#11  (Permalink
Alt 20.11.2017, 16:49
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 10.583
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/12700
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Ansonsten ist das für mich ein klassischer A0-Punkt. Hauptkabel läuft an Hof vorbei, man spleißt 1-2DA für den Hof direkt aus dem Hauptkabel heraus und braucht somit keinen extra KVz zu setzen. Im Zuge eines FTTC-Ausbaus aber sehr problematisch. Wäre dafür aber ideal für FTTB/FTTH,
Eben, warum kann man nicht aus dem FTTC-versorgenden Glasfaserkabel 1-2 Fasern herausspleißen und direkt zum Hof führen? Oder wäre dann plötzlich ein Gf-NVT zwingen notwendig, den natürlich wieder keiner bezahlen will?
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 20.11.2017, 16:51
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 7.423
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Bei ihm baut nicht die Telekom aus.

http://www.breitband-nordhessen.de/
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 20.11.2017, 17:13
linken83 linken83 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Eben, warum kann man nicht aus dem FTTC-versorgenden Glasfaserkabel 1-2 Fasern herausspleißen und direkt zum Hof führen? Oder wäre dann plötzlich ein Gf-NVT zwingen notwendig, den natürlich wieder keiner bezahlen will?
Noch ist die Gf-Trasse unbekannt, aber eine solche Lösung wäre ideal, die Kosten sind dabei erstmal nicht das Wichtigste für mich, solange das realistisch bleibt (keine Ahnung was ein Gf-NVT kostet).

Den geplanten Verlauf versuche ich gerade deshalb herauszufinden bzw. überhaupt erstmal einen Ansprechpartner zu finden, scheint aber nicht ganz einfach zu sein.

Die bisherige Ausbaupraxis folgt augenscheinlich erstmal nicht den vorhandenen Kupfertrassen und meidet die Böschungsbereiche öffentlicher Straßen im Außenbereich - das wäre nicht so ideal für eine FTTB/H-Lösung. Ich weiß grundsätzlich auch noch garnicht, ob die Gesellschaft überhaupt offen dafür wäre, weil die öffentlich nur mit FTTC auftreten und vielleicht glücklich sind, wenn sie das erstmal geschafft haben. Ich nehme mal an, Ansprüche hat man da auf gerade mal garnix, oder?
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 20.11.2017, 17:23
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 1.267
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Zitat:
Zitat von linken83 Beitrag anzeigen
Noch ist die Gf-Trasse unbekannt, aber eine solche Lösung wäre ideal, die Kosten sind dabei erstmal nicht das Wichtigste für mich, solange das realistisch bleibt (keine Ahnung was ein Gf-NVT kostet).

[...]

Die Telekom setzt fuer einen GF-NVT 5000EUR netto an, wenn ein Ausbau im Ramen des Mehr-Bandbreite-fuer-Mich Programmes durchgefuehrt wird; was der auf dem freien Markt (als EInzelstueck) kostet wissen die Goetter...
Aber wenn es nicht die DTAG ist die ausbaut, dann existiert vielleicht gar kein Zwang zum Gf-NVT/GPON und dann ist der Preis evtl auch wieder irrelevant...

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 20.11.2017, 18:53
Chris Machold Chris Machold ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.09.2017
Beiträge: 53
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Ist der Ausbau durch dem Betreiber gefördert oder in Eigenleistung?

Wenn gefördert, würde ich bei der Gemeinde/Stadt/Landkreis nachfragen was die Planung für dein Gebiet vorgesehen hatte, da es ja offensichtlich förderfähig wäre.

Wenn Eigenmittel dann können sie machen was sie wollen.

Die Telekom lehnt solche Umbaumaßnahmen nur ab, wenn es rechtlich nicht zulässig wäre. Ansonsten kann jeder haben was er will, derjenige muss es nur bezahlen. So lange keine technischen Gründe dagegen sprechen wird das nicht abgelehnt.
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 20.11.2017, 19:37
linken83 linken83 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen
Ist der Ausbau durch dem Betreiber gefördert oder in Eigenleistung?

Wenn gefördert, würde ich bei der Gemeinde/Stadt/Landkreis nachfragen was die Planung für dein Gebiet vorgesehen hatte, da es ja offensichtlich förderfähig wäre.

Wenn Eigenmittel dann können sie machen was sie wollen.

Die Telekom lehnt solche Umbaumaßnahmen nur ab, wenn es rechtlich nicht zulässig wäre. Ansonsten kann jeder haben was er will, derjenige muss es nur bezahlen. So lange keine technischen Gründe dagegen sprechen wird das nicht abgelehnt.
Breitband Nordhessen macht den Ausbau, ist aber nicht der Betreiber. Der Bau wird mit Fördergeldern realisiert und ich habe von der Gesellschaft heute Abend die Auskunft bekommen, dass sie im Rahmen des "Beihilfsrechts" keine Arbeiten ausführen darf, die direkte Kundenanschlüsse betreffen.

Ich wurde deshalb weiterverwiesen an die künftige Betreibergesellschaft Netcom Kassel. So wie ich es verstehe entscheiden die dann über die Möglichkeit eines privaten FTTB/H-Anschlusses, können dazu aber aktuell noch keine Auskunft erteilen, weil ihnen wiederum noch keine Trassenpläne vorliegen.

Die Planbarkeit ist aktuell also eingeschränkt und ich muss wohl noch abwarten . Der Kontakt mit Breitband Nordhessen war bis hierhin aber unkompliziert.
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 20.11.2017, 20:08
Chris Machold Chris Machold ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.09.2017
Beiträge: 53
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Das ist Quatsch. Auch A0 Apl außerhalb des Nahbereich dürfen gefördert gebaut werden. Wenn man die Nahbereich Entscheidung der BNetzA kennt, sind das APL mit einer Dämpfung von <24dB@1Mhz. Entscheidend ist bei denen nicht die Länge sondern die Dämpfung. Alle außerhalb können gebaut werden, meist erfolgt dies bei einzelnen Standorten mit FTTH.
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 20.11.2017, 20:13
linken83 linken83 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 20.11.2017
Beiträge: 10
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen
Das ist Quatsch. Auch A0 Apl außerhalb des Nahbereich dürfen gefördert gebaut werden. Wenn man die Nahbereich Entscheidung der BNetzA kennt, sind das APL mit einer Dämpfung von <24dB@1Mhz. Entscheidend ist bei denen nicht die Länge sondern die Dämpfung. Alle außerhalb können gebaut werden, meist erfolgt dies bei einzelnen Standorten mit FTTH.
Das hab ich jetzt glaub ich nicht richtig verstanden Sorry. Wir haben hier auf jeden Fall laut FritzBox 55dB Dämpfung auf Empfangsseite (am Apl wirds geringfügig weniger sein).
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 20.11.2017, 20:18
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 894
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.388/10.048
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Entscheidend ist die (berechnete) Dämpfung bei 1MHz, nicht das, was die Fritzbox anzeigt. Der Wert hat damit nichts zu tun. Dazu bräuchtest Du genaue Auskunft über Deine bisherigen Kabeldaten. Und dann sagt der Wert eigentlich nur aus, ob an der Stelle dann xDSL eingespeist werden darf oder nicht.

Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen
Alle außerhalb können gebaut werden, meist erfolgt dies bei einzelnen Standorten mit FTTH.
Wobei FTTH eigentlich immer möglich ist, egal welche Dämfpung der A0-Punkt zum HVt hat.Geht da höchstens noch darum, ob Förderung zulässig ist und ob eben eine Einspeisung von xDSL möglich wäre (was aber bei drei Häusern praktisch keinen Sinn macht).
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 20.11.2017, 20:28
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 1.441
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 50.000/10.000
Standard AW: Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut

Zitat:
Zitat von Chris Machold Beitrag anzeigen
Das ist Quatsch. Auch A0 Apl außerhalb des Nahbereich dürfen gefördert gebaut werden. Wenn man die Nahbereich Entscheidung der BNetzA kennt, sind das APL mit einer Dämpfung von <24dB@1Mhz. Entscheidend ist bei denen nicht die Länge sondern die Dämpfung. Alle außerhalb können gebaut werden, meist erfolgt dies bei einzelnen Standorten mit FTTH.
Hilft aber nicht, da die betreffenden Landkreise offenbar beschlossen haben, nur FTTC zu bauen. Auch wenn die Begründung A0 = Nahbereich falsch war, das Ergebnis ist das gleiche.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Breitband Nordhessen - Ausbau hat begonnen und nun Platon VDSL und Glasfaser 14 19.09.2016 06:57
!!! Hochgeschwindigkeitsinternet in Nordhessen [Umfrage] !!! Matchbox84 ADSL und ADSL2+ 45 28.01.2016 09:14
Jemand hier für Nordhessen zuständig XXL_FREAK1 ADSL und ADSL2+ 0 09.06.2010 23:39
Grundrecht auf Breitband-Anschluss kommt Hovi ADSL und ADSL2+ 16 08.03.2010 00:01
1&1 SIP von Außerhalb elpuzzo 1&1 Internet AG (United Internet AG) 3 11.11.2008 17:14


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:38 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.