#461  (Permalink
Alt 06.04.2021, 17:48
ConiKost ConiKost ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 10.11.2004
Ort: Hannover
Beiträge: 952
Provider: Deutsche Telekom AG
Bandbreite: 292023/46719
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Zitat:
Zitat von el-manu Beitrag anzeigen
wo findet man diese einstellung?

Nur via CLI. Aktivierung via 'adsl idle dti_on', anschließend mit 'reboot' neustarten. Nach dem Neustart kann man erneut via 'adsl idle dti_on' das Sammeln starten. Unter Diagnostics findest sich dann ein neuer Menüpunkt "DTI log download".
__________________
ISP: Telekom MagentaZuhause XL (SV-VDSL 250) / Leitungslänge ~ 170 Meter
Router: Supermicro A1SRM-2758F (Gentoo Linux) + Draytek Vigor 165 (4.2.3_MDM2) @ Broadcom 194.80 @ BNG
VoIP: Gigaset N510 IP Pro (Firmware 42.254), 2x Cisco SPA112 2-Port Phone Adapter (Firmware 1.4.1 SR5)
Handset:
Gigaset SL750H Pro (Firmware 116.076.02)
Mit Zitat antworten
  #462  (Permalink
Alt 15.04.2021, 14:56
Dark Blue Dark Blue ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.07.2020
Beiträge: 54
Provider: Telekom
Bandbreite: 250/40
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Ein Herzliches Hallo,

Nun Funktioniert es auch mit dem Vigor165. Gern teile ich Euch mit warum und hätte da noch eine Frage an Euch.
Versuche mich kurz zu halten und nenne nur das Wesentliche, Ihr wollt ja kein Roman lesen.
Die DSL-Leitung wurde ja erneuert von Patchpanel der Telekom bis zu mir in der Wohnung.
Alles sauber aufgepatcht inkl. das Abisolierend der Ardern alles schick.
TAE gibt es ja bei mir nicht aus guten Grund, es wurde ein hochwertiger Vollmetall RJ45 Stecker an der SDL-Leitung geklemmt (Pin 4/5) und so direkt ins Modem zu Stecken.
SNR-Wert im Vigor165 wurde auf “8+“ gesetzt und es läuft Stabil mit der Firmware “4.2.3_MDM2“ und der DSL-Vers. “8D1917_A/B/C HW: B“. Seit 6 Tagen kein Resync., ja SNR ist zwischen 5-6dB aber alles normal bei einer Leitungslänge von fast 300M und ja auch hin und wieder CRC-Fehler. Lief 4 Tage ohne einen Fehler, war noch nie so, es ist leider ein Störer da aber noch im Grünen Bereich, keine Abbrüche/Sync..
Poste hier auch jetzt keine Werte, würde zu viel werden aber im DWL habe ich 280… entspricht Nutzbar 259… und das ist wirklich das Max was hier machbar ist, Volle Bandbreite Nutzbar und gut. Auch mit dem Provider (Telekom bei mir) wurde per Telefonisch Absprache alles verglichen, Werte usw. Alles I.O. nur leider hin und wieder ein Störer CRC-Fehler, es läuft und gut. Nur ein Wert stimmte nicht, da die TAE-Dose nicht vorhanden ist bei mir und das Sagte ich auch, dies ist kein Problem seitens des Providers.

Nun zu meiner Frage an Euch:

Habe schon Support mit DrayTek aber Sie Wissen über Ihre eigene Hardware nicht Bescheid, sehr traurig.
Ihr könnt mir da bestimmt helfen?!
Fehlverhalten des Vigor165 oder mein Setup?:

Wenn ich alles Abschalte, ausser Vigor165 der bleibt An/Synchron, was hinter den Vigor165 ist inkl. USG, was ja die Einwahl inkl. VLAN 7 tätigt, alles was über ung. 1h und mehr ist, Spich Ausgeschaltet bleibt.
Nach mehr als 1h schalte ich alles wieder ein, geht nix mehr, kein www. (Online) und ich komme auch nicht auf Vigor165 mehr drauf, egal ob SSH oder Web? Auch Umstecken/LAN-Kabel 2 raus und wieder rein usw., es hilft nix. Vigor165 muss abgeschaltet werden vom Strom (verliert logisch dann Sync.) und wieder Eingeschaltet werden, erst dann ist alles wieder I.O..
Wenn ich aber USG nur mal Neu starte oder es für 20min Ausschalte Alles USG, Switch usw. ist ist alles kein Problem und Läuft wie gewohnt I.O..
Seltsam ist das Vigor165 Optisch (LEDs) alles I.O. Anzeigt obwohl Vigor165 Abgeschmiert ist.

Warum schalte ich ab, warum soll man dann seine Netzwerkanlage in Betrieb lassen, wenn Sie nicht benötigt wird? Kostet nur Strom und warum schaltet man dann nicht alles ab inkl. Modem? Das Wisst Ihr ja wohl, Auto-Sys. des Providers. Wenn man nur für wenige stunden nicht im Hause ist und dass hin und wieder, würde das System ja anspringen und drosseln…

Zu meinem Setup: (Kabel verwende ich CAT6 SFTP)

Vigor165 mit LAN 1 zu USG an WAN, WAN ist als WAN Konfiguriert im USG und tätigt die Einwahl inkl. VLAN 7.
Vigor165 mit LAN 2 zu Switch (UniFi) an Port 3 mit Netzwerk 10.1.1.1/24, Name: HOME (Netzwerkname), VLAN: 10,
Mask: 255.255.255.0 und DHCP-Server: Ja (Bereich 10.1.1.100 - 10.1.110) aber Vigor hat Manual IP:10.1.1.222.
LAN 2 der USG wird nicht genutzt, es hängt alles am LAN 1 der USG, ja ausser das Modem logisch, dass hängt am WAN der USG.
Wenn ich den Speedport Smart 3 (Reines Modem) dran habe, läuft alles I.O. auch wenn ich länger als 1h alles Ausgeschaltet habe inkl. USG, schalte ich nach 5h alles wieder Ein inkl. USG ist alles wieder da.
Nur der Vigor165 zickt da rum, der Speedport Smart 3 nicht, ok dieser wird ja auch anders angesprochen (169.254.2.1) als der Vigor165.
Aber ich tausche nur das Modem (Es wird nix im Setup verändert nur Netzwerkwechsel) aus und schalte vom Switch Port 3 auf das Netzwerk des Speedport Smart 3 um: Name: SMART3-MODEM (Netzwerkname), VLAN: 22, 169.254.2.2/16,
Mask: 255.255.0.0, DHCP-Server: Nein.

Könnte diese Verhalten des Vigor165 am Netzwerk liegen oder habe ich was falsch Konfiguriert? Der Vigor165 hat ja 2 LAN und man kann doch nur Einmal Konfig. Im Vigor165 unter LAN/General Setup: 10.1.1.222, Mark:255.255.255.0 / 24 und RIP Protocol Control steht auf Disable. Ist doch Richtig oder nicht?
Nun habe ich die USG auch in Betrieb und schallte nur ab Switch (UniFi) alles aus, dann ist wie erwartet alles I.O. nach erneuter zuschalten.

Hoffe Ihr könnt mir da behilflich sein!


Netten Gruß
Sven H.
Mit Zitat antworten
  #463  (Permalink
Alt 28.04.2021, 16:58
netmax netmax ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Kerpen Manheim-neu
Beiträge: 252
Provider: Telekom
Bandbreite: SV 263/46
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Welche Firmware-Version / Modemcodes verwendet ihr so?

Ich habe gerade einen 165-er zum Test gegen mein VMG8823 hier, Firmware 4.2.3 MDM2, Modemcode "Default". So richtig wollte er nicht ... als er synchron war und ich auf ihn zugreifen wollte um die Werte zu checken, hat er einen Reboot gemacht, danach klappte der erste Syncversuch nicht. Da ich vorher schon einen Sync mit dem 167-er gemacht hatte, habe ich erst mal abgebrochen um ASSIA nicht auf den Plan zu rufen.

Zweite Frage: Wo konfiguriert man die Gateway-Adresse oder eine Route für den LAN-Port? In meinen Zyxels habe ich immer die 10.100.0.1 als LAN-Adresse, meine PfSense hat am WAN-Port die Adresse 10.100.0.200 und entsprechende Routings konfiguriert, so dass ich von meinen Rechnern hier auf die GUI des Modems kommt. Dazu muss das Modem aber entweder im LAN die 10.100.0.200 als Gateway eingetragen haben (so geht's bei den Zyxels), oder aber eine Route, dass alles an 10.0.0.0/12 über 10.100.0.200 als Router geht.

Für beides finde ich im 165-er keine Konfigurationsmöglichkeit
__________________
DeutschlandLAN Sip-Trunk @SVVDSL 263/46 (BDCM 194.80, 490m@100x2x0.5-Kabel) bei der T, aber FTTH von Westnetz ungenutzt im Keller liegen
Equipment: Draytek Vigor 165 -> pfSense 2.5.1 @ESXi 6.7 on Dell R210ii -> Auerswald COMpact 5500R / COMtrexx.
Mit Zitat antworten
  #464  (Permalink
Alt 28.04.2021, 17:12
mbk2 mbk2 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 03.01.2019
Beiträge: 8
Provider: Telekom
Bandbreite: 292/46 MBits
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Hier läuft die 4.2.3 MDM2 (8D1917) bisher ohne Probleme. Hatte erst vor kurzem geflashed. Auch der Sync war zur normalen Zeit wieder da

Das 165er hat im Bridge Mode keine Möglichkeit ein Gateway einzutragen. Du muss im selben Netz ankommen wie das Modem. Oder du machst ein NAT in deiner Pfsense. So hab ich es bei mir in der Sophos gemacht und klappt auch von anderen Netzen
__________________
Anschluss: MagentaZuhause XL , DrayTek Vigor 165 + Sophos UTM mit Sync 292/46 (TAL 285m / 0,5mm)
Mit Zitat antworten
  #465  (Permalink
Alt 28.04.2021, 19:18
TheCadillacMan TheCadillacMan ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.02.2018
Ort: München
Beiträge: 393
Provider: Telekom
Bandbreite: 235/30
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Zitat:
Zitat von netmax Beitrag anzeigen
Welche Firmware-Version / Modemcodes verwendet ihr so?
4.1.1_STD mit 8B2817 läuft bei mir sehr gut und bricht auch nicht ab, wenn SNR länger bei 4 bis 5 liegt.

Zitat:
Zitat von netmax Beitrag anzeigen
Wo konfiguriert man die Gateway-Adresse oder eine Route für den LAN-Port? In meinen Zyxels habe ich immer die 10.100.0.1 als LAN-Adresse, meine PfSense hat am WAN-Port die Adresse 10.100.0.200 und entsprechende Routings konfiguriert, so dass ich von meinen Rechnern hier auf die GUI des Modems kommt. Dazu muss das Modem aber entweder im LAN die 10.100.0.200 als Gateway eingetragen haben (so geht's bei den Zyxels), oder aber eine Route, dass alles an 10.0.0.0/12 über 10.100.0.200 als Router geht.
In den neueren Firmware (ab 4.1.1) werden die statischen Routen in der GUI ausgeblendet wenn der "Operation Mode" auf "Bridge/Modem" steht. Über die CLI sind sie weiter konfigurierbar.
Ich hab einfach den "Operation Mode" auf "Router" gestellt und "Enable Full Bridge Mode" unter "Internet Access", "MPoA" aktiviert. Damit hat man die volle GUI mit Bridge Mode.
__________________
VDSL 35b @ Broadcom v12.04.80 (194.80) | DrayTek Vigor 165 @ Intel 8.B.2.8.1.7 | OPNsense 21.1 @ VMware ESXi 7.0
Mit Zitat antworten
  #466  (Permalink
Alt 28.04.2021, 21:38
frid0lin frid0lin ist gerade online
Mitglied
 
Registriert seit: 14.11.2019
Ort: Familie Münster, selber Hannover
Beiträge: 151
Provider: Telekom
Bandbreite: 175M down, 40 up, SV
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Zitat:
Zitat von mbk2 Beitrag anzeigen
Das 165er hat im Bridge Mode keine Möglichkeit ein Gateway einzutragen. Du muss im selben Netz ankommen wie das Modem. Oder du machst ein NAT in deiner Pfsense. So hab ich es bei mir in der Sophos gemacht und klappt auch von anderen Netzen
Doch, geht. Default GW oder spezielle Routen. Sonst könnte meins auch kein NTP machen.
Es geht aber nur über die CLI.

2.4.11 ip route
This command allows users to set static route.
ip route add [dst] [netmask][gateway][iface][rtype]
ip route del [dst] [netmask][rtype]
ip route status

Beispiel

DrayTek > ip route add 0.0.0.0 0.0.0.0 192.168.29.1 IF0 static


DrayTek> ip route status

Codes: C - connected, S - static, R - RIP, * - default, ~ - private
S~ 0.0.0.0/ 0.0.0.0 via 192.168.29.1, IF0
C~ 192.168.29.0/ 255.255.255.0 is directly connected, IF0

DrayTek>

Test:
DrayTek> ip ping
% ip ping <IP address>

DrayTek> ip ping www.wdr.de

Pinging 23.194.15.180 with 64 bytes of Data through LAN

Receive reply from 23.194.15.180, time=9.2ms
Receive reply from 23.194.15.180, time=10.1ms
Receive reply from 23.194.15.180, time=10.0ms
Receive reply from 23.194.15.180, time=10.0ms
Receive reply from 23.194.15.180, time=10.0ms

Packets: Sent = 5, Received = 5, Lost = 0 (0% loss)
rtt min/avg/max/mdev = 9.2/9.8/10.1/1.1 ms

DrayTek>
Mit Zitat antworten
  #467  (Permalink
Alt 29.04.2021, 07:57
Eifelyeti Eifelyeti ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.01.2005
Ort: Eifel
Beiträge: 205
Bandbreite: Telekom VDSL 100/40
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Bei mir läuft die 4.2.3 STD mit dem Modemcode 8B2817_8B0812 (hat im Gegensatz zum 8B2607_8B0B02 einen wesentlich besseren Upload) an einer ca. 400m langen Leitung am Broadcom DSLAM. DSL Link seit dem letzten Firmwareupdate (30 Tage) vollkommen stabil.


Modem läuft hinter einer opnsense Firewall und für den Zugriff auf der Webinterface habe ich ebenfalls per CLI die Firewall als Gateway für mein internes Netz auf dem Vigor gesetzt. Funktioniert alles bestens.
Mit Zitat antworten
  #468  (Permalink
Alt 30.04.2021, 19:34
netmax netmax ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Kerpen Manheim-neu
Beiträge: 252
Provider: Telekom
Bandbreite: SV 263/46
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Tja, was soll ich sagen ... im Vergleich zu meinem bisherigen Referenzmodem Zyxel 8823 bringt der Vigor 165 noch mal satte 20 MBit/s mehr im Downstream! 263 Mbit/s an 490m 0.5mm2-Leitung.



Cooles Teil! Und ich dachte, mein Broadcom-Zyxel sei nicht mehr zu toppen ...
__________________
DeutschlandLAN Sip-Trunk @SVVDSL 263/46 (BDCM 194.80, 490m@100x2x0.5-Kabel) bei der T, aber FTTH von Westnetz ungenutzt im Keller liegen
Equipment: Draytek Vigor 165 -> pfSense 2.5.1 @ESXi 6.7 on Dell R210ii -> Auerswald COMpact 5500R / COMtrexx.
Mit Zitat antworten
  #469  (Permalink
Alt 02.05.2021, 19:22
frid0lin frid0lin ist gerade online
Mitglied
 
Registriert seit: 14.11.2019
Ort: Familie Münster, selber Hannover
Beiträge: 151
Provider: Telekom
Bandbreite: 175M down, 40 up, SV
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Das Vigor 165 ist das Modem der Modems. Ich habe an meiner echt langen 470 m Leitung mit Supervectoring nie etwas Schnelleres und Stabileres gesehen. Das Nachfolgemodell ist Schrott. Ich habe das 167 getestet. So ein Schrott. Da war selbst das DGA 4132 mit 150 Mbit/sec wesentlich besser. Statt 185 Mbit/sec (Leitungskap. 189) nur noch 137. Und im Upload statt 42,5 Mbit/sec (Leitungskap. 47 Mbit/sec) nur noch 38.

Geändert von frid0lin (02.05.2021 um 19:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #470  (Permalink
Alt 03.05.2021, 18:50
netmax netmax ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.08.2008
Ort: Kerpen Manheim-neu
Beiträge: 252
Provider: Telekom
Bandbreite: SV 263/46
Standard AW: Konfiguration Vigor165

Zitat:
Zitat von frid0lin Beitrag anzeigen
Das Vigor 165 ist das Modem der Modems. Ich habe an meiner echt langen 470 m Leitung mit Supervectoring nie etwas Schnelleres und Stabileres gesehen. Das Nachfolgemodell ist Schrott. Ich habe das 167 getestet. So ein Schrott. Da war selbst das DGA 4132 mit 150 Mbit/sec wesentlich besser. Statt 185 Mbit/sec (Leitungskap. 189) nur noch 137. Und im Upload statt 42,5 Mbit/sec (Leitungskap. 47 Mbit/sec) nur noch 38.
Da stimme ich Dir zu. Der 167-er gliedert sich leider ganz unten ein ... passt aber zum Chipsatz, in den englischsprachigen Foren, wo Mediatek "verbreiteter" ist (Asus, TP-Link) meidet man den Chipsatz wie der Teufel das Weihwasser.

Bei mir ist er im Vergleich zum 165-er im Downlink ganze 47 MBit/s schlechter.
__________________
DeutschlandLAN Sip-Trunk @SVVDSL 263/46 (BDCM 194.80, 490m@100x2x0.5-Kabel) bei der T, aber FTTH von Westnetz ungenutzt im Keller liegen
Equipment: Draytek Vigor 165 -> pfSense 2.5.1 @ESXi 6.7 on Dell R210ii -> Auerswald COMpact 5500R / COMtrexx.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Optimale DSL-Konfiguration Robbia Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 6 10.04.2001 22:34
Was haltet ihr von dieser Konfiguration? da.force Hardware 9 19.03.2001 18:24
Konfiguration Zugriffberechtigung mit htaccess Miwe Sonstiges 0 14.02.2001 15:21
Hilfe bei Konfiguration von Squid? dahool Linux, BSD, *NIX 1 09.02.2001 12:13
PC Konfiguration kläuschen Hardware 5 03.02.2001 19:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:19 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.