#1  (Permalink
Alt 17.06.2019, 16:19
Hocker Hocker ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 08.06.2004
Ort: in der Provinz
Beiträge: 1.905
Provider: O2+Unbenannt
Bandbreite: 25/20+130/40
Standard Anzahl Sprachkanäle IP Anschluss

Hallo,

ich hier einen Magenta IP DSL Ultra light. Die FB 7490 synced mit 448/244kbit, soweit ich es noch weiß.

Es ist ein Gespräch möglich. Versucht man während eines Telefonates ein weiteres Gespräch zu führen, kommt "Dienst nicht verfügbar".

Wenn ich das jetzt mal schätze: Ein SIP Kanal 100kbit/100kbit, 2 wären da ja 200/200kbit. Das würde der DSL Ultra Light ja gar nicht schaffen, wenn man den Protokolloverhead mit betrachtet. Und wenn jemand surft, würde es erst recht nicht gehen.

Also kurze Frage:

Wie viele Gespräche bei welcher Bandbreite bei der Telekom?

So long....
__________________
9012m, Hauptsächlich 8km 0.8er Leitung + 700m 0,6mm + 8m 0,4mm + 304m 0,35m, 57,19dB Dämpfung.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 17.06.2019, 16:55
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.966
Provider: VF & o2
Bandbreite: 1000/50 & 100/40
Standard AW: Anzahl Sprachkanäle IP Anschluss

Dann hast du wahrscheinlich Annex-B, da ist es meines Wissens bei IP384 nur ein Sprachkanal. Bei Annex-J sind es zwei.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 17.06.2019, 17:12
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.913
Standard AW: Anzahl Sprachkanäle IP Anschluss

Telekom schaltet DSL384+AnnexB+VoIP? Mach Mal bitte Screenshots der DSL-Informationen aus der Fritzbox.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 17.06.2019, 17:16
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 4.303
Standard AW: Anzahl Sprachkanäle IP Anschluss

Zitat:
Zitat von Hocker Beitrag anzeigen
Hallo,

ich hier einen Magenta IP DSL Ultra light. Die FB 7490 synced mit 448/244kbit, soweit ich es noch weiß.

Es ist ein Gespräch möglich. Versucht man während eines Telefonates ein weiteres Gespräch zu führen, kommt "Dienst nicht verfügbar".

Wenn ich das jetzt mal schätze: Ein SIP Kanal 100kbit/100kbit, 2 wären da ja 200/200kbit. Das würde der DSL Ultra Light ja gar nicht schaffen, wenn man den Protokolloverhead mit betrachtet. Und wenn jemand surft, würde es erst recht nicht gehen.

Also kurze Frage:

Wie viele Gespräche bei welcher Bandbreite bei der Telekom?

So long....
https://www.cisco.com/c/en/us/suppor...h-consume.html
Hat Schaetzwerte fuer die benoetigte VoIP Bandbreite aufgeschluesselt nach Codecs. Bei G.711 (glaube ich der Telekom Standard) liefe ein Gespraech auf:

payload: 160 Byte @ 50 Hz
Packetgroesse:
(160 G.711 + 12 RTP + 8 UDP + 20 IPv4 + 8 PPPoE + 14 Ethernet + 4 VLAN + 3 ATM LLC + 5 ATM SNAP + 2 ATM Padding + 8 ATM AAL5 SAR) = 244
Anzahl ATM Zellen pro Packet: ceil(244 / 48) = 6
effektive ATM-Groesse: 53*6 = 318 Byte

=> (53*6) * 8 * 50 / 1000 = 127.2 Kbps ATM Syncbandbreite

127.2 * 2 = 254.4

In der Tat wird das (wenn denn meine Annahmen stimmen) mit zwei gleichzeitigen Gespraechen etwas eng. Wenn man aber nur 4 Byte einsparen koennte dann waeren 5 ATM-Zellen pro Packet ausreichend:
(53*5) * 8 * 50 / 1000 = 106 Kbps

Das würde theoretisch schon hinkommen ist aber immer noch etwas auf Kante geschnitten (und es darf immer noch niemand surfen wollen). Fuer zwei Gespraeche braucht es ein deutlich sparsameren Codec als G.711. Ich bin aber nicht sicher ob die Telekom da mitspielen wuerde, laut TR114 gilt:

"4.2.4 Multimedia Telephony 4.2.4.1 Voice Telephony
Voice over IP (VoIP) is performed in accordance with the SIP-Protocol. The specifications to be fulfilled for control of a communication are presented in section 7.
For the Media-Stream the Codecs G.711a (A-Law) and G.722 shall be used. For VGW (IAD) supporting ISDN accesses RFC 4040 0 (Clearmode) shall be supported.
To avoid transcoding towards mobile users to AMR-WB Codec as described within 3GPP TS 26.090 [78] and TS 26.190 [80] should be implemented. 3GPP TS 26.171 [79] and TS 26.193 [81] will give further advice for implementation. Also EVS described in 3GPP TS 26.441 should be implemented.
Page 18 of 127 Deutsche Telekom Version 4.0.0 January 2019
1 TR 114
Technical Specification of the SIP (Gm) interface between the User Equipment (UE) and the IMS platform of Deutsche Telekom
If AMR-WB and or EVS is offered in an initial request G.722 shall be offered in addition within the initial SDP offer.
A SDP offer shall contain as minimum G.711."


Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 17.06.2019, 17:22
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.966
Provider: VF & o2
Bandbreite: 1000/50 & 100/40
Standard AW: Anzahl Sprachkanäle IP Anschluss

Zitat:
Zitat von wellmann Beitrag anzeigen
Telekom schaltet DSL384+AnnexB+VoIP? Mach Mal bitte Screenshots der DSL-Informationen aus der Fritzbox.
Hatte ich wohl falsch in Erinnerung. Wenn es IP384 plus VoIP ist, muss es Annex-J sein und dann müssten auch zwei Kanäle gehen.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 17.06.2019, 17:32
talk talk ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 397
Standard AW: Anzahl Sprachkanäle IP Anschluss

Hallo zusammen,

eine Sync-Rate von 448 / 244 kBit/s klingt nach Annex-J. Mit dieser Bandbreite sollten eigentlich zwei parallele VoIP-Gespräche mit G.711 oder G.722 noch knapp möglich sein.

Ich meine mal irgendwo aufgeschnappt zu haben, daß die Festlegung auf 244 kBit/s für dieses Profil auch eben dies ermöglichen soll (ohne Garantie, finde spontan keine Quelle hierzu)?

Die Nutzdatenrate dieser beiden Codecs beträgt 64 kBit/s pro Richtung, mit IP-Overhead kommt man so bei rund 87 kBit/s (auf IP-Ebene) raus - diese Bandbreite reserviert die Telekom-Netzplattform auch angeblich für ein Gespräch mit diesen Codecs im Netz (wobei meines Wissens bislang noch nirgends genau erläutert wurde, wo / wie diese Reservierung genau erfolgen soll - möglicherweise einfach eine Art Bandbreite-Shaping im BNG / BRAS?).

Dann kommt natürlich noch der Overhead auf den unteren Protokollschichten (ATM, Ethernet, ...) hinzu, da hat der User "pufferueberlauf" ja schon genauer nachgerechnet.

Falls die Fritzbox an langsamen Anschlüssen die MTU-Größe eigenständig runterregelt, um den Jitter zu reduzieren (große IP-Pakete können die Leitung länger blockieren, als kleine - daher kann es sinnvoll sein, die zulässige Paketgröße zu reduzieren, damit VoIP-Verkehr nicht allzusehr durch bereits in der Übertragung befindlichen normalen Datenverkehr ausgebremst werden kann), dann kann sich die Rechnung aber noch in Richtung mehr Overhead verschieben.

Wäre DSL-Light mit Annex-B geschaltet worden, wäre die Upstream-Bandbreite doch nur irgendwas um 64 kBit/s? Das würde nicht mal für ein Gespräch mit G.711 / G.722 reichen (denn diese Codecs brauchen bereits ohne jeglichen Overhead 64 kbit/s). Da müßte dann ein komprimierender Codec ran; damit wäre aber nicht mehr unbedingt garantiert, daß Router und Netz überhaupt einen gemeinsamen Codec finden würden (die Fritzbox kann glaube ich noch verschiedene G.726-Varianten und iLBC, die Telekom VoIP-Plattform aber wohl eher nicht?)...

Der höhere Upstream durch Annex-J ist insbesondere für langsame DSL-Anschlüsse ein echtes Plus. Deshalb werden Anschlüsse unterhalb von DSL 3000 beim Wechsel auf All-IP auch am Wechseltag auf Annex-J umgeschaltet, während "schnellere" Anschlüsse dann erst mit einer "Massenumschaltung" zu Annex-J kommen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Meiner Meinung nach müßten über Deinen Anschluß zwei Gespräche gleichzeitig noch ganz knapp möglich sein. Du kannst ja mal schauen, mit welchem Standart und welcher Geschwindigkeit die Fritzbox genau synchronisiert (in der Oberfläche unter "Internet" > "DSL-Informationen" > "Übersicht" bzw. "DSL").

Interessant wäre dann natürlich die Frage, wie gut die Qualität von ein bzw. zwei gleichzeitigen Gespräche über DSL-Light ist. Also wie dann z.B. die Werte unter "Telefonie" > "eigene Rufnummern" > "Sprachübertragung" aussehen hinsichtlich Verzögerung, Verlusten, Jitter und Burst. Da könnte man dann auch am ehesten austesten, ob Telekom-VoIP mit den angeblichen hauseigenen QoS-Maßnahmen wirklich besser ist als VoIP mit einem Drittanbieter via Best-Effort-Internet...

cu talk

Geändert von talk (17.06.2019 um 17:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 17.06.2019, 21:05
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.363
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Anzahl Sprachkanäle IP Anschluss

Es gab mal einen Fehler diesbezüglich bei Anschlüssen mit geringer Bandbreite - siehe hier: https://telekomhilft.telekom.de/t5/T...g/td-p/1168673

Sollte aber schon lange behoben sein. Zur Sicherheit würde ich mal einen Speedport anschließen und testen, ob dort die gleiche Problematik auftritt.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anzahl benötigter Sprachkanäle ermitteln? h00bi VoIP-Technik 5 15.03.2019 15:14
Call & Surf Comfort IP Anzahl VOIP-Leitungen Jo.ger VoIP-Technik 4 15.01.2013 19:25
4 Sprachkanäle möglich? domigio Telekom 1 12.06.2012 21:26
Mal 'ne Frage an die Admins: Anzahl der USER / Löschungen / Statistiken Ehemalige Benutzer Anregungen und Feedback zu onlinekosten.de 13 01.05.2001 12:21
wie kann ich mit PHP die Anzahl der Zeilen auslesen ? Big Bad Wolf Sonstiges 1 20.03.2001 00:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:26 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.