#1  (Permalink
Alt 06.11.2007, 19:01
tom03 tom03 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.2006
Ort: T-City ;-)
Beiträge: 161
Provider: T-Online
Bandbreite: festVDSL50/mob.HSDPA
Standard Router / Modem für VDSL

Hallo,

falls man VDSL bekommt, kann man seinen Router (in meinem Fall ein Linksys WTR54G mit DD-wrt SW) weiterbenutzen ?
Ein neues Modem muss dann wohl her ?

LG, Tom
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 06.11.2007, 19:23
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 543
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Du musst den Router WAN Seitig das VLAN7 zuweisen können, dann sollte es gehen .
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 06.11.2007, 19:26
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 12.429
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,060/0,053 Gbit/s
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Zitat:
Zitat von tom03
falls man VDSL bekommt, kann man seinen Router (in meinem Fall ein Linksys WTR54G mit DD-wrt SW) weiterbenutzen ?
Ein neues Modem muss dann wohl her ?
Das Modem bekommst Du ja dazu, ist also kein Problem.

Den Router musst Du WAN-seitig auf VLAN-tagging mit VLAN-ID 7 konfigurieren können, aber das sollte mir DD-wrt eigentlich auch machbar sein.

Ein Problem dürfte dagegen sein, ob der Router auch schnell genug für VDSL ist. Für VDSL-25 könnte es vielleicht noch reichen, aber bei VDSL-50 könnte dem Gerät dann doch mal die Puste ausgehen...
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 06.11.2007, 20:12
tom03 tom03 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.2006
Ort: T-City ;-)
Beiträge: 161
Provider: T-Online
Bandbreite: festVDSL50/mob.HSDPA
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Hallo,

Danke f.d. Info.
Welcher Router wäre für Geschw. ab 50Mbit zu empfehlen ?

Grüße, Tom
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 06.11.2007, 23:30
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 12.429
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,060/0,053 Gbit/s
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Zitat:
Zitat von tom03
Welcher Router wäre für Geschw. ab 50Mbit zu empfehlen ?
Tjaa, von der Geschwindigkeit her wäre der D-Link DIR-655 ganz super, der schafft bis zu 231Mbps Durchsatz. Nur dummerweise ist bei D-Link der Begriff "VLAN" noch nicht angekommen, denn danach kann man deren Handbücher vergeblich durchsuchen.

Mir ist derzeit kein Router bekannt, der genug Reserven für VDSL-50 hätte und auf VLAN-tagging am WAN-Port konfigurierbar wäre. Die Routerhersteller scheinen da noch kein Marktpotential zu sehen. Oder sind einfach nur zu blöd, mal "Pioniergewinne" mitzunehmen...
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 07.11.2007, 00:45
Monsta Monsta ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 11.01.2006
Beiträge: 19
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Hm, theoretisch drängt sich ja ein fli4l-Router oder was in der Art geradezu auf, oder? Wenn ich das nicht bald geregelt habe werd ich mich da dran mal versuchen!

Was denk ihr denn was brauch ich für nen Prozessor damit der VDSL 50 vernünftig ausnutzt?
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 07.11.2007, 01:00
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 12.429
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,060/0,053 Gbit/s
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Zitat:
Zitat von Monsta
Was denk ihr denn was brauch ich für nen Prozessor damit der VDSL 50 vernünftig ausnutzt?
Also mein AMD Athlon 64 X2 5200+ ist beim FTP-Download mit 50Mbps zu 30-50% belastet. Dabei läuft nicht mal ein Virenscanner oder irgendein zusätzlicher Firewall oder so. Und die Netzwerkkarte (nForce 590 SLI onboard) ist eigentlich auf volle Beschleunigung konfiguriert, sogar auf "CPU-freundlich". Trotzdem verbringt die CPU die meiste Zeit im Kernel-Code. Hmm, vielleicht funktioniert die NVIDIA-Beschleunigung gar nicht...

Linux mag ansonsten zwar "sparsamer" sein als Windows, aber ohne Hardwarebeschleunigung ist ein Durchsatz von 50Mbps wohl doch recht "fordernd", zudem ja auch noch NAT und SPI-Firewall laufen sollen.

Also die PC-Plattform ist da generell vielleicht nicht die beste Wahl. Im D-Link DIR-655 soll ja eine auf Netzwerk-Durchsatz optimierte CPU stecken, welche entsprechende Hardwarebeschleunigung hat. Im PC kriegt man das zwar auch mit "brute force" hin, aber dann muss man doch wohl eine recht leistungsfähige und entsprechend leistungshungrige CPU einbauen, die dann Lüfter braucht, was Lärm macht, und zudem noch ordentlich Strom schluckt...
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 07.11.2007, 09:31
KlausKlausi KlausKlausi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: nördl. Niedersachsen
Beiträge: 3.319
Bandbreite: Kabel 100M
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Zitat:
Zitat von robert_s
Zitat:
Zitat von tom03
falls man VDSL bekommt, kann man seinen Router (in meinem Fall ein Linksys WTR54G mit DD-wrt SW) weiterbenutzen ?
Ein neues Modem muss dann wohl her ?
Das Modem bekommst Du ja dazu, ist also kein Problem.
Man bekommt bei VDSL nicht nur das VDSL Modem, sondern ausserdem auch noch einen passenden (wenn auch nicht gerade besonders hochwertigen) Router hinzu:
Speedport W700V bzw. W701V

Zitat:
Mir ist derzeit kein Router bekannt, der genug Reserven für VDSL-50 hätte und auf VLAN-tagging am WAN-Port konfigurierbar wäre.
Das bezieht sich bestimmt nur auf günstige "Privatkunden" Router.

Deutlich teurere "Business" Router von z.B. Cisco, ggf. Bintec, usw. dürften mit VLAN und 50 MBit/s keine Probleme haben.
.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 07.11.2007, 18:10
pers pers ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.11.2004
Beiträge: 1.759
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Zitat:
Zitat von robert_s
Tjaa, von der Geschwindigkeit her wäre der D-Link DIR-655 ganz super, der schafft bis zu 231Mbps Durchsatz.
Die Frage ist natürlich wieder ob dieser Wert auch noch bei Verwendung von PPPOE gilt. Ich habe da meine Zweifel.

Will nicht mal jemand den Allnet "probieren"? Die Durchsatzwerte davon wären schon sehr interessant.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 07.11.2007, 19:17
Sendai Sendai ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 31.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 245
Provider: Telekom
Bandbreite: 1000/500 FTTH
Standard AW: Router / Modem für VDSL

Also so schlecht ist die PC-Platform nun auch wieder nicht, als das sie nicht zu einem Router mit z.B. Fli4l, m0n0wall oder ipcop taugen würde.
Mein aufgesetzter IPC langweilt sich immer noch wenn der VDSL50 Anschluss im Downstream ausgelastet wird, etwas schwankend zwischen 13-17%. Das ganze läuft momentan provisorisch auf einem ausrangierten P3 866 mit 2 intel 100mbit Karten. Ich nehme start an wenn ich dem igmp fähigen kernel auch mal die passenden Module für die QoS Addons beigebracht bekomme wird das sicherlich nochmal etwas ansteigen.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
VDSL Modem 300 HS mit Router hilfe gucci102030 Hardware 4 17.11.2007 11:29
alternatives Modem für VDSL? bennos VDSL und Glasfaser 144 07.11.2007 19:57
Verbindungskabel zwischen VDSL-Modem und VDSL-Splitter Klaus84 ADSL und ADSL2+ 10 09.08.2007 23:20
alternativer Router für VDSL meridian5001 VDSL und Glasfaser 6 28.04.2007 13:30
Router mit integriertem VDSL-Modem kriewald VDSL und Glasfaser 14 20.03.2007 14:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.