Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Vectoring: Breitbandnetz muss breiter werden
Immer mehr Fotos, Videos, Musik und Text - auf dem Datenhighway droht ein Massenstau. Schnelle Netze müssen her. Zusätzlich sorgen seit einiger Zeit die Kabelnetzbetreiber für Druck. Mit Vectoring will die Branche nun auf den letzten Metern zum Kunden den Turbo einschalten.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 13.04.2013, 16:22
fumpi fumpi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 09.10.2007
Beiträge: 2.169
Provider: T-Com
Bandbreite: VVDSL50 BNG
Standard Heuschrecken aufgeschreckt ....

Zitat:
Von insgesamt 330.000 Kästen haben die Konkurrenten des Bonner Konzerns aber gerade einmal 8.200 mit eigenen Leitungen angebunden, das sind 2,5 Prozent.
Daran sieht man jetzt mal GANZ deutlich, wie hoch Ausbauwille bei 1&1 und den ganzen anderen Billiganbietern ist, die Deutschlandweit operieren. Und genau die sehen nun ihren Felle davonschwimmen bzw wenn die von der Telekom eine Vectoring Leitung mieten wollen, die Kosten explodieren.

Die 8200 KVZs, die von Konkurrenten mit angeschlossen sind, werden wohl fast ausschießlich von Regional Konkurenz wie Mnet oder Hansenet erschlossen. Oder es sind echte Hoenypots.Von insgesamt 330.000 Kästen haben die Konkurrenten des Bonner Konzerns aber gerade einmal 8.200 mit eigenen Leitungen angebunden, das sind 2,5 Prozent.
Quelle: onlinekosten.de Newsmeldung "Vectori
__________________
Gegen ALLIP Aus folgenden Gründen: Klick
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 13.04.2013, 20:44
PartyPower PartyPower ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2003
Ort: auf dem platten Land
Beiträge: 3.104
Bandbreite: 232 Mbit
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

Zitat:
Und genau die sehen nun ihren Felle davonschwimmen bzw wenn die von der Telekom eine Vectoring Leitung mieten wollen, die Kosten explodieren.
Und genau deswegen laufen sie jetzt auch, nachdem der Telekom unter Auflagen Vectoring erlaubt wurde, mehr oder weniger Amok. Denn dort, wo die Telekom Vectoring einsetzen darf, wird die bisherige Vorgehensweise, nähmlich sogut wie überhaupt nichts zu investieren, jetzt bitter bestraft. Und nun sitzt in mit Vectoring versorgten Gebieten plötzlich ganz draußen. Aus meiner Sicht ist das die logische Konsequenz, wenn man selber überhaupt nichts in den Netzausbau investiert und immer alles mit minimalen Aufwand aus dem HVT machen möchte.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 13.04.2013, 21:42
johnripper johnripper ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.07.2003
Ort: Rhein-Neckar-Raum, Raum Frankfurt
Beiträge: 1.085
Provider: KabelBW, Base flat
Bandbreite: siehe Signatur..
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

Ich sehe das ähnlich.

Wobei man immer sehen muss, dass für die Telekom das Netz schon immer einfach DA war.

Wie auch immer sehe ich gerade Vodafone als einen der schlimmsten an: Die haben alles seinerzeit von Mannesmann/Arcor übernommen und das Festnetzgeschäft verkümmern lassen. Jetzt wundert man sich, dass man KD nicht übernehmen darf und schreit wie schlimm doch alles ist mit der Telekom.

Ich bin froh über die Entscheidung. Damit bekommt man einen einigermaßen funktionierenden Wettbewerb. Zukünft wären sonst die Kabelanbieter die neue Telekom geworden, denn die können derzeit schon Geschwindigkeiten >50 Mbit anbieten.
Klar bis die allen Kunden flächendeckend 150 Mbit anbieten können, dauert es noch seine Zeit. Es muss noch einiges in die Backbone gesteckt werden und die Kunden-Cluster müssen kleiner werden, aber sie müssen keine neuen Kabel ziehen.

Ohne Vectoring wäre der DSL Markt in den nächsten Jahren am Ende gewesen, bzw. man hätte sich in Sachen Breitband einfach nicht weiterentwickelt.
__________________
VG, John
---
KabelBW: 100 Mbit down/5 Mbit up
Telekom: 50 Mbit down/10 Mbit up
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 13.04.2013, 21:54
Benutzerbild von Meester Proper
Meester Proper Meester Proper ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2007
Beiträge: 6.317
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

Das FTTC-Netz wurde aber erst nach der Privatisierung geschaffen...
__________________
Zitat:
Consumers have only limited interest in NGA at present – incremental willingness to pay (WTP) for ultra-fast broadband is at most only about € 5 per month, which is nowhere near enough to fund the initial investment needed in most parts of the national territory.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 13.04.2013, 21:57
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

Zitat:
Zitat von johnripper Beitrag anzeigen
Klar bis die allen Kunden flächendeckend 150 Mbit anbieten können, dauert es noch seine Zeit.
Es dauert noch einige Zeit, haha. Das wird nie was. Laß mal Kabel BW außen vor, aber kennst Du einen Kabelanbieter, der in den letzten Jahren Kabel verlegt hat und das Netz erweitert hat?

@Meester
Viele nehmen das mit den Tatsachen nicht so genau.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 13.04.2013, 21:58
Schrotti Schrotti ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.07.2002
Ort: Berlin
Beiträge: 5.411
Provider: Telekom | Vodafone
Bandbreite: 116/46 | 1150/56
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

Zitat:
Zitat von johnripper Beitrag anzeigen
Wobei man immer sehen muss, dass für die Telekom das Netz schon immer einfach DA war.
So ein Unsinn man.

Als wenn das 0,8er Kupferkabel oder auch die Glasfaser schon immer im Boden gelegen hätten
__________________
VDSL 116 Mbit/s @ MagentaTV Smart
Vodafone 1 Gbit/s
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 13.04.2013, 22:24
fumpi fumpi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 09.10.2007
Beiträge: 2.169
Provider: T-Com
Bandbreite: VVDSL50 BNG
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

nunja @ Schrotti ...

die Kupferkabel wurden von der Deutschen Post mit Steuergeldern damals gelegt, in dem Sinne hat johnripper schon recht.


Aber @johnripper die ganzen Telekom DSLAMs in den HVTs, Outdoors etc, die Backbones dahin und das gesammte Internetinfrastrukturnetz ab 1995 wurde alles von der Telekom als Unternehmen ausgebaut, sprich deren Investition. Das darfst du bitte nicht vergessen.

Im Gegensatz dazu hat sich 0&0 die Hände gerieben, mietet die TALs zum Selbstkostenpreis und streicht die Gewinne ein. Das bisschen was die Einwahlserver und die eigenen Backbones ... ups, die mieten sich ja auf Telefonica Backbones ein .... ,,, also nochmal: Das bisschen was die Einwahlserver und die Peeringgeschichte kostet pro Anschluss, kann man guten Gewissens in den Skat drücken. Zum Thema Service brauch man ja die dem Anbieter auch nichts dazu sagen.
Aber dann laut nach Ausbau schreien aber wenn man die Bundesnetzagentur ein klares Wort spricht sofort Mordio vorwerfen und das zetern anfangen.
__________________
Gegen ALLIP Aus folgenden Gründen: Klick
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 13.04.2013, 22:41
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

Zitat:
Zitat von fumpi Beitrag anzeigen
nunja @ Schrotti ...

die Kupferkabel wurden von der Deutschen Post mit Steuergeldern damals gelegt, in dem Sinne hat johnripper schon recht.
Es scheint so, als wärest du damals noch kein Kunde gewesen. Darum frag doch mal deinen Papa was damals mit den Einnahmen der Post geschah. Netze wurden unterhalten und erweitert und ein großer Batzen ging in den Steuerhaushalt. Also erzähl nicht solch einen Schwachsinn.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 13.04.2013, 22:44
topifun topifun ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 202
Provider: Telekom
Bandbreite: 50000/ 10000
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

Zitat:
Zitat von fumpi Beitrag anzeigen
nunja @ Schrotti ...

die Kupferkabel wurden von der Deutschen Post mit Steuergeldern damals gelegt, in dem Sinne hat johnripper schon recht.


Aber @johnripper die ganzen Telekom DSLAMs in den HVTs, Outdoors etc, die Backbones dahin und das gesammte Internetinfrastrukturnetz ab 1995 wurde alles von der Telekom als Unternehmen ausgebaut, sprich deren Investition. Das darfst du bitte nicht vergessen.
Hallo,
das konnten sie aber auch, denn die Kabel ins Haus, waren ja schon mit Steuergeldern bezahlt. Und für die letzte Meile kassiert die Telekom immer mit.
Und die Telekom investiert nur dort, wo es sich für sie rechnet. Die Ländlichen Gebiete interessiere sie überhaupt nicht.

Gruß
topifun
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 13.04.2013, 22:47
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: Heuschrecken aufgeschreckt ....

Zitat:
Zitat von topifun Beitrag anzeigen
Hallo,
das konnten sie aber auch, denn die Kabel ins Haus, waren ja schon mit Steuergeldern bezahlt.
Schwachsinn, oder kannste das belegen. Lies mal den Beitrag vor deinem.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lächerlich diese Heuschrecken/Finanzhaie Stephan Newskommentare 2 18.03.2011 08:10
Von Kapitalisten und Heuschrecken... Lasst Euch nicht verarschen! Rilux Small Talk 0 19.08.2005 19:07
SPIEGEL: "Heuschrecken" wollen Freenet plündern Matz freenet [Archiv] 7 11.07.2005 09:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:04 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.