Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: AVM: Neue Labor-Firmware für die Fritz!Box 7490
Eine neue Labor-Version für die Fritz!Box 7490 bringt unter anderem neue Funktionen für den WLAN-Gastzugang mit. Außerdem hatte AVM kürzlich eine neue Labor-Version für die Fritz!Box 7390 veröffentlicht.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 16.04.2016, 09:06
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.276
Standard mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Guten Tag,

bei den Fritz-Boxen werden ip-mässig immer mehr Leistungen möglich.
Einige haben auch eine ISDN Schnittstelle für eine Telefonanlage.
Nachdem nun ISDN von den TK-Anbietern ausser Betrieb genommen wird
wäre es sinnvoll mehr als 2 analoge Schnittstellen in die Boxen zu integrieren.

mfG
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 16.04.2016, 10:06
Benutzerbild von schizo
schizo schizo ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.11.2004
Alter: 39
Beiträge: 5.246
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Auch wenn es dafür sicherlich Bedarf geben wird, wird doch die Masse der User entweder keinen (DECT der FritzBox) oder nur einen (externe DECT Basis) analogen Anschluß der Fritzbox verwenden.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 16.04.2016, 10:27
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.413
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen
Guten Tag,
bei den Fritz-Boxen werden ip-mässig immer mehr Leistungen möglich.
Einige haben auch eine ISDN Schnittstelle für eine Telefonanlage.
...
... und damit einen beachtlichen Umfang an Anschlussmöglichkeiten für einen Router im Endkunden-Bereich.
Gerade über ISDN kann man ja auch mehrere Geräte an einer Schnittstelle anschließen.
Über DECT ebenfalls.
Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen
...
Nachdem nun ISDN von den TK-Anbietern ausser Betrieb genommen wird
wäre es sinnvoll mehr als 2 analoge Schnittstellen in die Boxen zu integrieren.
mfG
ISDN wird nur Anbieter-seitig zunehmend aus dem Angebot genommen.
An einem IP-Anschluss kann man ISDN-Geräte mit entsprechenden Routern weiter betrieben, solange nicht der Anlagen-Anschluss-Typ notwendig wird.
Somit sind eine Menge gleichzeitige Anschlüsse möglich.
Welcher private Endkunde hatte bisher mehr als zwei analoge Telefongeräte ohne zusätzliche Telefonanlage direkt beim Telefonanbieter angeschlossen? Die Anzahl dürfte gering sein, da es sich für solche Kunden bisher oft gelohnt hat, statt zusätzlicher Telefonanschlüsse vom Anbieter eine eigene Telefonanlage zu verwenden.

Für neu anzuschaffende Telefon-Geräte sollte man sich überlegen, ob man bei einer großen Geräteanzahl nicht entweder auf DECT oder IP setzt.
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 16.04.2016, 10:44
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 07.10.2005
Beiträge: 1.040
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Hast du schon mal ein Fax gesehen welches über DECT Läuft
Ok es gibt diverse; Schnurlose DECT Telefondosen
Aber da geht Faxbetrieb nur bis 9600 Bit/s

Also drei (oder mehr) Analoge wäre ganz gut
vorallen wenn man Bedenkt das ein Schurloses Telefon (mit eigener Basis)
Meist mehr vorteile (Funktionen) hat als das in der Fritz!Box Intrigirte DECT

Mal anmerke...
meine alte Fritz!Box 5050 hatte 3 Analoge anschlüsse.
Es müssen ja nicht um bedingt TAE sein bei der 5050 war der 3te
auch nur mittels 2Poligenklemmkontakt vorhanden
und Phone 1&2 waren RJ11 buchsen
dafür lagen dann auch noch

TAE/RJ11-Adapter (1-fach, U-codiert)



TAE/RJ11-Adapter (2-fach, N/F-codiert)



TAE/RJ11-Adapter (3-fach, U-codiert)


bei..
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 16.04.2016, 10:55
Knorr Knorr ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2006
Ort: Kranewo
Alter: 43
Beiträge: 5.964
Provider: Vodafone + Telenor
Bandbreite: Gigabit
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Warum sollten die Hersteller zurück ins Steinzeitalter wollen?
__________________
R.I.P firestarter
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 16.04.2016, 11:19
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.413
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Hast du schon mal ein Fax gesehen welches über DECT Läuft
...
Gegenfrage:
Welcher Privathaushalt hat mehr als ein Faxgerät im Einsatz?
(Schon der Anteil an Privatkunden mit einem analogem Faxgerät dürfte eine relativ überschaubare Minderheit sein.)
Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
...
Also drei (oder mehr) Analoge wäre ganz gut
vorallen wenn man Bedenkt das ein Schurloses Telefon (mit eigener Basis)
Meist mehr vorteile (Funktionen) hat als das in der Fritz!Box Intrigirte DECT
...
Das kommt auf das DECT-Telefon, die Kompatibilität und den gewünschten Funktionsumfang an.
Für DECT-Telefone gibt es außerdem die Möglichkeit, Geräte mit IP-Basis einzusetzen.
...
Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
...
Mal anmerke...
meine alte Fritz!Box 5050 hatte 3 Analoge anschlüsse.
...
Wer von so einem Router umsteigt und alle analogen Anschlüsse am alten Router nutzt, hat dann ggf. durchaus dass Problem, mehr als den Router auswechseln zu müssen. Der Anteil an Privatkunden mit dieser Konstellation dürfte trotzdem nicht besonders hoch sein.
(Dass es gar keine Privatkunden mit mehr als 2 per TAE angeschlossenen Geräten gibt, habe ich ja auch nicht gesagt.)

Sollen dann unbedingt mehr als zwei Geräte mit TAE im Einsatz bleiben, wird wohl ggf. nur ein Router eines anderen Herstellers weiterhelfen.
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 16.04.2016, 11:47
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 6.330
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Wer von so einem Router umsteigt und alle analogen Anschlüsse am alten Router nutzt, hat dann ggf. durchaus dass Problem, mehr als den Router auswechseln zu müssen.
Die Konstellation hatte ich bei Bekannten, als diese vor 2 Jahren von einer 7170 auf eine 7490 (aufgrund VDSL) gewechselt sind. Es hingen 2 analoge Telefone sowie ein Fax dran.

Hier war die Lösung jedoch relativ simpel: 1 von den analogen Geräten wurde direkt per DECT mit der FB verbunden.

Wer mehr Anschlussmöglichkeiten braucht, sollte die alte ISDN-Anlage weiter nutzen oder direkt auf eine IP-fähige Anlage umsteigen. Hab vor 2 Monaten noch einen Anschluss umgestellt, an dem eine alte Auerswald ISDN Anlage weiterhin in Betrieb ist. Segnet diese irgendwann das Zeitliche, wird der Kunde auf eine moderne Auerswald IP Anlage wechseln.
__________________
MagentaZuhause M - MagentaTV Smart
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 16.04.2016, 13:46
flyyy flyyy ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2011
Beiträge: 295
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Welcher private Endkunde hatte bisher mehr als zwei analoge Telefongeräte ohne zusätzliche Telefonanlage direkt beim Telefonanbieter angeschlossen? Die Anzahl dürfte gering sein, da es sich für solche Kunden bisher oft gelohnt hat, statt zusätzlicher Telefonanschlüsse vom Anbieter eine eigene Telefonanlage zu verwenden.
Kaum einer, eben weil die FritzBoxen (7170, 7270) immer nur maximal 3 Analog-Ports hatten. Wird mussten hier immer die dusselige Eumex dazu anklemmen und die interne Telefonie lief daher nie direkt über die FritzBox. Vor 10 Jahren hätte AVM es mal ermöglichen sollen ein paar mehr Geräte direkt anzuschließen.

Heute gilt natürlich das:
Für neu anzuschaffende Telefon-Geräte sollte man sich überlegen, ob man bei einer großen Geräteanzahl nicht entweder auf DECT oder IP setzt.[/QUOTE]
Wobei ich gar nicht wissen will, wieviele trotz der Möglichkeit per HD-Codec zu telefonieren, einfach weiter ihre DECT-Basen per Analog-Port anklemmen... Selbes gilt für ISDN-Hardare. Das könnte alles mal im Rahmen der IP-Umstellung entsorgt werden.

Am Analog-Port hängt bei uns aber weiterhin ein Fax. Die ganzen Gigaset-Handteile (A400, 420) sind seit IP aber direkt an der FritzBox angemeldet, alle können trotz ihres Alters und der Tatsache, dass sie mit Analog-Basen gekauft wurden, auch HD.
__________________
300/300 MBit FTTH per http://www.vereinigte-stadtwerke.de/media
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 16.04.2016, 15:47
WWW-Schizo WWW-Schizo ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.07.2002
Beiträge: 560
Provider: Tele Columbus
Bandbreite: 16.000 / 1.000
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Ich habe DECT schon vor vielen Jahren entsorgt. Wieso 2 Funknetze betreiben, wenn man sowieso WLAN eingeschaltet hat?

Meine 4 Telefone sind als Android Smartphones per Fritz!Fon App (WLAN) mit der FB verbunden und es funktioniert prima.

Eingehende Faxe empfange ich kostenlos per faxnummer.de und ausgehende Faxe sende ich für 7 Cent bei simple-fax.de oder auch mit der FB.

Mit einer FB braucht man keine Telefonanlage mehr, denn in der FB kann man ja direkt die Android oder DECT Telefone anmelden.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 16.04.2016, 15:52
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 6.288
Provider: DTAG @GPON + IPTV
Bandbreite: noch ausreichend...
Standard AW: mehr analoge Schnittstellen erforderlich

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Hast du schon mal ein Fax gesehen welches über DECT Läuft
Hä? Wer hat 3 (oder mehr) klassische Faxgeräte in einem normalen Privathaushalt oder auch kleinem Büro stehen? Das wäre selbst früher, als Faxgeräte noch üblich waren, eher ungewöhnlich gewesen. Und wer wirklich höhere Ansprüche hat kann sich ja eine anständige IP-fähige TK-Anlage anschaffen (z.B. Auerswald COMpact 3000 VoIP, 4000, Bintec be.IP plus usw. usf.).
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Analoge Telefone klingeln plötzlich nicht mehr cykes Mobilfunk- und Festnetz-Technik 9 17.03.2015 16:14
Schnittstellen andimateur Newskommentare 0 30.08.2008 11:54
060925 Eumex 404PC analoge Telefone funktionieren nicht mehr! JMKio Hardware 1 29.09.2006 09:41
Router mit 2 WAN-Schnittstellen ?? Ehemalige Benutzer Sonstiges 3 10.08.2003 22:11
infrarot schnittstellen Hoax Hardware 5 19.05.2001 10:07


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:54 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.