#1  (Permalink
Alt 27.04.2015, 16:37
Hamburgmonster Hamburgmonster ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: Hamburg
Beiträge: 560
Standard Routerrückgabe

Hallo,

weshalb wollen die Unternehmen denn eigentlich diese uralten Router wieder zurück geschickt bekommen? "Abzocken", steuerliche Gründe oder wirklich weiter verwenden?

In meinem Fall muss das Gerät ca. 10 Jahre alt sein (ich kann es nicht mehr finden) und ich habe nicht gekündigt, sondern bleibe Kunde (Umstellung auf VDSL).

Danke!
Monsterchen
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 28.04.2015, 03:35
Benutzerbild von revoluzzer
revoluzzer revoluzzer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.04.2003
Ort: Westmidlands
Alter: 51
Beiträge: 4.221
Provider: Telekom-FTTH 250 MBit
Bandbreite: 266000 DL/103000 UL
Standard AW: Routerrückgabe

"Vertrag ist Vertrag".... und "ja", Abzocke, wenn es der Kunde nicht zur geforderten Frist zurückschickt.
__________________
ISP seit 04.06.2019: Telekom. Tarif: Fiber-250. Reale DL/UL-Speed: 266/103 MBit. Durchschnittspreis mit Cashback: 34,11 €/Monat. Hardware: Asus RT-AC68U mit Fresh-Tomato-FW V2019.2 + Fritz!Box 7490 für Internet-Telefonie. DECT-Telefone: 2x Siemens Gigaset C475IP + C450IP.
Benutztes Betriebssystem seit 11/2018: Linux Ubuntu-Mate. Coming one fine day: 1GBit (wenn U-50 €).
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 03.05.2015, 18:25
xxnicky xxnicky ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2014
Beiträge: 215
AW: Routerrückgabe

Grade bei o2 muss man da warnen. Nach 5 Jahren zur Telekom gewechselt und es gut gemeint und 3 alte Router in einem Paket hingesendet (alle die ich hatte). Trotzdem wurde 1 in Rechnung gestellt und einfach abgebucht. Später kam Brief mit Auflistung der Seriennummern der Router und das im Paket angeblich nur 2 waren. Also immer jeden Router einzeln in Paket sowie Foto machen und am besten einen Zeugen haben. o2 liefert oft Router aus, die eine andere Seriennummer haben als auf dem Lieferschein steht. Im normalfall prüft der Kunde die nicht und schliesst direkt an. So zockt man später nochmals ab. Muss ein verdammt hartes Geschäft sein.... Das ist nur eine der vielen Methoden die o2 anwendet...

Wenn ich dran denke wieviele Geräte ich im Haus habe wo ich die Serinnummern nach Kauf nicht verglichen habe und direkt angeschlossen wird mir Angst. Aber aus Fehlern lernt man.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 03.05.2015, 19:03
GottSeth GottSeth ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2012
Beiträge: 2.046
Provider: Drosselkom
Bandbreite: Annex-J 8J2A
Standard AW: Routerrückgabe

Zitat:
Zitat von xxnicky Beitrag anzeigen
Muss ein verdammt hartes Geschäft sein.... Das ist nur eine der vielen Methoden die O2 anwendet...
Da bewahrheitet sich (wieder mal) : "you get what you pay for"

Die par Euro, die man dort als Neukunde spart, holen sie sich "beim Abschied" mit Zinsen wieder zurück.

Als ich mal 2 Jahre bei O2 war, hab ich den Router originalverpackt (incl. originalem Adressaufkleber) aufbewahrt - hab meine eigene Hardware benutzt - trotzdem wollte O2 mir weiß machen, das sei nicht der selbe Router - auf nen Prozess (ich hatte Zeugen und Beweisfotos) wollte es O2 aber dann doch nicht ankommen lassen
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 04.05.2015, 17:00
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.392
Standard AW: Routerrückgabe

Zitat:
Zitat von xxnicky Beitrag anzeigen
Grade bei o2 muss man da warnen. Nach 5 Jahren zur Telekom gewechselt und es gut gemeint und 3 alte Router in einem Paket hingesendet (alle die ich hatte). Trotzdem wurde 1 in Rechnung gestellt und einfach abgebucht. Später kam Brief mit Auflistung der Seriennummern der Router und das im Paket angeblich nur 2 waren.
...
Bei O2 kann ich auch nur dazu raten, alles unter Zeugen zu machen und lieber zu viel an Gerätedaten usw. aufzuschreiben, als zu wenig.
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 04.05.2015, 17:22
Hamburgmonster Hamburgmonster ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.11.2001
Ort: Hamburg
Beiträge: 560
Standard AW: Routerrückgabe

Zitat:
Zitat von Hamburgmonster Beitrag anzeigen
Hallo, weshalb wollen die Unternehmen denn eigentlich diese uralten Router wieder zurück geschickt bekommen? "Abzocken", steuerliche Gründe oder wirklich weiter verwenden?
Noch einmal zurück zur Frage: Geht es dann wirklich nur um "Abzocken"?
Ich bleibe wie gesagt Kunde (nur technische Umstellung): Was bringt denen das Abzocken außer einem Kunden, der sein Telefonunternehemen fortan hassen wird, vorher noch nie an einen Wechsel dachte, dies aber spätestens danach prüfen wird ... ?
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 04.05.2015, 20:59
GottSeth GottSeth ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2012
Beiträge: 2.046
Provider: Drosselkom
Bandbreite: Annex-J 8J2A
Standard AW: Routerrückgabe

Zitat:
Zitat von Hamburgmonster Beitrag anzeigen
Was bringt denen das Abzocken außer einem Kunden, der sein Telefonunternehemen fortan hassen wird,
Wieso "fortan"

Die Abzocke passiert erst, wenn man den Provider wechselt - quasi als "Abschiedsgeschenk"

Und ja, es geht um nichts Anderes als Abzocke - was bitte soll ein Unternehmen mit veralteter Hardware anfangen ?

Man behauptet einfach : "das war nicht das selbe Gerät, das wir Ihnen zum Vertragsbeginn geschickt haben - zahlen Sie 150€"

Wie gesagt, bei mir war der Router noch original eingepackt, so wie ich das Paket zum Vertragsbeginn vom Postboten bekommen habe.

Ich hatte vorher schon genug Meldungen über die Abzocke gehört, und hatte mich vorbereitet - die Tusse in der Paketannahme hat ganz dumm gekuckt, als ich ihr gesagt habe, ich möchte ein Foto von ihr machen, wie sie das Paket und eine Tageszeitung in der Hand hält - aber seis drum, ich hatte meinen Beweis, das ich das Originale Paket zurück geschickt habe - O2 hätte mich also ruhig verklagen können
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 04.05.2015, 21:58
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.866
Standard AW: Routerrückgabe

So ähnlich habe ich es damals bei Alice auch gehalten. Die Rechnung wurde mit Post-Beleg sowie Screenshot der Paketverfolgung beantwortet, ebenso die Mahnung. Danach nie wieder etwas gehört. Ob meine Briefe am Ende doch noch jemand aufmerksam gelesen hat, bevor es zum Inkasso gegangen wäre oder ob die solche Dinge direkt abschreiben, ist mir nicht bekannt.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 06.05.2015, 23:37
Ashrak2014 Ashrak2014 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 11.01.2014
Beiträge: 232
Provider: Innogy16.03.2019
Bandbreite: 60000
Standard AW: Routerrückgabe

Man muss halt das ganze Sauber zurückschicken, dazu gehört auch das man die Beiligenede Formulare und Rücksendeaufkleber richtig und Vollständig ausfüllt. Wer die Kundennummer nicht angibt, läuft gefahr, das man sich nicht die Mühe macht den Routerrückversand der Richtigen Kundennummer zuordnete und somit wird das als nicht Zurückgeschickt gewertet.

Aber ganz sicher ist es ein Versuch abzuzocken. Nur wenn ich hier viele Lese. Dann kann ich mir Manchmal schon vorstellen wie zurückgeschickt wir.

Nicht das man mich Falsch versteht habe auch so meine Erfahrungen mit O2 und Alice, lief aber alles Sauber.

Einlieferungsbeleg immer aufheben.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 07.05.2015, 04:00
GottSeth GottSeth ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2012
Beiträge: 2.046
Provider: Drosselkom
Bandbreite: Annex-J 8J2A
Standard AW: Routerrückgabe

Zitat:
Zitat von Ashrak2014 Beitrag anzeigen
Nur wenn ich hier viele Lese. Dann kann ich mir Manchmal schon vorstellen wie zurückgeschickt wird.
Eigentlich wollte ich von O2 überhaupt keine Hardware haben - geht aber nicht, die schicken das so oft, bis man das Paket annimmt - bei den ersten 3mal hatte ich die Annahme verweigert

Benutzt hab ich die Hardware von O2 (natürlich) trotzdem nicht, sondern das Paket halt 2 Jahre aufbewahrt - und natürlich hab ich den Rücksendeschein vollständig ausgefüllt !

Trotzdem hat O2 versucht, mir den Router zu berechnen - hab das aber natürlich nicht bezahlt - wie viel genauer/vollständiger könnten die das denn noch verlangen, das Paket was sie mir 2 Jahre vorher geschickt haben, hab ich ungeöffnet zurück geschickt
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
leihe, leihgerät, modem, router, rückgabe


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:14 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.