#1  (Permalink
Alt 31.05.2013, 13:33
maerzer maerzer ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 31.05.2013
Beiträge: 29
Standard Überlastung DSLAM

Hallo zusammen,

ich habe seit fast einem halben Jahr Probleme mit meiner Leitung ( DSL 16.000 ) und in den Abendstunden, an Wochenenden oder Feiertagen, massive Probleme mit der Bandbreite und dem Ping ( mir ebenfalls sehr wichtig ).

Nach diversen Tickets ( hatte in Eigenregie Router gewechselt, mit andrem PC ins Internet usw. ) und Fehlerbeschreibung, wurde ich immer wieder zurückgerufen und mir mitgeteilt, dass die Leitung in Ordnung sei. Da ich mir das alles ja nicht einbilde, ich tracert usw. gemacht habe, alles ausgeschlossen hatte, habe ich mich bei der Telekom ans Forum gewandt.

Dort hat sich dann tatsächlich ein freundlicher Mitarbeiter den fall angeschaut und mir mitgeteilt, dass mein DSLAM überlastet sei, aber Abhilfe Ende März erfolgen sollte. Daher habe ich meinen Vetrag nicht gekündigt ( verlängerte sich jetzt im April ). Natürlich konnte keine Abhilfe geschaffen werden, mein Vertrag hat sich jetzt daher verlängert und mir wurde Ende Mai mitgeteilt.

Jetzt wurde mir wiederum im Forum mitgeteilt, dass auch Ende Mai keine Hilfe erfolgt, sondern jetzt garkein Termin genannt werden kann.

Heisst, wegen dieser Vertröstung hat sich mein Vertrag verlängert, ich habe schon ein halbes Jahr Probleme ( SPielen online nicht möglich, Familie kann nicht gleichzeitig ins Internet weil es dann noch schlimmer ist, TV über Internet usw. ) und es kann sich noch wohl mehrere Monate ziehen.

Mir wurden jetzt 29,38 Euro angeboten als "Entschädigung" doch darauf "pfeif" ich, weil es mir für die Zukunft auch nichts hilft.

Ein Anbieterwechsel wird auch nichts helfen, denn es wird ja die Hardware der Telekom wohl benutzt.

Welche Möglichkeiten hat man denn überhaupt ?

Vielen Dank im Voraus
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 31.05.2013, 13:59
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: Überlastung DSLAM

Zitat:
Zitat von maerzer Beitrag anzeigen
Welche Möglichkeiten hat man denn überhaupt ?
Ehrlich gesagt keine, bis auf Funk oder kündigen.
Aber was ganz anderes. Um welchen Ort handelt es sich, seit wann hast Du DSL über einen Outdoor Dslam?
Hier im Forum ist ein ähnlicher Fall, kommst Du aus dem gleichen Ort?
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 31.05.2013, 14:11
maerzer maerzer ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 31.05.2013
Beiträge: 29
Standard AW: Überlastung DSLAM

Hallöle,

also Kündigung ist denke ich keine Alternative. Zum einen hat sich mein Vertrag wie beschrieben schön verlängert. Klar kann ich versuchen über Sonderkündigung, Anwalt usw. aber im Endeffekt wird das, denke ich, nix bringen, denn auch wenn ich bei Vodafone bin z.B. werde ich sicher über den DSLAM der Telekom laufen.

Also wenn hier noch jemand aus meinem Kaff wäre, wäre es echt ein Zufall,hehe. Ort ist Biblis.

Technisch bin ich nicht so auf der Höhe, wusste bis vor kurzem nichtmal was ein DSLAM ist, aber ich habe schon zich Jahre bei der Telekom meinen Anschluss, zuerst Modem, dann ISDN, dann DSL 6000 und jetzt eben DSL 16000. Die Probleme fingen am schlimmsten an ( aber nicht direkt, daher ggf. kein Zusammenhang ) seit der Umstellung von DSL 6000 auf DSL 16.000 mit VOIP.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 31.05.2013, 14:36
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: Überlastung DSLAM

Der Ort mit ähnlichem Fehler ist bei Hamburg.
Meine Frage zu eurem Netz und Dslams wäre noch, ob Ihr ein ganz normales Netz oder auch Telefon über Glasfaser hattet?
Zu dem Fehler. Einen Dslam zu überlasten geht meines Wissens nicht. Jeder DSL Anschluss braucht einen Port und der wäre bei einem Mangel schnell nachzurüsten. Was man aber überlasten kann, ist das Glasfaserkabel. Wenn daran Schäden auftreten werden die schnell repariert, wenn es geht. Selbst wenn Bagger anrücken müssen ist das in ein/zwei Tagen gemacht. Bei Euch müßte auch ein Kabel beschädigt sein und die ausgefallenen Anschlüsse werden durch andere Fasern mitversorgt. Dann wären die Kabel, bzw die Fasern überlastet. Es muss schon ein triftiger Grund sein, warum das nicht so schnell wie üblich repariert werden kann. Auch wenn es schlecht ist, sind wenigstens alle mit DSL versorgt, wenn auch mit nicht so gutem DSL.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 31.05.2013, 14:51
maerzer maerzer ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 31.05.2013
Beiträge: 29
Standard AW: Überlastung DSLAM

Ach du meine Güte

Danke aber erstmal für deine Mühen.

Also ob wir Glasfaser hatten oder nicht kann ich leider mal garnicht sagen, habe mir über sowas noch nie Gedanken gemacht, da bis vor "kurzem" alles einfach lief wie es sollte. Also "Kabel" gibt es in unserem Ort nicht falls das gemeint sein sollte

Das mit dem kaputten Port ist mir auch als erstes in den Sinn gekommen bei meiner Testodysee Also muss ich doch noch ein wenig ausholen.

Habe Speedtests an meinem PC und meinem Router gemacht ( W504V Speedport ) und hier extrteme Pingschwankungen und Bandbreiteneinbrüche festgestellt. Um einen Routerdefekt auszuschliessen habe ich einen anderen Router angeschossen ( ebenfalls ein W504V ) mit dem gleichen Ergebnis. Dann statt über Kebl über Wlan ins Internet, auch das gleiche Übel. Anderer PC, das selbe. Also war schonmal ein Hardwarefehler bei mir auszuschliessen.

Dann habe ich tracert gemacht zur gleichen Zeit, sowohl bei mir an meinem PC und Router als auch über einen anderen Router ( ebenfalls Telekom und W504V ) im GLEICHEN HAUS ! Heraus kamen bei mir die Einbrüche während bei dem andreren Bewohner ( Mutter ) nicht solche Probleme auftauchten.

Dies alles hatte ich im Telekomforum geschrieben, wonach ich die Auskunft des DSALM bekam und das Hardware nicht so aus dem Hut zu zaubern ist.

Also ich habe selbst eine Menge vorgearbeitet und vieles ausgeschlossen, ggf. hier alles nachzulesen :

http://forum.telekom.de/foren/read/s...,11083131.html

Auch per Mail bekam ich zuletzt folgende Aussage :

Auch hätten wir Ihnen gern mitgeteilt wann die Störung für Ihr Versorgungsgebiet behoben wird, konnten jedoch keinen Termin in Erfahrung bringen.

Daher bin ich jetzt in letzter Zeit ggf. verständlicherweise ziemlich angesäuert, denn ich habe selbst viel Zeit und Mühen investeiert und getan was man nur kann ( weil ja es ja immer hiess es wäre alles in Ordnung ).

Ich weiss leider nicht mehr weiter und was man der Telekom noch sagen kann oder was man tun kann. Kann natürlich zu meinem DSLAM gehen ( also dem Kasten ) und ihn abfackeln, dann muss wer kommen, hehe, aber so weit geht mein Zorn nun doch nicht
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 31.05.2013, 17:26
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: Überlastung DSLAM

Zitat:
Zitat von maerzer Beitrag anzeigen
Ich weiss leider nicht mehr weiter und was man der Telekom noch sagen kann oder was man tun kann. Kann natürlich zu meinem DSLAM gehen ( also dem Kasten ) und ihn abfackeln, dann muss wer kommen, hehe, aber so weit geht mein Zorn nun doch nicht
Du kannst gar nichts machen, außer hoffen, dass es bald weitergeht. Du kannst aber davon ausgehen, dass die reparieren, sobald es geht. Da muss schon einiges sein, wenn die nichts machen können. Hier war im März auch ne Störung. Mein Nachbar mit Arbeitsplatz in Bonn informierte sich und sagte, das wäre eine Großstörung und würde ein paar Tage dauern. Das reichte mir nicht, aber mehr hatte er nicht erfahren. Seit dem Ausbau hier kenne ich die Leute und bin ans Telefon. Kurze Zeit später wußte, ich was ich wollte. Da war ein Kabelschaden und es muss ein Bagger kommen. Aber übermorgen Abend sollte es wieder laufen. Nicht richtig, Es lief dann morgens wieder.
Diese Möglichkeit nachzufragen fehlt Dir, aber da kommst Du so einfach nicht ran. Normal geben die keine internen Dinge raus. Doch wenn Du wüßtest, was Sache ist, wäre Dir wohler. Gemacht hast Du ja schon einiges aber Du hast normal keine Chance. Das T Team aus dem T Forum ist übrigens auch hier. Das müßten die sein.
http://www.onlinekosten.de/forum/sho...d.php?t=128390
Dann kannst Du auch mal in dem anderen Fred nachlesen. Da kommt Dir bestimmt einiges bekannt vor. Einer schreibt auch, dass die T sich vertragswidrig verhält, kann sein, aber Höhere Gewalt kann das verändern.
http://www.onlinekosten.de/forum/sho...d.php?t=139700
Es kann auch sein, dass jemand einiges besser weiß als ich, denn hier sind auch richtige Profis anwesend und nicht nur so Hobbykünstler wie ich..
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 31.05.2013, 17:57
maerzer maerzer ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 31.05.2013
Beiträge: 29
Standard AW: Überlastung DSLAM

Tjo, leider alles nicht so einfach, hast Du schon recht.

Ich habe echt getan was ich konnte, mehr geht nicht und mehr kann ich nicht machen.

Klar kann es sein,d ass es vertragswiedrig ist, weil teilweise nicht mal Minimumbandbrate zur Verfügung gestellt wird, aber was bringt mir das schon, wenn ich kündigen könnte, aber das gleiche beim anderen Anbieter ja auch wohl ist.

Vielleicht kann man ja den Port einfach mal tauschen, denn z.B. meiner Mutter würde das garnicht auffallen

Ich weiss auch nicht weiter, nur nichtmal ein Ziel vor Augen zu haben nervt schon.

Danke dennoch mal für deine Hilfe und Sichtweise.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 31.05.2013, 18:12
Benutzerbild von fruli
fruli fruli ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 11.09.2000
Beiträge: 27.419
Provider: NetCom BW
Bandbreite: FTTH 300/60
Standard AW: Überlastung DSLAM

Vodafone hat im Hauptverteiler in Biblis ONKZ 06245 eigene DSLAMs mit eigener Anbindung stehen, du würdest dort also mit Sicherheit nicht über den Telekom-ATM-DSLAM mit unterdimensionierter Anbindung geschaltet.
__________________
So long.
fruli
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 31.05.2013, 18:28
Ka-We Ka-We ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2005
Beiträge: 9.525
Provider: T-Com + Unitymedia
Standard AW: Überlastung DSLAM

Zitat:
Zitat von maerzer Beitrag anzeigen
Ich weiss leider nicht mehr weiter und was man der Telekom noch sagen kann oder was man tun kann. Kann natürlich zu meinem DSLAM gehen ( also dem Kasten ) und ihn abfackeln, dann muss wer kommen, hehe, aber so weit geht mein Zorn nun doch nicht
Hallo Fruli,
hiernach wäre er aber nicht über einen Hauptverteiler angebunden. Oder meint Maerzer mit Dslam einen normalen Verteilerkasten?
Fruli, kennst Du Dich da nicht aus, das ist doch nicht weit weg von Frulingen.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 31.05.2013, 19:21
Andreas Wilke Andreas Wilke ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2004
Beiträge: 47.934
Standard AW: Überlastung DSLAM

@Maerzer: Es wäre auch eine Möglichkeit, auf einen GBe DSLAM zu kommen, zum Beispiel durch IP. Du bist jetzt sicherlich auf der ATM Plattform?
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
O2 Netzfehler oder Überlastung aawom UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 3 21.09.2010 16:23
Überlastung oder falsche Einstellungen? Kuli UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 2 14.04.2009 19:17
Drossel bei Überlastung nur ein Fake ? Ehemalige Benutzer Arcor [Archiv] 6 20.03.2007 09:31
News über Kabel und überlastung Mach UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 201 29.12.2005 16:36
merkwürdiges verhalten des hvts bei überlastung. Ehemalige Benutzer Arcor [Archiv] 10 14.01.2005 22:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:29 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.