#1  (Permalink
Alt 24.04.2007, 23:45
frank2305 frank2305 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: Büdingen
Alter: 57
Beiträge: 266
Provider: Telekom Mobilfunk
Standard Hausverkabelung

So, ich werde jetzt eine zweite Leitung bestellen und dazu möchte ich die Hausverkabelung einrichten. Meine Leitung kommt durch die obere Etage über Masten. Dort liegt auch der erste Anschluß.

Weiter geht es über 15m Lerrrohr in den Keller in mein Büro. Dahin soll der zweite Anschluß. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist es am besten, wenn ich die zweite Leitung in den Keller führe und dort den zweiten Splitter installiere.

Kann ich da ganz normales Telefonkabel verwenden oder gibt es da spezielle Sachen, um die Leistung zu optimieren?

Kann ich durch das Leerrohr parallel auch meine ISDN Leitung vom ersten Anschluß führen, oder gibt das Probleme?

Es wäre nett, wenn mir ein Technik Guru dazu mal Tips geben könnte.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 24.04.2007, 23:53
Athlon64 Athlon64 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 2.154
Provider: Telekom Entertain IP VDSL
Bandbreite: 50000
Standard AW: Hausverkabelung

Also wenn du dir ein CAT7 Kabel besorgst, sprich einzeln geschirmtes, verdrilltest und nochmal außengeschirmtes Kabel (du erahnst dass es gut ist *g*), dann kannst du da alles über das eine Kabel laufen lassen.
Eine Doppelader für den alten Anschluss, eine für den 2. und wenn du wieder von unten nach oben was brauchst hast du nochmal 2 Doppeladern zur Verfügung.
Also 1 Kabel für alle Wünsche.
Und vom Preis her ist da Cat7 auch nicht unbezahlbar. Bei 100m Rollen kommt man auf unter 1€/m.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 25.04.2007, 00:00
frank2305 frank2305 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: Büdingen
Alter: 57
Beiträge: 266
Provider: Telekom Mobilfunk
Standard AW: Hausverkabelung

Zitat:
Zitat von Athlon64
Also wenn du dir ein CAT7 Kabel besorgst, sprich einzeln geschirmtes, verdrilltest und nochmal außengeschirmtes Kabel (du erahnst dass es gut ist *g*), dann kannst du da alles über das eine Kabel laufen lassen.
Eine Doppelader für den alten Anschluss, eine für den 2. und wenn du wieder von unten nach oben was brauchst hast du nochmal 2 Doppeladern zur Verfügung.
Also 1 Kabel für alle Wünsche.
Und vom Preis her ist da Cat7 auch nicht unbezahlbar. Bei 100m Rollen kommt man auf unter 1€/m.
Also im Leerrohr lag ein Telefonkabel mit 16 Adern. Jetzt liegt dort ein Cat5, weil ich zwei Rechner angehängt habe. Ich probiere gerade, das alte Telefonkabel wieder ins Leerrohr zu würgen, aber vielleicht ist da Cat7 die bessere Idee.

Kann ich damit auch Netzwerk und Telefon parallel verdrahten oder reicht das nicht? Ich meine, fürs Netzwerk brauche ich vier Adern, habe das aber bisher nur mit vorkonfigurierten Kabeln gemacht, weiß es also nicht genau.

Für Telefon habe ich noch wietere unbenutzte Leerrohre ins Wohnzimmer und werweißwohin, lol...
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 25.04.2007, 00:04
Athlon64 Athlon64 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 2.154
Provider: Telekom Entertain IP VDSL
Bandbreite: 50000
Standard AW: Hausverkabelung

Also das 16er Kabel würd ich da nicht mehr rein tun, da du die ganzen Adern ja nicht brauchst.
Ein Cat5 oder eben gleich Cat7 wäre besser.

Klar kannst du parallel 100MBit LAN und Telefon laufen lassen, dadurch dass jede Ader geschirmt ist macht das nichts aus. Nimmst die DA 1 und 2 (Orange + Grün) für LAN (1-2-3-6 an LAN Stecker/Dose) und DA 3 und 4 kannst du für was anderes hernehmen.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 25.04.2007, 00:16
frank2305 frank2305 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: Büdingen
Alter: 57
Beiträge: 266
Provider: Telekom Mobilfunk
Standard AW: Hausverkabelung

Zitat:
Zitat von Athlon64
Also das 16er Kabel würd ich da nicht mehr rein tun, da du die ganzen Adern ja nicht brauchst.
Ein Cat5 oder eben gleich Cat7 wäre besser.

Klar kannst du parallel 100MBit LAN und Telefon laufen lassen, dadurch dass jede Ader geschirmt ist macht das nichts aus. Nimmst die DA 1 und 2 (Orange + Grün) für LAN (1-2-3-6 an LAN Stecker/Dose) und DA 3 und 4 kannst du für was anderes hernehmen.
Danke, dann werd ich morgen wohl mal verkabeln und mich von dem guten Telefonkabel trennen...
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 25.04.2007, 00:20
Athlon64 Athlon64 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 2.154
Provider: Telekom Entertain IP VDSL
Bandbreite: 50000
Standard AW: Hausverkabelung

Telefonkabel sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

Wenn ich Haus bauen würde gingen in jedes Zimmer 2 CAT7 Kabeln zu einem zentralen Punkt im Keller.
Nur so ist man gerüstet. Und Glasfaser kann man dann zur Not über Leerrohre nachziehen.
Als unser Haus geplant wurde hat man nichtmal Leerrohre in die Zimmer gelegt, da könnt ich ich heute noch kotzen
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 25.04.2007, 08:47
sebklaas sebklaas ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2006
Ort: Neuried (Ortenauk.)
Alter: 33
Beiträge: 1.167
Provider: Telekom C&S Comfort (5)
Bandbreite: 16000 / 1000
Standard AW: Hausverkabelung

Zitat:
Zitat von Athlon64
Telefonkabel sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

Wenn ich Haus bauen würde gingen in jedes Zimmer 2 CAT7 Kabeln zu einem zentralen Punkt im Keller.
Nur so ist man gerüstet. Und Glasfaser kann man dann zur Not über Leerrohre nachziehen.
Als unser Haus geplant wurde hat man nichtmal Leerrohre in die Zimmer gelegt, da könnt ich ich heute noch kotzen
das Problem haben noch viele andere mit dir^^
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 25.04.2007, 11:07
frank2305 frank2305 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: Büdingen
Alter: 57
Beiträge: 266
Provider: Telekom Mobilfunk
Standard AW: Hausverkabelung

Zitat:
Zitat von Athlon64
Telefonkabel sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

Wenn ich Haus bauen würde gingen in jedes Zimmer 2 CAT7 Kabeln zu einem zentralen Punkt im Keller.
Nur so ist man gerüstet. Und Glasfaser kann man dann zur Not über Leerrohre nachziehen.
Als unser Haus geplant wurde hat man nichtmal Leerrohre in die Zimmer gelegt, da könnt ich ich heute noch kotzen
Ja, würde ich auch so machen. Meine Hütte ist aber Baujahr 1950, allerdings wurde die Elektrik 1993 renoviert, daher die Leerrohre. Ich habe jetzt beim Umbau auch nicht alle Wände aufhauen wollen.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 25.04.2007, 23:28
Athlon64 Athlon64 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 2.154
Provider: Telekom Entertain IP VDSL
Bandbreite: 50000
Standard AW: Hausverkabelung

Tja unsere "Hütte" ist erst 91 gebaut aber der Elektriker hat wohl irgendwann in den 70ern aufgehört sich weiterzubilden
Es gibt ja nichtmal Fernsehanschlüsse
Ich muss mich über den Dachboden versorgen, denn zumindest da geht vom Keller ein Leerrohr rauf wo ich die ganze TK "hoch" schicke.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reicht diese Hausverkabelung? Ehemalige Benutzer Anbieter für Internet via Kabel 1 28.12.2007 14:26
Hausverkabelung für DSL optimieren martin91 ADSL und ADSL2+ 20 28.10.2007 05:56
Hausverkabelung mehrerer parteien HobbyTroll Anbieter für Internet via Kabel 31 19.09.2007 18:35
Fastpathprüfung und Hausverkabelung ändern mark32 ADSL und ADSL2+ 3 01.07.2005 14:44
Dämpfung bei Hausverkabelung? Mari ADSL und ADSL2+ 3 05.11.2004 08:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:14 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.