Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Netzagentur: Strompreise stiegen 2011 drastisch
Die Bundesnetzagentur verzeichnet für dieses Jahr einen der höchsten Strompreis-Anstiege überhaupt. Als Ursache wird unter anderem die gestiegene Ökostrom-Umlage genannt. Bei einigen Kraftwerks-Neubauten gebe es zudem Verzögerungen.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 11.11.2011, 04:23
Mydgard Mydgard ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.09.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.089
Provider: Willy-tel
Bandbreite: VDSL 100/20
Standard Man mag es ja kaum glauben ...

... aber das so viele Kunden nicht den Anbieter wechseln, liegt nicht nur daran, das das Arbeit bedeutet und etwas Zeit um sich zu informieren ... nein es liegt vielmehr daran, das auch die Grundversorger ihre Preise anpassen um am Markt bestehen zu können.

Bsp. von mir: Ich wohne seid 13 Jahren in einer eigenen Wohnung und hatte bisher immer HEW / Vattenfall Hamburg, anfangs weil es ein spezieller Genossenschaftstarif war und somit günstiger. Aber jetzt als die Strompreiserhöhungen angekündigt wurden, habe ich mich umgeschaut ob sich ein Wechsel lohnen würde ... und ich musste doch tatsächlich raus finden, das Vattenfall der günstigste Anbieter für Hamburg (22335) ist, sofern man auf Lock-Angebot verzichtet (also keine Prämie oder frei KW/h) vom Arbeitspreis her: 5,80 Euro Grundgebühr und 0,2121 cent pro KW/h unterbietet sonst kein Anbieter. Außer Teldafax, aber da war ja schon damals klar das die in kürze in Konkurs gehen würden.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 11.11.2011, 06:18
Miwe Miwe ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.03.2000
Alter: 46
Beiträge: 600
Miwe eine Nachricht über ICQ schicken Miwe eine Nachricht über AIM schicken Miwe eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Bei uns nicht anders. Zum Lokalen Stromanbieter gibt es keine ernstzunehmende Konkurrez. Es gab mal einen der war billiger - so ein Vorkasseanbieter - Strom im vorraus jährlich zahlen - freilich :-)...
Das wirksamste Mittel wäre, dass der Deutsche mal wieder das Mauil aufmacht und sich wehrt - sprich auf die Straße geht. Eigentlich sollte der Zenit doch langsam erreicht sein, was Preistreibereien bei essentiellen notwendigen Dingen wie Nahrung Strom und SPrit angeht - und nein - ÖPNV ist nicht für jeden machbar und auch nicht zwingend preiswerter.
Also wer was organisieren will - ich bin dabei :-)
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 11.11.2011, 06:26
jimwest jimwest ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.09.2000
Ort: Duisburg
Alter: 40
Beiträge: 861
Provider: Telekom
Bandbreite: 50.000
jimwest eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Genau das gleiche auch hier. Der Tarif vom Grundversorger (nicht der Grundversorgungstarif) ist mit einer der günstigsten am Markt. Wenn man auch hier von Lockvogelangeboten mit Vorkasse und/oder Neukundenbonus etc. absieht.
Zudem bleibt unser Geld dann in der lokalen Wirtschaft und stärkt nicht irgendwelche ominösen Firmen die ich noch nie gehört habe.
Habe mir hier ein Ziel gesetzt, wenn es keinen Anbieter gibt der mindestens 10% günstiger ist als mein aktueller örtlicher Anbieter, dann wechsle ich auch nicht. Da ich eine Vertragslaufzeit von einem Jahr mit dem aktuellen Tarif habe, gucke ich hier schon jedes Jahr nach Alternativen, nur bisher gab es da rein gar nichts.

Solche Tatsachen werden in den Statistiken sicher nicht berücksichtigt.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 11.11.2011, 07:51
wayne_757 wayne_757 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.06.2005
Beiträge: 184
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Zitat:
Zitat von jimwest Beitrag anzeigen
Zudem bleibt unser Geld dann in der lokalen Wirtschaft und stärkt nicht irgendwelche ominösen Firmen die ich noch nie gehört habe.
Habe mir hier ein Ziel gesetzt, wenn es keinen Anbieter gibt der mindestens 10% günstiger ist als mein aktueller örtlicher Anbieter, dann wechsle ich auch nicht.
Es geht auch anderst. Die örtlichen Stadtwerke hier ist rund 8% teurer als den den ich habe (SW auch keine Preisgarantie). Dafür sind die Stadtwerke hier ein echter D*ecksladen.
Die Stadtwerke haben bei meiner Anmeldung kräftigen Bockmist gebaut, als ich meinen Zähler anmeldete. Den Fehler musste ich dann ausbaden, weil die Angestellten der Stadtwerke zu dumm waren auch nur den Fehler zu verstehen. Dann musste ich ihnen als Kunde erklären was sie falsch gemacht haben. Sehr lustig nicht? Zu den Stadtwerken würde ich nichtmal mehr wechseln wenn sie 50% billiger wären.
Die kostenlose Hotline meines Energieversorgers war übrigens im Gegensatz zu den Stadtwerken (bei denen ich auch mehrmals vor Ort erschienen bin) exzellent.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 11.11.2011, 08:01
jimwest jimwest ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.09.2000
Ort: Duisburg
Alter: 40
Beiträge: 861
Provider: Telekom
Bandbreite: 50.000
jimwest eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Es gibt sicher immer Beispiele dafür und dagegen. Nur in der Statistik wird grundsätzlich davon gesprochen, dass die Menschen zu "faul" wären zu wechseln. Dem ist eben nicht so. Wenn es ernste alternativen gäbe, würde ich auch wechseln.

Habe soeben nochmal geguckt. Wir haben ungefähr einen Jahresverbrauch von 2800kWh. Laut Verifox gibt es den Anbieter priostrom der wäre 50 Euro günstiger im Jahr. Die 50 Euro sind es mir dann aber nicht wert zu wechseln. Das sind gerade mal 7,5% weniger Kosten, dafür müsste ich ggf. den Zähler selbst ablesen, wäre bei einem Anbieter den ich noch nie gehört habe und hätte zwei Jahre Vertragslaufzeit statt einem Jahr.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 11.11.2011, 08:34
Benutzerbild von berlin79
berlin79 berlin79 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.08.2002
Ort: Braunschweig
Beiträge: 1.430
Provider: o2 DSL
Bandbreite: 8000 kbit/s
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Zitat:
Zitat von jimwest Beitrag anzeigen
Es gibt sicher immer Beispiele dafür und dagegen. Nur in der Statistik wird grundsätzlich davon gesprochen, dass die Menschen zu "faul" wären zu wechseln. Dem ist eben nicht so. Wenn es ernste alternativen gäbe, würde ich auch wechseln.

Habe soeben nochmal geguckt. Wir haben ungefähr einen Jahresverbrauch von 2800kWh. Laut Verifox gibt es den Anbieter priostrom der wäre 50 Euro günstiger im Jahr. Die 50 Euro sind es mir dann aber nicht wert zu wechseln. Das sind gerade mal 7,5% weniger Kosten, dafür müsste ich ggf. den Zähler selbst ablesen, wäre bei einem Anbieter den ich noch nie gehört habe und hätte zwei Jahre Vertragslaufzeit statt einem Jahr.
Die meisten sind auch einfach zu faul bzw. haben Angst ohne Strom dazustehen

Im übrigen gibt es nicht nur Verivox als Preisvergleichsseite. Das nur mal so als Tipp am Rande. Auf anderen Preisvergleichsseiten finden sich dann auch oft andere Anbieter die dort nicht geführt werden (weil es ja keine Provision gibt...).

Und wenn dir 5 Minuten Arbeit die 50 Euro nicht Wert sind, musst du ja einen genialen Stundenlohn auf der Arbeit haben

Und zwei Jahre Vertragslaufzeit sind doch vollkommen unkritisch . Wenn der Anbieter die Tarife erhöht, wird einfach wieder gewechselt.

Aber muss ja jeder selbst wissen, wie er mit seinem Geld umgeht...
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 11.11.2011, 13:36
Benutzerbild von Heini_S
Heini_S Heini_S ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2008
Beiträge: 2.737
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Zitat:
Zitat von jimwest Beitrag anzeigen
Das sind gerade mal 7,5% weniger Kosten, dafür müsste ich ggf. den Zähler selbst ablesen...
Tolle Logik.
7,5% sind schon nicht wenig, auch wenn es bei dir "nur" 50€ sind.
Ich lese den Zähler gerne selbst ab, dann brauch ich nicht den ganzen Tag zuhause rumlungern und auf den Ableser warten.

Ich habe vor einem Jahr Gas und Strom gewechselt. Ersparnis etwas über 500€ für so ca. 5 Minuten Anträge ausfüllen.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 11.11.2011, 14:06
urug urug ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 18.05.2005
Beiträge: 25
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Versteh ich nicht ganz ...
Ich schaue jedes Jahr und selektiere mir immer ohne Vorkasse raus und Preisgarantie üebr den Zeitraum, den ich für Prämie Frei/KWh benötige.

So spare ich meistens mind. 100€ (Strom 4500KWh oder auch Gas (genaue Zahl nicht im Kopf).
Kurz vor Ablauf prüfe ich dann wieder ob der Wechsel Sinn macht (Aufwand/Ertrag) ...
Notfalls wechsle ich halt jedes Jahr den Anbieter, wenn es Sinn macht, der Aufwand hält sich doch in Grenzen ...
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 11.11.2011, 17:25
jimwest jimwest ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.09.2000
Ort: Duisburg
Alter: 40
Beiträge: 861
Provider: Telekom
Bandbreite: 50.000
jimwest eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Zitat:
Zitat von Heini_S Beitrag anzeigen
Tolle Logik.
7,5% sind schon nicht wenig, auch wenn es bei dir "nur" 50€ sind.
Ich lese den Zähler gerne selbst ab, dann brauch ich nicht den ganzen Tag zuhause rumlungern und auf den Ableser warten.

Ich habe vor einem Jahr Gas und Strom gewechselt. Ersparnis etwas über 500€ für so ca. 5 Minuten Anträge ausfüllen.
Auch das sollte man individuell betrachten. Ich muss nicht auf den Zählermann warten, da hätte ich auch keine Lust zu. Der Zählermann von den Stadtwerken hat hier separat Zugang zu den Zählern. Nachteil, ich hab keinen Zugang dazu. Hierfür müsste ich erst mal den Hausmeister anrufen und mit ihm in den Anschlussraum gehen um dort schließlich selbst den Zähler abzulesen.

Und ja, ich habs echt nicht nötig für 50 Euro so ein Tara zu machen. Abgesehen davon weiß ich dann nicht wo das Geld landet. So bleibt es zumindest zum Teil in der lokalen Wirtschaft und ich kann von einigen Bonussen der Stadtwerke profitieren die zusammengenommen mehr wie 50 Euro wert sind. Aber auch das eben nur lokal.

Menschen sind eben bereit für gute Leistung und guten Service mehr Geld auszugeben. Ich bin so einer dem es das Wert ist, dass wenn er die Mädels von den Stadtwerken mal anruft, immer schnell und kompetent beraten wird.

Never change a running system, ähnlich wie beim Internetzugang. Warum sollte ich für ein paar Euro wechseln, wenn es einwandfrei funktioniert. Das ist es mir einfach wert. In meinem Job ist die Freizeit eh schon rar gesäht, die vergeude ich dann sicherlich nicht mit irgendwelchen Wechselspielchen wo ich immer Gefahr laufe im Nachgang mehr Arbeit zu produzieren, was alles auf die Freizeit drückt. Danke nein, wenn es gut läuft und nicht exorbitant viel teurer ist, dann bleib ich da wo ich bin. Bei so etwas bleib ich sesshaft.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 19.03.2012, 18:16
topifun topifun ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 202
Provider: Telekom
Bandbreite: 50000/ 10000
Standard AW: Man mag es ja kaum glauben ...

Hallo,

ich wechsel von eprimo zu yellow online Strom.
Der ist Tagsüber genau so teuer wie von eprimo, dafür nachts ein Cent günstiger. Der große Vorteil liegt aber darin, eine Monatliche Rechnung zu erhalten, für genau den Strombezug eines Monats, mit elektronisch erfassten Verbrauch. Da gibt es am Jahresanfang keine Überraschung mit Nachzahlungen. Nachdem ich bei eprimo mal eben 300€ Nachzahlen soll, bei gleichen Verbrauch wie im Vorjahr, reichte es mir.

Gruß
topifun
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich kann es kaum glauben tzepf Newskommentare 10 16.12.2009 18:53
Anruf meiner Versicherung und man glaubt es kaum! melchors Wirtschaft und Finanzen 17 29.05.2007 12:39
Man(n) glaubt es kaum....super service! KLASSE !!! sad21 1&1 Internet AG (United Internet AG) 9 12.04.2006 19:21
man mags kaum glauben Alcatros Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 36 03.02.2005 15:24
ADSL verfügbar? Ja? Nein? wem soll man glauben? Parlan Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 8 11.03.2003 11:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:00 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.