#2451  (Permalink
Alt 22.11.2017, 12:05
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 1.450
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 50.000/10.000
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Den Auftakt macht Bad Staffelstein in Franken. Ab Dezember können sich die Bürger dort für einen Glasfaseranschluss registrieren. Kommen während der Vorvermarktung bis Ende Februar mindestens 750 Bestellungen für einen superschnellen Internetzugang zustande, wird die Gemeinde bis Ende 2018 mit Glasfaser ausgebaut.
Ausweislich der Website der Stadt hat der Hauptort 5347 Einwohner. Ich gehe mal davon aus, dass zunächst nur dieser ausgebaut wird. Wenn man dann von ca. 2.500 Haushalten ausgeht läge die erforderliche Abschlussquote bei 30 % und damit nochmal deutlich niedriger als z.B. DG voraussetzt. Bin gespannt.
Mit Zitat antworten
  #2452  (Permalink
Alt 22.11.2017, 12:29
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 1.450
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 50.000/10.000
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Ergänzung: Interessant ist auch, dass dort - unter der Annahme dass die Ausbaukarte ausnahmsweise stimmt - nur ein kleiner Teil des Ortes derzeit für einen im Dezember abzuschließenden VDSL100-Ausbau markiert ist. Offenbar hat man dort die FTTH-Planungen schon berücksichtigt.
Mit Zitat antworten
  #2453  (Permalink
Alt 22.11.2017, 12:32
msowen msowen ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.03.2015
Beiträge: 124
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
Ergänzung: Interessant ist auch, dass dort - unter der Annahme dass die Ausbaukarte ausnahmsweise stimmt - nur ein kleiner Teil des Ortes derzeit für einen im Dezember abzuschließenden VDSL100-Ausbau markiert ist. Offenbar hat man dort die FTTH-Planungen schon berücksichtigt.
Fairerweise müsste die Telekom jetzt genauso wie sie anderen FTTH-Betreibern Konkurrenz macht, sich auch selbst Konkurrenz machen: Das Vectoring-Team der Telekom sollte mit dem Ausbau starten, sobald der FTTH-Trupp fertig ist und die Endkundenverträge geschlossen werden sollen.
Mit Zitat antworten
  #2454  (Permalink
Alt 22.11.2017, 12:37
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 1.450
Provider: o2 (Telekom BSA)
Bandbreite: 50.000/10.000
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Deshalb ja die Vorverträge.
Mit Zitat antworten
  #2455  (Permalink
Alt 22.11.2017, 15:44
Raucherbein Raucherbein ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.08.2005
Beiträge: 120
Provider: Unitymedia
Bandbreite: 400/20
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von fate Beitrag anzeigen
Mein Kollege hat seit neuestem Fiber 100 von der Telekom. Die Bandbreite wird erreicht leider gibt es wohl wieder die alten Routing/Peering Probleme zu Level3.

Ich dachte eigentlich das Thema wäre wenigstens durch.

https://www.reddit.com/r/RocketLeagu...instead_of_40/
Zitat:
It's a bummer, but we are waiting on Deutsch Telekom and Level 3 to sort their dispute like everyone else. We are in constant communication with our server provider about this as they monitor the situation.
Oha. Was will ich mit Glasfaser von der Telekom wenn das Peering weiterhin so unterirdisch ist? Für das Telekom Intranet braucht man doch kein Glasfaser .
Mit Zitat antworten
  #2456  (Permalink
Alt 22.11.2017, 18:56
brainDotExe brainDotExe ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 05.05.2013
Ort: COC
Beiträge: 338
Provider: Inexio/QUiX
Bandbreite: 70000/10000
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
, im Upstream die, welche FTTH-Konkurrenten zu liefern vermögen (500Mbps in PIB, 500Mbps im Speedtest).
Was die Konkurrenz liefert ist irrelevant, wenn diese teils andere Technik (PtP Ethernet) verwendet und ggf. andere Auffassung bezüglich Netto/Brutto hat.
Als seriöser Privider würde ich nur Brutto Werte angeben und der BNetzA mal eine schönen Beschwerdebrief schreiben, wie man nur so einen "Mist" wie deren Speedtest verbrechen kann.

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Deine Meinung ist aber unmaßgeblich, wenn eine Definition der BNetzA bereits vorliegt:
https://www.onlinekosten.de/forum/sh...93#post2413293
...
Nun kannst Du wiederum in Frage stellen, ob eine "vertragskonforme Leistung" auch eine "zu erwartende Leistung" ist. Ein seriöses Unternehmen sollte eigentlich an sich selbst den Anspruch stellen, dass man von ihm vertragskonforme Leistungen erwarten kann.
Die Definition der BNetzA gibt an, wann der Vertrag aus Sicht des Gesetzgebers für den Kunden nicht mehr erfüllt wird und gewährt dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht.
Dass muss aber nicht heißen, dass der Provider das genau so sieht.

Wenn ich mir mit halbwegs gesundem Menschenverstand das Produktinformationsblatt anschaue ist mir direkt klar, dass die zu erwartende Geschwindigkeit wohl die normalerweise zur Verfügung stehende Geschwindigkeit ist. Da kannst du auch jemanden fragen der absolut nicht vom Fach ist, wenn er das Blatt sieht wird er auch genau das sagen.
Wer hingegen noch Fachkenntnisse dazu hat weiß eigentlich das alles totaler Blödsinn ist und im Internet eh nichts garantiert werden kann.

Btw. das ist auch einer der Gründe warum wir auf der Arbeit (Kleinstprovider) einfach erheblich niedrigere Geschwindigkeiten in Produktinformationsblatt geschrieben haben. Z.b. max. 1MBit/s beim 3MBit/s Tarif, weil wir es nicht garantieren können.
Das kann sich von den großen Providern keiner leisten, die hätten in der heutigen Zeit für solch "ehrliche" Aussagen direkt einen Shitstorm am Hals.

Geändert von brainDotExe (22.11.2017 um 19:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2457  (Permalink
Alt 23.11.2017, 06:28
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 10.584
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/12700
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von brainDotExe Beitrag anzeigen
Was die Konkurrenz liefert ist irrelevant, wenn diese teils andere Technik (PtP Ethernet) verwendet und ggf. andere Auffassung bezüglich Netto/Brutto hat.
Das ist insofern relevant, dass es belegt, dass Provider durchaus in der Lage sind, auch für den Kunden nachvollziehbar das zu liefern, was sie versprechen.

Zitat:
Zitat von brainDotExe Beitrag anzeigen
Die Definition der BNetzA gibt an, wann der Vertrag aus Sicht des Gesetzgebers für den Kunden nicht mehr erfüllt wird und gewährt dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht.
Dass muss aber nicht heißen, dass der Provider das genau so sieht.
Klar, ein Provider ist immer der Meinung, das er seinen Vertrag erfüllt, egal, was beim Kunden ankommt. Komischerweise ist er aber überhaupt nicht der Meinung, dass der Kunde seinen Vertrag erfüllt, wenn da aber auch nur eine Zahlung mal verspätet oder geringer ausfällt als zugesichert...

Zitat:
Zitat von brainDotExe Beitrag anzeigen
Wenn ich mir mit halbwegs gesundem Menschenverstand das Produktinformationsblatt anschaue ist mir direkt klar, dass die zu erwartende Geschwindigkeit wohl die normalerweise zur Verfügung stehende Geschwindigkeit ist.
Und der Maximalwert, mit dem überall groß geworben wird? Was darf man von dem erwarten? Dass der technisch nie erreicht werden kann?

Zitat:
Zitat von brainDotExe Beitrag anzeigen
Da kannst du auch jemanden fragen der absolut nicht vom Fach ist, wenn er das Blatt sieht wird er auch genau das sagen.
Dann geh mal auf die Straße und frage jemanden, was für eine Geschwindigkeit er von einem "100 Mbit/s" Internetzugang erwartet. Da möchte ich mal den sehen, der Dir darauf antwortet "Die im Produktinformationsblatt angegebene normale Geschwindigkeit".

Zitat:
Zitat von brainDotExe Beitrag anzeigen
Wer hingegen noch Fachkenntnisse dazu hat weiß eigentlich das alles totaler Blödsinn ist und im Internet eh nichts garantiert werden kann.
Darum geht es auch nicht, sondern um Provider, die Dir garantiert nicht die zugesicherte Geschwindigkeit liefern, weil sie mit ihren eigenen Geräten die Datenrate für Deinen Anschluss auf einen unerwarteten Wert reduzieren.

Denn es stellt sich eben heraus, dass manche Provider leider dazu neigen, mit der bequemen Ausrede "im Internet kann eh nichts garantiert werden" tatsächlich Unzulänglichkeiten der eigenen Zugangstechnik zu kaschieren. Der Provider hat aber sehr wohl zu garantieren (und kann das technisch auch!), dass seine Zugangstechnik auch das vertraglich zugesicherte zu leisten vermag. Manche Provider wollen das aber offenbar immer noch nicht wahrhaben. Da würde man sich schon wünschen, dass die BNetzA noch Mittel zur Sanktionierung zur Hand hätte, um da manchen noch auf diese Art ein besseres Verständnis von Vertragserfüllung beizubiegen.

Zitat:
Zitat von brainDotExe Beitrag anzeigen
Btw. das ist auch einer der Gründe warum wir auf der Arbeit (Kleinstprovider) einfach erheblich niedrigere Geschwindigkeiten in Produktinformationsblatt geschrieben haben. Z.b. max. 1MBit/s beim 3MBit/s Tarif, weil wir es nicht garantieren können.
So ist es ja auch richtig. Eine Alternative wäre, dass die Verträge so gestaltet werden, dass der Kunde nach erbrachter Leistung und keinen Festpreis bezahlt. Aber das würde vermutlich euch nicht gefallen, und ist wohl vom Gesetzgeber auch nicht vorgesehen...

Zitat:
Zitat von brainDotExe Beitrag anzeigen
Das kann sich von den großen Providern keiner leisten, die hätten in der heutigen Zeit für solch "ehrliche" Aussagen direkt einen Shitstorm am Hals.
Und da liegt eben der Fehler. Den Shitstorm haben nicht die Provider verdient, welche Leistungen vertraglich zusichern, die sie auch sicher erbringen können, sondern diejenigen, die Leistungen zusichern, welche sie überhaupt nicht zu erbringen beabsichtigen.
Mit Zitat antworten
  #2458  (Permalink
Alt 23.11.2017, 06:39
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 10.584
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/12700
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von msowen Beitrag anzeigen
Die Telekom probiert es nochmal:

"Glasfaser bis zu Haushalten: Telekom forciert Ausbau"
https://www.telekom.com/de/medien/me...-ausbau-509310
Na, da können sich diejenigen, die sich auf die mBfm-Abzocke eingelassen haben, doch schon man genüsslich in den Hintern beißen. Aber vielleicht waren das ja auch nur Unternehmen und "Superreiche", für die es auf ein paar zehntausend Euro auch nicht ankommt...

Schade eigentlich, vor ~2 Monaten hätte mich diese Meldung noch richtig gefreut. Aber seit klar ist, dass mit "MagentaZuhause Giga" die Telekom nun auch bei FTTH leider wieder auf ihre hässliche Angewohnheit, "Mogelpackungen" zu verkaufen, zurückgefallen ist, hält sich die Freude in Grenzen.
Mit Zitat antworten
  #2459  (Permalink
Alt 23.11.2017, 07:18
Benutzerbild von EXP1337
EXP1337 EXP1337 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 9.871
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 17 MHz
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Als ob jetzt jede Gemeinde wo MBFM Verfahren erfolgreich liefen jetzt plötzlich eigenwirtschaftlich nach einer Nachfrageermittlung mit FTTH ausgebaut werden!? Das meinst du doch nicht ernst?

Der Vorstoß auch (neben den vielen FTTH Förderverfahren und Neubaugebieten) auch FTTH wieder eigenwirtschaftlich auszubauen ist total zu begrüßen. Ein Massenrollout per FTTH wird trotzdem nicht kommen. Mittelfristig kann man damit 40 Millionen Haushalte in Deutschland nicht ausstatten. Der Großteil wird in den kommenden 10 Jahren mit FTTC/FTTB/hybriden Varianten "leben müssen".

Das Thema Störungen bei dem 1000er Produkt ist sowie differenziert zu betrachten. Pauschal da irgendwas hinein zu interpretieren bringts hier auch nicht.
__________________
WAN: FTTC VVDSL 50/10 Mbps [Broadcom 177.140 / Adtran HiX 5630 GE-DSLAM@BNG - Fritzbox 3390 & Gigaset C610 IP
Mobil: Motorola Moto X Style [Qualcomm Snapdragon X10 (CAT 9), 3CA, QAM64/QAM16] Bands: 800/900/1800/2600 - ready 700[28]/2100[1]
Mit Zitat antworten
  #2460  (Permalink
Alt 23.11.2017, 09:53
Wechsler Wechsler ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 488
Provider: PYUR + Easybell (Annex.J)
Bandbreite: 200/8 + 16/2
Standard AW: FTTH Telekom 1000 Down / 500 Up (Teil 4)

Zitat:
Zitat von EXP1337 Beitrag anzeigen
Ein Massenrollout per FTTH wird trotzdem nicht kommen. Mittelfristig kann man damit 40 Millionen Haushalte in Deutschland nicht ausstatten. Der Großteil wird in den kommenden 10 Jahren mit FTTC/FTTB/hybriden Varianten "leben müssen".
Ein Großteil wird zum Glück auch ohne Telekom leben müssen.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 3) Robahr VDSL und Glasfaser 799 31.01.2014 14:03
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 2) Armithage VDSL und Glasfaser 998 05.11.2012 13:48
FTTH Telekom 200 Down / 100 Up (Teil 1) sharky1337 VDSL und Glasfaser 999 26.04.2012 06:26
DSL:3000 down geht bei mir nicht, 384 up doch.Will 384(up) bei Arcor. Geht das? newsurfer Arcor [Archiv] 0 25.11.2004 09:25
Telekom Newsletter: Preise für DSL mit 1,5MBit's down und 192kbit's up DeepDevil ADSL und ADSL2+ 4 19.02.2002 13:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:40 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.