#1  (Permalink
Alt 17.04.2020, 23:05
Benutzerbild von revoluzzer
revoluzzer revoluzzer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2003
Ort: Westmidlands
Alter: 53
Beiträge: 4.697
Provider: Telekom-FTTH 250 MBit
Bandbreite: 266000 DL/105000 UL
Standard Also ich wäre da eher für ein "Breitband für alle"

... denn ein Smartphone für alle ist für den Staat viel zu leicht in die Tat umzusetzen. Zumal sowieso schon 99 % aller Kiddies eins haben. Aber an "100-MBit-für-alle" (und damit meine ich auch die Almbewohner) beißt sich der Staat schon seit Jahrzehnten die Zähne aus.

Wie sagte einst Kennedy: "Wir tun all das nicht, weil es einfach ist, sondern weil es schwierig ist." (1961 bei der Ankündigung, dass vor dem Ende des Jahrzehnts ein Amerikaner den Mond betreten wird.)

Von Kennedy lernen, sag' ich da nur, Kevin!
__________________
ISP seit 04.06.2019: Telekom. Tarif: Fiber-250. Reale DL/UL-Speed: 266/103 MBit. Durchschnittspreis mit Cashback: 34,11 €/Monat. Hardware: Asus RT-AC68U mit Fresh-Tomato-FW V2021.3 AIO (05-06/2021) + Fritz!Box 7580 (FW V7.27) für Internet-Telefonie. DECT-Handteile: Siemens Gigaset C475IP + C450IP.
"Switched" at 11/2018 to Linux Ubuntu-Mate 20 LTS. Coming soon: FTTH via Telefónica-Backbone.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 18.04.2020, 11:13
Blaria Blaria ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.07.2009
Beiträge: 373
Standard Was ein Vollpfosten - naja, Juso halt :(

das fängt schon mit der Aussage an "wenn Sie zwei Eltern haben". Da sollte man vielleicht vorher mal nach der Definition für >Eltern< gucken, welche sich aus den Elternteilen Mutter und Vater zusammen setzen

Und wenn diese Eltern, also beide Elternteile, im Homeoffice arbeiten, dann sollten sie dafür Hardware von ihrem Arbeitgeber erhalten haben = die Chance, dass die Kinder die private Computerhardware nutzen können ist sogar grösser, wenn parallel die Firmenhardware noch vorhanden ist.

Wichtiger wäre der auch dauerhaft Kosten aufwerfende Onlinezugang. Wobei ich hier in keinster Weise einen Zugang mit 100MBit/s sehe - als Basis um sich am öffentlichen Onlineleben beteiligen zu können reichen schon 3 MBit/s aus - der Staat/Steuerzahler wie ich es bin, müssen nicht den ruckelfreien Videostream finanzieren, wer das haben will soll mal selber in die Tasche greifen. Für Online-Chats, Foren und News tun es 3MBit/s mehr als genug, denn es tut auch völlig, wenn sich eine Seite erst nach 60 Sekunden aufbaut. Das ganze soll ja nur der kostenlosen Grundversorgung dienen und nicht dem Luxus-Internetzugang. 100MBit/s sind nun weit entfernt von erforderlichem Grundbedarf.
Ansonsten sollten wir auch sagen: Autos für alle und weil dicke Karren bekannter Weise sicherer sind als Minimal-Forderung: Mercedes-SUVs für alle !

Deswegen sollte der Staat natürlich schon deutlich mehr in den Ausbau des Internes stecken (auch wenn mich das persönlich nicht betrifft, ich hab bei mir zwischen 100 und 1000MBit/s von verschiedenen Anbietern verfügbar und nutze einen 300/20 Kabel-Zugang). Da sehe ich gerade auf dem Land auch mehr die mobile Variante und wenn der Staat nicht erst für Milliarden die Frequenzen versteigern würde, hätten die Anbieter 1. mehr Geld für den Ausbau der Netze und könnten 2. auch kostengünstigere Angebote für die Kunden machen.

Geändert von Blaria (18.04.2020 um 11:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 18.04.2020, 12:39
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.148
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Was ein Vollpfosten - naja, Juso halt :(

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
Und wenn diese Eltern, also beide Elternteile, im Homeoffice arbeiten, dann sollten sie dafür Hardware von ihrem Arbeitgeber erhalten haben = die Chance, dass die Kinder die private Computerhardware nutzen können ist sogar grösser, wenn parallel die Firmenhardware noch vorhanden ist.
Ging BYOD an dir vorbei? Abgesehen davon, das einfach mal nicht alle Leute Homeoffice machen können, irgendjemand muss ja auch arbeiten

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
Das ganze soll ja nur der kostenlosen Grundversorgung dienen und nicht dem Luxus-Internetzugang. 100MBit/s sind nun weit entfernt von erforderlichem Grundbedarf.
Ich würd nicht soweit gehen, den Grundbedarf kostenlos zu machen. Eine Verfügbarkeit von 100 MBit/s überall wäre ja schon geil.

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
und wenn der Staat nicht erst für Milliarden die Frequenzen versteigern würde, hätten die Anbieter 1. mehr Geld für den Ausbau der Netze und könnten 2. auch kostengünstigere Angebote für die Kunden machen.
Es würde letztendlich aber nur auf 2. und 3. eine höhere Dividende hinauslaufen.

Wer würde denn bitte freiwillig in nicht wirtschaftlichen Gegenden ausbauen?
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 18.04.2020, 13:16
Blaria Blaria ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.07.2009
Beiträge: 373
Standard AW: Was ein Vollpfosten - naja, Juso halt :(

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Ging BYOD an dir vorbei? Abgesehen davon, das einfach mal nicht alle Leute Homeoffice machen können, irgendjemand muss ja auch arbeiten
BOYD, da musste ich erstmal googeln, meint Bring your own device ?
nun ich arbeite viel im Homeoffice, also unabhängig von Corona und kann nur sagen: Firmen-, gar Kundendaten, haben auf privater Hardware nichts zu suchen !!! auch ich habe dazu natürlich einen Firmen-Laptop, auf dem mache ich auch rein gar nichts privates und mit was anderem wie dem Firmen-PC käme ich auch nicht ins Firmennetzwerk. Beim Verbinden mit dem Heimnetzwerk, egal ob Lan oder Wlan, wähle ich in den Firewalleinstellungen natürlich den Level "öffentliches Netzwerk" aus (also höchste Stufe), denn aus Firmensicht ist es das (muss man idR auch nur einmal auswählen beim ersten Verbindungsraufbau)
Corona hin, keine Büroarbeit her: die Datensicherheit sollte immer gewährleistet sein
Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Ich würd nicht soweit gehen, den Grundbedarf kostenlos zu machen. Eine Verfügbarkeit von 100 MBit/s überall wäre ja schon geil.
Naja die Verfügbarkeit eines Zuganges, auch für Leute die es sich nicht leisten können, halte ich für wichtiger. Wie du selber im ersten Beitrag schon schreibst: in irgendeiner Form hat eigentlich jeder ein Handy/Tablett/Laptop oder PC und wenn es alte Hardware von Bekannten ist - auch hier muss es halt kein Gaming-PC sein, da gibt es genug alte Geräte, welche vielleicht nicht den Spass bereiten, aber der Teilnahme am öffentlichen Netzleben ausreichen.

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Es würde letztendlich aber nur auf 2. und 3. eine höhere Dividende hinauslaufen.
Das ist eine These, die könnte stimmen, im Grunde vertraue ich da aber auf die Marktwirtschaft: natürlich liegt das Bestreben nach der grössten Gewinnausbeute, aber so möglich, findet sich immer "einer" der es billiger Anbieten wird. Selbst bei geringerem Gewinn-je-Kunden verdient man dabei halt durch die Masse an Kunden.

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Wer würde denn bitte freiwillig in nicht wirtschaftlichen Gegenden ausbauen?
von "keine Auflagen an die Netzbetreiber zum Netzausbau" habe ich nie gesprochen. Aber auch erst letzte Tage (ich glaube sogar in den News von ok.de) gelesen, dass man zumindest plant Telefonica von Staatsseite zur Kasse zu bitten, weil man mit dem Ausbau weit hinter den Vorgaben her hängt - völlig richtig
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 18.04.2020, 13:38
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.148
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Was ein Vollpfosten - naja, Juso halt :(

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
BOYD, da musste ich erstmal googeln, meint Bring your own device ?
Ja, meinte ich.

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
nun ich arbeite viel im Homeoffice, also unabhängig von Corona und kann nur sagen: Firmen-, gar Kundendaten, haben auf privater Hardware nichts zu suchen !!!
Löbliche Sichtweise, gibt aber ja auch Methoden das auch auf privater Hardware zu schaffen. Ich machs auf meinem privaten Laptop, da ich keinen Bock drauf hab, 2 Laptops durch die Gegend zu kutschieren.

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
Naja die Verfügbarkeit eines Zuganges, auch für Leute die es sich nicht leisten können, halte ich für wichtiger.
Das Problem würd ich dann eher durch Gutschriften oder halt Hartz4 lösen wollen als durch "Zwangs"-Verfügbarkeit.

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
da gibt es genug alte Geräte, welche vielleicht nicht den Spass bereiten, aber der Teilnahme am öffentlichen Netzleben ausreichen.
Hier: Laptop aus 2012. Läuft einwandfrei.

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
Das ist eine These, die könnte stimmen, im Grunde vertraue ich da aber auf die Marktwirtschaft: natürlich liegt das Bestreben nach der grössten Gewinnausbeute, aber so möglich, findet sich immer "einer" der es billiger Anbieten wird. Selbst bei geringerem Gewinn-je-Kunden verdient man dabei halt durch die Masse an Kunden.
Das widerlegt nicht meine These. Netzausbau steht da nicht auf der Prioliste.
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 18.04.2020, 13:54
Blaria Blaria ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.07.2009
Beiträge: 373
Standard AW: Was ein Vollpfosten - naja, Juso halt :(

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Löbliche Sichtweise, gibt aber ja auch Methoden das auch auf privater Hardware zu schaffen. Ich machs auf meinem privaten Laptop, da ich keinen Bock drauf hab, 2 Laptops durch die Gegend zu kutschieren.
das ist ja nicht deine Dummheit, sondern die deines Arbeitgebers, denn NEIN, es gibt keine wirkliche Sicherheit auf privaten Laptops (denn ich gehe mal davon aus, dass auch du deinen Laptop selber konfigurieren willst und alleine schon das Recht haben möchtest was installieren zu können - das ist verständlich und normal, widerspricht aber einem sicheren Arbeits-Rechner völlig *g*

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Das Problem würd ich dann eher durch Gutschriften oder halt Hartz4 lösen wollen als durch "Zwangs"-Verfügbarkeit.
Ja das könnte man tun, so haben diejenigen, die sich sowieso nicht dafür interessieren wenigstens 2-3 Flaschen Schnaps mehr im Monat.
Wenn jeder einen "Staats-Zugang" hätte, wie geschrieben nichts berauschendes, was jemanden der genug Geld hat auch nicht wirklich zufrieden stellen würde, würde der "Zweckentfremdung" dieses Angebots entgegen stehen

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Hier: Laptop aus 2012. Läuft einwandfrei.
keine Frage: mein PC ist von 2009. Quad-Core, 4GHz mit etwas RAM (16GB) und SSDs nachgerüstet = für den Hausgebrauch mehr als ausreichend

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Das widerlegt nicht meine These. Netzausbau steht da nicht auf der Prioliste.
eigentlich tut er das schon, wie geschrieben gab es bei ok.de vor einigen Tagen eine News dazu. Grundsätzlich sind die Anbieter zum Ausbau verpflichtet, nur hat das bislang wenige interessiert. Unabhängig von den Kosten für die Frequenzen: keine Strafen für nicht erfolgten Netzausbau = kein Interesse an unwirtschaftlichen Regionen. Dennoch würde ich einen zügigeren Netzausbau erwarten, wenn nicht schon Millarden für Lizenzen verschleudert werden. Bei geringen (keine muss ja nicht sein) Kosten für die Lizenz, könnte man von den Regularien her die Anforderungen an den Ausbau auch noch deutlich nach oben drehen.
Telefonica hängt wohl sehr weit zurück im Ausbau (da waren es so 93-95% Abdeckung, wenn ich mich recht erinnere), obwohl bei mir im Ruhrgebiet nicht mal wirklich schlecht.
Da kotzt es mich eigentlich mehr an, wenn Telekom und Vodafone angeblich bei ü98-99% liegen sollen. Fahre ich mit dem Zug von Dortmund nach Berlin, habe ich 2/3tel der Strecke kein vernünftiges Internet (max. HSPA, oder oft auch garnix). Da tun sich meine private D1-Karte und die Firmen D2-Karte eigentlich nichts, beides gleich sche..e - da fühlt man sich noch mehr verarscht. Ist aber auch ein Trauerspiel, dass ich ausgerechnet genau auf dem einen Prozent lang fahre, wo die Anbieter grosse Lücken haben (der Rest von Deutschland müsste zumindest D1/D2 zu 100% versorgt sein *g*)

Geändert von Blaria (18.04.2020 um 14:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 18.04.2020, 13:58
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 15.246
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Was ein Vollpfosten - naja, Juso halt :(

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
das ist ja nicht deine Dummheit, sondern die deines Arbeitgebers, denn NEIN, es gibt keine wirkliche Sicherheit auf privaten Laptops (denn ich gehe mal davon aus, dass auch du deinen Laptop selber konfigurieren willst und alleine schon das Recht haben möchtest was installieren zu können - das ist verständlich und normal, widerspricht aber einem sicheren Arbeits-Rechner völlig *g*
Windows widerspricht schon einem sicheren Arbeits-Rechner. Und wenn die Firmen-IT meint, das den Mitarbeitern auf die Rechner tun zu müssen, kommt ein "privat" installiertes Ubuntu einem sicheren Arbeits-Rechner schon näher als das...
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 18.04.2020, 14:21
Blaria Blaria ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.07.2009
Beiträge: 373
Standard AW: Also ich wäre da eher für ein "Breitband für alle"

Ubuntu, andere Linux-Varianten, sind eigentlich nur was zum spielen, oder die IT-Branche.
Im geschäftlichen Leben (außerhalb der IT) sind Office-Outlook, Word und Excel unverzichtbar und ich meine damit nicht Drittanbieter-Programme, welche jede 2te Datei zerschießen.
Man darf sicherlich über Windows meckern, aber ohne Ahnung und die richtigen Einstellungen, muss ein Linux-Rechner nicht zwingend sicherer sein.

Ich bleibe bei der Kernaussage: Arbeit und Privat haben computertechnisch physikalisch getrennt zu sein. Auch da besteht noch Gefahr, werden genug Firmenrechner gehackt, aber wer nichts privates mit dem Arbeitsrechner macht, hat schon eine deutlich reduzierte Gefahr, so der Firmen-Mailserver auch über ausreichenden Schutz verfügt
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 18.04.2020, 14:25
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 7.148
Provider: RIKOM
Bandbreite: 25/5
Standard AW: Was ein Vollpfosten - naja, Juso halt :(

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
das ist ja nicht deine Dummheit, sondern die deines Arbeitgebers, denn NEIN, es gibt keine wirkliche Sicherheit auf privaten Laptops
Die gibt es auf Firmenlaptops genauso wenig.

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
Ja das könnte man tun, so haben diejenigen, die sich sowieso nicht dafür interessieren wenigstens 2-3 Flaschen Schnaps mehr im Monat.
Oder andere, evtl. sinnvolle, Ausgaben.

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
Dennoch würde ich einen zügigeren Netzausbau erwarten, wenn nicht schon Millarden für Lizenzen verschleudert werden.
Ich nicht. Man hat das Geld ja sehenden Auges ausgegeben.

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
Bei geringen (keine muss ja nicht sein) Kosten für die Lizenz, könnte man von den Regularien her die Anforderungen an den Ausbau auch noch deutlich nach oben drehen.
Win-Win-Situation: Anforderungen nach oben drehen und dann trotzdem eine Auktion

Zitat:
Zitat von Blaria Beitrag anzeigen
Fahre ich mit dem Zug von Dortmund nach Berlin, habe ich 2/3tel der Strecke kein vernünftiges Internet (max. HSPA, oder oft auch garnix).
Da fährt ja auch keiner -> lohnt nicht
__________________
"Mehr als 80 Prozent der Anschlüsse im Projektgebiet werden nach Ende der Maßnahme (Ende 2024) mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt." (LK SLF-RU)

Also Ende 2024 noch knapp 20% der Anschlüsse unter 100 MBit/s. Geil.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 18.04.2020, 14:35
Blaria Blaria ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.07.2009
Beiträge: 373
Standard AW: Was ein Vollpfosten - naja, Juso halt :(

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Die gibt es auf Firmenlaptops genauso wenig.
du hast deine Meinung zum Ausdruck gebracht,ich die meine, ohne fachlich qualifizierte Aussage belassen wir es mal dabei. Aber nicht an der Konfiguration des Firmen-Rechners spielen zu können und nichts installieren zu können, schränkt schon verdammt ein

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Ich nicht. Man hat das Geld ja sehenden Auges ausgegeben.
ändert nichts daran, dass einmal für Lizenzen ausgegebenes Geld nicht nochmal für den Netzausbau ausgegeben werden kann

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Win-Win-Situation: Anforderungen nach oben drehen und dann trotzdem eine Auktion
Da fährt ja auch keiner -> lohnt nicht
soll das jetzt lustich sein ?
ich denke du hast mich schon verstanden
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Und deshalb würde ich mir eher ein Bein abhacken als meine Echtdaten zu hinterlegen nixgegendenise Newskommentare 10 30.06.2014 22:42
Die EU plant da eher was ganz anderes! Andre St. Newskommentare 1 16.12.2010 08:28
"Breitband für alle" noch ein weiter Weg ... fumpi Newskommentare 9 27.11.2010 20:33
Alle 10min? Also Werbung mit ein bissel Film misterdj Newskommentare 6 17.11.2008 23:32
"Breitband für alle" toni0815 Sonstige Anbieter und Archiv 1 26.03.2004 07:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:10 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.