#4531  (Permalink
Alt 15.09.2020, 12:56
eifelman eifelman ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.878
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Welches Kabel liegt im Haus zwischen APL und TAE?

https://telekomhilft.telekom.de/t5/T...e/ta-p/3499089
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #4532  (Permalink
Alt 15.09.2020, 13:44
Tom Tube Tom Tube ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2006
Beiträge: 135
Provider: Telekom
Bandbreite: 200/40
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Hi eifelman,

gute Frage. Was jetzt genau für ein Kabel liegt, müsste ich recherchieren.
Es ist ein 6-Familien Haus und die Verkabelung wurde wohl von der Telekom vorgenommen.

Vielleicht von Interesse: Die Abbrüche treten erst seit der Schaltung von MagentaZuhause XL auf (04.09.2020). Vorher hatte ich lt. FRITZ!Box eine Verbindung, die monatelang ohne Unterbrechung stabil lief (MagentaZuhause L mit 100 MBit/s)

Tom
Mit Zitat antworten
  #4533  (Permalink
Alt 15.09.2020, 22:43
eifelman eifelman ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.878
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Bei Supervectoring zeigen sich negative Auswirkungen durch ungeeignete Kabel oder Powerline meist noch deutlicher als bei normalen Vectoring. Wobei bei deinem Spektrum die größten Schwankungen im normalen Vectoringbereich, also bis 17,6 Mhz, auftreten. Weißt du zufällig, ob mit VDSL100 die SNR-Schwankungen in der Statistik auch so deutlich sichtbar waren?

Neben der Prüfung, welches Kabel im Haus verlegt ist, würde ich mal die anderen Hausbewohner fragen, ob da jemand Powerlineadapter im Einsatz hat.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #4534  (Permalink
Alt 16.09.2020, 08:00
Benutzerbild von HO_Photo
HO_Photo HO_Photo ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2017
Beiträge: 592
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 100
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Diese Auswirkungen von dLan Adaptern kommen mir bekannt vor, hatten wir genau so vor kurzem hier in der Gegend auch wieder. Beinahe exakt das selbe Fehlerbild im Spektrum. Screenshots sin im Thread von der TV Box.

Hier hat jemand neue Adapter von Devolo in Betrieb genommen, ein Triple-Set dLan 550.
Hat sich bei Amazon so toll gelesen, Internet aus der Steckdose in jedem Raum. Die Moral von der Geschichte, je nach Auslastung der Adapter, stotterte bei einigen Magenta TV, oder die Router verloren den Sync, oder zumindest massig CRCs. Bevorzugt wenn eines der Kinder im Obergeschoss aktiv war mit Downloads.

Bei uns hat man wohl damals bei der Erschließung einiger Straßen unglücklich Strom- und Telekomkabel ungünstig parallel verlegt, scheinbar mit zu wenig Abstand, und so kann es scheinbar immer wieder zu EMV Störern kommen. Bei uns wurden in diesem Jahr einige Baulücken geschlossen, und da sah man beim Anschluss der Häuser die freigelegten Erdleitungen.

Liegen schön parallel nebeneinander, Telekom, Stadtwerke für Straßenbeleuchtung und die normale Trasse der Stromkabel. So ist zumindest meine Vermutung, das es da schnell mal zu Einstreuungen kommen kann wenn die Adapter mit voller Leistung ins Stromnetz brüllen.
Mit Zitat antworten
  #4535  (Permalink
Alt 16.09.2020, 09:55
Tom Tube Tom Tube ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.06.2006
Beiträge: 135
Provider: Telekom
Bandbreite: 200/40
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Ich finde es durchaus interessant, dass dLAN speziell bei höheren Geschwindigkeiten ein Rolle spielt.
Bsp.: bei 100 MBit/s monatelang stabil, dann Schaltung auf 200 MBit/s, keine Hardwareänderung (Router, Kabel etc.) und darauffolgende Abbrüche

Gruss,
Tom
Mit Zitat antworten
  #4536  (Permalink
Alt 16.09.2020, 10:00
eifelman eifelman ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.878
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Meine Vermutungen diesbezüglich: https://www.onlinekosten.de/forum/sh...99#post2532199

@HO_Photo

Interessant, dass bei euch die 550er auch die Nachbarn noch so massiv stören. Im Gegensatz zu den 1200er zeigen die sich aufgrund SISO meistens eher noch gutmütig, was die Beeinflußung angeht.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #4537  (Permalink
Alt 16.09.2020, 10:37
Harbromme Harbromme ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 30.03.2012
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 48
Provider: Telekom
Bandbreite: 111000/37000
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Hab mit meinem TP-Link AV1200er Powerline-Set bislang keine Probleme bei MagentaXL TVPlus, allerdings bislang auch kein Supervectoring geschalten, die 175 statt 100 MBit Download bei 10€ Mehrkosten/Monat lohnen sich für mich nicht, da ich im Haus der einzige Nutzer bin.
Mein Vater schaut noch über Sat-Schüssel fern und nutzt zur Telefonie sein Fritzfon C4 an meiner 7590.
Mit Zitat antworten
  #4538  (Permalink
Alt 16.09.2020, 11:52
Benutzerbild von HO_Photo
HO_Photo HO_Photo ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 10.12.2017
Beiträge: 592
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 100
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

@eifelmann

ich denke das liegt wohl wirklich an den schön nebeneinander verlegten Kabeln in Erdreich.
Ich hab ja immer nur kleine aufgebuddelte Abschnitte gesehen, aber da lag das Telefonkabel immer schön neben Stromleitungen. Ein Telekom KVZ steht auch direkt neben einem Verteiler der Stadtwerke, wenn da im Untergrund die Leitungen auch nicht sauber verlegt wurden, wundert nicht das nicht. Das halbe Dorf wird über diesen Telekom KVZ versorgt.

Wenn sich diese dann noch irgendwo kreuzen, könnte es dann wohl zu Einkoppelungen kommen.
Das schöne ist, ich habe 2 Anschlüsse, und es spinnt nicht immer jeder wenn nur 550er in Betreib sind! Kommt wohl drauf an wo sich die Leitungen treffen, ob man im Selben Erdkabel ist, oder ob man erst auf der Linecard aufeinander trifft?

Vielleicht stören die Dinger ja nicht direkt über die Erdleitung, sondern die bringen eine Linecard/bzw. den Vectoring-Verbund so massiv durcheinander, das Vectoring nimmer sauber gerechnet werden kann. Es betrifft ja nur die Träger jenseits von 512, meist ab DS Band 2, ganz massiv US3 und DS3.

Ich dachte auch nicht, das die so eine massive Sendeleistung haben, und eigentlich sollten die Signale ja am Zähler enden, aber dem ist wohl nicht so.

Aber das Fehlerbild kann man beliebig nachstellen, auch wenn das weder Telekom noch Bundesnetzagentur interessiert, nimm ein dLAN Set in Betrieb, und Peng!
Mit den 1200ern schafft man es sogar, das so mancher Anschluss direkt nen Resync macht, da haut´s den SNR massiv in den Keller. Da sehe ich dann auch auf beiden Anschlüssen Fehler.

Und das ist nicht nur bei mir so, wie geschrieben, viele merken es erst wenn TV wegen CRCs nicht flüssig läuft.
Mit Zitat antworten
  #4539  (Permalink
Alt 16.09.2020, 11:53
Mac1971 Mac1971 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2020
Beiträge: 6
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Zitat:
Zitat von Tom Tube Beitrag anzeigen
Ich finde es durchaus interessant, dass dLAN speziell bei höheren Geschwindigkeiten ein Rolle spielt.
Bsp.: bei 100 MBit/s monatelang stabil, dann Schaltung auf 200 MBit/s, keine Hardwareänderung (Router, Kabel etc.) und darauffolgende Abbrüche

Gruss,
Tom
Same here. Vorher alles Top mit VDSL 100.
Seit Umstellung auf 175 Sync-Abbrüche.
Mit 7590 fast täglich. Mit Draytek 2765 hält das 2-3 Wochen, dann ebenso Sync-Abbruch.

Wenn ich mir das WLAN in der Nähe anschaue ... FritzDLAN; DevoloDLAN.

Das T-Com-Geleiere bin ich satt ("Ihre Leitung geht um 10 Ecken" "Wir arbeiten an der ständigen Verbesserung").

Daher gehe ich wieder zu VDSL 100 zurück bzw. nach Ablauf des Vertrages zu Kabel 1Gbit.

Bei Kabel weiß ich, dass die noch schlechter sind vom Service. Aber da weiß ich es wenigstens vorher.
__________________
Test-Equipment: DrayTek 2765ac; Draytek 165; DrayTek 2133ac; Speedport Smart 2 & 3; Speedport Wifi Solo; Speedport Hybrid; AVM 7590; AVM 1750E; TP-Link RE650; Asus PCE-AC88

Geändert von Mac1971 (16.09.2020 um 12:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4540  (Permalink
Alt 16.09.2020, 18:06
eifelman eifelman ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.878
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: AVM FRITZ!Box 7590

Zitat:
Zitat von Harbromme Beitrag anzeigen
Hab mit meinem TP-Link AV1200er Powerline-Set bislang keine Probleme bei MagentaXL TVPlus, allerdings bislang auch kein Supervectoring geschalten, die 175 statt 100 MBit Download bei 10€ Mehrkosten/Monat lohnen sich für mich nicht, da ich im Haus der einzige Nutzer bin.
Welchen Tarif hast du? XL wäre Supervectoring - du meinst sicher L. Hast du die TP-Link auf reduzierte Interferenz gestellt? Siehe: https://www.tp-link.com/de/support/faq/1640/

Zitat:
Zitat von HO_Photo Beitrag anzeigen
Vielleicht stören die Dinger ja nicht direkt über die Erdleitung, sondern die bringen eine Linecard/bzw. den Vectoring-Verbund so massiv durcheinander, das Vectoring nimmer sauber gerechnet werden kann.
Sind denn alle Anschlüsse im Ort, auch ganz weit weg, von den Störungen betroffen? Dann könnte es so sein; üblicherweise stören die Adapter aber vorallem den Downstream im direkten Umfeld. Ausnahmen bestätigen die Regel - krasses Beispiel, wo es allerdings durch Manipulation der Elektroinstallation beim Verursacher so schlimm wurde: https://ngb.to/threads/37740-EMV-St%...Vectoring-VDSL

Zitat:
Zitat von Mac1971 Beitrag anzeigen
Wenn ich mir das WLAN in der Nähe anschaue ... FritzDLAN; DevoloDLAN.
Das ist das Problem - die Dinger werden einfach zu präsent als Alternative zum LAN-Kabel beworben. Nächste Woche hat selbst ALDI ein Set (zum Glück nur die 500er) im Angebot. Und wer DOCSIS oder FTTH hat, der merkt selbst meist nicht mal den Schaden, den er anrichtet.

Ich hab hier noch ein 1200er Set liegen, was mir eine Kundin geschenkt hat ("Verkauf die und behalt das Geld, hauptsache ich bin sie los."), nachdem ich dort die Adapter gegen WLAN Mesh getauscht habe. Aber ich hab Hemmungen, solche Störsender nochmal in Verkehr zu bringen - heb ich mir auf und schenk sie vielleicht mal jemanden in einem Neubaugebiet, wo es weit und breit nur FTTH gibt.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 4)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Telekom IP und Fritz!Box 7490 mit Fritz!Fon C4: Gespräch bricht nach 15 Min. immer ab dark_rider Telekom 23 28.07.2016 18:54
Die FRITZ!Box 7430 ist nur eine stark abgespeckte FRITZ!Box 7362 SL ! frankkl Newskommentare 4 15.06.2015 12:51
Einfach die Fritz!box 7360 + 7490 oder Fritz!box 3370 + 3390 + 3490 und gut ist es ! frankkl Newskommentare 12 13.08.2014 18:55
Die neuen AVM FRITZ!Box 2030/2070 + FRITZ!Box WLAN 3030/3050/3070 ? frankkl Hardware 3 07.12.2005 13:00
Probleme Fritz Box Fon 5050 in Verbindung mit Fritz Card 2.0 (Gremlins????) Ehemalige Benutzer VoIP-Technik 1 01.07.2005 02:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:26 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.