Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Die Gewerkschaft Verdi hat die Streiks bei Amazon an vier Standorten bis Heiligabend verlängert. Außerdem klagte Verdi gegen die Sonntagsarbeit bei dem Online-Händler.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 20.12.2014, 12:48
harry68 harry68 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2004
Alter: 52
Beiträge: 96
Standard So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Mit der Verhinderung der Sonntagsarbeit, straft Verdi auch die Saisonarbeiter die endlich froh sind mal einen Job zu haben bei dem sie etwas Geld verdienen können.
Ich bin sicher, nicht wenige dieser Mitarbeiter hätten gerne am Sonntag gearbeitet.
Das juckt bei Verdi aber anscheinend keinen. Arbeitsabläufe behindern und streiken scheint für Verdi aktuell wichtiger zu sein.

Ich halte die Verhinderung der Sonntagsarbeit für eine Trotzreaktion seitens Verdi, weil man merkt dass man mit der tagelangen Streikerei nichts erreicht. Ich vermute mit den Streiks hat sich Verdi kräftig verkalkuliert.

Erreichen wird man damit aber wohl auch nichts.
Na gut, eines vielleicht schon. Amazon wird sich vielleicht noch schneller nach Alternativen für die deutschen Versandzentren umschauen. Denn wer will sich schon ständig gegen Gewerkschaftsaktionen wehren müssen. Einige Alternativen gibt es ja auch schon im angrenzenden Ausland.

Meines Erachtens werden hier auf lange Sicht erfolgreich deutsche Arbeitsplätze vernichtet.
Wenn Amazon in Deutschland das erste Logistikzentrum schließt, ist der Aufschrei sicher groß.

Davon abgesehen merkte ich immer noch nichts vom Streik. Gestern Abend nach 23 Uhr zwei Bücher bestellt. Um 8 Uhr kam schon die Mail mit der Versandmeldung.

Mein DHL-Bote meinte gestern auch, er merkt nicht das geringste von Streiks bei Amazon.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 20.12.2014, 13:50
Benutzerbild von Dréke
Dréke Dréke ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 28.07.2005
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 127
Provider: Call & Surf Comfort
Bandbreite: T-DSL 3456 / 448
Ausrufezeichen AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Haben Sie schon einmal in Ihrem Kundenkonto die Rechnungen als *pdf anzeigen lassen?
Meine letzten Sendungen kam alle aus Polen. Eine Festplatte sogar aus Spanien.

Erkennbar an folgenden Hinweisen: so steht zum Abschluss unter der Luxemburger Amazon-Heimat-Adresse "Versendungsland Polen".
In der Lieferadresse taucht "Germany" auf und in der Bestellnummer steht "PL":

Und trotzdem hat es DHL mit Prime bis hierher am Folgetag geschafft. Wahnsinn.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 20.12.2014, 14:15
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Ja klar, Gewerkschaften vernichten Arbeitsplätze.

Hmm, das hört man doch seit der Gründung der ersten Gewerkschaft und stimmt es? Komisch, daß der Spruch immer aus Richtung der Arbeitgeber kommt oder von ***.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 20.12.2014, 16:12
harry68 harry68 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2004
Alter: 52
Beiträge: 96
Standard AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Zitat:
Zitat von Blauer Beitrag anzeigen
Hmm, das hört man doch seit der Gründung der ersten Gewerkschaft und stimmt es? Komisch, daß der Spruch immer aus Richtung der Arbeitgeber kommt oder von ***.
Dass Gewerkschaften durch ihre Forderungen auch mal Arbeitsplätze vernichten ist dir noch nicht aufgefallen?


Was Verdi hier bei Amazon abzieht kann man meines Erachtens nicht gut heißen. Selbst die GDL hat auf Streiks über Weihnachten verzichtet.

Das gute an der Sache ist aber, dass die Streiks vermutlich ziemlich ins Leere laufen. Große Probleme gibt es wohl nicht.
Außerdem ist es ein guter Test für Amazon wie die Logistik aus den ausländischen Lagern klappt. Bei sowas lernt man immer auch dazu.

Wenn man mit solchen Mitteln versucht seine Forderungen durchzusetzen und Amazon ans Bein tritt, muss man sich nicht wundern wenn Amazon irgendwann zurücktritt.
Warten wir einfach mal die nächsten Monate ab.
Zumal die Beschäftigten für Logistiker (was sie nun mal sind) eh schon sehr gut bezahlt sind.
Die Einstufung in einen Tarifvertrag als Einzelhändler halte ich für einen schlechten Witz.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 20.12.2014, 16:43
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Zitat:
Zitat von harry68 Beitrag anzeigen
Zumal die Beschäftigten für Logistiker (was sie nun mal sind) eh schon sehr gut bezahlt sind.
Die Einstufung in einen Tarifvertrag als Einzelhändler halte ich für einen schlechten Witz.
Gut bezahlte Logistiker sind das, wo haste das denn aufgeschnappt?
Einzelhändler sind das, das gleiche.
Sei doch etwas präziser, denn das ist der Sache eher dienlich.
Sind das nicht Versandhändler? Guck doch nochmal genau zu.
Aber besser man läßt das weg, was einem nicht in den Kram paßt, woll.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 20.12.2014, 17:51
Ashrak2014 Ashrak2014 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 11.01.2014
Beiträge: 233
Provider: Innogy16.03.2019
Bandbreite: 60000
Standard AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Amazon braucht kein Mensch, immer diese Drohungen, wenn man als Arbeitgerber seinen willen nicht bekommt, ins Ausland abwandern zu wollen.

Demnächst wird wieder der Zoll eingeführt auch für Europäier

Viele kommen wieder, weil im Ausland nur Auschuss Prozuziert wird, der dann von wenigen Fachkräften in Deutschland wieder ausgebügelt werden muss.

Letzlich hat man gemerkt das es sich nicht Rechnet. Bin gespannt wie lange das Amazon durchhält, alleein die Überstunden im Ausland, werden auch da bald Streik verursachen und zwar ohne Ankündigungen.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 20.12.2014, 18:40
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Zitat:
Zitat von harry68 Beitrag anzeigen
Dass Gewerkschaften durch ihre Forderungen auch mal Arbeitsplätze vernichten ist dir noch nicht aufgefallen?
Nee, ist ja auch völliger Blödsinn.
Arbeitsplätze werden immer durch den Arbeitgeber vernichtet. Weil ihr Konzept nicht stimmt, sie keine Ahnung von Wirtschaft haben oder der Markt sich ändert bzw. sie ihre Firma ausgeplüdert haben. Grade hier haben die Gewerkschaften eher selten völlig untragbare Forderungen.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 20.12.2014, 19:20
Benutzerbild von Kalle
Kalle Kalle ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 03.08.2005
Ort: NRW
Beiträge: 3.396
Provider: Telekom + NetCologne
Bandbreite: 11178 & 46000
Standard AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Ja, der Markt ändert sich und es gibt nun mal im Ausland Menschen die bereit sind für viel weniger Geld zu arbeiten. Und solange der Kunde nicht bereit ist, für Produkte mit deutscher Arbeitsleistung auch entsprechend mehr zu bezahlen, muss eine deutsche Firma entweder nachziehen oder sie bekommt die Aufträge nicht.
Aber wenn das alles so einfach ist: Gründe ein Unternehmen und mache es besser.
__________________
bintec be.ip plus, Elmeg IP630 etc.
* 1.6.15: 12456 / 1128 DS Att.: 28,2 dB
* 2017: VDSL Vectoring via NetCologne an bintec elmeg Router
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 20.12.2014, 19:54
Benutzerbild von Sveni73
Sveni73 Sveni73 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.11.2004
Beiträge: 2.796
Provider: Vodafone
Bandbreite: VDSL 53504/10720
Standard AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Zitat:
Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
Ja, der Markt ändert sich und es gibt nun mal im Ausland Menschen die bereit sind für viel weniger Geld zu arbeiten. Und solange der Kunde nicht bereit ist, für Produkte mit deutscher Arbeitsleistung auch entsprechend mehr zu bezahlen, muss eine deutsche Firma entweder nachziehen oder sie bekommt die Aufträge nicht.
Aber wenn das alles so einfach ist: Gründe ein Unternehmen und mache es besser.
Schön wenn das so einfach wäre

Der ganze Billig Kram kommt nur daher, weil sich Firmen gegenseitig unterbieten. Das gleiche Spielchen bei den Discountern. Keine zwinkt die, Äpfel, Bananen, Fleisch und sonstige Lebensmittel zu diesem Preis anzubieten. Nur weil Laden XY 3 Cent günstiger anbieten, muss Firma XY gleich 5 Cent runter.

Der Irrsinn hat nichts mit den Kunden zu tun.
__________________
Die beste Möglichkeit, Träume zu verwirklichen ist, aufzuwachen......
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 20.12.2014, 20:17
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: So vernichtet man auf lange Sicht Arbeitsplätze in Deutschland

Zitat:
Zitat von Sveni73 Beitrag anzeigen
Der Irrsinn hat nichts mit den Kunden zu tun.
Wo haste das denn weg? Nur der Kunde macht das. Er fährt noch einige km hin und einige km zurück, nur um die 5ct mitzunehmen.
Die Firmen machen, was der Kunde will. Wenn der Kunde billig will, bekommt er das, wenn nur eben möglich.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
So schaft man Arbeitsplätze Kuschelbaer Newskommentare 2 24.07.2013 12:39
Wenn man lange genug wartet Ehemalige Benutzer Newskommentare 1 25.11.2012 14:57
1und1 - Lange geschichte - Immernoch keine Besserung in sicht - FINGER WEG von 1und1 AgentFrost 1&1 Internet AG (United Internet AG) 15 10.02.2008 22:46
Wie lange ist man an ein Maklerangebot gebunden? Buckyball Small Talk 33 22.06.2005 14:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:22 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.