#1001  (Permalink
Alt 24.11.2015, 15:46
Seesen1 Seesen1 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.02.2006
Ort: Seesen
Beiträge: 200
Provider: Telekom
Bandbreite: 100000 (VVDSL)
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Jeder wird noch versuchen bis Ende Januar das eine oder andere an der Regulierung zu ändern. Aber im großen ganzen wird es nur um kleine Details gehen noch. Keiner ist zufrieden und alle haben irgendwo nicht ihre maximal Forderung bekommen.
Mit Zitat antworten
  #1002  (Permalink
Alt 24.11.2015, 17:57
Benutzerbild von EXP1337
EXP1337 EXP1337 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 12.659
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 17 MHz
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
BREKO kritisiert Vectoring-Entscheidungsentwurf: "Fatales Signal in Richtung Wettbewerb"

Da frage ich mich, lügt er bewusst oder weiß er's nicht besser? Natürlich können die Nahbereiche auch weiterhin in einen FTTB-/FTTH-Ausbau einbezogen werden.
Ein FTTB/H Ausbau bei vorhandenen 100Mbit/s rechnet sich aber in den meisten Fällen nicht.
__________________
WAN: FTTC VVDSL 50/10 Mbps Broadcom 178.5 / Adtran HiX 5630 GE-DSLAM@BNG - Fritzbox 3490 [7.12] & Gigaset C610 IP
Mobil: Motorola Moto G7 PLUS [Snapdragon X12 (CAT 12), 2CA, QAM256/QAM64 Bands: B1 / B3 / B7 / B8 / B20 / B28] @ Magenta Mobil
Mit Zitat antworten
  #1003  (Permalink
Alt 24.11.2015, 21:10
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Zitat:
Zitat von EXP1337 Beitrag anzeigen
Ein FTTB/H Ausbau bei vorhandenen 100Mbit/s rechnet sich aber in den meisten Fällen nicht.

Und wenn sich der FTTH Ausbau der nahen Gebiete wegen Vectoring nicht lohnt, dann lohnt es erst recht nicht die Gebiete weiter entfernt vom Hauptverteiler damit zu versorgen.

Besonders bei Orten unterhalb 10k Einwohner ist es meist so, dass im Ortskern (strategisch halt halbwegs günstig um möglichst viele Haushalte zu erreichen) nur ein DSLAM (indoor) steht. Wird jetzt der ganze Ortskern, also der angepeilte Nahbereich ausgebaut, ist der finanziell lukrative Ortsteil meist schnell genug "versorgt". FTTH ist dann finanziell nicht einmal mehr im Ansatz sinnvoll und alle Bewohner außerhalb des Nahbereichs schauen nochmal 10 Jahre in die Röhre.

Ich hoffe weiterhin, dass dieser Vectoring-Ausbaudeal auf Sparflamme platzt oder zumindest so umgebaut wird, dass sich die Telekom um den weniger lukrativen Außenbereich beim Ausbau nicht drücken kann.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #1004  (Permalink
Alt 24.11.2015, 21:40
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.301
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Ist doch alles kein Problem. Vectoring gibt es doch erst seit kurzem. Vorher haben doch die BREKO- und VATM-Mitglieder Deutschland mit ihrem lukrativem, fortschrittlichen und VDSL haushoch überlegenen FTTH/B bis in die letzten Außenbereiche überzogen und haben sich alle Kunden gesichert, die jetzt im Leben nicht dran denken, auf rückständiges Vectoring umzusteigen.

Ach so, haben sie gar nicht?! Gut, dann bleibt jetzt wohl nur verzweifelte, dafür umso engagiertere Lobbyarbeit.
Mit Zitat antworten
  #1005  (Permalink
Alt 25.11.2015, 00:40
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 1.892
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Haben sie doch...
Bei uns: Fast 2 Landkreise mit FTTH (200/100 Mbit/s) versorgt.
Versorgungsrate der Telekom mit FTTH: 0%
Versorgungsrate der Telekom mit Vectoring: 0%
Versorgungsrate der Telekom mit VDSL: vielleicht 3 oder 5% (ausschließlich indoor)
Versorgungsrate der Telekom mit ADSL über 2 Mbit: vielleicht 50%, wenn's hoch kommt.
Mit Zitat antworten
  #1006  (Permalink
Alt 25.11.2015, 04:57
Racer Racer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2005
Beiträge: 3.486
Provider: Telekom
Bandbreite: 16/2 Mbps
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Bei mir ist´s sehr ähnlich, wie es Peter beschrieb. Inhouse DSLAM steht im Ort, aber nur der Nahbereich profitiert von VDSL, der Rest ADSL2+. Das einzige was man jetzt in die Briefkästen bekommt sind Broschüren bzgl. Hybrid.
__________________
Connecting to C&S Comfort IP Infineon 8.43.9 | Down 13,40 Mb/s - Up 2,50 Mb/s
Mit Zitat antworten
  #1007  (Permalink
Alt 25.11.2015, 10:37
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.301
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Zitat:
Zitat von Silver2 Beitrag anzeigen
Haben sie doch...
Bei uns: Fast 2 Landkreise mit FTTH (200/100 Mbit/s) versorgt.
Versorgungsrate der Telekom mit FTTH: 0%
Gut so. Und da besteht wohl kaum die Gefahr, dass jetzt massenhaft Kunden im Nahbereich von FTTH zu Vectoring abwandern sollten, wenn die Telekom dort ausbauen darf.

In Wahrheit geht es den Verbänden ja auch gar nicht um solche Fälle. Es geht um die Fälle, in denen ihre Mitglieder nicht flächendeckend FTTH ausgebaut haben. Also die anderen 99 % der Landkreise in Deutschland. Dort soll der Telekom jetzt (weiterhin) verboten werden, ihr Netz eigenwirtschaftlich ohne Steuergelder mit Vectoring auszubauen, damit ein Ausbau mit Fördergeldern nötig wird und diese schön zur Konkurrenz wandern. (Wäre ein nicht geförderter FTTH-Ausbau wirtschaftlich, wäre dieser ja längst erfolgt.)
Mit Zitat antworten
  #1008  (Permalink
Alt 25.11.2015, 16:17
Benutzerbild von w.erik
w.erik w.erik ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.04.2012
Beiträge: 1.797
Provider: Telekom
Bandbreite: 67000/30000
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Also wenn die Telekom nichts gemacht hätte gäbe es bei uns bis heute kein kabelgebundenes Internet. Selbst die Bereiche die nicht zum Nahbereich gehören hat nur die Telekom ausgebaut, andere Anbieter mieten hier nur Telekom-Technik. Wo das Wettbewerb sein soll ist mir schleierhaft. Meinetwegen soll die Telekom alle Vectoring-Anschlüsse bundesweit betreiben, die Regulierung sorgt dann schon dafür daß die Preise bei allen Anbietern wieder fast gleich sind. Als Vectoring noch nicht erfunden war hat sich auch niemand für einen Ausbau interessiert, warum sollte das jetzt anders sein?
__________________
Anschluß: Magenta L Hybrid (675m 0,4mm) mit Speedport Hybrid und Fritzbox als Client
sonstige Hardware: AVM Mesh mit 7590, 7560, 1260E, 1750E und 450E; AVM DECT-100, E173u-1,
Fon M2, Gigaset C430HX, E370HX, S850H, A400, Raspberry1 (Asterisk), Raspberry2 (openVPN)
Provider: DUS.net Telekom Easybell Sipgate Dellmont
Mit Zitat antworten
  #1009  (Permalink
Alt 25.11.2015, 16:21
NewUser NewUser ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.12.2005
Ort: Saarland
Alter: 42
Beiträge: 320
Provider: schlau.com - VSE NET
Bandbreite: VDSL 25/5
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

Ich hatte es ja an anderer Stelle schon geschrieben. Die "Kleinen" wollen halt einfach das bei der Telekom "böse" Monopol als "gutes" Monopol für sich haben.

Mal ernsthaft warum sollte ein Kunde mit 44,95 € VDSL100 bei der Telekom zu einem Mitbewerber wechseln, wenn dieser für VDSL50 ohne IPv6 und mit CG-NAT über 50 € bzw. 20%+ will?

Die großen wie EWE, M-net und Netcologne haben diesen Umstand auch erkannt und verlangen maximal den Betrag wie ihn auch die Telekom verlangt. Aber die kleinen wie Inexio, RWE oder Schlau.com sehen das ganz anders und verlangen Monopol-Mondpreise.
Mit Zitat antworten
  #1010  (Permalink
Alt 26.11.2015, 16:53
Benutzerbild von Lebedev
Lebedev Lebedev ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.10.2014
Beiträge: 1.730
Standard AW: "Gearscht": Kein Vectoring für Kunden, die direkt an der Vermittlungsstellen häng

2,394 Mrd. Euro Glasfaser-Investment: Gegenangriff der Alternativanbieter - teltarif.de News

Starkes Stück!

__________________
Internet: Telekom MagentaZuhause L
MSAN: Alcatel-Lucent 7330 ISAM FTTN (ANSI) - Broadcom 177.161 Linecard - jetzt am BNG! (Juniper MX960)
Router: FRITZ!Box WLAN 3370 - HWSubRevision 5 - FritzOS 6.54
Handy: Samsung Galaxy S7 - Telekom MagentaMobil XS Friends
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was heißt A0 Versorgung? Schrotti VDSL und Glasfaser 21 29.06.2019 10:02
Wieso Außen-Ausbau im Nahbereich? zündholz Newskommentare 9 15.07.2018 14:35
Breitband Nordhessen: A0-Anschluss außerhalb des Nahbereichs wird nicht ausgebaut? linken83 VDSL und Glasfaser 30 24.11.2017 22:33
NetCologne beginnt mit dem Ausbau im Nahbereich paeppa Regionale Provider 0 06.06.2017 22:24
Kein Vectoring für Kunden, die direkt an einem doppeltausgebauten KVz hängen digi2007 VDSL und Glasfaser 6 20.02.2015 21:04


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:36 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.