#3761  (Permalink
Alt 15.04.2021, 16:25
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.034
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Nee, passt schon im Prinzip, nur ist das nicht ganz der richtige Thread. Mach doch einfach einen neuen Thread auf, mit passendem Titel, entweder im "Technik -> Internet via Kabel (DOCSIS)" Unterforum, oder "Internet Provider -> Vodafone DSL und Kabel".

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #3762  (Permalink
Alt 15.04.2021, 17:21
PaIn PaIn ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 19.11.2002
Alter: 37
Beiträge: 589
Provider: Vodafone West
Bandbreite: 1000/50 Mbit/s DS
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Zitat:
Zitat von MulteFox_ Beitrag anzeigen
@Paln:
Ich weiß jetzt nicht, was die Begründung ist für diese Unterstellung aber ich lege mal meinen Standpunkt da. Alles, was ich wollte, war lediglich zu fragen ob Engpässe zwischen Vodafone und Twitch bekannt sind, da ich damit seit Jahren kämpfe. Ich hab auf Nachfrage einige Informationen tracerts etc. nachgereicht und versuche privat das Problem zu verstehen und zu beheben (beispielsweise durch das Aufsetzen einer OpenVPN bei Cogent). Eventuell hat man sich etwas "verquatscht" wegen Blockade etc. aber wenn du dir das VF Forum etc. anguckst, gibt es noch weitere mit diesen Problemen. Aber wenn es nicht gewollt ist und ich mich hier toxisch verhalte, klinke ich mich aus dieser Konversation raus. Adieu.
Na erst bist du UM Kunde mit einer VFS und hast Twitch Probleme.
Dann auf einmal auch Probleme auf anderen Websites und dann wieder doch nur Twitch Probleme.
Auf einmal hast du gar keine VFS mehr sondern eine Fritzbox und jetzt bist du auch kein UM Kunde mehr sondern VFKD

Was kommt als nächstes ?
Mit Zitat antworten
  #3763  (Permalink
Alt 15.04.2021, 17:34
almightyloaf almightyloaf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.03.2019
Beiträge: 1.251
Provider: WucherkomDeutschland GmbH
Bandbreite: "0.25"/0.1 Gb/s
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Zitat:
Zitat von PaIn Beitrag anzeigen
Na erst bist du UM Kunde mit einer VFS und hast Twitch Probleme.
Dann auf einmal auch Probleme auf anderen Websites und dann wieder doch nur Twitch Probleme.
Auf einmal hast du gar keine VFS mehr sondern eine Fritzbox und jetzt bist du auch kein UM Kunde mehr sondern VFKD

Was kommt als nächstes ?

Kann es selbst auch nicht ganz nachvollziehen... also "hier" (ehem. KBW bzw. UM Gebiet) inkl D3.1 Upstream keinerlei Probleme weder zu twitch noch irgendwelche Blokaden.


Vielleicht einfach mal mit einer frischen Windows Installation (ohne irgendwas) + router auf Werkseinstellungen oder eine neue Vodafone Station versuchen? (So wie ich das gelesen habe wurde dies auch angeboten...)


Aber nach unzureichende Übergabe klingt das nicht, aus mehreren Gründen die ich schon erläutert habe.


Und gut, die anderen Telekom kunden die sich beschweren sie könnten die Lobby nicht erreichen, selbst schuld wenn der Provider nicht "das Internet" in der erforderlichen Qualität liefern kann. Dafür können Vodafone und Cogent herzlich wenig, es sei denn, die würden einen von der Telekom gewünschten Ausbau blockieren (sofern die Preise auch halbwegs vertretbar sind), was ich mir beim besten willen nicht vorstellen kann.
__________________
Hier ist Raum für Fehler [ -viel Raum- ] Denn ich bin auch nicht Allwissend!
Telekom - Erleben, was verbindung trennt #nichtdabei
#peeringmatters -> AS3320 meiden
Mit Zitat antworten
  #3764  (Permalink
Alt 15.04.2021, 18:08
markchess markchess ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2019
Ort: 71034 Böblingen
Beiträge: 176
Provider: Vodafone
Bandbreite: V-DSL 100
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Kann ich auch nicht nachvollziehen.

Ich habe Vodafone VDSL 100 (AS3209) und absolut keinerlei Probleme mit Twitch oder sonst was.

Und wenn sich Telekom-Kunden beschweren sie können die Lobby nicht erreichen, dann würde ich denen sagen sie sollen endlich zu einem echten und ungedrosselten Internetprovider wechseln.
Mit Zitat antworten
  #3765  (Permalink
Alt 15.04.2021, 20:24
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.034
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen
[...]
Aber nach unzureichende Übergabe klingt das nicht, aus mehreren Gründen die ich schon erläutert habe.
Nur weil etwas nicht zur eigenen Erwartung passt muss es noch nicht falsch sein . Aber laesst sich ja testen, wenn die Probleme nicht 24/7 bestehen, sondern ueberwiegend zu Stosszeiten, und dann auch erkebbnare Latenz-Erhoehung mit sich bringen, dann lassen sich Uebergabeprobleme IMHO nicht ausschliessen. Aber mal sehen wie die Daten dann aussehen.
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen

Und gut, die anderen Telekom kunden die sich beschweren sie könnten die Lobby nicht erreichen, selbst schuld wenn der Provider nicht "das Internet" in der erforderlichen Qualität liefern kann. Dafür können Vodafone und Cogent herzlich wenig, es sei denn, die würden einen von der Telekom gewünschten Ausbau blockieren (sofern die Preise auch halbwegs vertretbar sind), was ich mir beim besten willen nicht vorstellen kann.
Fast, Single-homed bei Cogent ist immer noch eine schlechte Idee... versuch mal die IPv6-Kunden von Hurricane Electric (HE) von Cogent zu erreichen...

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #3766  (Permalink
Alt 16.04.2021, 01:10
almightyloaf almightyloaf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.03.2019
Beiträge: 1.251
Provider: WucherkomDeutschland GmbH
Bandbreite: "0.25"/0.1 Gb/s
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Nur weil etwas nicht zur eigenen Erwartung passt muss es noch nicht falsch sein . Aber laesst sich ja testen, wenn die Probleme nicht 24/7 bestehen, sondern ueberwiegend zu Stosszeiten, und dann auch erkebbnare Latenz-Erhoehung mit sich bringen, dann lassen sich Uebergabeprobleme IMHO nicht ausschliessen. Aber mal sehen wie die Daten dann aussehen.
auch diese frage hatte ich bereits gestellt... entweder habe ich die antwort überlesen oder sie wurde nicht geliefert

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Fast, Single-homed bei Cogent ist immer noch eine schlechte Idee... versuch mal die IPv6-Kunden von Hurricane Electric (HE) von Cogent zu erreichen...

Gruss
P.
klar, single homed ist blöd, ist aber kein Freifahrtsschein um die Übergabe bei weitem nicht ausreichend zu dimentionieren.


Klar, er könnte auch woanders hosten, aber die frage ist ja auch, ob das verhältnismässig ist, dass man wegen einem bestimmten ISP der sich für zu wichtig hält dann auch extra arbeit reinstecken muss.
Extra Arbeit in dem sinne dass man extra auf die Anbindung achten muss, damit es beim einen Problemkind auch halbwegs läuft, statt nach dem freien Gedanke des Internets davon ausgehen zu können, dass das Dienst performant erreichbar ist (abgesehen von geographischen Bedigungen, man sollte auch nicht erwarten dass ein server in china so schnell erreichbar ist wie ein server im EU Raum). Der Gedanke ist ja dass übergaben ausreichend dimentioniert sein müssen. Wenn ich an meinem Anschluss was hoste (single homed) sollte ich davon ausgehen können dass (abgesehen von geographischen bedigungen und serverperformance, letzteres ist ja auch in meiner hand) meine Dienste performant erreicht werden, auch wenn ich streng genommen single homed wäre (dies entspricht auch die Realität, da die Engpässe bei der Telekom nicht "von AS3320 nach aussen" sind sondern "von aussen nach AS3320"). Warum sollen dann für andere ISPs andere Regeln gelten? Nach der massgabe ist eigentlich einen Anschluss bei irgend ein Provider ausreichend, da dieser auch für ausreichende Anbindung sorgen sollte. Das klappt ja auch "in der regel", nur eben nicht bei Telekom-kunden (wir beschänken uns erstmal auf dem Europäischen bzw Deutschen Markt, bevor du mir mit Comcast um die Ecke kommst zudem ist "drüben" die Netzneutralität afaik immer noch mehr oder weniger abgeschafft. Wurde hier eigentlich nicht mal gepostet dass Telefonica in Spanien auf die finger gehauen wurde wegen der Praxis?). Ob der Provider Cogent, Telia, CenturyLink, Tele2, Telefonica, Colt oder wer auch immer ist, sollte keine Rolle spielen.


Streng genommen will der ISP (indirekt) doch was vom Content provider, nämlich die Daten, die die Kunden angefordert haben. Somit beschweren sich "die anderen" bei der falschen Person, nämlich die, die zu Cogent tunnelt, anstatt bei der Telekom, die ihre übergaben (zu Cogent) nicht ausreichend dimentioniert, wenn man "ausreichend" so definiert, dass in der prime time zumindest 50-100mbit/s single stream durchsatz gehen sollte (und das ist schon eine sehr niedrige Messlatte).
__________________
Hier ist Raum für Fehler [ -viel Raum- ] Denn ich bin auch nicht Allwissend!
Telekom - Erleben, was verbindung trennt #nichtdabei
#peeringmatters -> AS3320 meiden

Geändert von almightyloaf (16.04.2021 um 01:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3767  (Permalink
Alt 16.04.2021, 09:44
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.034
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen
auch diese frage hatte ich bereits gestellt... entweder habe ich die antwort überlesen oder sie wurde nicht geliefert
So wie ich das sehe, (noch?) nicht geliefert.
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen


klar, single homed ist blöd, ist aber kein Freifahrtsschein um die Übergabe bei weitem nicht ausreichend zu dimentionieren.
Das sind IMHO zwei Baustellen: zum einen das aktiv kundenfeindliche, vorsätzliche Unter-Peering der Telekom das wir hier im Thread mit Ausnahme eines hier ungenannt bleibenden Einzelnen ablehnen; zum anderen die Tatsache, dass Cogent ein problematischer Transit-Provider ist, den man nicht single-homed nutzen sollte. Am ersten kann der OP nichts ändern, am zweiten schon
Gerade wo der OP ja ereits "dual-homed" ist, direkt ueber seinen ISP VF und ueber das Cogent-VPN; der Vorschlag der hier aufkam, Split-Routing beim VPN zu verwenden macht IMHO viel Sinn, dann koennen die Telekom-Nutzer die T<->VF Uebergaben nutzen, die, soweit ich weiss, nicht dauernd überlastet sind.
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen

Klar, er könnte auch woanders hosten, aber die frage ist ja auch, ob das verhältnismässig ist, dass man wegen einem bestimmten ISP der sich für zu wichtig hält dann auch extra arbeit reinstecken muss.
Die Frage die er sich beantworten muss ist, will ich auf die Telekom-Kunden verzichten oder nicht; die pragmatische Antwort im zweiten Fall ist halt einen VPN-Provider zu verwenden der sowohl mit VF als auch mit der T gut verbunden ist.
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen

Extra Arbeit in dem sinne dass man extra auf die Anbindung achten muss, damit es beim einen Problemkind auch halbwegs läuft,
Du ignorierst wieder, dass auch Cogent ein bekanntes Problemkind ist... das entschuldigt nicht die Telekom, aber zeigt, dass bei der Wahl von ISPs generell Sorgfalt notwendig ist.
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen


statt nach dem freien Gedanke des Internets davon ausgehen zu können, dass das Dienst performant erreichbar ist (abgesehen von geographischen Bedigungen, man sollte auch nicht erwarten dass ein server in china so schnell erreichbar ist wie ein server im EU Raum). Der Gedanke ist ja dass übergaben ausreichend dimentioniert sein müssen.
Cogent hat bei IPv6 exakt gar keine Uebergaben zu HE (zumindest war das so als ich das letzte mal genauer geguckt habe), das ist ungleich garstiger als die Uebergaben der T die zu Hauptzeiten eng werden...
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen

Wenn ich an meinem Anschluss was hoste (single homed) sollte ich davon ausgehen können dass (abgesehen von geographischen bedigungen und serverperformance, letzteres ist ja auch in meiner hand) meine Dienste performant erreicht werden, auch wenn ich streng genommen single homed wäre (dies entspricht auch die Realität, da die Engpässe bei der Telekom nicht "von AS3320 nach aussen" sind sondern "von aussen nach AS3320"). Warum sollen dann für andere ISPs andere Regeln gelten?
Naja, ist schon auch ein bisschen Wunschdenken, andere ISPs in aehnlicher Situation wie die T in Deutschland verhalten sich aergerlicherweise aehnlich, und versuchen auch die Inhalteanbieter abzuschöpfen. Das macht das Verhalten nicht kundenfreundlicher zeigt aber dass die Telekom kein Einzelfallist.
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen

Nach der massgabe ist eigentlich einen Anschluss bei irgend ein Provider ausreichend, da dieser auch für ausreichende Anbindung sorgen sollte. Das klappt ja auch "in der regel", nur eben nicht bei Telekom-kunden (wir beschänken uns erstmal auf dem Europäischen bzw Deutschen Markt, bevor du mir mit Comcast um die Ecke kommst
Naja, ist nicht nur die Telekom (aber in 11 von 26 Faellen Cogent ), siehe z.B. https://citeseerx.ist.psu.edu/viewdo...=rep1&type=pdf und http://ec.europa.eu/information_soci...fm?doc_id=3166
Aber das macht es auch nicht besser aus Kundensicht....
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen

zudem ist "drüben" die Netzneutralität afaik immer noch mehr oder weniger abgeschafft. Wurde hier eigentlich nicht mal gepostet dass Telefonica in Spanien auf die finger gehauen wurde wegen der Praxis?). Ob der Provider Cogent, Telia, CenturyLink, Tele2, Telefonica, Colt oder wer auch immer ist, sollte keine Rolle spielen.
Tut es aber, nicht alle ISPs sind in der Realität gleich gut.
Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen

Streng genommen will der ISP (indirekt) doch was vom Content provider, nämlich die Daten, die die Kunden angefordert haben. Somit beschweren sich "die anderen" bei der falschen Person, nämlich die, die zu Cogent tunnelt, anstatt bei der Telekom, die ihre übergaben (zu Cogent) nicht ausreichend dimentioniert, wenn man "ausreichend" so definiert, dass in der prime time zumindest 50-100mbit/s single stream durchsatz gehen sollte (und das ist schon eine sehr niedrige Messlatte).
Das ist so "richtig" wie irrelevant, ich halte es fuer unwahrscheinlich, dass einer der betroffenen Telekom-Kunden deswegen den ISP wechseln wuerde, hilft also dem OP eher weniger; hier ist eine pragmatische Loesung gefragt und kein Versuch aus Prinzip andere Nutzer zum ISP-Wechsel motivieren zu wollen. Und nicht weil ich die Handlung der Telekom gutheisse, sondern schlicht weil es dem OP kum gelingen duerfte alle betriffenen Kunden zum ISP Wechsel zu motivieren, geschweige denn die T zu einer Aenderung ihrer Peering-Politik zu bringen.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #3768  (Permalink
Alt 16.04.2021, 12:37
mici01 mici01 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 09.01.2020
Ort: Rostock
Beiträge: 123
Provider: o2 DSL
Bandbreite: 250.000
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Zitat:
Zitat von almightyloaf Beitrag anzeigen
Wurde hier eigentlich nicht mal gepostet dass Telefonica in Spanien auf die finger gehauen wurde wegen der Praxis?
Auf die Finger nicht direkt, da wurde nur der Shitstorm irgendwann zu groß.

TEF hat den doofen Fehler gemacht und das Peering zu Netflix voll laufen lassen. Was dann auch so ein bis zwei größere Zeitungen in Spanien aufgegriffen haben.

Ende vom Lied war auf jedenfall das TEF eine "partnerschaft" mit Netflix eingegangne ist. Es gab dann Netflix auch auf den MovistarTV-Boxen von TEF, man konnte als Kunde einen kleinen Rabatt kriegen wenn man Netflix über TEF bucht und Telxius hostet seitdem Netflix-Server für Kunden im Netz von TEF. Letzteres gilt auch für AS6805-Kunden, da Telxius die Netflix-Server auch an deutschen Standorten zu stehen hat.
Mit Zitat antworten
  #3769  (Permalink
Alt 01.05.2021, 20:46
ConiKost ConiKost ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Hannover
Beiträge: 952
Provider: Deutsche Telekom AG
Bandbreite: 292023/46719
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Kann es sein, dass sich das Peering wieder massiv verschlechtert hat? Teils < 10kb/s in Downloads bei Steam.
Über eigenen VPN, wie üblich, voller Durchsatz.
__________________
ISP: Telekom MagentaZuhause XL (SV-VDSL 250) / Leitungslänge ~ 170 Meter
Router: Supermicro A1SRM-2758F (Gentoo Linux) + Draytek Vigor 165 (4.2.3_MDM2) @ Broadcom 194.80 @ BNG
VoIP: Gigaset N510 IP Pro (Firmware 42.254), 2x Cisco SPA112 2-Port Phone Adapter (Firmware 1.4.1 SR5)
Handset:
Gigaset SL750H Pro (Firmware 116.076.02)
Mit Zitat antworten
  #3770  (Permalink
Alt 01.05.2021, 23:28
michael4 michael4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.08.2012
Beiträge: 1.517
Provider: DTAG
Bandbreite: SVDSL Sync: 251/46
Standard AW: Telekom Peering / Youtube Geschwindigkeit

Cloudflare ist aktuell auch immer wieder schnarchlangsam
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
drosselkom


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Telekom YouTube Routing CBR600RR Telekom 454 13.11.2018 09:13
Telekom Geschwindigkeit Upgrade? domigio Telekom 17 01.04.2015 14:46
Telekom mal wieder mit Youtube Problemen? Muhhh! Telekom 7 30.10.2014 20:47
Telekom & Youtube - Wird das nochmal was? Flitz Piepe Telekom 92 16.02.2013 18:59
Verfügbarkeit bei Geschwindigkeit Telekom/nicht Telekom? romeon Vodafone DSL und Kabel 0 01.01.2010 23:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:09 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.