#1  (Permalink
Alt 18.03.2009, 12:36
Baghee Baghee ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.04.2008
Beiträge: 1.248
Standard "Copy kills music"? Nein, eben nicht!

Das Argument "Copy kills music" der Musik-Industrie ist schlicht falsch.

Raubkopien schädigen die Künstler nämlich in verschwindend geringem Umfang. Wer wirklich unter den Raubkopien leidet, ist ... richtig: die Musikindustrie!


In der Prä-Internet-Ära konnte ein Künstler ohne die Musikindustrie nicht auf ein lukratives Einkommen aus seiner Tätikeit hoffen. Man blieb, ohne von einem Talent-Scout "entdeckt" und mit einem lukrativen Plattenvertrag versklavt worden zu sein, eine unbekannte Hinterhof-Band.


Heute besteht für die Künstler die Möglichkeit, den gleichen Bekanntheitsgrad über YouTube o. ä. Dienste zu erreichen und Gewinne mit ihren Produktionen unter Ausschluss des Handels und der Musikindustrie direkt mit den Fans zu machen - alles, was dafür notwendig ist, ist ein Online-Shop. Die Preise können ohne Handelsspannen und Industrie-Anteile niedriger gehalten werden, die Fan-Bindung ist sehr viel direkter.


Die einzigen, die leiden werden, sind Handel und Industrie. Die kämpfen also im Moment nicht für die Künstler, sondern lediglich um die eigenen Pfründe.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 18.03.2009, 13:00
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: "Copy kills music"? Nein, eben nicht!

Zitat:
Bis dahin müsse die Branche aber den Druck auf Raubkopierer über Anwälte und Gerichte beibehalten. Seit 2004 habe die Musikindustrie 100.000 Verfahren eingeleitet. Rund ein Drittel der Fälle sei über Vergleiche bereits abgeschlossen worden.
Aha, es wird Druck gemacht.

Zitat:
Bisher haben wir gezögert, die Verfolgung weiter zu verschärfen, weil wir hoffen, dass sich durch die Entwicklung in Europa auch in Deutschland etwas tut
Doch kein Druck?

Zitat:
Wir würden ein Warnsystem bevorzugen, aber die Regierung zwingt uns durch ihr zögerliches Verhalten dazu, weiter Abmahnungen zu verschicken
Ahhh, da ist der Druck

Mir kommen die Tränen. Wann richtet denn endlich mal jemand eine Internet-Zensur ein? Wie lange muss ich denn bitte noch auf den Polizeistaat warten? Kann denn bitte nicht endlich jemand etwas tun um die Musikmultis vor dem kriminellen Kunden / Volke zu schützen?
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 18.03.2009, 13:16
Mo1702 Mo1702 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2005
Beiträge: 440
Provider: 1&1
Bandbreite: DSL16000
Standard AW: "Copy kills music"? Nein, eben nicht!

Das für irgendwelche angeblich unabhängige Vereine herausgeworfene Geld wird die "Einbußen" durch "Raub"kopierer sicher noch übertreffen.

Spart man diese seltsamen Vereine also einfach ein, ist mehr Geld im Säckel. Ist aber wohl etwas einfacher alle zu kriminalisieren, wenn man deren Schund nicht kauft.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 18.03.2009, 14:10
henrik.sorg henrik.sorg ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.2007
Beiträge: 870
Standard AW: "Copy kills music"? Nein, eben nicht!

Auch Herr Gorny sollte man an seine Kindheit denken, wie viele Cassetten er damals raubkopiert hat, wie viele Platten CD´s er dann doch noch von den kopierten Cassetten im Laden gekauft hat und wie viele er davon sowieso nicht gekauft hätte, dann hört dieses dumme Geschwätz endlich auf, dass jeder vermeintlich illegal heruntergeladene Titel auch gleich 1 zu 1 ein Einnahmeverlust ist!

Schlimm genug wenn jeder 15jährige pickelige Jüngling von d. Industrie als Schwerkrimineller gebranntmarkt wird. Gut, dass die Staatsanwaltschaften Bagatelldelikte einstellen, denn nichts anderes ist es! Hoffentlich findet sich nicht noch ein Dummer, der meint dieser gefährlichen Lobby Datenzugriff gewähren zu müssen - aber sicher stirbt meine Hoffnung hier zuletzt!

Wenn ich mir wie gestern dann bei einer Kauf-DVD auch noch vorab minutenlang so einen dämlichen Antipiracy Reißer ansehen muss, dann frage ich mich ernsthaft, warum ich dafür mein Geld zum Fenster rausgeworfen habe?

Von DRM Gängelung ganz zu schweigen, kein Wunder dass die Leute jahrelang KEINE Titel kaufen bzw. mietkaufen, oder wie auch immer man die vermeintlichen Besitzrechte - die keine waren -bezeichnen soll?!
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 18.03.2009, 16:53
Benutzerbild von Pharao
Pharao Pharao ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.07.2000
Ort: In einem Haus
Alter: 45
Beiträge: 2.147
Provider: 1und1
Bandbreite: 4608/448
Standard AW: "Copy kills music"? Nein, eben nicht!

Die Musikindustrie sollte sich lieber mal Gedanken uber ihre Preispolitik machen. Musik ist mittlerweile zum billigen Massenprodukt geworden, Hits halten sich grad ein paar Wochen in den Charts und sind dann vergessen. Vorbei die Zeiten, wo ein Song monatelang die Charts anführte. Auf einem Album heute sind vielleicht 1-2 Hits und der Rest ist Schund zum Auffüllen. Dafür 15-20 Euro hin zu legen sind die meißten Alben nicht wert. Die Qualität eines Albums reicht längst nicht mehr an die 80er/90er Jahre ran, aber immer noch den gleichen Preis dafür verlangen... Da wundern sich die, dass der Absatz schwindet?
Dann lieber billige Parolen wie Raubkopierer sind Verbrecher trällern und mit seinen Lobbyschmiergeldern und Desinformation die Regierung kaufen, anstatt mit der Zeit zu gehen.
__________________
Pharao rät:
Setzt euch gemütlich zurück und genießt den Weltuntergang! Das ist ein Schauspiel, welches euch nur einmal geboten wird.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 11.05.2009, 19:01
RonJambo RonJambo ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 23
Standard AW: "Copy kills music"? Nein, eben nicht!

Dieses ganze geheule nervt doch langsam echt! Wenn deren Marktpolitik nicht mehr läuft sind es natürlich die bösen Menschen die Musik kostenlos aus dem Netz saugen. Aber über Ihre eigene Unfähigkeit macht sich keiner Gedanken bei denen! Mit Unfähigkeit mein ich, die Musikindustrie hat den faden verloren und weiß nicht mehr was Sie tun soll ausser rumzuheulen.

Ich vergeleiche das mal mit einer Homepage....

Man baut eine Seite und hat viele Besucher aber keine Aktivität auf der Seite. Dann kommt die Frage...woran liegt das?? Wahrscheinlich auch an den Bösen Besuchern was!?
Man muss den Leuten auch schon was schmackhaft machen und sich gedanken über bessere Angebote machen anstatt sich aufzuregen.

Ich aus meiner Sicht bin sogar der Meinung das das Internet die Künstler sehr unterstützt! Damit meine ich aber im allgemeinen die kleineren Künstler die oft eh die bessere Musik machen.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 12.05.2009, 18:12
stardream stardream ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2008
Beiträge: 677
Provider: Kabel Deutschland
Bandbreite: 32000
Standard AW: "Copy kills music"? Nein, eben nicht!

Eins kommt noch dazu was den "Verlust von Einnahmen" erklärt:

Früher MUSSTE man eine komplette CD kaufen wenn man vielleicht 3 Lieder davon haben wollte. Eine Maxi wars mindestens.

Heute kauf ich mir ganz legal für 99Ct bei diversen Onlineshops genau den einen Song - ohne Extras (instrumental, bongo, extra lang, blablabla) und ohen lästige Nebensongs. Da hab ich dann 1 Euro gelassen statt 5 oder 10.

Das lohnt sich dann wenn man wirklich nur 2, 3 Songs will. Ist die ganze Platte überwiegend toll kann man sie auch im Laden kaufen - in der "ohne Extras"-Box ist das dann billiger.

Seit MP3 auf dem Vormarsch sind (die ich dann überall abspielen kann) bin ich auf diesen Zug vollends aufgesprungen.

Das ist alles legal - und mindert auch die Einnahmen. Ich vermute ja, dass sie deshalb die Einführung von DRM-freier Musik solange geblockt haben - aber schlußendlich konnten sie sich dem Zeitgeist nicht wiedersetzen. Ich bin froh dass es das gibt und freu mich über jeden gesparten Euro.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu Tarifoption "Entgangene Anrufe", "Anruferinnerung per SMS"und "Rückrufbitte" df1kf Mobilfunk- und Festnetz-Technik 6 05.10.2007 06:47
Linksys "WRT543G-EM" & Base läuft, lässt sich aber nicht auf "nur UMTS" umstellen? master_328 Internet via Mobilfunk (2G, UMTS, LTE und 5G) 19 02.05.2007 09:05
"Bild ab" schaltet "Num Lock" an/aus, Taste "6" löscht Heiko_Heider Hardware 1 06.08.2006 12:05
"Vodafone live!" im Arcor-Festnetz? NEIN DANKE! H2O2 Vodafone DSL und Kabel 4 19.06.2006 14:54
Technik meint "Ja"; Vertrieb meint "Nein" and1 Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 8 11.08.2005 15:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:08 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.