#11  (Permalink
Alt 08.10.2019, 14:09
pisi pisi ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 06.07.2019
Beiträge: 23
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Ernsthaft jetzt?
Man wechselt zu einem Anbieter wo man xx€ JEDEN MONAT mehr bezahlt und regt sich wegen den paar € auf?
Ganz ehrlich?
Das entzieht sich meinem Verständnis ...

es geht vielleicht ums prinzip?! wieso soll man eine überhöhte gebühr bezahlen, wenn die bundesnetzagentur eine niedrigere gebühr festgelegt hat?!
hab schon geschrieben, dass ich wegen dem magentaeins vorteil zur telekom bin, weil sie bei mir in der gegend mit abstand das beste bzw einzig brauchbare mobilnetz haben und ich die mobilvertragskonditionen ohne magentaeins zu schlecht finde.
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 08.10.2019, 17:35
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.829
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Hol dir Pennymobil, 8€ im Monat, LTE25, 2GB, Telefonflat in alle Netze, SMS Flat, D1 Netz.
Da kommt kein Magenta Geraffel ran.
Ich verstehe immer nicht, wie man so unflexibel sein kann und immer alles aus einer Hand will.
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 09.10.2019, 05:11
pisi pisi ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 06.07.2019
Beiträge: 23
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Hol dir Pennymobil, 8€ im Monat, LTE25, 2GB, Telefonflat in alle Netze, SMS Flat, D1 Netz.
Da kommt kein Magenta Geraffel ran.
Ich verstehe immer nicht, wie man so unflexibel sein kann und immer alles aus einer Hand will.

das gibt es erst jetzt oder? sowas hätte ich anfang des jahres gebraucht.


ist mir aber auch zu wenig volumen, ich verbrauche meist 1,5gbyte oder weniger im monat, aber ich habe gerne einen großen puffer für schlechte zeiten, im fall der fälle. im telekomnetz kann man wenigstens sein datenvolume verbrauchen im gegensatz zu den beiden anderen netzen wo es aufgrund schlechten empfangs zwangsweise verfällt.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 09.10.2019, 10:00
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.829
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Dann eben den nächstgrösseren Tarif von Penny für 13€ mit 4GB.
Ist bestimmt immer noch billiger als Magenta.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 09.10.2019, 19:21
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 5.604
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Ich verstehe immer nicht, wie man so unflexibel sein kann und immer alles aus einer Hand will.
Bequemlichkeit. Kann ich sogar zum Teil nachvollziehen.

Auch wenn ich ja hier auch alles von O2 hier, aber sind trotzdem 2 verschiedene Verträge mit verschiedenen Rechnungen...
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 10.11.2019, 20:25
Speedy² Speedy² ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 830
Provider: Magenta
Bandbreite: VDSL100
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
Ok, wieder was gelernt. D.h. die 70 € werden nur erlassen, wenn man den offiziellen Prozess des Anbieterwechsels durchläuft, unabhängig von der Rufnummernportierung?
Anzunehmen, wenn du keine Nummer mitbringst, das die Telekom dann die Anschluss-Bereitstellung von 69,95€ berechnet. Wissen tue ich das aber nicht, ich würde aber einfach immer Eine mitbringen. Als ich letztens zwei Nummern von Vodafone zu easybell mitgenommen, hat das auch nur noch die 11,44€ gekostet, bestens.
__________________
12/2012 - 04/2013: C&S Comfort VDSL | 04/2013 - 04/2016: Entertain Comfort (4) | 04/2016 - 10/2017: Internet & Phone 50 | 10/2017 - 04/2020: Red Internet 50 | seit 04/2020: MagentaTV Sat
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 04.12.2019, 13:33
doebjo doebjo ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2005
Beiträge: 1.160
Provider: UM
Bandbreite: 50 Mbit/s
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

In meiner Kündigung von O2 steht nun auch das man mir 11,44 € berechnen wird. Der Anbieter wechsel findet zu Anfang Januar ohne Rufnummernportierung statt. Ist das dann überhaupt rechtens?

Der Vertrag wurde am 22.11.2017 geschlossen, in der damals gültigen Preisliste stehen lediglich die 29,95 € für eine Rufnummernportierung drin. Daher die Frage, dürfen die mir die 11,44 € berechnen?
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 04.12.2019, 17:41
dw dw ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Landkreis Ludwigsburg
Beiträge: 329
Provider: o2 DSL 100/40 MBit/s
Bandbreite: 17,664 MHz
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Zitat:
Zitat von doebjo Beitrag anzeigen
Daher die Frage, dürfen die mir die 11,44 € berechnen?
Rufe doch an und frage auf welcher Grundlage sie dir das berechnen. Dann beziehe dich auf deinen Vertrag.

Wenn sie schlau sind, werden sie dir das erlassen um sich nicht weiter kostenintensiv mit dem Kunden zu beschäftigen.
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 05.12.2019, 13:23
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 2.808
Provider: easybell
Bandbreite: 17 MHz
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Zitat:
Zitat von doebjo Beitrag anzeigen
In meiner Kündigung von O2 steht nun auch das man mir 11,44 € berechnen wird. Der Anbieter wechsel findet zu Anfang Januar ohne Rufnummernportierung statt. Ist das dann überhaupt rechtens?

Der Vertrag wurde am 22.11.2017 geschlossen, in der damals gültigen Preisliste stehen lediglich die 29,95 € für eine Rufnummernportierung drin. Daher die Frage, dürfen die mir die 11,44 € berechnen?
Grundsätzlich sind "Anbieterwechsel" nach TKG (mit Weiterversorgungspflicht) und Rufnummernportierung voneinander unabhängig - auch wenn manche Anbieter gern so tun, als hinge das zusammen.

Auf den unterbrechungsfreien Anbieterwechsel hat man immer einen Rechtsanspruch, auch wenn man seinen Vertrag selbst gekündigt hat, auch wenn man keine Rufnummern portiert - oder der Anschluß gar keine Rufnummern hat - ist ja nicht alles ein Festnetztelefon.

Ob eine Berechnung dieses Prozesses, wie bei Telefonica O2 gewünscht, zulässig ist, würde ich in Zweifel ziehen, da es sich um eine gesetzliche Pflicht und keine vergütungsfähige Wunschleistung handelt. Zudem haben Gerichte Kündigungsentgelte dieser Art in der Vergangenheit regelmäßig gekippt.

Eine Rufnummernportierung hingegen darf immer mit 11,44 € berechnet werden und das ist völlig unabhängig davon, ob man gleichzeitig seinen Anschlußbetreiber wechselt. Es ist auch keine Übernahme des Anschlusses durch den neuen Rufnummernbetreiber erforderlich - das darf bspw. auch ein reiner VoIP-Anbieter sein.
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 05.12.2019, 13:42
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 5.098
Provider: VF(UM)
Bandbreite: 1000/50
Standard AW: 30€ Wechselgebühr zu anderem ISP umgehen / zulässig?

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Ob eine Berechnung dieses Prozesses, wie bei Telefonica O2 gewünscht, zulässig ist, würde ich in Zweifel ziehen, da es sich um eine gesetzliche Pflicht und keine vergütungsfähige Wunschleistung handelt. Zudem haben Gerichte Kündigungsentgelte dieser Art in der Vergangenheit regelmäßig gekippt.
Im Gesetz selber (§ 46 Abs. 5 TKG) steht allerdings, dass der Anbieter entstehende Kosten weitergeben darf, und das ist dort nicht auf die fakultative Rufnummernmitnahme beschränkt.

Zitat:
Dem Teilnehmer können nur die Kosten in Rechnung gestellt werden, die einmalig beim Wechsel entstehen. [...] Etwaige Entgelte unterliegen einer nachträglichen Regulierung nach Maßgabe des § 38 Absatz 2 bis 4.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was kostet meinem ISP ein VoIP Gespräch in das Netz eines anderen ISP? Muju ADSL und ADSL2+ 6 30.11.2012 12:26
was passiert wenns keine neukunden mehr gibt ? isp-crash ? isp-krise ? ministah Newskommentare 2 01.01.2012 14:57
Arcor@Call auch von anderem ISP nutzbar ? ministah Arcor [Archiv] 2 20.09.2008 09:24
75EUR Wechselgebühr? Kann man das umgehen? Ehemalige Benutzer ADSL und ADSL2+ 1 22.12.2005 13:32
Wechselgebühr T-ISDN XXL DSL zu T-NET DSL behmi Festnetz: Anbieter und deren Tarife 2 02.06.2004 16:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:34 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.