#1  (Permalink
Alt 01.02.2006, 11:36
Erdix Erdix ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.08.2005
Beiträge: 64
Standard Reicht die NAT-Firewall?

Hi,

beim WLAN 200 soll man ja für den vollen Datendurschsatz die Firewall abschalten.

Die NAT-Firewall kann jedoch bestehen bleiben.
Reicht die eigentlich aus, um sich einigermaßen zu schützen? Einen Virenscanner habe ich installiert und als Softwarefirewall habe ich die SP2-Firewall aktiv.

Was bewirkt denn die zusätzliche Firewall, die im Router deaktiviert werden soll?
  #2  (Permalink
Alt 01.02.2006, 11:41
BurnStar BurnStar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.07.2005
Alter: 42
Beiträge: 789
Provider: Arcor
Bandbreite: 6912 / 731 @ 47db
Standard AW: Reicht die NAT-Firewall?

Als Tip: Besorg die eine vernunftige Desktop Firewall, wie zB Outpost Firewall, dann brauchst du keine Hardware FW mehr
  #3  (Permalink
Alt 01.02.2006, 11:43
Erdix Erdix ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.08.2005
Beiträge: 64
Standard AW: Reicht die NAT-Firewall?

ich halte persönlich nichts von einer Software Firewall.

Habe gehört, dass die Schädlinge solche Firewalls, die auf Software basieren leicht aushebeln können.
  #4  (Permalink
Alt 01.02.2006, 12:52
cowboy cowboy ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 31.07.2005
Ort: CGN/MUC
Alter: 60
Beiträge: 658
Provider: Arcor DSL -Flat
Bandbreite: 6144/640
Ausrufezeichen NAT reicht nicht

Zitat:
Zitat von Erdix
ich halte persönlich nichts von einer Software Firewall.

Habe gehört, dass die Schädlinge solche Firewalls, die auf Software basieren leicht aushebeln können.
Du hast richtig gehört. Eine PFW ist halt nur Software, und Software läßt sich von einem Virus, Wurm oder Trojaner abschalten!
Und NAT ist Network Adress Translation, und keine Firewall.
Wenn Du dich umfangreicher informieren willst, und eine eigene Meinung bilden willst, lies einen Beitrag von einem Spezialist für Sicherheit und Buchautor. Der sollte es wissen:
http://www.iks-jena.de/mitarb/lutz/

Klaus
  #5  (Permalink
Alt 01.02.2006, 13:19
Benutzerbild von packetloss
packetloss packetloss ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.01.2003
Beiträge: 3.666
Standard AW: Reicht die NAT-Firewall?

Wie bereits gesagt, reicht reines NAT als Grundschutz für die meisten Homeuser vollkommen aus. Wenn zudem die Clients entsprechend rigide konfiguriert werden, braucht man auch keine Desktop-Firewall.
  #6  (Permalink
Alt 01.02.2006, 23:55
Benutzerbild von Marc-Andre
Marc-Andre Marc-Andre ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.10.2000
Ort: Wittingen
Alter: 44
Beiträge: 5.337
Provider: Kabeldeutschland
Bandbreite: 100000
Standard AW: Reicht die NAT-Firewall?

Moin!

Immer wieder gerne gelesen zu dem Thema ist der www.linkblock.de

MfG Marc-Andre
__________________
Ich bin online, mit IPv6! www.sixxs.net der Tunnelbroker.

Mein Bandbreiten Lebenslauf: 56k, 64k, 768k, 3072k, 16023k, 384k, 1312k, 32000k
 
Anzeige
 


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sicherheit ohne Router-NAT und Firewall? Dementi ADSL und ADSL2+ 4 16.10.2007 13:52
Welche Einschränkungen hat man durch die NAT von Vodafone cyberbob1975 UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 2 19.08.2007 19:05
NAT-Router der die Anzahl der NAT-Clients verbirgt? Ehemalige Benutzer Sonstiges 2 19.02.2005 10:02
Reicht die Zeit? psporting Alice / AOL [Archiv] 11 24.10.2004 11:08
Reicht Passivkühlung für die Southbridge ? thorsti Hardware 3 24.09.2001 02:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:11 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.