#1131  (Permalink
Alt 07.04.2016, 18:34
bem bem ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2016
Beiträge: 60
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Hier noch die Erklärung für die genannte Voice-Codec:

G.711 / PCM - Pulse Code Modulation
G.711 ist der älteste Codec. Er wurde bereits 1965 von der ITU zugelassen. Er benötigt nur eine geringe Rechenleistung, erzeugt dafür einen Datenstrom von 64 kBit/s.
IP-Telefonie-Anbieter setzen häufig auf G.711. Es ist dasselbe Verfahren wie bei ISDN. Der Vorteil liegt in der einfachen Durchleitung der Sprachdaten vom Festnetz ins IP-Netz bzw. umgekehrt. Eine Umkodierung der Sprachdaten ist nicht notwendig.
Für schmalbandige Internet-Zugänge oder Netzwerkverbindungen ist dieser Codec jedoch ungeeignet.

G.722 / AMR - Adaptive Multi-Rate Codec
Der Codec G.722 bewertet die Signaldifferenz zwei aufeinanderfolgender Signale. So lässt sich mit der selben Bitrate von G.711 ein Sprachsignale bis 7 kHz mit einer Abtastrate von 16 kHz digitalisieren. Das Frequenzband reicht von 50 Hz bis 7.000 Hz. Je nach dem, wie hoch die Übertragungsrate und der Qualitätsbedarf ist, kann der Bandbreitenbedarf bei 48, 56 oder 64 kBit/s liegen.
Die Sprachqualität reicht bis an die Qualität eines UKW-Radios heran und wird zum Beispiel für CAT-iq (DECT) verwendet.
In VoIP-Netzen ist G.722 weit verbreitet und in Endgeräten und Vermittlungsstellen implementiert.

G.722.2 / AMR-WB - Adaptive Multi-Rate Wideband / HD-Voice

G.722.2 ist die Wideband-Version des Adaptive Multirate Codec. Man kennt es auch unter der Bezeichnung HD-Voice, was für HD-Telefonie eingesetzt wird. Trotz der Namensähnlichkeit mit G.722 hat G.722.2 nur den übertragenen Tonumfang gemeinsam.
AMR-WB ist auf die Übertragung im Mobilfunknetz zugeschnitten und komprimiert die Sprache sehr stark. Die Übertragungsbandbreite ist variabel und liegt zwischen 6,6 und 24 kBit/s. In Gesprächspausen kann die Datenrate auch auf 1,75 kBit/s fallen. AMR-WB ist allerdings nur dann interessant, wenn zwei Mobilfunkteilnehmer im selben Netz miteinander telefonieren. Noch gibt es zwischen den Netzbetreibern oder bei der Übergabe ins Festnetz kaum Gateways, die AMR-WB. Meistens sind nur netzinterne HD-Voice-Gespräche zwischen kompatiblen Gegenstellen möglich.
G.722.2 bzw. AMR-WB, tastet das Sprachsignal mit 16 kHz ab und quantisiert es mit 14 Bit. Im Vergleich dazu mutet sich G.711 a-Law (bei ISDN) mit 8 kHz und 8 Bit wie aus der Steinzeit an.
Mit Zitat antworten
  #1132  (Permalink
Alt 07.04.2016, 18:58
Patrick2006 Patrick2006 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 01.03.2006
Beiträge: 43
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Zitat:
Zitat von TP-Link Germany Beitrag anzeigen
Zum Thema HD-Voice:
Easybell nutzt G722.2 und wir unterstützen den Codec G722. Wenn Easybell also anruft wird korrekterweise der G711 genutzt. Das hatte ich vorher schonmal erwähnt, dass Easybell einen anderen Codec verwendet. Da die Telefonie nicht funktioniert hatte, gab es diesen BETA-Fix.

Lg
Jens
Dann sorgt halt endlich dafür, dass der Easybell Codec auch auf einem VR200v läuft! Was spricht denn dagegen? Ich habe inzwischen mit 3 verschiedenen Fritzboxen Easybell VOIP getestet und immer funktioniert die Verbindung mit HD-Codec bei Easybell. Ihr wollt ein neuer Big-Player auf dem deutschen Markt werden und bekommt die HD-Codec Sache bei einem großen deutschen VOIP-Anbieter nicht zum Laufen? Biggest Fail ever!!

Ich fühle mich von dir einfach total verarscht mit deinen ewigen Ausreden! Erst war in China 3 Wochen lang Neujahr, jetzt hört man schon ewig keinen konkreten Termin mehr zu einer neuen Firmware und ursprünglich wurde uns von dir vor Weihnachten eine neue Firmware zum HD-Codec versprochen. Das ist doch keine Art und Weise mit Informationen umzugehen! Es reicht einfach mit den ganzen Problemen. Easybell ist ja keine kleine Klitsche. Sie lassen ihr Netz über Telefonica bzw. O2 laufen. Läuft denn mit absoluter Sicherheit beim VR200v der HD-Codec bei VOIP über O2 bzw. Telefonica? Und hier beschreiben auch nicht Easybell Kunden von Problemen mit HD-Codec bei der aktuellen BETA-Firmware. Nach deiner Aussage müsste ja mit der BETA jetzt überall HD-Codec funktionieren außer bei Easybell. Oder sehe ich das falsch? Ich habe aber hier noch keinen User gelesen, bei dem jetzt wirklich HD-Codec läuft auf seinem VR200v. Oder hab ich das nur überlesen? Was genau testet ihr denn die ganze Zeit in eurem Test-Labor an HD-Codec?

Habt Ihr im Labor den Beweis gefunden, das mit der BETA-Firmware endlich HD-Codec 100% angewendet wird und bitte bei welchen Providern funktioniert denn nun HD-Codec zu 100%?

Der VR200v hat noch so viele andere Kinderkrankheiten, die wohl nie beseitigt werden. Es ist und bleibt eine total unfertige BETA-Kiste, die so nie hätte ausgeliefert werden sollen. Auf Automatik verliert er ständig im WLAN die Verbindung usw. usf.

Wenn seit nunmehr 5 Monaten keine neue Firmware zum HD-Codec erscheint, wann werden denn die anderen Sachen gefixt? Das HD-Codec Problem ist ein Basic-Feature des Routers. Man kann mit der aktuellen Firmware schlicht und einfach nicht angerufen werden! Und ihr lasst euch mit dem Fix seit 5 Monaten Zeit und du spielst noch die Mimose, wenn man auf den Sachverhalt und die damit verbundene Unfähigkeit hinweist??!

Da es jetzt schon mehrmals hier angesprochen wurde, hätte ich gern dazu eine Auskunft was am VR200v 2.0 denn nun alles verändert wurde? Darauf gehst du ja bisher auch nicht ein.

Außerdem fragte ich dich schon zur Update-Politik von TP-Link. Von AVM gibt es dazu absolut wasserdichte Infos, wie lange man Updates erhält, sobald ein Nachfolger auf dem Markt ist. Wenn jetzt wirklich eine Version 2.0 vom VR200v seit Februar 2016 verkauft wird, dann kann man sich an 2 Fingern abzählen, wie lange wir zu den ganzen Kinderkrankheiten noch Updates von TP-Link erhalten werden. Dazu kam auch nie eine Info von dir.

Für das HD-Codec Problem wurde von dir vor Weihnachten 2015 eine baldige neue Firmware versprochen. Jetzt haben wir gleich Mitte April und es gibt immer noch keine Info wann die längst überfällige Firmware endlich kommt!

Deine Aussage zum Testen von G.711 und G.722 versteh ich immer noch so, dass du es eben nicht getestet hast. Und weil ihr ja nichtmal mit der neuen BETA-Firmware HD-Codec zum Laufen bekommt, bleibt es für mich auch dabei, dass ihr es eben nicht anständig im Labor testet und überprüft. Ich erinnere nur an den Blog zum IPv6 und Firewall Problem. Dort stellte der Blogger auch die Mails online. Dazu muss man nix mehr sagen, falls dies euere technische Kompetenz widerspiegelt...

Nochmal:

1. Wann kommt denn endlich eine Firmware raus für den VR200v die das HD-Codec Problem fixt? Weihnachten 2018? Versprochen hast du uns die neue Firmware Anfang Dezember 2015. Falls ihr im Labor wirklich keine Fehler außer bei Easybell mehr habt, warum gebt ihr die Firmware dazu nicht endlich frei?

2. Warum baut ihr den HD-Codec von Easybell nicht einfach wie AVM in die neue Firmware mit ein? Was spricht dagegen? Chronische Unlust eurer Programmierer oder kann der VR200v doch den Codec nicht verarbeiten? Warum gibt es dazu nie eine konkrete Aussage von dir? Einmal im Leben dazu eine wasserdichte Aussage und man braucht nie wieder ein Wort dazu verlieren. Sollte es aber an chronischer Unlust liegen, dann war dies mein erster und letzter Router von TP-Link, denn dann weiß man ja was einen bei sonstigen Problemen noch erwartet.
Mit Zitat antworten
  #1133  (Permalink
Alt 07.04.2016, 20:00
Wildbill Wildbill ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2016
Alter: 45
Beiträge: 26
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 25
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Ich habe in den letzten Tagen wirklich von Anfang an alle mittlerweile 114 Seiten gelesen und mir stellen sich 2 Fragen ohne nun jemand direkt ansprechen oder gar beleidigen zu wollen:
1. Warum haben gewisse Mitschreiber, die seit teils Monaten nichts als Probleme haben, ihre Router nicht zurückgegeben, wenn sie anscheinend für sie versprochene und zugesicherte Eigenschaften bis heute nicht aufweisen?
2. Wo nehmen die Mitarbeiter von TP-Link nur die Geduld her, sich nach wie vor anzutun, was man ihnen hier teilweise an den Kopf wirft? Es fehlen ja eigentlich nur noch direkte Bedrohungen, dann ist die volle Bandbreite erreicht.

Leute, wenn ihr mit AVM und ihren Boxen glücklich seid oder wart, dann bleibt doch dabei, wenn TP-Link hier nicht (rechtzeitig) bietet was ihr braucht. Ich hatte eine Fritz und war nicht mehr glücklich und bin froh, dass es mittlerweile Alternativen gibt, die auf einem guten Weg sind. Wer über viele Jahre AVM-Produkte hatte, der kennt auch deren Anhänge und Probleme. Ein Speedport der Telekom mag einfach zu konfigurieren sein, aber, wer mehr will, dem reicht er eben nicht. Perfekte Hard- und Software hat bisher kein Hersteller geliefert.
Seien wir dich froh, daß es TP-Link gelungen ist, hier Hardware zu schaffen, die sicher auch nicht perfekt ist (bisher), aber Leuten wie mir, die gerne Neues probieren und es fast schon lieben, Probleme damit zu lösen, hier durchaus etwas zu spielen gibt. Wer beruflich oder aus anderen Gründen auf 110%ige Zuverlässigkeit hofft oder angewiesen ist, der ist vermutlich hier falsch, und sollte bei 'Bewährtem' bleiben oder gleich etwas professionelles einsetzen.

Aber bitte, ist nur eine (meine) Meinung. Ich finde es nur schade, wenn ein Hersteller, der sich aktiv in Communities wie hier beteiligt (schreibt AVM auch irgendwo direkt mit?) hier nur angegriffen und fast beleidigt wird. Dort arbeiten auch nur Menschen, die sich bisher wohl Mühe geben, und ich fände es schade, wenn sich das ändern würde.

Und nun dürft ihr mich auch angreifen, ich kann das glaub ab.

Gruß, Jürgen
__________________
TP-Link VR200v an Telekom VDSL 25, 3xGigaset DECT, 1x Fax analog, 1x Telefon analog, WLAN 2,4+5GHz
Mit Zitat antworten
  #1134  (Permalink
Alt 07.04.2016, 20:59
winky winky ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2015
Beiträge: 60
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Hallo,

ich kann den Frust und den rauen Ton ein wenig verstehen. Wobei ich auch gegen persönliche Angriffe bin. Aber es werden die Leute hier doch sehr lange hingehalten.

Ich habe mir den vr900v zum Ersatz für meinen gemieteten Speedport gekauft. Ich wollte eine gute günstige Alternative zur Fritzbox. Ich selber warte jetzt auch schon seit 5 Monaten darauf das der vr900v an meinem Telekom Anschluss läuft und habe schon die Hoffnung aufgegeben. Hätte ich vorher gewußt das die Bugfixes so lange dauern hätte ich den Router natürlich auch zurückgegeben. Geht aber leider nicht. Man wird von TP-Link immer nur vertröstet. Die Preisdifferenz zur Fritzbox hat sich bei mir auch schon erledigt, weil ich ja den Speedport weiter mieten muß und dafür jeden Monat 5 EUR anfallen. Ich habe schon viel Hardware gehabt und kann auch mit kleinen Fehlern leben. Aber beim Archer funktioniert soviel nicht, das man sich fragt wie TP-Link dieses Gerät überhaupt auf dem Markt bringen konnte. Hier funktioniert eine der wichtigsten Funktion, die Telefonie nicht. Vom schlechten wlan mal abgesehen. Andere Router wie z.B. Speedport oder Fritzbox laufen doch auch, also kann das doch nicht so schwer sein!!

Also liebes TP Team seht zu das die Kiste endlich vernünftig läuft.
__________________
Telekom MagentaM 50 MBit/s, TP-Link Archer vr900v, Speedport 724v
Mit Zitat antworten
  #1135  (Permalink
Alt 07.04.2016, 21:23
rierku rierku ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 15.08.2015
Beiträge: 43
Bandbreite: 100.000
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Es scheint zwar ein wenig widersinnig, aber gerade die Tatsache, dass hier von Seiten des TP-Link Support vergleichsweise viel zu hören ist, ist vieleicht ein Grund, warum die Leute so enttäuscht sind und Ihnen langsam der Kragen platzt.

Hätte es, wie sonst nicht unüblich, von Seiten TP-Link kaum was zu hören gegeben, hätten wahrscheinlich viel mehr Leute ihr Gerät bereits zurückgeschickt. Man hat aber die Erwartungshaltung eingenommen, dass das doch ziemlich signifikante Problem zeitnah gelöst würde, schließlich stünde man ja quasi im direkten Kontakt zu den Entwicklern. Leider ist dem halt doch nicht so, es geht auch nicht schneller als gäbe es garkeine Kommunikation, und die Informationen die man kriegt sind leider nicht die, die man will.

Ich kann nur vermuten, aber ich denke, das große Problem an dieser Stelle wird sein, dass das eigentliche Bugfixing irgendwo in China stattfindet. In soweit ich den Prozess verstanden habe, versuchen die Supportler hier in Deutschland das Problem nachzustellen, die Ergebnisse werden nach China geschickt, dort wird programmiert, und dann kommt es wieder zurück. Wieviele Übersetzungen sind da wohl im Spiel? Wird immer gleich auf Anhieb der richtige Sinn rübergebracht?

Ohne jetzt die genauen Ablauf zu kennen, würde ich schon sagen, dass in diesem Prozess noch einiges an Optimierungsbedarf besteht, allem Voran vermutlich ein Programmierer, der direkt hier im Lande zumindest die Betaversionen zusammen schustern kann.

Der Telefonie-Bug an sich ist nicht das schlimme. Kann passieren. Aber dass der Hot-fix, der zumindest die Grundfunktion Telefonie wieder her stellt, bereits ein halbes Jahr dauerte.... das hätte man innerhalb von max 3 Wochen erwarten dürfen. von dem ausgehend dann zumindest ein graduelles fixen der eigentlichen HD Voice Funktion. Spätestens zum Ende 2015 dann weitgehend Fehlerfrei. Das zumindest wäre meine Erwartung gewesen, basierend darauf das "TP-Link ja ein offenes Ohr für seine Nutzer hat und in der Community aktiv ist."
Mit Zitat antworten
  #1136  (Permalink
Alt 07.04.2016, 23:40
jenskoeln jenskoeln ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 13.10.2015
Beiträge: 35
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Zitat:
Zitat von Wildbill Beitrag anzeigen
Ich habe in den letzten Tagen wirklich von Anfang an alle mittlerweile 114 Seiten gelesen und mir stellen sich 2 Fragen ohne nun jemand direkt ansprechen oder gar beleidigen zu wollen:
1. Warum haben gewisse Mitschreiber, die seit teils Monaten nichts als Probleme haben, ihre Router nicht zurückgegeben, wenn sie anscheinend für sie versprochene und zugesicherte Eigenschaften bis heute nicht aufweisen?
2. Wo nehmen die Mitarbeiter von TP-Link nur die Geduld her, sich nach wie vor anzutun, was man ihnen hier teilweise an den Kopf wirft? Es fehlen ja eigentlich nur noch direkte Bedrohungen, dann ist die volle Bandbreite erreicht.

Leute, wenn ihr mit AVM und ihren Boxen glücklich seid oder wart, dann bleibt doch dabei, wenn TP-Link hier nicht (rechtzeitig) bietet was ihr braucht. Ich hatte eine Fritz und war nicht mehr glücklich und bin froh, dass es mittlerweile Alternativen gibt, die auf einem guten Weg sind. Wer über viele Jahre AVM-Produkte hatte, der kennt auch deren Anhänge und Probleme. Ein Speedport der Telekom mag einfach zu konfigurieren sein, aber, wer mehr will, dem reicht er eben nicht. Perfekte Hard- und Software hat bisher kein Hersteller geliefert.
Seien wir dich froh, daß es TP-Link gelungen ist, hier Hardware zu schaffen, die sicher auch nicht perfekt ist (bisher), aber Leuten wie mir, die gerne Neues probieren und es fast schon lieben, Probleme damit zu lösen, hier durchaus etwas zu spielen gibt. Wer beruflich oder aus anderen Gründen auf 110%ige Zuverlässigkeit hofft oder angewiesen ist, der ist vermutlich hier falsch, und sollte bei 'Bewährtem' bleiben oder gleich etwas professionelles einsetzen.

Aber bitte, ist nur eine (meine) Meinung. Ich finde es nur schade, wenn ein Hersteller, der sich aktiv in Communities wie hier beteiligt (schreibt AVM auch irgendwo direkt mit?) hier nur angegriffen und fast beleidigt wird. Dort arbeiten auch nur Menschen, die sich bisher wohl Mühe geben, und ich fände es schade, wenn sich das ändern würde.

Und nun dürft ihr mich auch angreifen, ich kann das glaub ab.

Gruß, Jürgen

Profesionelles wird GROSS geschrieben. 110% gibt es nicht. Es würde reichen, daß bei Anruf auch das Telefon klingelt. Ein Hersteller sollte tatsächlich die in der Produktbeschreibung genannten Eigenschaften und Funktionen in seinem Produkt zur Verfügung stellen.
Du hast tatsächlich 114 Seiten gelesen? Bei dem von TP-Link gepflegtem Deutsch ein Vergnügen. Ich empfehle sich hier mal einige Posts von TP-Link zu Gemüte zu führen, so ein Gestammel ist selten.
Bei dir stimmt auch etwas mit der Satzbildung nicht. Erinnert mich irgendwie an TP-Link.
Was "spielst" du den eigentlich mit dem Router und was meinst du mit "Probleme damit zu lösen"? Funktioniert - Funktioniert nicht? Wenn du dich so intensiv mit den Router beschäftigst, kannst dur ja mal deine Erfahrungen posten oder diese direkt nach China schicken (vorher übersetzen).
Gute Nacht!
Mit Zitat antworten
  #1137  (Permalink
Alt 08.04.2016, 07:49
gooftroop gooftroop ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.03.2016
Ort: Werdenfelser Land
Beiträge: 317
Provider: 1&1
Bandbreite: VDSL 100
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Ich rufe mich mit meinem Problem nochmal ins Gedächtnis und habe derweil noch ein wenig herum probiert und dabei bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen.

PC <-> Kabel <-> WLAN Brücke <-> Router <-> WLAN Brücke <-> Kabel <-> Netzwerkplayer/PC = Geräte sehen sich gegenseitig.

PC <-> WLAN <-> Router <-> WLAN Brücke <-> Kabel <-> PC = Geräte sehen sich gegenseitig nicht

PC <-> WLAN <-> Router <-> WLAN <-> PC = Geräte sehen sich gegenseitig nicht

Wie man erkennen kann, sehen sich die Geräte, wenn 2 WLAN Brücken im spiel sind, geht man allerdings direkt über das WLAN des Routers, sehen sich die WLAN geräte leider nicht. Dann kann ich nur Geräte finden, die direkt per Kabel an den Router angeschlossen sind.

Deshalb kann ich auch mit meiner EntertainRC App wohl den Media Receiver nicht finden.

Ich würde ja gerne anders als mit dem WLAN Brücken arbeiten, aber leider kann ich bei mir in der Mietwohnung an die passenden Stellen kein Kabel verlegen und Powerline hat bei mir leider 2 Probleme.

Möchte ich das mein Internet reibungslos via Powerline funktioniert, müsste ich auf 90% der Leistung meines Internetanschlusses verzichten.
Möchte ich via Powerline die volle Leistung meines Internetanschlusses nutzen, wird mein Internetanschluss komplett unbrauchbar, da der Powerline Adapter so in meinen Telekom BNG Anschluss streut, dass ich in 1 Minute über 1000CRC Error habe und die Leitung ständig zusammen bricht =/

PS: Im Einsatz sind unterschiedliche WLAN Brücken. Einmal von Linksys die WUMC710 und einmal von TP-Link der RE580D. WLAN an Router ist so eingestellt, dass die WLAN Geräte nicht Isoliert sind. Auf allen Geräten ist die neuste Firmware installiert und bis auf den Router überall DHCP deaktiviert.
Mit Zitat antworten
  #1138  (Permalink
Alt 08.04.2016, 08:30
Wildbill Wildbill ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2016
Alter: 45
Beiträge: 26
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 25
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Nichts für ungut, aber einen Post gleich mal damit zu beginnen, auf Flüchtigkeits- oder beabsichtigte Fehler hinzuweisen, sagt so viel über Dich und Deine Person aus, dass es eigentlich offensichtlich wird, dass es keinen Zweck haben wird, mit Dir sachlich zu diskutieren, da Du immer bei Deiner Meinung bleiben wirst und die Fliege in der Suppe suchst, wo vielleicht gar keine ist.
Zitat:
Zitat von jenskoeln Beitrag anzeigen
Profesionelles wird GROSS geschrieben. 110% gibt es nicht.
Ja, ich habe wirklich alle Seiten gelesen, und Gestammel würde ich das nicht nennen. Da sitzt ein oder auch mehrere bemühte Mitarbeiter zwischen den Stühlen, bekommt hier den Frust von Usern ab, bei denen etwas nicht funktioniert, kann selbst nicht viel machen und muss darauf hoffen, dass es verbessert wird, was er weitergibt. Nicht optimal, aber so scheint es zu sein. An diesen bemühten Mitarbeitern dann aber den Frust abzuladen und sie als unfähig zu bezeichnen, zeugt irgendwie von Unwissenheit oder Intoleranz.
Dass Du dann mich nochmal persönlich angreifst, kann ich gut verkraften, ich fand meine Satzbildung allerdings bisher nicht so schlecht. Aber vielleicht liegst ja auch Du falsch, wenn ich Dich an TP-Link erinnere. Vielleicht handelt es sich ja bei den TP-Link-Mitarbeitern hier und bei mir um mehr oder weniger gebildete Menschen, die sich normal artikulieren können, und bei Dir stimmt etwas nicht? Ich habe mit der Firma im Übrigen nicht mehr zu tun, als dass ich Hardware von Ihnen benutze.
Und da Du offensichtlich nicht kapiert hast, was ich mit Spielen und Problemen lösen gemeint habe: Ich kaufe mir gerne neue Hardware, spiele damit herum, schaue, was man damit so machen kann, bin auch mal frustriert, wenn etwas nicht gleich klappt, freue mich aber um so mehr, wenn ich das Problem dann irgendwann gelöst bekomme. Das funktioniert wohl nur, weil ich das Hobby IT nie zum Beruf gemacht habe. Ansonsten wäre ich hier wohl nur frustriert, aber würde andererseits auch nicht sofort die neueste Hardware produktiv einsetzen, wenn ein Hersteller versucht, auf einem neuen Marktsegment einzusteigen. Wer das wirklich macht, der zeigt in meinen Augen selbst etwas Inkompetenz.
Der Router und so vieles Andere läuft hier im normalen Einsatz zuhause. Wenn ich mal kurz nicht erreichbar bin, kann ich das verschmerzen. Wenn HD mal nicht geht, dann kann ich dennoch telefonieren. Wenn es mal in der Leitung kracht, frage ich halt nochmal nach. Aber ansonsten freue ich mich, wenn es ein neues Update gibt, spiele es ein und schaue, was sich verändert hat. Das gleiche habe ich auch schon mit den Fritzboxen gemacht und dort immer Laborversionen verwendet. Aber, wie gesagt, nicht im "produktiven" Einsatz, wo es wirklich drauf ankommt.

Beim Durchlesen des Threads habe ich übrigens schnell die eine oder andere Meinung über gewisse User hier gebildet, scheint sich zu bestägen.

Und nun los, ab zum Fehler suchen, ich mache mir nun mal nicht die Mühe, das nochmal durchzulesen... Aber bitte möglichst sachlich bleiben und nicht beleidigend werden oder persönlich angreifen. Das zeugt sonst nicht von bester Erziehung.

Gruss, Jürgen
__________________
TP-Link VR200v an Telekom VDSL 25, 3xGigaset DECT, 1x Fax analog, 1x Telefon analog, WLAN 2,4+5GHz
Mit Zitat antworten
  #1139  (Permalink
Alt 08.04.2016, 09:32
Wildbill Wildbill ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2016
Alter: 45
Beiträge: 26
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 25
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

@gooftroop:
Sorry, ich dachte erst, da kann ich Dir eh nicht helfen, da Du hier einen etwas unkonventionelle Aufbau hast, aber nur zur Sicherheit: Auch wenn Du 2 PCs direkt am TP-Link per WLAN anmeldest, dann sehen die 2 sich nicht, obwohl Du "WLAN-Geräte gegeneinander isolieren" nicht angehakt (also Haken raus) hast? Denn das sollte ja gerade dann nicht sein. Bei mir sehen sich hier an die 15 Geräte, egal ob sie per LAN-Switche, WLAN oder Repeater angeschlossen sind alle gegenseitig.

Die beiden WLAN-Brücken haben auch nicht zufällig einen eigenen DHCP-Server aktiviert, der angeschlossenen Geräten IPs zuteilt? Die PCs sind auch nicht manuell konfiguriert sondern holen sich per DHCP vom Router die IP-Einstellungen? Poste doch mal, was bei den beiden PCs, wenn sie direkt per WLAN am Router hängen und sich aber nicht sehen für die Netzwerkadresse, DNS und Gateway eingestellt ist, evtl. sieht man dann mehr.

Gruss, Jürgen
__________________
TP-Link VR200v an Telekom VDSL 25, 3xGigaset DECT, 1x Fax analog, 1x Telefon analog, WLAN 2,4+5GHz
Mit Zitat antworten
  #1140  (Permalink
Alt 08.04.2016, 09:35
Benutzerbild von Wisi
Wisi Wisi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.06.2000
Ort: Unterfranken
Beiträge: 6.931
Provider: HAB-Net
Bandbreite: 100/20 (85/20) VVDSL
Standard AW: TP-Link Archer VR900v und VR200V

Ich hatte das Gerät übrigens auch auf Reserve und habe mich nach dem Absehen der Probleme hier an Amazon gewandt und denen mitgeteilt, dass das Gerät nicht dem entspricht für was es verkauft wird. Gerät zurück und ich bin raus.

Warum die Haltung jetzt so ist? Kann ich voll nachvollziehen!

Denn hier versuchen User kostenlos! dem Hersteller (dessen Aufgabe das eigentlich vorab ist!) zu helfen Probleme zu lösen und tun sich diverse Beta Firmware Dinge an etc. Das habe ich auch schon bei anderen Herstellern mitgemacht usw. Mal klappt das sicherlich besser und mal sicherlich schlechter. Manchmal ist es auch sehr schwierig das Problem zu finden. Wenn man aber wenigstens erkennen kann, dass sich was bewegt, dann wird man da sicherlich anknüpfen. Bisher ist es aber so, dass die Basic Funktionalitäten schon Probleme haben und diese nach einem halben Jahr noch nicht gelöst sind, geschweige denn weitere Features und andere Fehlerbereinigungen. Das frustet dann imo doch ein bisschen arg die User und dann muss man damit leben sich solcher Kritik ausgesetzt zu sehen. Ob es die richtige Art und Weise ist den Supportmitarbeiter hier direkt anzugehen, weiß ich nicht. Dennoch sollte dieser professionell in der Lage sein diese harrsche Kritik auch nach oben weiter zu geben und mitzuteilen, dass man entweder die notwendigen Ressourcen und Kompetenzen (auch vor Ort!) schafft oder man sich sonst aus der Community zurückziehen sollte. Denn sonst passiert das wie hier weiterhin...
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TP-Link MR3220 V2 - max. Durchsatz? Ehemalige Benutzer UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 1 09.06.2013 14:16
UMTS Modem an TP-Link TL-WR1043ND Sorcerer UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 36 16.02.2012 20:25
Kabelmodem-Fritzbox-Repeater(TP-Link)-Dreambox druide65 Vodafone 12 18.01.2010 10:16
Problem mit Router von TP-Link amokk Hardware 11 08.12.2008 10:49
kennt jemand die WLAN-Router von TP-Link ? Ehemalige Benutzer Sonstiges 6 30.01.2006 04:48


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:08 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.