Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: ARD: Dritte Programme für Kabel Deutschland-Kunden alternativ empfangbar
Im Streit um die Einspeiseentgelte verbreitet Kabel Deutschland seit Januar nur noch eine Regionalversion der Dritten Programme der ARD in den KDG-Netzen. Auch die Signalstärke wurde abgesenkt. Die ARD weist die KDG-Kunden nun auf alternative Empfangswege hin und drängt zudem auf eine Digitalisierung der Kabelnetze.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 09.02.2013, 14:05
trinity trinity ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Ort: Schlumpfhausen
Alter: 48
Beiträge: 1.186
Provider: Kabel BW
Standard Ist klar.....

Mal ganz abgesehen davon das man ohnehin keine gefühlten 999 "Dritten Programme" braucht:

Das letzte Gerät das mir ins Haus kommt ist ein DVBT Empfänger. Zwei streiten sich und der Kunde ist, mal wieder, der Dumme.
__________________
Gruß trinity
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 09.02.2013, 14:48
Roboterfreak Roboterfreak ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2005
Beiträge: 4.150
Standard AW: Ist klar.....

Zitat:
Zitat von trinity Beitrag anzeigen
Mal ganz abgesehen davon das man ohnehin keine gefühlten 999 "Dritten Programme" braucht:
Da kann man sich jetzt drüberstreiten .
Zumindest pro Bundesland sollte schon ein Drittes existieren.
Deutschland ist nunmal ein regional geprägtes Land, ein großes Drittes würde nicht wirklich funktionieren. Da viele Dokus dann den größtteil nicht interessieren. Wichtig wäre eher, dass die dritten mal wieder mehr zur regionalität zurückkehren.

Ob man sowas braucht wie der WDR es macht, ist eine andere Frage.
Aber mit einem WDR käme man dort auch nicht weit. Da sollte man zumindest die Bezirke abdecken...
Ein Lipper ist nunmal ein Lipper und interessiert sich meistens nicht für andere usw.
Zitat:
Das letzte Gerät das mir ins Haus kommt ist ein DVBT Empfänger. Zwei streiten sich und der Kunde ist, mal wieder, der Dumme.
Der Dumme ist bei KDG immer der Dumme.

Die anderen machen den Streit auch nicht auf dem Kundenrücken .

Und wenn man dann bedenkt, dass in anderen Ländern und kleinen Deutschen KNB keine Einspeisegebühren gezahlt werden, sieht man doch wer hier die Hauptschuld trägt .

Und wenn man dann liest, das in einigen Städten nicht mal mehr die richtige regionalvariante eingespeist wird, dann läuft hier einiges schief.

Aber dann doch eher auf Seiten des KNB. Allen voran der KDG.


Die KDG ist ja auch der einzige der an die SD Verschlüsselung festhält.
Alle heben die Grundverschlüsselung für SD grundsätzlich auf. Nur die KDG macht da wieder die eigene Suppe und hebt die im April nur für Pro7 und RTL auf
__________________

Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 09.02.2013, 14:57
dsl-fan dsl-fan ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.10.2001
Beiträge: 1.921
Provider: Telekom
Bandbreite: 50 Mbit/s
Standard AW: Ist klar.....

Zitat:
Zitat von Roboterfreak Beitrag anzeigen
Ein Lipper ist nunmal ein Lipper und interessiert sich meistens nicht für andere usw.
Willst Du jetzt für jede Stadt/Dorf einen eigenen Regionalsender, der öffentlich rechtlich gefördert/bezahlt wird? Das geht zu weit. Und was sich der WDR betreibt mit seinen Fenstern, die pro Tag 1/2h ein anderes Programm ausstrahlen, braucht kein Mensch. Das ist einfach nur Platzverschwendung bzw. Frequenzblockade.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 09.02.2013, 15:05
Benutzerbild von G A S T
G A S T G A S T ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 11.09.2012
Beiträge: 456
Standard AW: Ist klar.....

Zitat:
Zitat von trinity Beitrag anzeigen
Mal ganz abgesehen davon das man ohnehin keine gefühlten 999 "Dritten Programme" braucht:
Seh' ich auch so. Da sollte noch mehr Konsoliderung sattfinden.
Die ganzen Landes- und Regionalfenster braucht doch keine Sau.
Pro Sendeanstalt maximal ein Sender.

Zitat:
Das letzte Gerät das mir ins Haus kommt ist ein DVBT Empfänger. Zwei streiten sich und der Kunde ist, mal wieder, der Dumme.
Seh' ich anders. Wer von Kabel D gegängelt wird und die Sender wünscht, sollte sich so behelfen.
Ein DVB-T Empfänger ist äußerst günstig im Vergleich zu den allen anderen Empfangsmöglichkeiten.
Warum also nicht?

Streit suchen allerdings nur die KNB, die ihre fetten, überkommenen Pfründe nicht verlieren wollen.

Zitat:
ARD fordert Digitalisierung des Kabels

Die öffentlich-rechtliche Sendergruppe drängt zudem auf eine Digitalisierung des Kabels. Das TV-Kabel sei der letzte noch verbliebene analoge Verbreitungsweg. Trotz des aktuellen Streits um die Einspeisegebühren zeige sich die ARD den Kabelnetzbetreibern gegenüber weiter gesprächsbereit und biete auch ihre Hilfe an, betonte der Sender.
Dieses Signal freut mich am allermeisten. Es wäre schön, wenn sich hier endlich mal was tut.
Auch die öffentlich rechtlichen haben endlich den Zusammenhang zwischen PAY-TV/Grundlosverschlüsselung und dem leider weiterhin bestehenden
analogen Übertragungsweg verstanden. Fällt dieser Weg und SD wird zum einzigen Standard, dann erübrigt sich die Frage der Freiheit des SD-Programms
(und teilweise auch des HD-Programms) endgültig und man kann mal darüber nachdenken, ob und wann man mit DVB-C2 startet.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 10.02.2013, 10:55
by20016 by20016 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 175
Provider: UnityMedia
Bandbreite: 70464 / 5500
by20016 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Ist klar.....

"Zumindest pro Bundesland sollte schon ein Drittes existieren."

Ich finde, für die Grundversorgung in Deutschland reicht EIN Sender. z.B. die ARD.
Wer mehr haben möchte oder einen Regionalsender mit 30 Minuten eigenem Programm, der kann dann ja bei der ARD ein RegioABO abschließen für 5 Euro im Monat.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 10.02.2013, 17:25
Roboterfreak Roboterfreak ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2005
Beiträge: 4.150
Standard AW: Ist klar.....

Zitat:
Zitat von dsl-fan Beitrag anzeigen
Willst Du jetzt für jede Stadt/Dorf einen eigenen Regionalsender, der öffentlich rechtlich gefördert/bezahlt wird? Das geht zu weit. Und was sich der WDR betreibt mit seinen Fenstern, die pro Tag 1/2h ein anderes Programm ausstrahlen, braucht kein Mensch. Das ist einfach nur Platzverschwendung bzw. Frequenzblockade.
Naja, der Platz wird außerhalb der regionalzeiten ja anderweitig genutzt. Unter anderem für bessere Bitraten für z.B. den NDR etc.

Ich bin zumindest in großen Bundesländern definitiv dafür, dass auch die regionalität beachtet wird. Ein großes WDR macht in NRW keinen Sinn.
Ich habe nicht von jeder Stadt geredet. Sondern von den einzelnen Regierungsbezirken, die unterscheiden sich in vielen Punkten nunmal. Warum nicht eine eigene Nachrichtensendung?

Dafür bezahlt der NRWler nämlich. Warum sollte er dann nicht auch was fürs Geld bekommen?
Vom anderen Geld lebt der WDR nämlich nicht.



@by20016
Grundversorgung bedeutet nunmal "Programm für jedermann".

Und in einem regional geprägten Land wie Deutschland, gehört es sicherlich zur Grundversorgung (auch zu der die andere sehen), wenn es auch regionale Berichterstattung gibt.
Wenn nicht sowas noch Grundversorgung ist, was dann?

Man kann sich fragen ob Sport etc. wirklich zur Grundversorgung gehört.
Bei regionalen Nachrichten sehe ich diese aber schon.

Wir sind nunmal regional geprägt. Warum sollte man das ins payTV abschieben? Das macht doch überhaupt keinen Sinn.


Übrigens bestehen die Dritten aus viel mehr als 30 Minuten eigenen Programm.
Dort laufen zum größtteil Eigenproduktionen. Auch wenn vieles davon auch im Ersten läuft.

Was am Ende also eh bedeutet, dass die große Ersparniss die hier einige sehen, gar nicht existiert .

EIN ÖR Sender würde in Deutschland definitiv NICHT funktionieren.
Der kann weder die regionalen Unterschiede abbilden, noch ein ausgewogenes Programm bieten.

Am Ende würde das also die Stärkung des privaten Rundfunkes bedeuten. Ob das am Ende besser ist, als 18 € im Monat zu bezahlen? Wenn ich mir die USA so angucke, sage ich da eindeutig NEIN.

Wir sollten froh sein, dass wir einen guten dualen Rundfunk haben und den nicht freiwillig aufgeben.
__________________

Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 10.02.2013, 21:27
Rumblefish Rumblefish ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Ort: Hohen Neuendorf
Alter: 49
Beiträge: 154
Provider: Vodafone
Bandbreite: 50000/10000
Rumblefish eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Ist klar.....

Zitat:
Zitat von by20016 Beitrag anzeigen
"Zumindest pro Bundesland sollte schon ein Drittes existieren."

Ich finde, für die Grundversorgung in Deutschland reicht EIN Sender. z.B. die ARD.
Wer mehr haben möchte oder einen Regionalsender mit 30 Minuten eigenem Programm, der kann dann ja bei der ARD ein RegioABO abschließen für 5 Euro im Monat.
Das "ABO" kostet aber 17,98 und hat neuerdings jeder Haushalt abgeschlossen.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist doch klar tsheffield Newskommentare 3 28.10.2011 23:39
Ne ist klar Warlord711 Newskommentare 25 22.04.2011 22:07
ist klar... marcometer Newskommentare 19 15.01.2010 13:01
Ist doch klar... Der Sev Newskommentare 7 28.10.2009 12:27
Ist doch klar ! ieee802.1q Newskommentare 0 07.09.2009 11:19


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:55 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.