Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Kosten für TV-Kabelverträge werden aus Mietnebenkosten gestrichen
Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD hat sich auf eine Änderung geeinigt, die Millionen Mieter betrifft: TV-Kosten sollen künftig nicht mehr über die Nebenkostenabrechnung gezahlt werden. Ein Glasfaser-Bereitstellungsentgelt soll auf 60 Euro/Jahr gedeckelt werden.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 22.04.2021, 01:25
Benutzerbild von kball
kball kball ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 4.797
Provider: Telekom SVVDSL&o2Homespot
Bandbreite: bis 219 Mbit netto
Standard klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Sollten neue Glasfaserleitungen verlegt werden, müsste sich der Mieter an den Kosten der Infrastruktur beteiligen - und zwar mit maximal 60 Euro pro Jahr für eine Dauer von maximal fünf beziehungsweise in bestimmten Fällen neun Jahren.


habe ich jetzt einen Rechenfehler oder ist das tatsächlich ernst gemeint?
5 Jahre mal 60 Euro = 300 Euro pro Mieter.
Und wer soll für dieses Geld, selbst mal x Mieter, das Glasfaser verlegen?
__________________
T-Mobile Austria gigakraft 5G 500: LTE+5G 500MBit down 50MBit up EUR 60 WARUM NICHT IN DEUTSCHLAND ? Internet -Erleben was uns trennt: https://www.magenta.at/internettarife/5g/ http://www.hot.si/
Immer noch 5Mbit ADSL max. in 500.000 Einwohner Stadt #Schande
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 22.04.2021, 03:39
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.304
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Zitat:
Zitat von kball Beitrag anzeigen
habe ich jetzt einen Rechenfehler oder ist das tatsaechlich ernst gemeint?
5 Jahre mal 60 Euro = 300 Euro pro Mieter.
Und wer soll fuer dieses Geld, selbst mal x Mieter, das Glasfaser verlegen?

Nehmen wir mal den einfachsten Fall der Hausinstalltion:
Es liegt ein Telefonkabel im Leerrohr. Jetzt wird ein Glasfaserkabel mit dem vorhandenen Telefonkabel als Einziehhilfe in das Leerrohr eingezogen.
An die Enden ein Pigtail angeschweisst und eine Glasfaser-Abschlussdose in der Wohnung gesetzt.

Wenn es komplizierter wird duerfen 9 Jahre die Euro (= insgesamt 540Euro) im Monat kassiert werden.
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 22.04.2021, 08:26
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 6.235
Provider: DTAG
Bandbreite: 16/100/300
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen

Wenn es komplizierter wird duerfen 9 Jahre die Euro (= insgesamt 540Euro) im Monat kassiert werden.
Ich finde es eine gute Regelung... in einem durchschnittlichen Mehrparteienhaus mit 8 Parteien, bekommt der Eigentümer, der ja mit FTTH den Wert der Immobilie wesentlich steigert, bis zu 4300 Euro zurück. Die Anbieter verlangen für die Erschließung meist 799€ / Anschluss.
Also zahlt der Eigentümer 2000€ drauf, was jetzt nicht sehr viel ist.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 22.04.2021, 09:12
Racer Racer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2005
Beiträge: 4.139
Provider: Telekom
Bandbreite: 50/10 Mbps
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Bin auch der Ansicht dass das so kommen kann.
Allerdings muss auch klar sein, dass es womöglich eine Quersubventionierung für Mieter / Vermieter / Hauseigentümer geben wird. Wird ein ganzer Plattenbau erschlossen, so dürften hier die Kosten für die Mieter gering sein. Etwas höher bei z.B. einem Haus mit 12 Mietparteien .... und die 4-köpfige Familie mit eigenem Haus + Grundstück wahrscheinlich im Verhältnis betrachtet kommt am teuersten weg.
__________________
Connecting to Magenta M Broadcom 192.26 | Down ↓ 48,20 Mb/s - Up ↑ 11,90 Mb/s
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 22.04.2021, 10:40
Benutzerbild von TeKoN
TeKoN TeKoN ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Ort: /home/Bayern/Landshut
Alter: 42
Beiträge: 275
Provider: 1&1 mit Versatel Backbone
Bandbreite: 250.000
TeKoN eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Zitat:
Zitat von dslworker Beitrag anzeigen
Nehmen wir mal den einfachsten Fall der Hausinstalltion:
Es liegt ein Telefonkabel im Leerrohr. Jetzt wird ein Glasfaserkabel mit dem vorhandenen Telefonkabel als Einziehhilfe in das Leerrohr eingezogen.
An die Enden ein Pigtail angeschweisst und eine Glasfaser-Abschlussdose in der Wohnung gesetzt.

Wenn es komplizierter wird duerfen 9 Jahre die Euro (= insgesamt 540Euro) im Monat kassiert werden.
Und wie kommt die Glasfaser in den Hausanschlussraum?
Und was ist mit der mittlerweile in Mehrfamilienhäusern standardmäßigen Brandschutzabschottung? Die Leerrohre mussten nach einziehen der Kabel (selbst wenn man da noch was durchpressen könnte was ich zumindest bei unserem Haus bezweifle) alle ausgeschäumt werden.
Die Antwort der Hausverwaltung auf meine Anfrage ob ich noch ein weiteres Sat-Kabel in die Wohnung verlegt haben könnte war eindeutig: Kannste vergessen, die Dinger sind dicht und bleiben dicht.

Also ganz so einfach wie man immer denkt ist das nicht (mehr).
__________________
L'enfer, c'est les autres.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 22.04.2021, 11:06
dslworker dslworker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2004
Beiträge: 1.304
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Zitat:
Zitat von TeKoN Beitrag anzeigen
Und wie kommt die Glasfaser in den Hausanschlussraum?
Also ganz so einfach wie man immer denkt ist das nicht (mehr).

Es wird immer Problemfälle bei Installationen geben. So müssen z.B. auch Wasserleitungen usw. erneuert werden werden. Was wesentlich komplizierter ist.
Nun ist die Hausinfrastruktur es wenigstens einheitlich geregelt.
Wasser-, Abwasser, Gas, Elektro, Hausprechanlage, Heizung, Dachrinne, Telefonleitung usw. wird auch vom Eigentümer installiert und nicht von irgend jemanden über Jahrzehnte gemietet.
__________________
dIe eInZIG vErNÜftiGE RecHTsChReibrefORM :
diE grOßSchReiBung geHÖrT AbGEscHaFfT
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 22.04.2021, 12:02
Benutzerbild von TeKoN
TeKoN TeKoN ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Ort: /home/Bayern/Landshut
Alter: 42
Beiträge: 275
Provider: 1&1 mit Versatel Backbone
Bandbreite: 250.000
TeKoN eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Schon klar, wollte damit nur ausdrücken dass die 300€ nicht mal ein Tropfen auf den heißen Stein sind wenn es auch nur geringfügig komplizierter wird.

Machbar ist alles, ist nur eine Frage des Geldes.... Und ob man dann noch Interesse hat.
__________________
L'enfer, c'est les autres.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 22.04.2021, 12:28
Benutzerbild von kball
kball kball ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 4.797
Provider: Telekom SVVDSL&o2Homespot
Bandbreite: bis 219 Mbit netto
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Zitat:
Zitat von TeKoN Beitrag anzeigen
Schon klar, wollte damit nur ausdrücken dass die 300€ nicht mal ein Tropfen auf den heißen Stein sind wenn es auch nur geringfügig komplizierter wird.

Machbar ist alles, ist nur eine Frage des Geldes.... Und ob man dann noch Interesse hat.
Volle Zustimmung! Genau so sieht es aus.

Diese neue gesetzliche Regelung ist der Sargnagel für den weiteren Ausbau des schnellen Internets von privater Seite (Eigentümer) aus.

Sobald ein vierstelliger Betrag im Raum steht, sagt eine WEG, welche meistens zu geschätzt 50% aus Vermietern besteht, automatisch nein wenn im Ausgleich zu den Kosten kein (höherer) Profit ersichtlich ist. Dann jammern noch geschätzt 2 selber wohnende Eigentümer sie brauchen für 80 Euro einen neuen Router und dann ist der Beschluss im Protokoll: Mehrheitlich abgelehnt.
__________________
T-Mobile Austria gigakraft 5G 500: LTE+5G 500MBit down 50MBit up EUR 60 WARUM NICHT IN DEUTSCHLAND ? Internet -Erleben was uns trennt: https://www.magenta.at/internettarife/5g/ http://www.hot.si/
Immer noch 5Mbit ADSL max. in 500.000 Einwohner Stadt #Schande
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 22.04.2021, 12:47
Benutzerbild von kball
kball kball ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 4.797
Provider: Telekom SVVDSL&o2Homespot
Bandbreite: bis 219 Mbit netto
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Zitat:
Das Düsseldorfer Unternehmen teilte am Dienstag mit, es werde mit dem überarbeiteten System "auch weiterhin in seinen Glasfasernetzausbau für die Wohnungswirtschaft investieren".
Wer genau hat das gesagt und wäre es möglich mir diesen Ansprechpartner zu nennen? Denn diese Aussage ist schlichtweg falsch oder gelogen.

Ich habe letzte Woche den zweiten Storno seitens Vodafone bezüglich des Kabelausbau erhalten. Mit den falschen Betreff: "Ihr Widerruf."
Ich habe überhaupt nicht widerrufen.

Vodafone will nicht investieren, obwohl sie bereits alleine mit mir die Kosten erwirtschaften würden. Die anderen Wohnungen wären Gewinn.
Nur halt offenbar zu wenig für den Konzern.
__________________
T-Mobile Austria gigakraft 5G 500: LTE+5G 500MBit down 50MBit up EUR 60 WARUM NICHT IN DEUTSCHLAND ? Internet -Erleben was uns trennt: https://www.magenta.at/internettarife/5g/ http://www.hot.si/
Immer noch 5Mbit ADSL max. in 500.000 Einwohner Stadt #Schande
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 22.04.2021, 13:04
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 6.235
Provider: DTAG
Bandbreite: 16/100/300
Standard AW: klaren Investitionsanreiz für 300 Euro?

Zitat:
Zitat von kball Beitrag anzeigen
Volle Zustimmung! Genau so sieht es aus.

Diese neue gesetzliche Regelung ist der Sargnagel für den weiteren Ausbau des schnellen Internets von privater Seite (Eigentümer) aus.

Sobald ein vierstelliger Betrag im Raum steht, sagt eine WEG, welche meistens zu geschätzt 50% aus Vermietern besteht, automatisch nein wenn im Ausgleich zu den Kosten kein (höherer) Profit ersichtlich ist. Dann jammern noch geschätzt 2 selber wohnende Eigentümer sie brauchen für 80 Euro einen neuen Router und dann ist der Beschluss im Protokoll: Mehrheitlich abgelehnt.
Das bezeifle ich, denn die Maßnahme (Erschließung mit Glas) ist für Eigentümer massiv wertsteigernd... und die Erschließung gibt es meist sogar kostenlos und wenn nicht, dann ist das mit 799€ / Anschluss auch pauschal abgegolten...
Wenn ich also als Eigentümer eine 10% ige Wertsteigerung meiner 200 - 300 Tausend teuren Eigentumswohnung mitnehmen kann, dann wird das sicherlich nicht abgelehnt.


PS.: Ich verkaufe selber gerade eine ETW, und die ist aktuell ggü 2020 um satte 20% in der Einwertung getiegen... und das ohne Glasfaser

Geändert von xdjbx (22.04.2021 um 13:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
300 MB Highspeed-Zusatzvolumen bei "Aldi-Talk-Paket 300" für 3 € möglich (ab 16.08.) revoluzzer Mobilfunk: Anbieter und deren Tarife 3 04.09.2013 21:44
477,60 Euro + 624 Euro = 1101,60 Euro Bash Newskommentare 7 06.07.2012 16:58
UR2 Umstellung für 300.- Euro? kalum Arcor [Archiv] 18 04.05.2004 16:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:18 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.