#1  (Permalink
Alt 28.04.2008, 22:44
luftdieb luftdieb ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 28.04.2008
Beiträge: 2
Standard Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Hallo,
ist es normal, das ein Wechsel von Arcor zu Telekom nicht natlos klappt?
Der Arcor Anschluss wurde von mir zum 30.05.2008 gekündigt. Arcor hat bereits die Kündigungsbestätigung von der T-Com erhalten.
Per Onlineantrag wurde ein T-Com Telefonanschluss mit VDSL beantragt.
Von einer Telekom Mitarbeiterin wurde mir mitgeteilt, das zuerst Arcor die Leitung freigeben muss, bevor ein Schalttermin (+ ~6-7 Tage nach Abschalttag Arcor) für den Telefonanschluss bei der T-Com festgelegt werden kann?!?!?
Und dann kann erst geprüft werden, ob VDSL Verfügbar ist und wird dann beantragt, was zusätzlich 3 Wochen dauern würde!!! Eine Überprüfung eines Mitbewohners im Haus ist seit ~4 Wochen positiv (50Mbit VDSL)
Eine Rufnummerübernahme wurde zuerst von mir beantragt, da keine Information vorhanden war, das dies zusätzlich 1-4 Wochen Verzögerung bedeuten kann... Hierauf würde ich gerne verzichten, wenn ein direkter Wechsel möglich wäre.
Irgendwie sollte dass meiner Ansicht nach im heutigen IT Zeitalter schneller gehen, oder? Die Telekom könnte doch eine andere Leitung verwenden, die am Abschalttag von Arcor verwendet wird. Dann würde zumindest Telefon gehen, und man könnte per Modem zumindest seine Mails abrufen...

HIIIILFEEEE, ich mag nicht 3 Wochen ohne Internet sein!!!

Gruß
luftdieb
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 28.04.2008, 22:53
Andreas Wilke Andreas Wilke ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2004
Beiträge: 47.405
Standard AW: Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Es ist zumindest richtig, dass Entertain nicht gleichzeitig mit der Portierung von einem anderen Anbieter bereitzustellen möglich ist. Allerdings kommt es auch nicht zu der genannten langen Ausfallzeit. Der Anschluss inkl. Rufnummer wird ja (sofern angegeben) sofort übernommen zum Anschalttermin bzw. Abschalttermin von Arcor. Wer schnell wieder Internet möchte sollte auf alle Fälle zuerst C&S beauftragen und später dann Entertain.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 28.04.2008, 23:02
aaalexxx aaalexxx ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.07.2007
Ort: München
Beiträge: 401
Provider: T-Home
Bandbreite: 51392/10004
Standard AW: Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Zitat:
Zitat von luftdieb Beitrag anzeigen
Hallo,
ist es normal, das ein Wechsel von Arcor zu Telekom nicht natlos klappt?
Nun, ich war nicht bei Arcor, sondern bei Alice und da ging es quasi lückenlos...
Zitat:
Zitat von luftdieb Beitrag anzeigen
Der Arcor Anschluss wurde von mir zum 30.05.2008 gekündigt. Arcor hat bereits die Kündigungsbestätigung von der T-Com erhalten.
Arcor hat die Kündigungsbestätigung von der DTAG erhalten? Meinst Du nicht vielleicht andersrum? Oder meinst Du, dass die DTAG in Deinem Namen die Leitung bei Arcor gekündigt hat?
Zitat:
Zitat von luftdieb Beitrag anzeigen
Per Onlineantrag wurde ein T-Com Telefonanschluss mit VDSL beantragt.
Von einer Telekom Mitarbeiterin wurde mir mitgeteilt, das zuerst Arcor die Leitung freigeben muss, bevor ein Schalttermin (+ ~6-7 Tage nach Abschalttag Arcor) für den Telefonanschluss bei der T-Com festgelegt werden kann?!?!?
Blödsinn, das sollte schon nahtlos gehen. Zumindest wurde bei mir morgens um 8 der Alice Anschluss abgeschaltet und als ich abends wieder heimkam, konnte ich über die DTAG telefonieren.
Zitat:
Zitat von luftdieb Beitrag anzeigen
Und dann kann erst geprüft werden, ob VDSL Verfügbar ist und wird dann beantragt, was zusätzlich 3 Wochen dauern würde!!! Eine Überprüfung eines Mitbewohners im Haus ist seit ~4 Wochen positiv (50Mbit VDSL)
Yep, das ist richtig. VDSL kann erst nach erfolgreichem Wechsel zur DTAG beauftragt werden. Ob ein Mitbewohner VDSL bekommen kann ist dabei leider uneheblich. Ich habe allerdings einfach einen Call & Surf Tarif mit DSL6000 bestellt. Somit hatte ich für die Übergangszeit DSL...
Zitat:
Zitat von luftdieb Beitrag anzeigen
Eine Rufnummerübernahme wurde zuerst von mir beantragt, da keine Information vorhanden war, das dies zusätzlich 1-4 Wochen Verzögerung bedeuten kann... Hierauf würde ich gerne verzichten, wenn ein direkter Wechsel möglich wäre.
Ging bei mir auch ohne Probleme, allerdings habe ich den Wechsel so durchgeführt wie auf der T-Home Seite damals angegeben:
  • Per Fax bei Alice zum Monatsende gekündigt
  • Anschluss inkl. Call&Surf bei der Telekom beauftragt
  • Nach der Schaltung einen VDSL-Verfügbarkeitscheck gemacht und keine(!) Verfügbarkeit gehabt
  • Mithilfe toller Forumsteilnehmer dann doch noch VDSL bekommen

Der Wechsel hat auf den Tag genau vier Wochen gedauert, Telefon war ein paar Stunden weg. Nur VDSL war etwas schwieriger.

Was ich damit sagen möchte: Es geht schon
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 28.04.2008, 23:18
luftdieb luftdieb ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 28.04.2008
Beiträge: 2
Standard AW: Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Wie gesagt, hatte ich heute mit einer Frau von der T-Com Hotline gesprochen. Die sagte mir, das mein Antrag auf manuel gesetzt wurde und man mich nach dem Abschalttag kontaktieren würde. Die Frau meinte sogar, das nur 2 Leitungen in die Wohnung führen. Daher müsste man abwarten, bis die wieder frei wären. Das wäre durch die RegTP so festgelegt worden und die Telekom könnte daran nichts ändern. Ich fragte Sie, ob das eine Bestrafung für T-Com Abtrünnige sei?
Wie kann ich das gegen prüfen? Einfach noch mal anrufen? Den Tag möchte ich nicht einfach abwarten um dann festzustellen, das es doch so ist? Oder kann da ein T-Punkt weiterhelfen, obwohl der T-Com Antrag nicht über den T-Punkt beantrag wurde. Eine Bestätigung des T-Com Anschlusses habe ich bisher nur per Mail (von winpack@telekom.de). Kommt hier noch was per Post (T-Home Zugangsdaten, etc.)

@aaalexxx: "Arcor hat die Kündigungsbestätigung von der DTAG erhalten" ist richtig. Ich hatte Arcor angerufen, um mir die Kündigung bestätigen zu lassen. Dort hat man mir mitgeteilt, dass die Kündigung der Leitung (die letzte Meile) von der Telekom der Arcor schon bestätigt wurde.

Gruß
luftdieb
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 28.04.2008, 23:26
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Also ich hab ja letzten Monat gewechselt Arcor -> T-Com da sagte mir die Dame im T-Punkt auf keinen fall Arcor selber Kündigen sondern über die Portierung weil es sonst länger dauern kann weil Arcor dann die Leitung nicht rausrückt. Bei mir hat es Super geklappt Arcor hat 31.03 abgeschaltet und T-com am 31.03 ab 12 uhr hatte kein Ausfall. Bez. wie Andreas sagt sollte man sich erst C&S nehmen sonst würde ich jetzt auch schon 4 Wochen ohne I-Net sein.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 30.04.2008, 14:09
Cirdan77 Cirdan77 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 30.04.2008
Beiträge: 2
Standard AW: Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Also ich habe ein seltsames Problem.
Auch ich wechsle von Arcor zurück zur T-com allen Unkenrufen zum trotz.
Kündigungsbestätigung kam auch mit Portierung mit Meldung das alles von Arcor zum 28.4.08 freigegeben würe. Ist tatsächlich auch passiert denn alles ist tot und seid heute früh läuft das Telefon.

Jetzt das Problem mit Portierung wollte ich natürlich auch wieder Internet haben DSL16k. Als ich zwischendrin mal zur Statusanfrage angerufen habe, hiess es dann auf einmal das das bis zu 4 Wochen dauern könne (super 2 Mitarbeiter vorher haben mir bestätigt das das noch am selben Tag durchgeführt wird). Anyway ich hatte ja noch Zeit (der Anruf meinerseits war ja vor 2 Wochen). Ich hab der Dame damals auch erzählt das mir Telefon nahezu wurst ist aber ich dringend DSL brauchte egal welche Bandbreite meintewegen sollen sie mir 1000er schalten zum Übergang. Sie meinte kein Problem würde das beobachten und melde sich nochmal.
Unruhig geworden hab ich ne Woche später nochmal angerufen, da wars dann ne andere Kollegin die meinte das ginge klar in kürze käme der Anruf nachdem das Telefon online wäre und ich müsse dann eine Sofortkennung anfragen damit ich ins Internet komme, Hardware hätte ich ja und dann könnte ich übergangsweise schonmal surfen. Tjo... Telefon geht aber DSL nicht auf meiner Nachfrage heute hiess es heute früh "oh ne da steht 9.05.08 als Schaltungstermin ich mache das rückgängig damit sie Freitag Internet haben, heute schaffen wir nicht mehr" und gab mir die Nummer für die Sofortkennung (welche dann auch falsch war). So dann hab ich natürlich alarmiert nochmal bei der Hotline angerufen...und yay 09.05.08 ist jetzt der Termin wieder und man könne das nicht mehr Rückgängig machen...
Patzig war der so langsam auch noch und zwischendrin die Telefonate wurden recht fix beendet nachdem die Leute herausgefunden haben das hier wohl Falschaussagen getroffen wurden. Mann mann... mit der Wahrheit kann ich ja schon kaum leben aber anlügen geht mal garnicht...
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 30.04.2008, 16:53
lwhh lwhh ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 198
Provider: T-Home
Bandbreite: 50/10
Standard AW: Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Die "Winback"-Aufträge (merkwürdiger Name dafür) bzw. Rückportierungen laufen alle über ein spezielles Team in Euskirchen, das wohl entweder völlig überlastet oder im Streik ist... es kommt öfter vor, dass nach einem solchen Auftrag einfach gar nichts passiert, oder erst Wochen später eine Reaktion erfolgt.

Außerdem kann mit der Auftragsnummer, die man per Mail bekommt, niemand anders im Konzern irgendetwas anfangen (weder Hotline noch T-Punkt noch Niederlassung oder Beschwerdestelle). Das "Winback"-Team ist auch nicht telefonisch erreichbar. Du kannst nur per Fax direkt mit denen kommunizieren. Per Mail auch nicht direkt; Du musst dazu an info@telekom.de schreiben und die bitten, Deine Mail an die "Winback"-Abteilung weiterzuleiten...

Irgendwie müssen sich die Neukunden doch abschrecken lassen
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 30.04.2008, 16:55
Cirdan77 Cirdan77 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 30.04.2008
Beiträge: 2
Standard AW: Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Zitat:
Zitat von lwhh Beitrag anzeigen
Die "Winback"-Aufträge (merkwürdiger Name dafür) bzw. Rückportierungen laufen alle über ein spezielles Team in Euskirchen, das wohl entweder völlig überlastet oder im Streik ist... es kommt öfter vor, dass nach einem solchen Auftrag einfach gar nichts passiert, oder erst Wochen später eine Reaktion erfolgt.

Außerdem kann mit der Auftragsnummer, die man per Mail bekommt, niemand anders im Konzern irgendetwas anfangen (weder Hotline noch T-Punkt noch Niederlassung oder Beschwerdestelle). Das "Winback"-Team ist auch nicht telefonisch erreichbar. Du kannst nur per Fax direkt mit denen kommunizieren. Per Mail auch nicht direkt; Du musst dazu an info@telekom.de schreiben und die bitten, Deine Mail an die "Winback"-Abteilung weiterzuleiten...

Irgendwie müssen sich die Neukunden doch abschrecken lassen

Yo das deckt sich doch vollkommen genau mit dem was ich bisher erlebt habe - möchte nicht wissen was noch alles kommt... habe tatsächlich gehofft das die T-kom sich gebessert hätte aber im Gegenteil: ist weit schlimmer geworden als damals.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 30.04.2008, 22:00
vdsljunkie vdsljunkie ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2006
Ort: München
Beiträge: 1.074
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: VDSL2@51376D/10048U
Standard AW: Anbieterwechsel von Arcor zu Telekom

Hi,

Zitat:
Zitat von lwhh Beitrag anzeigen
Die "Winback"-Aufträge (merkwürdiger Name dafür) bzw. Rückportierungen laufen alle über ein spezielles Team in Euskirchen, das wohl entweder völlig überlastet oder im Streik ist... es kommt öfter vor, dass nach einem solchen Auftrag einfach gar nichts passiert, oder erst Wochen später eine Reaktion erfolgt.
damals habe ich den ersten Portierungsauftrag zusammen mit der Online-Bestellung nach Münster gefaxt - zumindest stand dort das Fax. Danach tat sich wochenlang jedoch nichts.

Mein Tip: Wenns mit der Portierung überhaupt nicht klappen sollte, einfach als Alternative nen Zweitanschluss bestellen. Solange man eine Kupferdoppelader in der Wohnung hat (wie bei vielen), geht das mit der Schaltung recht fix, es wird einfach ne zweite Dose montiert. Ich habs damals auch so gemacht, nachdem 5 oder 6 Mal die Portierungsformulare in Ablage "P" gelandet sind. Im Nachhinein konnte ich nach Freigabe durch den früheren Netzbetreiber dann die alten Rufnummern recht problemlos auf den neuen Zweitanschluss buchen lassen. Die neuen Intertimsrufnummern, die ich mit dem Zweitanschluss zugewiesen bekommen hatte, wurden dann wieder gelöscht.
__________________
Viele Grüße
VDSLJunkie
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wechsel von Telekom zu Arcor Sweetiii Arcor [Archiv] 2 29.02.2008 19:29
Wechsel von Telekom zu Arcor Subsanaty Arcor [Archiv] 15 11.03.2005 16:54
Fragen zu Wechsel von Telekom zu Arcor!!! Murlock1 Arcor [Archiv] 1 18.11.2004 20:58
Von Telekom zu Arcor dahadey Arcor [Archiv] 21 10.11.2003 17:45
von Telekom zu Arcor baalimausi Arcor [Archiv] 14 23.04.2003 23:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:15 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.