Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Kritik an Corona-Warn-App: Läuft nicht auf älteren Smartphones
Fast zehn Millionen Menschen haben die Corona-Warn-App bereits heruntergeladen. Allerdings bleiben etliche ältere Smartphones außen vor und können die App nicht nutzen, wenn eine zu alte Version von iOS oder Android verwendet wird.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 20.06.2020, 08:16
jcoder jcoder ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.02.2013
Beiträge: 64
Standard Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Das wäre dann echter Datenschutz ;-)

Dass die App von Komponenten von Google oder Apple abhängig ist und eine Registrierung bei einem Datenkraken erfordert, um überhaupt funktionieren zu können, ist doch viel schlimmer, als dass irgendwelche uralt-Geräte nicht unterstützt werden.

Oder gibt es eine Möglichkeit, die App z.B. unter AOSP ohne Google Mobile Services zu installieren und zu nutzen?
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 20.06.2020, 10:40
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.280
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Zitat:
Zitat von jcoder Beitrag anzeigen
Das wäre dann echter Datenschutz ;-)

Dass die App von Komponenten von Google oder Apple abhängig ist und eine Registrierung bei einem Datenkraken erfordert, um überhaupt funktionieren zu können, ist doch viel schlimmer, als dass irgendwelche uralt-Geräte nicht unterstützt werden.

Oder gibt es eine Möglichkeit, die App z.B. unter AOSP ohne Google Mobile Services zu installieren und zu nutzen?

Die meisten Kunden dürften Google und Apple freiwillig mit Daten wie Lokation versorgen, da sie mit den dafür gebotenen Gegenleistungen zufrieden sind. Aus diesem Grund Frage ich mich persönlich, warum um die Ortsdaten so ein Heckmeck gemacht wird, einfach per opt-in regeln und fertig, dürften genug Leute freiwillig mitmachen, dass das nützlich ist.




Gruss
P.


P S.: Dein Mobilangieter weiss immer in welcher Zelle Du Dich aufhältst solange Dein Telephone an ist, und Dank Lücken in SS7 dürfte auch jeder Geheimdienst bei Interesse die gleiche Ortsinformation haben. Gerade bei einer Meldepflichtigen Krankheit wie Covid19 ist das mit der Anonymität gegenüber den Behörden sowieso Essig, und das aus gutem nachvollziehbaren Grund.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 20.06.2020, 11:12
blubblubb blubblubb ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.03.2004
Beiträge: 1.116
Provider: Telekom Intranet FTTH
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Ich glaube es geht eher darum, dass hier die Google bzw. Apple API genutzt wird und deshalb auf diversen Endgeräten nicht lauffähig sein wird, da sie einfach nicht existiert.Bei Apple unmöglich natürlich, aber bei AOSP/Custom Rom, Huawei Geräten und anderen nicht Google Play fähigen Geräten (import) fehlt das ganze halt einfach.

Huawei hat das ganze ja irgendwie so ein bisschen gelöst mit einer eigenen API, wenn ich mich richtig erinnere...(1. Google Hit: https://www.connect.de/news/huawei-c...i-3200838.html ) aber momentan gibt es die Corona App wohl dafür auch noch nicht?
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 20.06.2020, 11:31
jcoder jcoder ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.02.2013
Beiträge: 64
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Die Standortdaten (die die App ohnehin nicht erhebt) sind doch maximal Teil des Problems

Durch den Registrierungszwang bei Google wird man gezwungen, deutlich mehr Daten preis zu geben, die mit der App und dem Zweck der App gar nichts zu tuen haben.

Wer seine Daten nicht an einen amerikanischen Datenkraken weiter geben möchte, bleibt außen vor.
Egal, wie modern sein Smartphone ist

@blubblubb richtig erkannt. Und, neben den nicht Google-Play-fähigen Geräten, natürlich auch auf Google Play fähigen Geräten, auf denen sich der Nutzer bewusst entscheidet, anstelle des Play Stores auf Dienste wie F-Droid oder Aptoide zu setzen, weil er eben keine kaum kontrollierbare Datenweiterleitung an Google, die durch eine Registrierung erfolgt, wünscht ...

Geändert von jcoder (20.06.2020 um 11:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 20.06.2020, 12:51
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.280
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Zitat:
Zitat von jcoder Beitrag anzeigen
Die Standortdaten (die die App ohnehin nicht erhebt) sind doch maximal Teil des Problems

Durch den Registrierungszwang bei Google wird man gezwungen, deutlich mehr Daten preis zu geben, die mit der App und dem Zweck der App gar nichts zu tuen haben.

Wer seine Daten nicht an einen amerikanischen Datenkraken weiter geben möchte, bleibt außen vor.
Egal, wie modern sein Smartphone ist

@blubblubb richtig erkannt. Und, neben den nicht Google-Play-fähigen Geräten, natürlich auch auf Google Play fähigen Geräten, auf denen sich der Nutzer bewusst entscheidet, anstelle des Play Stores auf Dienste wie F-Droid oder Aptoide zu setzen, weil er eben keine kaum kontrollierbare Datenweiterleitung an Google, die durch eine Registrierung erfolgt, wünscht ...



Bin zuversichtlich der Erfolg der Corona-Warn-App wird nicht daran scheitern, dass alle beide -droid Nutzer nicht teilnehmen können, . Das mit den älteren Geräten sehe ich als Problematischer an.
Wobei, bei einem CCC-Meeting koenbte auch die erste Daten-bewusste Gruppe von einer Warn-App profitieren.
Aber IMHO, also fuer much have ich entschieden, dass es mir akzeptabel ist die Datenweitergabe in Kauf zu nehmen, und das darf und soll jeder für sich entscheiden. Wie so oft im Leben geht es halt um Abwaegunfen und um die Tatsache, dass in der Realität -ENOPONY leider ein häufigr Fehler ist...


Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 20.06.2020, 15:01
blubblubb blubblubb ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.03.2004
Beiträge: 1.116
Provider: Telekom Intranet FTTH
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Zitat:
Das mit den älteren Geräten sehe ich als Problematischer an.
Ich denke die Leute mit Geräten, die mehr als 5 Jahre alt sind sind wohl eher nicht das Problem, da sehe ich die Sprachbarriere als das viel größere Problem an.

Gerade da diese Bevölkerungsgruppen überhaupt nicht erreicht werden,die Werbung ist dort überhaupt gar nicht angekommen und die App ist nur auf Deutsch und Englisch verfügbar.
Die wenigsten Mitbürger mit Migrationshintergrund aus der Türkei/Polen/Russland/Kasachstan/Rumänien etc. können englisch besser als deutsch...

Android unter Version 6 ist laut Statcounter bei nur noch ca. 10% der Geräte installiert.
Ich behaupte mal mehrere % davon sind sogar noch irgendwelche uralt/billig Tablets, wo die App eh nicht relevant ist.

https://gs.statcounter.com/android-v...tablet/germany
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 20.06.2020, 16:49
Racer Racer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2005
Beiträge: 4.121
Provider: Telekom
Bandbreite: 50/10 Mbps
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Naja Android 6 ist laut https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...en#Version_6.x von 10.2015. Da kann man sich ggf. auch mal nen neues Gerät kaufen. Muss ja nicht 1.000 € kosten. Wenn man alle 4 - 5 Jahre sein Gerät wechselt ist das absolut okay.
__________________
Connecting to Magenta M Broadcom 192.26 | Down ↓ 48,20 Mb/s - Up ↑ 11,90 Mb/s
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 20.06.2020, 17:11
Knorr Knorr ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2006
Ort: Kranewo
Alter: 44
Beiträge: 6.107
Provider: Vodafone + Telenor
Bandbreite: Gigabit
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Alle 4-5 Jahre? ?
__________________
R.I.P firestarter
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 20.06.2020, 17:51
Racer Racer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2005
Beiträge: 4.121
Provider: Telekom
Bandbreite: 50/10 Mbps
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Klar, reicht. Gab auch schon Freaks die sich jedes ein neues geholt haben...
__________________
Connecting to Magenta M Broadcom 192.26 | Down ↓ 48,20 Mb/s - Up ↑ 11,90 Mb/s
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 20.06.2020, 19:38
Knorr Knorr ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2006
Ort: Kranewo
Alter: 44
Beiträge: 6.107
Provider: Vodafone + Telenor
Bandbreite: Gigabit
Standard AW: Mir würds ja schon reichen, wenn die App ohne Google-Zwang laufen würde

Logo, macht ja auch Spaß und man hat Freude daran.
__________________
R.I.P firestarter
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1 Gbit würde schon reichen.. delmed Newskommentare 20 13.02.2015 11:18
Eine vernünftige Diktierfunktion würde schon reichen Don Cartagena Newskommentare 0 06.12.2014 09:35
Routerzwang ja, Zwang Freigabe der Zugangsdaten durch den Provider, auch ja syntheticsw Newskommentare 4 07.05.2013 16:37
Welche Anbieter ist der Günstigste ? UMTS 384 würde reichen... OgiZimbl Internet via Mobilfunk (2G, UMTS, LTE und 5G) 8 10.04.2009 13:07
Was würds dafür noch geben? pi|| Hardware 3 30.04.2007 22:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:29 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.