#21  (Permalink
Alt 13.06.2021, 17:48
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.236
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Danke, das bestätigt die G.INP als Ursache fuer die RTT-Abnahme Theorie.

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #22  (Permalink
Alt 13.06.2021, 17:51
Benutzerbild von kid-rox
kid-rox kid-rox ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2020
Beiträge: 654
Provider: PYUR & DNS:NET
Bandbreite: 500/25 & 206/35
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Zitat:
Zitat von xman001 Beitrag anzeigen
dafür ist die Leitung nun instabiler - resync alle 2-3 Tage wegen hoher Fehlerrate.
Mein Tipp... neue Leitung CAT AWG22!!!(CAT 7 oder 8 oder oder oder. ist irrelevant...wichtig ist AWG22 für einen großen Querschnitt und dadurch minimale Dämpfung...) vom APL zum Wunschort der TAE... Parallel Schaltung der von TAEs ist alles andere als gut für HF Übertragung... eine durchgehende Leitung würde noch einiges rausholen...
__________________
DNS:NET - SVVDSL > 7590 > 480 m (0,4 mm² ORKA) - ↓ 206 MBit/s | ↑ 35 MBit/s | Ping: 6ms (BCIX)
PŸUR - DOCSIS 3.1 > 6591 - ↓ 550,4 MBit/s | ↑ 27,5 MBit/s | Ping: 6ms (BCIX)

Geändert von kid-rox (13.06.2021 um 17:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  (Permalink
Alt 13.06.2021, 17:59
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.236
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Zitat:
Zitat von kid-rox Beitrag anzeigen
Mein Tipp... neue Leitung CAT AWG22!!!(CAT 7 oder 8 oder oder oder. ist irrelevant...wichtig ist AWG22 für einen großen Querschnitt und dadurch minimale Dämpfung...) vom APL zum Wunschort der TAE... Parallel Schaltung der von TAEs ist alles andere als gut für HF Übertragung... und würde noch einiges rausholen...
Bzw. wenn es geht das Modem direkt neben dem APL montieren und mit moeglichst kurzem Kabel verbinden... i.d.R. ist der APL-Standort nicht ideal fuer einen WiFi-AP insofern macht es Sinn "Modem" und Wifi-Router Funktion aufzutrennen, also ein bridged Modem uebersetzt VDSL2 auf (Gigabit-)Ethernet, und per >= Cat5 Kabel geht vom APL Standort zum WifiRouter, der dann die "Einwahl" zum ISP uebernimmt. Ist in MF-Haeusern meist keine echte Alternative...

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #24  (Permalink
Alt 13.06.2021, 18:01
Benutzerbild von kid-rox
kid-rox kid-rox ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2020
Beiträge: 654
Provider: PYUR & DNS:NET
Bandbreite: 500/25 & 206/35
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Hier meine letzte Installation in Berlin Pankow in einem Mehrfamilienhaus... 9 Mietparteien
Leerrohr war im Treppenhaus vorhanden...

Habe gerade noch mal in meinem Obeta Account geschaut was ich dort verlegt habe:

Draka UC 1500 SS22 4P Cat.7A gelb 1000 S/FTP AWG22/1...

gibts für nen Appel und nen ei... und ist was Dämpfung betrifft nahezu identisch zu einem treuen CAT 8...


Zitat:
Zitat von kid-rox Beitrag anzeigen
Wollte euch mal daran teilhaben lassen,
heute vor Schaltung für einen Freund verlegt vorher nur 25m rangierdraht bei dem selbst meine Zahnseide einen größeren Querschnitt hatte

MFH über 4.Etagen bis ins Dachgeschoss...

25m CAT AWG22 + Feldkonfektionsstecker

o2 - 100er VVDSL

Ergebnis kann sich sehen lassen für ne 100er
Würde sagen, mehr geht nicht





__________________
DNS:NET - SVVDSL > 7590 > 480 m (0,4 mm² ORKA) - ↓ 206 MBit/s | ↑ 35 MBit/s | Ping: 6ms (BCIX)
PŸUR - DOCSIS 3.1 > 6591 - ↓ 550,4 MBit/s | ↑ 27,5 MBit/s | Ping: 6ms (BCIX)

Geändert von kid-rox (13.06.2021 um 18:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  (Permalink
Alt 13.06.2021, 22:09
xman001 xman001 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 31.01.2005
Beiträge: 30
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Bzw. wenn es geht das Modem direkt neben dem APL montieren und mit moeglichst kurzem Kabel verbinden... i.d.R. ist der APL-Standort nicht ideal fuer einen WiFi-AP insofern macht es Sinn "Modem" und Wifi-Router Funktion aufzutrennen, also ein bridged Modem uebersetzt VDSL2 auf (Gigabit-)Ethernet, und per >= Cat5 Kabel geht vom APL Standort zum WifiRouter, der dann die "Einwahl" zum ISP uebernimmt. Ist in MF-Haeusern meist keine echte Alternative...

Gruss
P.
Ist ja witzig...um den Tipp zu befolgen und zum ausprobieren habe ich mir nun das erste Mal unsere In-house-Verkabelung genauer angeguckt.
Ist-Situation: EFH - vor 4 Jahren gekauft. APL ist im Hausanschlussraum, daneben befindet sich die erste TAE. Zweite TAE ist im Wohnzimmer und an dieser ist von Anfang an die Fritzbox (7590) angeschlossen.

Nun wollte ich probieren, was an TAE 1 passiert. FB eingesteckt -> zig Minuten gewartet -> kein Sync.
Also mal den APL geöffnet und mich trifft fast der Schlag - sprichwörtlich...
TAE 1 ist mit zwei Kabeln angebunden aber nicht mit den Amtsleitungen. Das Kabel zur 2. TAE kommt ebenfalls dort an und ist direkt mit Kabelschnellverbindern unter der Abdeckung des APL mit der Amtsleitung verbunden
Also nicht im APL, sondern die Amtsleitungen sind "rausgerupft" und direkt verbunden. Schwierig zu beschreiben. Ich mache morgen mal einen separaten Faden mit Bildern auf, um diesen hier nicht Offtopic zu führen und vollends zu kapern.
Mit Zitat antworten
  #26  (Permalink
Alt 13.06.2021, 22:46
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.236
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Zitat:
Zitat von kid-rox Beitrag anzeigen
Hier meine letzte Installation in Berlin Pankow in einem Mehrfamilienhaus... 9 Mietparteien
Leerrohr war im Treppenhaus vorhanden...

Habe gerade noch mal in meinem Obeta Account geschaut was ich dort verlegt habe:

Draka UC 1500 SS22 4P Cat.7A gelb 1000 S/FTP AWG22/1...

gibts für nen Appel und nen ei... und ist was Dämpfung betrifft nahezu identisch zu einem treuen CAT 8...
Respekt, sieht gut aus!
Frage: Kannst Du da mal nach einer aktuellen Version von Internet->Informationen->DSL fragen und hier posten? Ich bin neugierig, ob DLM da die Sendeleistung im Upstream unberührt gelassen hat und ob da immer noch mit 46.7 Mbps gesynct wird?

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #27  (Permalink
Alt 13.06.2021, 22:50
Benutzerbild von kid-rox
kid-rox kid-rox ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2020
Beiträge: 654
Provider: PYUR & DNS:NET
Bandbreite: 500/25 & 206/35
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Respekt, sieht gut aus!
Frage: Kannst Du da mal nach einer aktuellen Version von Internet->Informationen->DSL fragen und hier posten? Ich bin neugierig, ob DLM da die Sendeleistung im Upstream unberührt gelassen hat und ob da immer noch mit 46.7 Mbps gesynct wird?

Gruss
P.
Upstream Sendeleistung wurde damals von ASSIA genau bis zum Vollsync runtergeregelt...
genau in der Nacht 2:30 24h nach Erstschaltung und dann 2 Nächte hintereinander. nach reguliert..
Von Ursprünglich 50 auf die hier zu sehenden 46,7...

seit dem steht der sync wie eine Bombe... bis heute...
__________________
DNS:NET - SVVDSL > 7590 > 480 m (0,4 mm² ORKA) - ↓ 206 MBit/s | ↑ 35 MBit/s | Ping: 6ms (BCIX)
PŸUR - DOCSIS 3.1 > 6591 - ↓ 550,4 MBit/s | ↑ 27,5 MBit/s | Ping: 6ms (BCIX)
Mit Zitat antworten
  #28  (Permalink
Alt 13.06.2021, 23:00
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.236
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Zitat:
Zitat von kid-rox Beitrag anzeigen
Upstream Sendeleistung wurde damals von ASSIA genau bis zum Vollsync runtergeregelt... genau nach 48h und dann 2 Nächte hintereinander... seit dem steht der sync wie eine Bombe... bis heut..

Von Ursprünglich 50 auf die hier zu sehenden 46,7...
Punktlandung ... Besten Dank fuer die Information. Das spricht fuer das Modem der 7590, zumindest im Zusammenspiel mit der Linecard. Und natuerlich fuer die neue Verkabelung

In einem EFH wuerde ich jedoch immer versuchen, das Modem so nah and den APL zu packen wie moeglich und trotzdem >= cat5e Leitung bis zum gewuenschten Router Standort legen und da dann den Hauptrouter installieren, dann ist man auch vorbereitet einfach auf alternative Technologien wie Cox/DOCSIS, GF/AON/PON wechseln zu koennen... Aber das ist Geschmacksache, gerade wenn man wie in Deinem Beispiel auch weiter weg vom APL noch Vollst-Sync bekommt

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
  #29  (Permalink
Alt 14.06.2021, 10:04
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 3.515
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Das koennte dadurch kommen, dass Dein ISP bei Profil 17a ohne G.INP Retransmissionen und dafuer mit hoeherem Interleave arbeitet, bei Profil 35b jedoch auf G.INP setzt. Das macht in sofern Sinn, als dass Super-Vectoring Modems nei genug sein sollten bidirektionales G.INP zuverlaessig zu unterstuetzen, waehrend die lantig xrx200 Generation (z.B. FB7490) mit bidirektionalem G.INP so ihre Probleme hatte/hat.

Das sieht man hier sehr oft, dass bei Super-Vektoring Linecards und Modems im Upload 'mehr geht" als frueher.

Gruss
P.
Eine moderne VDSL2-Linecard kann in beiden Richtungen höher syncen als ein altes Ding, das liegt nicht am Profil 35b. Genau das gleiche gilt für moderne Fehlerkorrekturverfahren wie G.INP. Auch das funktioniert besser, wenn man nicht wie die Telekom Uralt-Hardware auf MSAN-Seite verbaut.
Mit Zitat antworten
  #30  (Permalink
Alt 14.06.2021, 11:45
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 6.236
Standard AW: VDSL 100 mit 35b

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Eine moderne VDSL2-Linecard kann in beiden Richtungen höher syncen als ein altes Ding, das liegt nicht am Profil 35b.
Mag sein, aber wieviele der Linecards mit neuer Technik unterstuetzen 35b nicht?
Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen

Genau das gleiche gilt für moderne Fehlerkorrekturverfahren wie G.INP. Auch das funktioniert besser, wenn man nicht wie die Telekom Uralt-Hardware auf MSAN-Seite verbaut.
Das Problem was ich meine ist der UMstand, dass die Lantiq xrx200 Generation eigentlich nicht fuer bi-direktionales G.INP vorgesehen war, das ist, weil ISPs das so verwenden wollten, nachträglich dran-geflickt worden; das gute ist es funktioniert, das schlechte halt nicht so gut wie mit Broadcom CPE (Broadcom hat IMHO schon frueher auf PHY-R/G.INP gesetzt und hatte daher passende CPE gefuehlt schon eine Generation frueher als Lantiq).

Gruss
P.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Technicolor DGA4130 - VDSL2 Router mit Profil 35b Lumpy Router-Forum 2252 11.06.2021 14:16
FritzBox 7583 - G.Fast, SVector 35b, Bonding nott Router-Forum 43 07.12.2019 14:24
Neue Preiswertere FRITZ!Boxen mit Supervectoring 35b zur CeBit 2018 oder IFA 2018 ... frankkl Router-Forum 9 27.05.2018 14:21
Telekom - Profil 35b - Schaltung möglich? Flow999 Internet via Glasfaser (AON, GPON und Ethernet) 7 18.02.2016 14:37
Welcher VDSL 100 Anschluß? - VDSL/G.993.2 oder VDSL mit Vectoring/G.993.5? Alias Telekom 7 26.02.2015 22:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:57 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.