#21  (Permalink
Alt 13.04.2020, 11:42
dark_rider dark_rider ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.02.2001
Beiträge: 844
Provider: Dt. Telekom
Bandbreite: 292/46,7 MBit/s
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Ein 6 m langes TAE-F-zu-RJ45-Flachkabel war es (am RJ45-Stecker nur die Adern 4+5 vorhanden, zu denen 1+2 des TAE-Steckers durchgeschaltet sind):


Das originale Fritzbox-DSL-Kabel am anderen Ende sieht auch nicht so viel anders aus, nur rund statt flach und beidseitig RJ45.
__________________
Telekom MagentaZuhause XL | Fritz!Box 7590, 2x Fritz!WLAN-Repeater 2400, Fritz!DECT-Repeater 100, 3x Fritz!Fon C4, 1x Fritz!Fon C5, Fritz!Card USB
Mit Zitat antworten
  #22  (Permalink
Alt 13.04.2020, 12:19
Benutzerbild von Schweini
Schweini Schweini ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 28.02.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 480
Provider: TCOM
Bandbreite: 16000+
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Als Alternative kannst Du ein Modem im Keller installieren und auf das Installationskabel spezielle Netzwerkstecker montieren. Gibt welche mit Schneid-Klemm-Technik für Werkzeuglose montierte Leitungen*. Oben die Fritz per LAN1 ins Internet verbinden, Sync stellt das Modem her (Vigor etc).

Hättest das LAN Kabel somit frei für das Netzwerk.

Auf die Entfernung sollten 500MBit bis GigaBit schaffbar sein. Natürlich, wenn sich der Sync im Keller rentiert, sowie das zusätzliche Modem.

Edit: Lese gerade, nicht verdrillt? Mhmm, dann eignet sich das nicht fürs Netzwerk. Sorry. Mehr wie 100MBit gehen nicht drüber, käme aber auf einen Versuch an

*
https://www.amazon.de/dp/B00SNDN2B0/...v_ov_lig_dp_it
__________________
Endgerät: Fritzbox 7490 - J042 - FW: 113.06.93
Anschluß: T-Magenta S - 16k+

Geändert von Schweini (13.04.2020 um 12:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  (Permalink
Alt 13.04.2020, 19:39
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 36
Beiträge: 7.049
Provider: Telekom
Bandbreite: SVDSL 175
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
Das originale Fritzbox-DSL-Kabel am anderen Ende sieht auch nicht so viel anders aus, nur rund statt flach und beidseitig RJ45.
Die Adern im Signaturkabel oder dem AVM-Anschlusskabel sind wenigstens etwas verdrillt - wenn das in dem Flachkabel nicht der Fall ist, könnte das in Kombination mit schlechter Kabelqualität dafür verantwortlich sein. Hab solche Kabel aber ehrlich gesagt noch nicht selbst probiert - nur Vergleiche zwischen TAE-RJ45 Adapter und Patchkabel mit Signaturkabel und AVM-Kabel angestellt.
__________________
MagentaZuhause XL - MagentaTV Smart
Mit Zitat antworten
  #24  (Permalink
Alt 13.04.2020, 21:21
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 3.623
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Das Kabel könnte auch einfach eine ungeeignete Impedanz haben. Bei den DSL-Kabeln sollte die Impedanz schon halbwegs genormt sein. Dieses Kabel wurde aber für Telefonie gemacht, weswegen die Impedanz auch irgendwo sein kann, je nach Isolationsmaterial/Aderndurchmesser/Adernabstand/etc.
Mit Zitat antworten
  #25  (Permalink
Alt 15.04.2020, 08:05
Benutzerbild von Maringouin
Maringouin Maringouin ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.2020
Beiträge: 132
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Seh ich auch so.
Mit Zitat antworten
  #26  (Permalink
Alt 15.04.2020, 15:58
dark_rider dark_rider ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.02.2001
Beiträge: 844
Provider: Dt. Telekom
Bandbreite: 292/46,7 MBit/s
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Vom originären Telekom-APL im Keller wurde die Leitung übrigens auch bereits um ca. 7 m (durch Kabelkanäle) in den Schaltschrank mit Patchfeld verlängert, auch mit grauem "Telefonkabel".

Überbrücke ich dies ebenfalls stattdessen mit LAN-Kabel (CAT6), welches ich provisorisch direkt vom APL quer durch den Raum zum Patchfeld führe (von dort geht es dann wiederum über LAN-Kabel ins 1. OG zum Router), gewinnt die VDSL-Leitung weitere ca. 10% dazu (Leitungskapazität von ca. 255 auf ca. 280 MBit/s).

Die von der Elektroinstallationsfirma ca. 2013 verwendeten "Telefonleitungen" sind folglich offenbar nicht besonders für VDSL/Supervectoring geeignet:

1. APL/Telefonkabel/TAE-Dose im Schaltschrank/Telefonkabel/Patchfeld/Telefonkabel/TAE-Dose im 1. OG/AVM-DSL-Kabel/Router: 96/43 MBit/s
2. APL/Telefonkabel/TAE-Dose im Schaltschrank/Telefonkabel/Patchfeld/LAN-Kabel/LAN-Dose im 1. OG/AVM-DSL-Kabel/Router: 202/55 MBit/s
3. APL/Telefonkabel/TAE-Dose im Schaltschrank/LAN-Kabel/Patchfeld/LAN-Kabel/LAN-Dose im 1. OG/AVM-DSL-Kabel/Router: 254/53 MBit/s
4. APL/Telefonkabel/TAE-Dose im Schaltschrank/LAN-Kabel/Patchfeld/LAN-Kabel/LAN-Dose im 1. OG/LAN-Kabel/Router: 254/51 MBit/s
5. APL/LAN-Kabel/Patchfeld/LAN-Kabel/LAN-Dose im 1. OG/AVM-DSL-Kabel/Router: 279/52 MBit/s

Dass VDSL/Supervectoring grundsätzlich auch ohne geschirmtes LAN-Kabel geht, zeigt das AVM-DSL-Kabel der Fritzbox: Dessen Ersatz durch ein LAN-Kabel ändert die Leitungskapazität nicht. Wobei im Keller im Kabelkanal und im Schaltschrank sowie in den Wänden vom Keller zum 1. OG aber sicher auch mehr Stromkabel usw. parallel zum "Telefonkabel" liegen und es das AVM-DSL-Kabal da einfacher hat, da es nicht direkt im Bündel mit diversen Stromkabeln verläuft.

Werde nun wohl auch noch die 7 m vom APL zum Patchfeld durch ein entsprechend langes, aber geschirmtes LAN-Kabel ersetzen und dieses wie das bisherige Telefonkabel durch den Kabelkanal führen.
__________________
Telekom MagentaZuhause XL | Fritz!Box 7590, 2x Fritz!WLAN-Repeater 2400, Fritz!DECT-Repeater 100, 3x Fritz!Fon C4, 1x Fritz!Fon C5, Fritz!Card USB
Mit Zitat antworten
  #27  (Permalink
Alt 15.04.2020, 17:01
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.839
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
Vom originären Telekom-APL im Keller wurde die Leitung übrigens auch bereits um ca. 7 m (durch Kabelkanäle) in den Schaltschrank mit Patchfeld verlängert, auch mit grauem "Telefonkabel".

Überbrücke ich dies ebenfalls stattdessen mit LAN-Kabel (CAT6), welches ich provisorisch direkt vom APL quer durch den Raum zum Patchfeld führe (von dort geht es dann wiederum über LAN-Kabel ins 1. OG zum Router), gewinnt die VDSL-Leitung weitere ca. 10% dazu (Leitungskapazität von ca. 255 auf ca. 280 MBit/s).

Die von der Elektroinstallationsfirma ca. 2013 verwendeten "Telefonleitungen" sind folglich offenbar nicht besonders für VDSL/Supervectoring geeignet:

1. APL/Telefonkabel/TAE-Dose im Schaltschrank/Telefonkabel/Patchfeld/Telefonkabel/TAE-Dose im 1. OG/AVM-DSL-Kabel/Router: 96/43 MBit/s
2. APL/Telefonkabel/TAE-Dose im Schaltschrank/Telefonkabel/Patchfeld/LAN-Kabel/LAN-Dose im 1. OG/AVM-DSL-Kabel/Router: 202/55 MBit/s
3. APL/Telefonkabel/TAE-Dose im Schaltschrank/LAN-Kabel/Patchfeld/LAN-Kabel/LAN-Dose im 1. OG/AVM-DSL-Kabel/Router: 254/53 MBit/s
4. APL/Telefonkabel/TAE-Dose im Schaltschrank/LAN-Kabel/Patchfeld/LAN-Kabel/LAN-Dose im 1. OG/LAN-Kabel/Router: 254/51 MBit/s
5. APL/LAN-Kabel/Patchfeld/LAN-Kabel/LAN-Dose im 1. OG/AVM-DSL-Kabel/Router: 279/52 MBit/s

Dass VDSL/Supervectoring grundsätzlich auch ohne geschirmtes LAN-Kabel geht, zeigt das AVM-DSL-Kabel der Fritzbox: Dessen Ersatz durch ein LAN-Kabel ändert die Leitungskapazität nicht. Wobei im Keller im Kabelkanal und im Schaltschrank sowie in den Wänden vom Keller zum 1. OG aber sicher auch mehr Stromkabel usw. parallel zum "Telefonkabel" liegen und es das AVM-DSL-Kabal da einfacher hat, da es nicht direkt im Bündel mit diversen Stromkabeln verläuft.

Werde nun wohl auch noch die 7 m vom APL zum Patchfeld durch ein entsprechend langes, aber geschirmtes LAN-Kabel ersetzen und dieses wie das bisherige Telefonkabel durch den Kabelkanal führen.
Jetzt noch ein Test APL/kurzes Kabel/Router um zumindest im Download das maximal mögliche zu sehen?

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #28  (Permalink
Alt 15.04.2020, 17:15
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 36
Beiträge: 7.049
Provider: Telekom
Bandbreite: SVDSL 175
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Welches Kabel hat der Elektriker denn für die Verbindung APL zu TAE genommen? Das J-Y(St)Y mit den bunten Adern?
__________________
MagentaZuhause XL - MagentaTV Smart
Mit Zitat antworten
  #29  (Permalink
Alt 15.04.2020, 18:09
dark_rider dark_rider ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.02.2001
Beiträge: 844
Provider: Dt. Telekom
Bandbreite: 292/46,7 MBit/s
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Jetzt noch ein Test APL/kurzes Kabel/Router um zumindest im Download das maximal mögliche zu sehen?

Gruss
P.
Möchte ich auf Dauer eigentlich nicht, wie oben beschrieben (https://www.onlinekosten.de/forum/sh...77#post2518877). Eventuell teste ich es die Tage mal rein aus Interesse. Falls dann 350 oder gar 400 MBit/s Leitungskapazität herauskommen, kann ich es mir ja doch noch überlegen.

Zitat:
Zitat von eifelman Beitrag anzeigen
Welches Kabel hat der Elektriker denn für die Verbindung APL zu TAE genommen? Das J-Y(St)Y mit den bunten Adern?
Nein, dieses Kabel ist zwar auch grau wie das Telefonkabel, das vom Schaltschrank im Keller zur TAE-Dose im 1. OG führt, aber dünner. Hineinsehen kann ich hier allerdings leider nicht, da es fest mit dem APL und der TAE-Dose im Schaltschrank verbunden ist.
__________________
Telekom MagentaZuhause XL | Fritz!Box 7590, 2x Fritz!WLAN-Repeater 2400, Fritz!DECT-Repeater 100, 3x Fritz!Fon C4, 1x Fritz!Fon C5, Fritz!Card USB
Mit Zitat antworten
  #30  (Permalink
Alt 15.04.2020, 19:26
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 36
Beiträge: 7.049
Provider: Telekom
Bandbreite: SVDSL 175
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Grau ist der Kabelmantel - welche Farben haben denn die einzelnen Adern? Das siehst du, wenn du in den APL schaust oder die Blende der TAE-Dose abschraubst.

Oder sind die Adern auch grau? Sonst mach mal ein Bild davon, was der Elektriker da verlegt hat.
__________________
MagentaZuhause XL - MagentaTV Smart
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Teledat 430LAN besser als Teledat 302 LAN? freezer2k Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 9 11.11.2007 21:54
DSL über Kabel-TV besser als über Telefon? Horstbruno Anbieter für Internet via Kabel 16 17.11.2006 15:43
fritzbox: bei win98se besser per Lan als per USB erreichbar? hase VoIP-Anbieter und VoIP-Technik 1 29.10.2006 11:48
Speedport W 500V besser als ein Teledat 300 LAN? Was gibt es noch für Modems/Router?? psporting Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 14 28.09.2006 22:19
W-lan stick oder W-lan karte was ist besser? strombergisdn Sonstiges 13 20.04.2006 12:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:30 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.