#1591  (Permalink
Alt Gestern, 13:21
Benutzerbild von NiteOwl
NiteOwl NiteOwl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 6.446
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
NiteOwl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
ASSIA/DLM ist im Prinzip ein Abrücken von ratenadaptivem DSL hin zu festen Profilen, die dann eben automatisch in einem recht dämlichen Verfahren ermittelt werden. Dementsprechend enttäuscht ist die Kundschaft.
Bei meinem VDSL100-Anschluss war das anscheinend das Ziel von DLM, dass es meinen Upstream fest an den maximal möglichen Sync anpassen wollte, was ja eigentlich ein Rückschritt ist, wenn das doch normalerweise die Ratenadaption regelt. Das ganze ist doch absolut überflüssig, eher noch total lästig.
Mit Zitat antworten
  #1592  (Permalink
Alt Gestern, 14:28
Flow999 Flow999 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 253
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Ich meine gelesen zu haben, dass sich der echte Ratenadaptive Modus(SRA) einschalten lässt indem man TargetNoiseMargin auf -2 setzt. Kann das jemand bestätigen?
Wäre ganz hilfreich, da Abends massiv Störungen auf der Leitung sind und ohne SRA bei SV250 Schaltung im Februar sonst Syncverlust droht.
Mit Zitat antworten
  #1593  (Permalink
Alt Gestern, 14:29
demto demto ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 11.04.2018
Ort: Hessen
Alter: 27
Beiträge: 228
Provider: Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von Flow999 Beitrag anzeigen
Ich meine gelesen zu haben, dass sich der echte Ratenadaptive Modus(SRA) einschalten lässt indem man TargetNoiseMargin auf -2 setzt. Kann das jemand bestätigen?
Wäre ganz hilfreich, da Abends massiv Störungen auf der Leitung sind und ohne SRA sonst Syncverlust droht.
ja das funktioniert wenn dein Router mit SNR 4-5 synchronisiert. SRA hat sich bei mir auch eingeschaltet bei -2.
__________________
Telekom SVDSL 250 | Broadcom 192.85 | FRITZ!Box 7590 @ OS 7
Sync: 262,7 Mbit/s 42,45 Mbit/s
Verfügbare Bitrate: 256,7 Mbit/s 41,5 Mbit/s
Speedtest: 243,81 Mbit/s 40,02 Mbit/s
Mit Zitat antworten
  #1594  (Permalink
Alt Gestern, 14:59
drstraleman drstraleman ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 13.08.2015
Beiträge: 33
Provider: Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von NiteOwl Beitrag anzeigen
Bei meinem VDSL100-Anschluss war das anscheinend das Ziel von DLM, dass es meinen Upstream fest an den maximal möglichen Sync anpassen wollte, was ja eigentlich ein Rückschritt ist, wenn das doch normalerweise die Ratenadaption regelt. Das ganze ist doch absolut überflüssig, eher noch total lästig.
Bei mir hat DLM auch den Upload auf genau 42000 beschränkt. Ohne erkennbare Gründe. Vorher waren es 42462. Alles andere ist gleich geblieben.
__________________
Telekom SVDSL 250 | Broadcom 192.19 FRITZ!Box 7590 @ OS 7.08
Mit Zitat antworten
  #1595  (Permalink
Alt Gestern, 15:19
Flow999 Flow999 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 12.11.2007
Beiträge: 253
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von demto Beitrag anzeigen
ja das funktioniert wenn dein Router mit SNR 4-5 synchronisiert. SRA hat sich bei mir auch eingeschaltet bei -2.

Danke!
Mit Zitat antworten
  #1596  (Permalink
Alt Gestern, 16:23
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 4.478
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Hast Du eigentlich verstanden, für welches Szenario dieses Feature gedacht ist? Das ist für die Fälle, wo z.B. für einen VDSL-50 Anschluss ein VDSL-100 Profil verwendet wird, und dann am BNG auf den vertraglichen Tarif gedrosselt wird.

Die korrekte Aussage ist also:

Die Telekom verwendet grenzwertige Profile, die die Leitung bis über das Limit ausreizen und so Fehler produzieren. Und AVM versucht den Mist wieder hinzubiegen.
Ich glaube eher Du hast es nicht verstanden.
Es gibt keine grenzwertigen Profile, wenn ein ordentlicher Treiber das macht, wofür er geschaffen wurde: Nämlich mit den Vorgaben des DSLAM eine stabile Datenrate auszuhandeln.

Du solltest Dich also fragen wieso bestimmte Endgeräte/Treiber eben nicht mit OpenEnd klarkommen und eine künstliche Drosselung brauchen (ob jetzt durch DLM oder das Endgerät selbst) um einen stabilen Zustabd zu erreichen.

Wenn ein Hersteller so etwas implementiert oder meint implementieren zu müssen, spricht das schon Bände...
Mit Zitat antworten
  #1597  (Permalink
Alt Gestern, 19:29
Benutzerbild von NiteOwl
NiteOwl NiteOwl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 6.446
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
NiteOwl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Ich glaube eher Du hast es nicht verstanden.
Es gibt keine grenzwertigen Profile, wenn ein ordentlicher Treiber das macht, wofür er geschaffen wurde: Nämlich mit den Vorgaben des DSLAM eine stabile Datenrate auszuhandeln.
Sofern kein Minimalsync im DSLAM konfiguriert ist wie früher, sollte eigentlich immer eine, notfalls zumindest sehr langsame, stabile Verbindung zustandekommen.
Zitat:
Du solltest Dich also fragen wieso bestimmte Endgeräte/Treiber eben nicht mit OpenEnd klarkommen und eine künstliche Drosselung brauchen (ob jetzt durch DLM oder das Endgerät selbst) um einen stabilen Zustabd zu erreichen.
Nur dumm, dass dabei viele Anschlüsse irrtümlich und zum Ärger der Nutzer urplötzlich gedrosselt werden, wo es eben absolut keine Stabilitätsprobleme gibt.
Zitat:
Wenn ein Hersteller so etwas implementiert oder meint implementieren zu müssen, spricht das schon Bände...
Genau, normalerweise dürften solche zusätzlichen Maßnahmen garnicht nötig sein. Aber es spricht eben noch mehr Bände, wenn dabei bombenstabile Anschlüsse davon erfasst werden bzw. die Auswertung nicht richtig funktioniert. Es wäre vielleicht trotzdem besser, den Kunden mit suboptimalen Endgeräten, einen Austausch des Gerätes vorzuschlagen. Wenn es sich dabei nicht um hauseigene Geräte handelt, sondern angeblich überwiegend von AVM, sollte das ja auch kein Problem für die Telekom zu sein. Die Telekom muss nicht garantieren, dass ein Fremdgerät stabil funktioniert und dann solche faulen Spielchen dafür treiben.
Mit Zitat antworten
  #1598  (Permalink
Alt Gestern, 22:23
xdjbx xdjbx ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Koblenz
Beiträge: 4.478
Provider: Telekom
Bandbreite: "Highspeed"
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von NiteOwl Beitrag anzeigen

Nur dumm, dass dabei viele Anschlüsse irrtümlich und zum Ärger der Nutzer urplötzlich gedrosselt werden, wo es eben absolut keine Stabilitätsprobleme gibt.
Es wird nichts irrtümlich und urplötzlich gedrosselt.
Ich hab es ja schon einmal geschrieben. Du darfst nicht den Denkfehler machen und nur Deine Leitung betrachten, sondern musst alle betrachten, wie das DLM macht.
Wenn Dein Gerät / Deine Leitung einen Störer darstellt, hilft die Drosselung dem ganzen Leitungsbündel.
Selbst wenn Du selber nichts davon merkst, kann Dein Endgerät und Verkabelung Ursache für Instabilitäten bei anderen Anschlüssen sein.
Mit Zitat antworten
  #1599  (Permalink
Alt Heute, 04:07
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 11.974
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,060/0,053 Gbit/s
Standard AW: DLM Thread - Dynamic Line Management

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Ich glaube eher Du hast es nicht verstanden.
Es gibt keine grenzwertigen Profile, wenn ein ordentlicher Treiber das macht, wofür er geschaffen wurde: Nämlich mit den Vorgaben des DSLAM eine stabile Datenrate auszuhandeln.
Wie "aushandeln" schon richtig verrät, ist das ein zweiseitiger Prozess. Bei VVDSL-Anschlüsseln ist dabei schon immer auffällig, dass der Upstream dabei nicht hält, was er verspricht - dessen Sync-Bitrate legt aber der DSLAM fest und nicht das Kundenmodem...

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Du solltest Dich also fragen wieso bestimmte Endgeräte/Treiber eben nicht mit OpenEnd klarkommen und eine künstliche Drosselung brauchen (ob jetzt durch DLM oder das Endgerät selbst) um einen stabilen Zustabd zu erreichen.
Die Frage ist doch schon so ziemlich beantwortet: Weil die Telekom offenbar VVDSL-Technik eingekauft hat, die nicht hält, was sie verspricht. Wenn mit derselben Fritz!Box beim Wechsel von einem VVDSL-Port auf einen SVDSL-Port plötzlich ein deutlicher Leitungsanstieg im Upstream zu beobachten ist, ist doch klar, wessen Technik nicht taugt.

Zitat:
Zitat von xdjbx Beitrag anzeigen
Wenn ein Hersteller so etwas implementiert oder meint implementieren zu müssen, spricht das schon Bände...
Ja, dass der sich kümmert, was auf seinem Heimatmarkt läuft. "Globale" Anbieter haben dagegen weniger die Muße, sich um die Sperenzchen der Deutschen Telekom zu kümmern.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
dlm


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist Dynamic Routing Ehemalige Benutzer Sonstiges 4 24.03.2006 13:10
Dynamic ISDN funktioniert nicht snoopy99 Mobilfunk- und Festnetz-Technik 5 23.10.2005 18:02
Dynamic Spectral Managment (DSM)?? Hocker ADSL und ADSL2+ 4 03.07.2004 15:51
virtuelles line out to line in Kabel Dariball Fernsehen, Kino, Video und Musik 1 02.02.2002 17:00
Dynamic IP Service Crypto Sonstiges 4 24.09.2001 16:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:08 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.