Aufzugsnotruf, Hausnotruf,
allgemeines messen steuern regeln wie Windmühlen, Wasserspeicher, ...


https://geschaeftskunden.telekom.de/...erreichbarkeit
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 11.06.2021, 08:24
h00bi h00bi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2017
Beiträge: 865
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Geräte, die über die Telefonleitung gespeist werden können, kann man über eine mittelmäßige USV tagelang betreiben.
Aufzugsnotruf über analoge Telefonie wird aber seit ca. 2012 nicht mehr gebaut, das läuft meist über GSM.
Auch Alarmanlagen nutzen GSM oder GPRS statt analoge Telefonie.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 11.06.2021, 10:07
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.302
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Zitat:
Zitat von h00bi Beitrag anzeigen
Aufzugsnotruf über analoge Telefonie wird aber seit ca. 2012 nicht mehr gebaut, das läuft meist über GSM.
Auch Alarmanlagen nutzen GSM oder GPRS statt analoge Telefonie.

Das Problem besteht darin, dass bei einem Stromausfall auch die Mobilfunksender und Multiplexer nach ca. 10 Minuten ausfallen.
Wenn man dann in einem Aufzug fest steckt ist das schon problematisch.


Es gibt massenweise Stromausfälle aufgrund von Kabelverschleiß und Tiefbauarbeiten. Einfach mal googeln.
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 12.06.2021, 10:38
blubblubb blubblubb ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.03.2004
Beiträge: 1.115
Provider: Telekom Intranet FTTH
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Also geht es dir jetzt um Zwanghaft konstruierte Fälle, wo jemand im Aufzug stecken bleibt, die ganze Stadt und jeder Mobilfunksender im Umkreis von 5km ausfällt und du aber mehr als 10min im Aufzug wartest bevor du die Notruf Taste drückst?

Unser Aufzug von 2015 hat sogar ne Pufferbatterie mit der er ins Erdgeschoss fährt und dort dann mit geöffneter Tür stehen bleibt sollte der Strom weg sein...stecken bleiben kann man da im Grunde nur noch durch zuviel Wackeln (Erdbeben erkennung) oder ne Fehlfunktion... Stromausfall ist im Grunde kein Problem mehr.

Geändert von blubblubb (12.06.2021 um 10:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 12.06.2021, 11:22
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 12.841
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Der OLT hängt doch an der gleichen USV oder Notstromaggregat in der Betriebsstelle wie der MSAN für POTS? Meist ist doch mehr als ein GSM-Sender in Reichweite? Und ich habe auch noch nicht von einer erhöhten Sterblichkeit seit der Migration von Analog und ISDN auf IP gehört, obwohl der Großteil der MSANs am Straßenrand keine USV hat. Genauso wenig wie die meisten Kunden für ihren Router und ihr DECT-Telefon.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 12.06.2021, 21:25
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.302
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Zitat:
Zitat von blubblubb Beitrag anzeigen
Also geht es dir jetzt um Zwanghaft konstruierte Fälle

Ganz genau:
Wenn bei einem Stromausfall ein Brand entsteht kann man eine Postkarte an die Feuerwehr schicken. Es geht kein Telefon oder Mobilfunk.
Oder die Oma in der Nachbarschaft hat noch ein Festneztelefon.
Das mit der Postkarte funktionert allerdings nicht wenn man im Lift hängen bleibt.

Was mich stört, dass hier überflüssige Forderungen zur Abschaltung eines bestehenden Netzes gefordert werden.
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 12.06.2021, 22:22
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.155
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen
Wenn bei einem Stromausfall ein Brand entsteht kann man eine Postkarte an die Feuerwehr schicken. Es geht kein Telefon oder Mobilfunk.
Dann gehst du halt zum Knopf an der Sirene (batteriegepuffert) und alarmierst darüber. Mobilfunk, zumindest der für Telefonie, ist oft genug auch noch batteriegepuffert.

Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen
Oder die Oma in der Nachbarschaft hat noch ein Festneztelefon.
Kann sie ja haben. Geht auch über Glasfaser.

Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen
Was mich stört, dass hier überflüssige Forderungen zur Abschaltung eines bestehenden Netzes gefordert werden.
Es würde halt die Wirtschaftlichkeit eines FTTH-Netzes enorm steigern. Und warum sollte man ein dickes Kupferkabel noch mit all seinem Zubehör am Leben erhalten für ein Bruchteil der Anschlüsse, die zu BP-Zeiten mal drauf waren?
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 13.06.2021, 09:35
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.302
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Es würde halt die Wirtschaftlichkeit eines FTTH-Netzes enorm steigern. Und warum sollte man ein dickes Kupferkabel noch mit all seinem Zubehör am Leben erhalten für ein Bruchteil der Anschlüsse, die zu BP-Zeiten mal drauf waren?

Das hört sich für mich so an als würde VW die Abschaffung vom BMW und Daimler Fahrzeugen fordern, weil man mit dem VW auch von A nach B kommt. Also eine völlig uneigennützige Forderung von Dritten.
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 13.06.2021, 19:53
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.155
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen
Das hört sich für mich so an als würde VW die Abschaffung vom BMW und Daimler Fahrzeugen fordern, weil man mit dem VW auch von A nach B kommt. Also eine völlig uneigennützige Forderung von Dritten.
Würde die Effizenz der Automobilindustrie aber definitiv auch steigern. Ansonsten kann man bei VW/BWM/Daimler ja doch ab und an Unterschiede feststellen, bei einem Telefonanschluss nicht, egal welches Medium.

Willst du 10km Kupferleitung unterhalten/warten, die nur noch mit einer Handvoll Anschlüsse belegt ist, während die Masse längst auf FTTC oder FTTH ist?

Wirklich wichtige Leitungen haben übrigens entweder einen Zweitweg oder können auch autonom brauchbar funktionieren.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 14.06.2021, 08:51
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.302
Standard AW: Kupfernetze sind Stromausfall sicher

Damit Netcolone die Kunden übernehmen kann soll z.B. Vodafone sein Netz abschalten weil ein Kupferkabel (Koax) vom Verteiler zum Haus liegt. Wie seltsam ist das denn?
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kurzer Stromausfall->Hardware gefährdet? Grindy Hardware 1 31.03.2007 14:07
Nach Stromausfall: Router verbindet sich mit alten Verbindungsdaten! geiz-webbi Sonstiges 5 20.07.2005 16:06
Alarm bei Stromausfall Ehemalige Benutzer Hardware 8 09.02.2005 13:54
Der Stromausfall in Nordamerika Ehemalige Benutzer Small Talk 41 19.08.2003 17:41
Erneuter Stromausfall legt Host Europe komplett lahm Laserhawk Sonstiges 13 22.09.2002 18:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:32 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.