#1  (Permalink
Alt 28.08.2003, 13:00
Zaphod123 Zaphod123 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.11.2002
Beiträge: 94
Frage Wer kann mir das erklären? T-DSL 384 im EG vs. 768 im 1. Stock?

Hallo,

ich bekam im Dezember letzten Jahres T-DSL 384 geschaltet, weil meine damalige Bandbreite "nur" 737 betrug (statt der geforderten 768). So weit so gut.

Kürzlich hatte mein Vermieter (1 Stockwerk über mir - im selben Haus) ebenfalls T-DSL beantragt und bekam das volle DSL (also 768).

Ich rief mehrfach an der Hotline an, bekam aber immer nur gesagt "hmm, ja, komisch, muss ich mal ans Back Office geben, die rufen Sie zurück". Pustekuchen - laut Hotline gibt es 2 Datenbanken. In einer stehe ich mit ausreichender Bandbreite drin (über 768) in der anderen nur mit 384. Sie wollen mir weiterhin das volle DSL verweigern.

Jetzt die Frage an die technisch Versierteren unter Euch: Wie kann es sein, dass im 1. Stock eines Zwei-Familienhauses das volle DSL möglich ist (bei meinem Vermieter eben) und im Ergeschoss bei mir nur das Halbe?

Und was würdet Ihr mir raten? (Baubezirknummer wollte mir nie einer geben!)

Danke für Eure Antworten
Zap
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 28.08.2003, 13:39
Benutzerbild von N-SmAsH
N-SmAsH N-SmAsH ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 35
Beiträge: 2.470
Provider: KabelBW / T-Home
Bandbreite: 100/2.5 u. 18/1
Standard Re: Wer kann mir das erklären? T-DSL 384 im EG vs. 768 im 1. Stock?

Zitat:
Original geschrieben von Zaphod123
Hallo,

ich bekam im Dezember letzten Jahres T-DSL 384 geschaltet, weil meine damalige Bandbreite "nur" 737 betrug (statt der geforderten 768). So weit so gut.

Kürzlich hatte mein Vermieter (1 Stockwerk über mir - im selben Haus) ebenfalls T-DSL beantragt und bekam das volle DSL (also 768).

Ich rief mehrfach an der Hotline an, bekam aber immer nur gesagt "hmm, ja, komisch, muss ich mal ans Back Office geben, die rufen Sie zurück". Pustekuchen - laut Hotline gibt es 2 Datenbanken. In einer stehe ich mit ausreichender Bandbreite drin (über 768) in der anderen nur mit 384. Sie wollen mir weiterhin das volle DSL verweigern.

Jetzt die Frage an die technisch Versierteren unter Euch: Wie kann es sein, dass im 1. Stock eines Zwei-Familienhauses das volle DSL möglich ist (bei meinem Vermieter eben) und im Ergeschoss bei mir nur das Halbe?

Und was würdet Ihr mir raten? (Baubezirknummer wollte mir nie einer geben!)

Danke für Eure Antworten
Zap
Willkürlichkeit der Deutschen Telekom, da die Bandbreite nur errehcnet und nicht gemessen wird, ist deien einzigste Chance an den Teambereichsleiter im babubezirk zu treten.
__________________
debian - the universal system
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 28.08.2003, 13:57
Benutzerbild von Anudu
Anudu Anudu ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 11.06.2001
Ort: Königreich Hämmern
Beiträge: 1.757
Provider: T-Com
Bandbreite: 51384
Standard

Lustig... ich hätte genau denselben Thread eröffnen können, wie Du, Zaphod123. Aber im Wortlaut gleich.

Ich DSL 384, Untermieter, einen drüber, kann Voll haben. Auch mir hat man gesagt, daß man's an's "Backoffice" weitergeben würde und daß es "schon komisch sei".

Nix passiert.
__________________
Anudu ['enju:du]
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 28.08.2003, 16:21
Hirschlinde Hirschlinde ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2001
Beiträge: 144
Provider: BBV Rhein-Neckar
Bandbreite: Glasfaser 500/500
Standard

Gleiches Spiel bei mir! Ich war aber hartnäckig genug und habe mich zu meinem zuständigen Messplatz (die stellen die Geschwindigkeit am Port ein) durchstellen lassen.

Dort hatte ich ein nettes Gespräch mit dem zuständigen Techniker. Er meinte dann naja, die Leitung würde wohl 768 hergeben und er könne mir das auch schalten, aber aus "Kompatibilitätsgründen" würde er es mir nicht empfehlen. Wenn mein Vermiter im EG auch mal DSL haben wolle (bei ihm stehen 768 drin), dann könne es zu Problemen bei meinem Anschluss kommen, so seine Aussage. Da aber mein Vermieter wahrscheinlich mit DSL nie was mit DSL am Hut haben wird, so habe ich dann gesagt, könne er mir ruhig das volle DSL geben. Er hat sich dann ein bisschen gewunden und immer mit der Kompatibilität und Stabilität des Anschlusses argumentiert, aber als ich ihm letzlich gesagt hatte, dass ich, wenn es technisch möglich ist, DSL 768 gerne hätte, hat er zugestimmt und mich im Laufe eines Tages umgestellt.

Seit Dienstag surfe ich nun mit vollen 768 kBit/s durchs Netz und mein Modem ist auch immer grün, von Stabilitätsproblemen (bis jetzt, toi toi toi) keine Spur.

Fazit: Hartnäckig bleiben, nur dann erreicht man etwas.

Übrigens, bei mir steht in der Datenbank immer noch 384 drin (und bei meinem Vermieter 768), obwohl ich die Volle Bandbreite habe.

CU,
Hirschi
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 28.08.2003, 20:15
camelus camelus ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.03.2003
Beiträge: 643
Standard

da haste aber glück gehabt, dass du jemanden gefunden hast der mit sich reden lässt..das ist die ABSOLUTE ausnahme.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 29.08.2003, 12:04
Zaphod123 Zaphod123 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.11.2002
Beiträge: 94
Lächeln es tut sich was

Ein Silberstreifen am Horizont: Mittlerweile hatte ich sogar die Nummer vom Baubezirk bekommen, aber auch dort stellte man sich quer ("Nee, bei Ihnen geht volles DSL nicht, nur bei Ihrem Vermieter!").

Dann probierte ich es in meinem lokalen T-Punkt und dort fand ich ENDLICH jemanden, der sich für mich einsetzte und der lustigerweise sogar meinen Vermieter kennt (alte Schulfreunde). Er bestätigte mir, dass mein Vermieter volles DSL haben könne und ich leider nicht, aber man könne einfach die "Leitungen tauschen" wenn mein Vermieter damit einverstanden wäre. Also dergestalt, dass ich dann die 768er kriege und mein Vermieter die 384er. Da mein Vermieter eh kein DSL haben will (auch künftig nicht), sollte es keine Probleme geben.

Der T-Punkt-Mensch hat die Umstellung jetzt beauftragt und hat mir versprochen, am Ball zu bleiben (ich hab sogar ne Kopie der Beauftragungs-Mail bekommen, also war es nicht nur leeres Geschwätz). Er meinte, mit etwas Glück könne ich schon nächste Woche mit vollem DSL surfen (die Umstellung erfolgt natürlich auch kostenlos).

Drückt mir die Daumen, ich halte Euch auf dem Laufenden.

Zap
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 29.08.2003, 12:23
schnakkls schnakkls ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2002
Beiträge: 251
Standard

Es gibt mehrere Möglichkeiten warum es zu solchen Konstellationen kommt:

- man hängt auf einer anderen Doppelader die störanfälliger ist und somit die Dämpfung höher (zu hoch) oder das Signal/Rausch Verhältnis niedriger (zu niedrig) ist

- eine Schaltung von DSL würde andere Anschlüße im gleichen Hauptkabel oder am gleichen Hausanschlußpunkt negativ beeinflußen (z.B. durch Übersprechen) und somit evtl. zu nicht gewollten Beschwerden seitens der bereits Angeschlossenen führen

- die Telekom hat dich einfach mit einem niedrigeren/falschen Wert in der Datenbank eingetragen

Wenn du bzw. Telekom die ersten beiden Punkte ausschließen kannst dann sollte es klappen. Hierzu solltest du dich direkt mit einem Techniker am zuständigen Schaltplatz verbinden lassen.

Gruß

der schnakkls
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 29.08.2003, 20:56
Benutzerbild von NiteOwl
NiteOwl NiteOwl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 7.228
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
NiteOwl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Das ist ja wirklich verrückt. Wenn der andere eh noch kein DSL hat, hätten die doch gleich die Leitungen tauschen können. Wenn er's später doch haben will, muß er sich eben mit 384 begnügen, denn wer zuerst kommt, hat normalerweise den Zuschlag. Solche Fälle scheints ja sehr oft zu geben; bei uns im Haus ist das genauso, bei meinen Eltern würde 768 gehen, bei mir nur 384. Mir wurde gesagt, dass meine Eltern an einer älteren, dickeren Zuleitung von der VST zum Verteilerkasten hängen, und das Tauschen der Leitungen auch selbstverständlich wäre, wenn unsere VST wirklich mal ausgebaut wird.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 08.09.2003, 12:09
Zaphod123 Zaphod123 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.11.2002
Beiträge: 94
Unglücklich Bad News

Tja, das war's. Mittlerweile wurden tatsächlich beide Leitungen neu nachgemessen und heraus kam, dass der Wert für meinen Vermieter angeblich zu hoch war. Fazit: Jetzt stehen wir beide mit 384 in der Telekom-Datenbank und daran wird sich laut Telekom-Aussage "in absehbarer Zeit auch nichts ändern". Also nix mit DSL 768.

Zum Kotzen.

Trotzdem danke für Eure Antworten und Tipps.

Zap
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Telefonanlage: Kann mir mal wer DECT erklären? JPselter Mobilfunk- und Festnetz-Technik 8 19.11.2006 15:25
Kann mir jemand T-DSL 384 auf T-DSL 768 umstellen ? Executioner Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 34 24.04.2004 00:13
Wer kann mir Qdsl VPN Direct erklären Revenge101 QSC [Archiv] 2 02.04.2003 02:58
DSL mit Splitter im Keller und Modem im 2 Stock möglich? schack Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 13 04.01.2003 10:45
Neu in AOL, wer kann mir das erklären? gaby Alice / AOL [Archiv] 29 28.04.2001 00:20


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:22 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.