#11  (Permalink
Alt 10.11.2018, 10:44
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 2.003
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Zitat:
Zitat von NiteOwl Beitrag anzeigen
Solange es nicht zu Syncverlusten kommt und die Leitung im Korridor liegt, wirst du keine Chance haben, dass die Telekom etwas unternimmt, auch wenn die Leitungswerte noch so komisch aussehen .
Muss nicht zwingend so sein. Wenn ich mit einem Kabelabsuff Recht haben sollte (was der Routinetest der Hotline mit Leichtigkeit sofort aufzeigen sollte), dann wird die Telekom dort sicher tätig werden, da früher oder später ein Totalausfall des Anschlusses zu erwarten wäre.

Zitat:
Zitat von Mettwurscht Beitrag anzeigen
Wie verhält es sich eigentlich, wenn man auf dem zweiten Vierer in einem Papierkabel mit 5 DA geschaltet ist und der erste Vierer voll ist? Bringt einem das einen Vorteil oder ist das eher zu vernachlässigen?
Das kann man so pauschal nicht sagen, aus mehrelei Gründen. Zunächst einmal wird das 5DA-Papierkabel sicher nicht die komplette Strecke sein - es sei denn, dieses Kabel würde nun einen größeren Teil der Strecke ausmachen. Auch sind weit voneinander entfernte Adern nicht zwingend vorteilhaft. Um mal ein Beispiel zu machen:

Ich hatte mal so einen Fall in der Hand, den ich mir aber bis heute nicht wirklich ganz zusammenreimen kann, warum das passiert ist. Ging damals um zwei VDSL50-Anschlüsse in einer größeren Länge Papier-Lagenkabel mit 70DA. Einer dieser Anschlüsse, auf Doppelader 49 geschaltet, fiel unter den Bandbreitenkorridor von 25.000. Die Ursache war ein anderer Anschluss, auf Doppelader 55 aufgeschaltet. Sobald man diesen abklemmte, brachte der andere Anschluss 38.000 und das obwohl zwischen diesen Adern im Lagenkabel zwei Sternvierer Abstand (49-50 51-52 53-54 55-56) bestanden. Durch Umschalten der Anschlüsse auf andere Adernpaare konnte man das Problem dann in den Griff bekommen. Elektrisch waren die Adern aber vollkommen in Ordnung.

Meiner persönlichen Meinung nach hat man im gleichen Sternvierer oft ein besseres Nebensprechen als zu benachbarten Sternvierern, einfach bedingt durch die geometrisch saubere Positionierung der Adern untereinander, während die benachbarten Adern ja irgendwie daneben liegen. Die Anschlüsse "auseinanderzuschalten", bringt daher nicht unbedingt Vorteile. Aber je nach Kabeltyp/-baujahr kann man da komplett unterschiedliche Resultate erhalten.
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 10.11.2018, 13:46
netmax netmax ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Kerpen Manheim-neu
Beiträge: 137
Provider: Telekom
Bandbreite: 109.000 / 39.000
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

So, die Tests auf meiner Seite sind durch. Heute Vormittag habe ich das VMG1312 gegen mein Ersatzgerät getauscht - alles so schlecht wie vorher.


Es liegt also wohl an der Strecke selber oder am MSAN.


Warte ich mal was mein Störungsticket ergibt.
__________________
DeutschlandLAN Sip-Trunk @VVDSL 109/39 (BDCM 192.85) bei der T, aber FTTH von Westnetz ungenutzt im Keller liegen
Equipment: Zyxel VMG1312-B30A (als Modem) -> pfSense @ESXi on Dell R210ii -> Auerswald COMpact 5500R.
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 10.11.2018, 16:30
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 33
Beiträge: 2.904
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Ging damals um zwei VDSL50-Anschlüsse in einer größeren Länge Papier-Lagenkabel mit 70DA. Einer dieser Anschlüsse, auf Doppelader 49 geschaltet, fiel unter den Bandbreitenkorridor von 25.000. Die Ursache war ein anderer Anschluss, auf Doppelader 55 aufgeschaltet. Sobald man diesen abklemmte, brachte der andere Anschluss 38.000 und das obwohl zwischen diesen Adern im Lagenkabel zwei Sternvierer Abstand (49-50 51-52 53-54 55-56) bestanden. Durch Umschalten der Anschlüsse auf andere Adernpaare konnte man das Problem dann in den Griff bekommen. Elektrisch waren die Adern aber vollkommen in Ordnung.
Für manche Phänomene gibt es wohl keine direkt ersichtliche Erklärung.

Aber wie hast du rausgefunden, dass der andere Anschluss für den schlechten Sync des Anschlusses auf DA 49 verantwortlich ist? Einfach mal alle Nacharanschlüsse abklemmen ging ja bestimmt nicht .
__________________
MagentaZuhause M mit EntertainTV Plus
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 10.11.2018, 16:51
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 2.003
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Es gibt Tage, da ist man froh drum, dass bei einem normalen Privatkundenanschluss nur 99% Verfügbarkeit garantiert ist. Ganz im Ernst, anders hast Du in einem solchen Fall gar keine Chance.

Wenn man auf Störungen fährt, dann kommt das durchaus auch des öfteren mal vor, dass man irgendwelche unbeteiligten Anschlüsse kurzzeitig auftrennen muss, z. B. schon alleine wenn man bei einem Kabelfehler wissen möchte, ob die Nachbaranschlüsse von dem Problem ebenfalls betroffen sind. Bei einem mega Blitzfehler hatte ich mal einen kompletten Endverschluss lang Anschluss für Anschluss aufgetrennt, nur um die ganzen Fehlerstellen lokalisieren zu können.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 10.11.2018, 17:01
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 33
Beiträge: 2.904
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Also ist manchmal ganz klassisch trial and error die einzige Möglichkeit.

Hätte jetzt gedacht, dass dieser Anschluss mit Sync unterhalb der Mindestgrenze entweder direkt auf eine andere DA umgeklemmt oder maximal die direkten Nachbaranschlüsse als Beeinflusser in Betracht gezogen werden.
__________________
MagentaZuhause M mit EntertainTV Plus
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 10.11.2018, 17:20
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 2.003
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Naja, wo willst Du hinschalten, wenn das gestörte Haus nur eine Ader hat?

Die Lösung war halt ganz einfach, den anderen Anschluss wegzuschalten und die Ader dann für Neubuchungen zu sperren. Ansonsten hätte man aufgraben müssen um den APL um weitere unproblematische Adern zu erweitern (sofern da überhaupt noch was im Kabel frei gewesen wäre, ist ja auch nicht gesagt).
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 10.11.2018, 18:00
netmax netmax ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Kerpen Manheim-neu
Beiträge: 137
Provider: Telekom
Bandbreite: 109.000 / 39.000
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Das ist ne ganz komische Kiste!

Die letzte Nacht war einigermaßen "ruhig", aber längst nicht so wie früher. Gegen 6 Uhr morgens haut der Mist wieder runter:



Das Ganze ist mir echt ein Rätsel ...
__________________
DeutschlandLAN Sip-Trunk @VVDSL 109/39 (BDCM 192.85) bei der T, aber FTTH von Westnetz ungenutzt im Keller liegen
Equipment: Zyxel VMG1312-B30A (als Modem) -> pfSense @ESXi on Dell R210ii -> Auerswald COMpact 5500R.
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 10.11.2018, 18:23
netmax netmax ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Kerpen Manheim-neu
Beiträge: 137
Provider: Telekom
Bandbreite: 109.000 / 39.000
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Edit geht ned ...


Habe vorhin einen Bekannten getroffen. Er hat auch als einer der Wenigen einen Telekom-Anschluß (die meisten hier haben Unitymedia via Glasfaser-Vergewaltigung), hängt am gleichen MSAN. Er sagte mir, vor ein paar Wochen hätte er permanent Abbrüche gehabt. Da er oft aus dem Homeoffice arbeitet, wäre er permanent aus Telefonkonferenzen geflogen.

Angeblich war in unserem MSAN eine Karte defekt (ich tippe auf seine Linecard, ich hatte keine Resyncs tagsüber). Passt trotzdem nicht so ganz zu meinem Problem, die Karte wird nicht mitten in der Nacht getauscht worden sein.
__________________
DeutschlandLAN Sip-Trunk @VVDSL 109/39 (BDCM 192.85) bei der T, aber FTTH von Westnetz ungenutzt im Keller liegen
Equipment: Zyxel VMG1312-B30A (als Modem) -> pfSense @ESXi on Dell R210ii -> Auerswald COMpact 5500R.
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 10.11.2018, 18:52
Benutzerbild von NiteOwl
NiteOwl NiteOwl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 6.188
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: VDSL 100
NiteOwl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Muss nicht zwingend so sein. Wenn ich mit einem Kabelabsuff Recht haben sollte (was der Routinetest der Hotline mit Leichtigkeit sofort aufzeigen sollte), dann wird die Telekom dort sicher tätig werden, da früher oder später ein Totalausfall des Anschlusses zu erwarten wäre.
Ok, das ist natürlich gut, wenn selbst die Hotline sowas feststellen kann und dann darauf reagiert wird.
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 10.11.2018, 18:53
netmax netmax ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Kerpen Manheim-neu
Beiträge: 137
Provider: Telekom
Bandbreite: 109.000 / 39.000
Standard AW: Schlagartige Verschlechterung meiner Leitungswerte ab dem 27.10.

Zitat:
Zitat von thom53281 Beitrag anzeigen
Muss nicht zwingend so sein. Wenn ich mit einem Kabelabsuff Recht haben sollte (was der Routinetest der Hotline mit Leichtigkeit sofort aufzeigen sollte), dann wird die Telekom dort sicher tätig werden, da früher oder später ein Totalausfall des Anschlusses zu erwarten wäre.
Für ein Absaufen verhält es sich komisch. Den zweiten Abend in Folge ist es gegen 17:00 Uhr schlagartig besser und die SNR-Werte liegen so, wie sie es immer waren. Letzte Nacht wurde es dann immer schlechter, gegen 6 Uhr Morgens dann der vorhin gepostete "Absturz". Da hat aber noch nix geregnet, und die letzten Tage war es trocken.

Habe fast das Gefühl die Vectoringkarte "vectort" nicht mehr so, wie sie soll ... vielleicht muss mal jemand an der Karte nen Reset auslösen
__________________
DeutschlandLAN Sip-Trunk @VVDSL 109/39 (BDCM 192.85) bei der T, aber FTTH von Westnetz ungenutzt im Keller liegen
Equipment: Zyxel VMG1312-B30A (als Modem) -> pfSense @ESXi on Dell R210ii -> Auerswald COMpact 5500R.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
KDG Routing-Verschlechterung in Niedersachsen eX-Shock Vodafone 101 07.05.2008 01:32
DSL SNR Verschlechterung bei Telefonat jobal ADSL und ADSL2+ 3 27.04.2008 09:37
Verschlechterung der Arcor-AGBs wegen entsprechender Klauseln ... Danny12 Arcor [Archiv] 6 03.03.2007 14:16
Ping verschlechterung von einem Tag auf den anderen ?!? Killer Tomate` ADSL und ADSL2+ 18 13.10.2005 16:28
Achtung! Verschlechterung: Keine Sekundengenaue Abrechnung mehr ab April Daniel Arcor [Archiv] 25 03.04.2005 23:55


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:38 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.