#1  (Permalink
Alt 25.11.2021, 09:07
BroadbandJoe BroadbandJoe ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2021
Beiträge: 7
Provider: ENTEGA Plus GmbH
Bandbreite: 57600
Standard Leitungsverschlechterung über die Jahre

Ich beobachte dieses Forum schon seit längerem und habe bereits einige interessante Beiträge gelesen, die sehr erhellend waren. Danke dafür!

Ich frage mich schon seit einer Weile weshalb die Kapazität meiner VDSL2-Verbindung über die Jahre immer schlechter wurde. Dazu kurz ein Rückblick.

Ich habe in unserem Ort 2015 VDSL2 mit 50/10 MBit/s bekommen, der Anbieter ist die südhessische ENTEGA. Mit dem Anschluss gab es eine Fritz!Box 7490, die heute noch im Einsatz ist.
Damals wurden mir von dieser Fritz!Box 7490 an Leitungskapazität in Empfangsrichtung ca. 102.000 kBit/s angezeigt und ca. 45.000 kBit/s in Senderichtung. Über die Jahre wurde es immer weniger, so dass ich aktuell bei einer Kapazität von "nur noch" 90.500/26.800 kBit/s bin. Ist das normal?

In dem Zeitraum seit 2015 haben bei uns im Ort noch ein paar andere VDSL2 bekommen und zweimal hat uns dabei auch der Techniker komplett getrennt, so dass wir erstmal ohne Internet waren.

An Geräten im Haushalt ist ein neuer TV, eine Philips Hue Bridge, ein PowerLine-Adapter und halt ein paar WLNA-Geräte seitdem dazugekommen. PowerLine und Hue Bridge hatte ich aber auch mal 10 h abgeklemmt, das gab überhaupt keine Verbesserung, außerdem setzte die Abnahme bereits der Leitungskapazität zu einem Zeitpunkt ein, an dem ich diese beiden Geräte noch gar nicht hatte.

Mein subjektiver Eindruck war, jedes mal wenn ein neuer Haushalt VDSL2 bekommen hat, ging es mit meiner Leitungskapazität bergab.

Kann man die Abnahme der Leitungskapazität um 12 bis 40 % rein durch neue VDSL2-Teilnehmer erklären, oder könnte das Problem doch woanders liegen?

Wäre toll wenn ihr ein paar Ideen hättet!

Danke schonmal!
Joe

P.S.: Habe auch drei Bilder eingefügt, bekomme sie aber bisher nicht angezeigt, arbeite dran.
https://www.dropbox.com/s/bjb6hvj5b5fx4er/7490.png?dl=0

https://www.dropbox.com/s/kf9tay8r3g...tails.png?dl=0
https://www.dropbox.com/s/lyjw77mudw...ktrum.png?dl=0

Geändert von BroadbandJoe (25.11.2021 um 09:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 25.11.2021, 09:23
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 36
Beiträge: 7.158
Provider: Telekom
Bandbreite: SVDSL 175
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Da kein Vectoring zum Einsatz kommt, ist die Abnahme der LK mit zunehmender Beschaltung normal.

Gibt es etwas, das Vectoring verhindert (bspw. VDSL-Einspeisung eines anderes Anbieters) oder verzichtet ENTEGA bewusst darauf? Was ist denn der maximal buchbare Tarif?
__________________
MagentaZuhause XL - MagentaTV Smart
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 25.11.2021, 09:27
BroadbandJoe BroadbandJoe ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2021
Beiträge: 7
Provider: ENTEGA Plus GmbH
Bandbreite: 57600
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Zitat:
Zitat von eifelman Beitrag anzeigen
Da kein Vectoring zum Einsatz kommt, ist die Abnahme der LK mit zunehmender Beschaltung normal.

Gibt es etwas, das Vectoring verhindert (bspw. VDSL-Einspeisung eines anderes Anbieters) oder verzichtet ENTEGA bewusst darauf? Was ist denn der maximal buchbare Tarif?
Die ENTEGA bot bei uns die ganze Zeit nur max. 50 MBit/s an. Seit kurzem gibt es aber auch 100 MBit/s und sogar 300 MBit/s (Glasfaser oder Supervectoring?) bei mir nach Verfügbarkeitsprüfung.

Ich würde auch gerne wechseln auf 300 MBit/s, aber Glasfaser liegt noch keine, falls es kein Supervectoring wäre.

P.S.: Mit den 300 MBit/s bieten Sie aber auch eine Fritz!Box 7590 an, daher würde ich eher auf 35b tippen. Übrigens ist mir klar, dass ich bei 35b eine neuere Fritz!Box als meine jetzige 7490 brauche.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 25.11.2021, 09:29
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 7.022
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Das ist richtig, mit jedem zusaetzlichen (aktiven) Anschluss kommt es zu mehr Uebersprechen zwischen den Leitungen und das reduziert die SNR-Marge und damit indirekt auch die erzielbare Kodierung (also Bits pro Subcarrier). Das Uebersprechen laesst sich zumindest am DSLM/MSAN dadurch reduzieren, dass die Sgnale so vorprozessiert werden, dass sie nach dem unvermeidlichen Uebersprechen sie gewuenschte "Form" haben, ein Prozess der als Vectoring bekannt ist (siehe https://www.itu.int/rec/T-REC-G.993.5/en). Manche ISPs, insbesondere die Telekom als groesster DSL-Anbieter verwenden Vectoring bei allen ihren VDSL2-Anschluessen, laut Informatione Deiner Fritzbox hat Dein ISP jedoch Vectoring deaktiviert. Aber Dein Anschluss hat IMHO ausreichen dReserven, so dass ich ir deshalb nicht den Kopf zerbrechen wuerde (es sei denn Du kannst/willst einen schnelleren Tarif bei Deinem ISP bekommen, dann macht es halt einen Unterschied ob man einen 200er oder einen 90er Sync bekommt).
Aber nur mal so, ich hatte vor der Vektorig einfuehrung einen Super-stabilen 50/10 Anschluss, nach Vectoringaktivierung ging der Sync auf 116/40 hoch und (da mein Modem such als problematisch mit Vectoring herausstellte) aber es kam zu mehreren Resyncs pro Woche.... (die sich mit Wechsel des Modems beheben liessen).

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 25.11.2021, 09:38
BroadbandJoe BroadbandJoe ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2021
Beiträge: 7
Provider: ENTEGA Plus GmbH
Bandbreite: 57600
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Hallo pufferueberlauf,

danke für deinen ausführlichen Beitrag!

Mit welchem Modem hattest du denn Schwierigkeiten beim Vectoring und mit welchem geht es nun zuverlässig?

Ich dachte eine 7590 AX zu holen, da auch mein WLAN ein Upgrade bräuchte.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 25.11.2021, 10:51
BroadbandJoe BroadbandJoe ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2021
Beiträge: 7
Provider: ENTEGA Plus GmbH
Bandbreite: 57600
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Nach Rückfrage sind die 300 MBit/s wohl tatsächlich Glasfaser und es liege bereits ein Glasfaser-Hausanschluss, im Keller sehe ich aber nichts davon?

Ich habe jetzt erstmal das Upgrade auf 100 MBit/s VDSL2 mit Vectoring bestellt. Dann kann ich die Fritz!Box 7490 problemlos behalten und später immer noch auf Glasfaser umsteigen.

Wenn der Anschluss auf 100 MBit/s mit Vectoring umgeschaltet ist, melde ich mich nochmal mit neuen Daten.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 25.11.2021, 11:47
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 7.022
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Zitat:
Zitat von BroadbandJoe Beitrag anzeigen
Hallo pufferueberlauf,

danke für deinen ausführlichen Beitrag!

Mit welchem Modem hattest du denn Schwierigkeiten beim Vectoring
British Telecom HomeHub 5A, mit OpenWrt als Bridged-Modem konfiguriert mit DSL-Firmware-Blob von einer Fritzbox 7490 (beide Modem-Router verwenden das selbe SoC, den lantiq xrx200, weshalb die Blobs im Prinzip austauschbar sein sollten; BT verwendet im UK wohl kein Vectoring so dass die selber keine Vectoring Firmwareblobs bereitstellen.)
Es gab aber auch hier im Forum einige Berichte, dass FB 7490 ebenfalls Probleme an Telekom Anschluessen mit Vectoring und aktivem bidirektionalem G.INP hatten, wenn ich mich recht erinnere. Die Ursache muss also nicht zwingend Vectoring sein es kann auch die Konbination aus Vectoring und G.INP sein (der xrx200 war wohl nicht mit dem Ziel "bidirektionales G.INP" entwickelt worden).
Zitat:
Zitat von BroadbandJoe Beitrag anzeigen


und mit welchem geht es nun zuverlässig?
Zyxel vmg1312-b30a, das Model hatte glaube ich auch die Telekom mal im Vertrieb. Ich habe das als Bridge-Modem konfiguriert. Der Broadcom SoC in dem Modem funktioniert bei mir super stabil, allerdings hat das Teil nur 100Mbps Ethernetschnittstellen, so dass vom 116er brutto Sync effektiv nur 100 Mbps nutzbar bleiben (fuer mich kein grosses Ding, aber der Vollständigkeit halber will ich es erwähnen).

Aber ich habe nur einen nominellen 100/40 Tarif, also nicht Super-Vectoring 35b.
Zitat:
Zitat von BroadbandJoe Beitrag anzeigen


Ich dachte eine 7590 AX zu holen, da auch mein WLAN ein Upgrade bräuchte.
Kann ich nicht viel zu sagen, ausser dass ich persoenlich eher dazu tendiere Funktionen zu trennen, also Modem (kann gut ein "Router" sein der halt nur als Bridge-Modem konfiguriert ist), Router (z.B. ohne Wlan wie ein Raspberry Pi 4B mit USB3-Ethernet-Dongle) und zusätzlichem AP (z.B. irgendein günstiger WiFi-Router mit ath9k, ath10k, oder mt76 WiFi Chip und OpenWrt um fq_codel im WiFi-Stack, AQL und Airtime-Fairness nutzen zu können, alles Opensource Entwicklungen die ein WiFi-Netz spürbar "interaktiver" machen (in dem vermeidbare Latenzen minimiert werden)).
Ist aber klar subjektiv und ich verstehe auch jeden/jede Admin der auf All-In-One Kombinationen setzt.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 25.11.2021, 11:54
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 7.022
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Zitat:
Zitat von BroadbandJoe Beitrag anzeigen
Nach Rückfrage sind die 300 MBit/s wohl tatsächlich Glasfaser und es liege bereits ein Glasfaser-Hausanschluss, im Keller sehe ich aber nichts davon?

Ich habe jetzt erstmal das Upgrade auf 100 MBit/s VDSL2 mit Vectoring bestellt. Dann kann ich die Fritz!Box 7490 problemlos behalten und später immer noch auf Glasfaser umsteigen.

Wenn der Anschluss auf 100 MBit/s mit Vectoring umgeschaltet ist, melde ich mich nochmal mit neuen Daten.
Bin nicht sicher ob das mit dem Vectoring so gut klappen wird, weil dafuer alle VDSL2-Modem im Kabelstrang alle Vectoring nutzen sollten, und wenn die 50er Anschlüsse ohne Vectoring arbeiten wird das vielleicht nicht so prickelnd....

Wenn der GF-Tarif nicht prohibitiv teuer ist, wäre vielleicht ein Wechsel dahin eine gute Idee, da entfallen viele der ueblichen Probleme die man mit DSL haben kann....

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 25.11.2021, 14:07
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 13.021
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Wie kannst du VDSL 100 buchen, wenn Vectoring nicht aktiv sind? Vectoring muss an allen Anschlüssen, die am MSAN hängen aktiv sein, unabhängig vom Tarif.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 25.11.2021, 18:14
BroadbandJoe BroadbandJoe ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2021
Beiträge: 7
Provider: ENTEGA Plus GmbH
Bandbreite: 57600
Standard AW: Leitungsverschlechterung über die Jahre

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Bin nicht sicher ob das mit dem Vectoring so gut klappen wird, weil dafuer alle VDSL2-Modem im Kabelstrang alle Vectoring nutzen sollten, und wenn die 50er Anschlüsse ohne Vectoring arbeiten wird das vielleicht nicht so prickelnd....

Wenn der GF-Tarif nicht prohibitiv teuer ist, wäre vielleicht ein Wechsel dahin eine gute Idee, da entfallen viele der ueblichen Probleme die man mit DSL haben kann....

Gruss
P.
Da bin ich auch mal gespannt, dann müssten sie ja eigentlich für alle Vectoring aktivieren, auch wenn die bei 50 Mbits bleiben. Dazu müssten aber alle vectoringfähige Hardware haben. Und wie sieht es eigentlich mit ADSL2+Teilnehmern aus?

Grundsätzlich würde ich gerne in den Glasfasertarif wechseln, mit 54,90 € bei 300/50 finde ich ihn auch preislich vollkommen in Ordnung. Allerdings müsste dann erst mal ein Hausanschluss gelegt werden, ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass keiner existiert ich habe nachgesehen, auch wenn der ISP das behauptet. Und dann müsste der Eigentümer noch zustimmen, muss auch erst mal schauen, ob ich den überzeugen kann.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Google finanziert die Einrichtung mit 4,5 Millionen Euro über drei Jahre. Kuschelbaer Newskommentare 0 11.07.2011 21:12
Opfer 18 Jahre gefangen gehalten 431 Jahre Haft für Dugards Peiniger Andre St. Small Talk 7 04.06.2011 21:10
Leitungsverschlechterung nach Umschaltung auf DSL2 Oili Arcor [Archiv] 1 12.10.2007 18:02
Plötzliche Leitungsverschlechterung sgregor83 Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 43 22.10.2005 01:06
Umrüstung in den OPAL-Regionen könnte sich über viele Jahre hinziehen Frapu Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 22 06.02.2004 12:09


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:34 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.