#11  (Permalink
Alt 09.03.2017, 18:20
dark_rider dark_rider ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.02.2001
Beiträge: 789
Provider: Dt. Telekom
Bandbreite: 200/40 MBit/s
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Habe es gerade mal von meinem Telekom-IP-Anschluss probiert: Mit in der Fritz!Box aktiviertem T.38 (geht schneller, quasi in einem Block) als auch ohne (etwas langsamer) geht das Fax an die Servicerufnummer einwandfrei durch. An T.38 scheint es also auch nicht zu liegen?

@Eifelman: Danke für das nette Angebot! Hast Du Fax-Hard-/Software, die genauere Fehlercodes etc. ermöglichen?
__________________
Telekom MagentaZuhause XL | Fritz!Box 7590, 3x Fritz!Fon C4, 1x Fritz!Fon C5, Fritz!DECT-Repeater 100, Fritz!WLAN-Repeater 1750E, Fritz!Card USB
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 09.03.2017, 19:02
cykes cykes ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2005
Beiträge: 3.272
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL50
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
An T.38 scheint es also auch nicht zu liegen?
Kann man so nicht pauschal behaupten. Man könnte jetzt eben noch irgendwelche Mitschnitte/Logs des SIP-Verbindungsaufbaus. Eventuell wäre auch ein Anruf mit einem Telefon auf Deiner Faxnummer von einem 1&1-Anschluss hilfreich, nur um mal zu hören, wie Deine Fax-Gegenstelle klingt.

[EDIT] Was werkelt denn auf Deiner Seite für den Faxempfang? Faxgerät/MuFu-Drucker/Faxserver/FritzBox/FritzFax oder ...?
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 09.03.2017, 19:21
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 34
Beiträge: 4.337
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
@Eifelman: Danke für das nette Angebot! Hast Du Fax-Hard-/Software, die genauere Fehlercodes etc. ermöglichen?
Besondere Hardware habe ich nicht - kann nur mit der FB und einem VR900v am 1&1 Anschluss den Faxversand testen. Den kompletten Datenverkehr während des Verbindungsaufbau kann ich mitschneiden. Könnte sich dann vielleicht jemand anschauen, der sich damit auskennt.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 09.03.2017, 21:14
cykes cykes ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2005
Beiträge: 3.272
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL50
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Nochmal zum T.38: Dieser Blogeintrag ist recht interessant: http://www.3bm.de/2012/07/25/fritzfa...gen-mit-1und1/

Also bitte Deinen Bekannten doch nochmal, ein Fax ohne auf seiner Seite aktiviertes T.38 zu senden bzw. vielleicht kann das eifelman ja ausprobieren.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 10.03.2017, 18:41
talk talk ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 344
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Hallo dark_rider,

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
ich habe seit ca. einem Jahr das Problem, dass Faxübertragungen von Kunden, die ihren Anschluss bei 1&1 haben, zu Rufnummern im Netz der VSEnet, einem saarländischen Servicerufnummern-Betreiber, der meine Rufnummern betreibt, immer zu 100% reproduzierbar nach 1-3s von sendenden Gerät abgebrochen werden.
Mir ist nicht ganz klar, was Du hier mit "Servicerufnummer" genau meinst. Handelt es sich bei dem Ziel

a) um einen "normalen" Teilnehmeranschluß im Netz der VSE-Net (Analog? ISDN? VoIP?)?

b) um einen Fax-to-E-Mail-Dienst o.ä., dessen Server an Telefonanschlüssen von VSE-Net hängen?

c) um eine Sonderdienste-Nummer (z.B. 0800 oder 0180), die bei VSE-Net gehostet ist und dann zu beliebigen Zielen in beliebigen Netzen weitergeroutet wird / werden kann?

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
Das betraf schon ca. 100 verschiedene Kunden, und diese hatten immer einen 1&1-Anschluss. Kunden mit einem Anschluss von anderen TK-Anbietern betrifft es nicht, und die betroffenen 1&1-Kunden kommen auch nur auf meine VSEnet-Servicefaxnummer nicht durch, zu Faxnummern bei anderen Providern (z.B. Telekom IP, Sipgate etc.) gibt es das Problem nicht.
Die Frage ist, ob man alle 1&1-Kunden technisch in einen Topf werfen kann. 1&1 schaltet seine DSL-Anschlüsse bekanntlich bei verschiedenen Carriern (Telekom, Telefonica, QSC, Vodafone). Und die Rufnummern von 1&1-Kunden liegen (hinsichtlich der Portierungskennungen) auch in verschiedenen Netzen. Demnach dürfte es auch bei der IP-Telefonie für 1&1-Kunden Unterschiede bei der technischen Realisierung geben.

Bei Nutzern mit DSL-Anschlüssen von Telefonica, QSC und Vodafone könnte 1&1 eine Art Komplett-Resale von DSL + VoIP machen (Diskussionen hier im Forum und bei anderen Portalen lassen mich das vermuten). Bei Telekom-DSL gab es ein entsprechendes VoIP-Vorprodukt lange nicht, weshalb 1&1 dies meines Wissens dort auch heute nicht macht. Kunden mit Telekom DSL scheinen eher flexibel über verschiedene Ausgangscarrier geroutet zu werden, wie z.B. Telefonica, QSC oder (aus der eigenen Familie) Versatel.

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
D.h. es liegt offensichtlich eine Fehlkonfiguration beim Netzübergang von 1&1 zu VSEnet vor. VSEnet bzw. mein VSEnet-Reseller hat die Sache überprüft und sagt, es liege an 1&1. 1&1 tut dazu aber nichts: Ich bin ja erstens dort kein Kunde, und zweitens ist deren "Kundenservice"-Organisation scheinbar nicht auf das Melden und Beheben von Störungen ausgelegt, stattdessen arbeitet man lieber stur Fragenkataloge ab und sucht den Fehler wie immer zwanghaft beim Kunden.
1&1 an sich hatte meines Wissens außer einem eigenen SIP-Server in der Vergangenheit keine eigene Telefon-Infrastruktur, erst jetzt mit der Übernahme von Versatel dürfte sich das geändert haben. Und es würde mich wundern, wenn man alle Kunden bereits auf die Telefonie-Plattform von Versatel umgestellt hätte. Unabhängig davon stellt sich noch die Frage, welche Carrier überhaupt direkte IC-Anbindungen an das Telefonnetz von VSE-Net haben. Wenn das Routing über irgendwelche Transit-Carrier läuft, kann sich dies theoretisch jederzeit ändern.

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
An mangelnder Leitungsqualität kann es nicht liegen, denn dann würde ja nicht sofort abrupt abgebrochen werden, sondern die Leitung müsste erst einmal anhand der typischen Faxsignale gerprüft und eine noch mögliche, reduzierte Übertragungsgeschwindigkeit ausgehandelt werden. Dazu kommt es aber erst gar nicht.
Dem stimme ich absolut zu. Eine fehlerhafte Kennzeichnung als "Nicht-Faxnummer" halte ich aber für unwahrscheinlich, soetwas wie die ISDN-Dienstekennungen gibt es bei VoIP meines Wissens nicht.

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
Hat jemand eine Idee, was hier genau im Argen liegen dürfte, und wie ich 1&1 und VSEnet dazu bewege, ihren Netzübergang hier zu entstören?
Bei vielen Carriern ist der "normale" Weg, die betroffenen Kunden dieses Carriers (die also z.B. eine bestimmte Rufnummer nicht erreichen können) dazu zu bringen, eine Störung zu melden. Als "Nicht-Kunde" eine Störungsmeldung durchzubekommen, ist wirklich schwierig.

Wenn Du einen Bekannten mit 1&1-Anschluß hast, könnte er ja eine Störung melden - zuvor würde ich aber noch probieren:

1.) von seinem 1&1-Anschluß per Telefon die problematische Zielrufnummer anrufen. Ist der typische "Fax-Preifton" kurz zu hören und bricht dann plötzlich ab? Wie lange dauert der Verbindungsaufbau? Vielleicht ist die Rufaufbauzeit aufgrund eines exotischen Routings zu lange, sodaß das Fax des Anrufers den Verbindungsaufbau abbricht und den doch noch kommenden Fax-Ton nicht mehr erkennt oder akzeptiert.

2.) In der Fritz!Box des Bekannten mal T.38 deaktivieren und dann nochmal a) per Telefon anrufen und b) ein Fax schicken.

cu talk
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 16.03.2017, 14:30
kammann kammann ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2000
Beiträge: 13
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

@dark_rider:
Ich habe Zugriff auf einen Glasfaser-Anschluss im Netz der VSE sowie auf mehrere 1&1 Anschlüsse. Zumindest bei Faxen an "normale" Festnetznummern von 1&1 zu VSE kann ich kein Problem erkennen.
Falls Du bei der VSE eine 0180x Servicenummer für den Faxempfang nutzt, können zwei potentielle Fehlerquellen hinzukommen. Einmal bei der 1&1, die Anrufe an Service-Nummern über andere Carrier routet (erkennbar an den IP-Adressen in der Fritzbox unter Telefonie/Eigene Rufnummern/Sprachübertragung) und einmal bei der VSE, die Servicenummern möglicherweise über eine andere Voice-Plattform als die für normale Festnetznummern routet.

Generell gilt bei 1&1-Anschlüssen, dass nur ankommende Anrufe immer über den gleichen Carrier laufen (dort wurde die Rufnummer hinportiert). Abgehende Anrufe werden über wechselnde Carrier übertragen. Wenn also generell Anrufe von 1&1 Kunden fehlschlagen, liegt der Fehler vermutlich bei der VSE.
Du kannst mir aber gerne mal per PM Deine Faxnummer zuschicken - dann kann ich es ja mal testen.
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 18.03.2017, 16:37
dark_rider dark_rider ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.02.2001
Beiträge: 789
Provider: Dt. Telekom
Bandbreite: 200/40 MBit/s
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Hallo zusammen,

habe es nun mit einem Bekannten, der einen 1&1-Anschluss hat, getestet: Mit in der Fritzbox aktiviertem T.38 tritt stets der besagte Fehler (Verbindung wird sofort abgebrochen) auf, mit deaktiviertem T.38 werden Faxe dagegen einwandfrei übertragen.

Ob nun wohl 1&1 oder VSEnet hinsichtlich T.38 etwas falsch konfiguriert hat?
__________________
Telekom MagentaZuhause XL | Fritz!Box 7590, 3x Fritz!Fon C4, 1x Fritz!Fon C5, Fritz!DECT-Repeater 100, Fritz!WLAN-Repeater 1750E, Fritz!Card USB
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 19.03.2017, 16:00
talk talk ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 344
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Zitat:
Zitat von kammann Beitrag anzeigen
Abgehende Anrufe werden über wechselnde Carrier übertragen.
Daß dies bei 1&1-Anschlüssen auf der Telekom-Plattform so ist, ist auch mein Wissensstand. Aber hast Du das auch schon für 1&1-Anschlüsse in den DSL-Zugangsnetzen von QSC, Telefonica und Vodafone so beobachten können?

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
habe es nun mit einem Bekannten, der einen 1&1-Anschluss hat, getestet: Mit in der Fritzbox aktiviertem T.38 tritt stets der besagte Fehler (Verbindung wird sofort abgebrochen) auf, mit deaktiviertem T.38 werden Faxe dagegen einwandfrei übertragen.
Der Verbindungsabbruch könnte auf ein Scheitern des Re-Invites für T.38 hindeuten - es gelingt den beteiligten Geräten also nach dem Erkennen einer Faxverbindung offenbar nicht, die Verbindung von (vermutlich) G.711 auf T.38 umzuschalten.

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
Ob nun wohl 1&1 oder VSEnet hinsichtlich T.38 etwas falsch konfiguriert hat?
Das dürfte sich von außen vermutlich nur schwer sagen lassen, da wir ja nicht wissen, über welche Carrier die Verbindung genau läuft (weil 1&1 verschiedene Carrier-Partner hat und zudem auch nicht gesagt ist, ob diese einen direkten Interconnect mit VSE haben) und wie oft evtl. eine Umwandlung zwischen PSTN und VoIP erfolgt.

Falls der Nutzer eine Fritz!Box hat, könnte man mal (wie vom Nutzer kammann geschildert) schauen, welchem Carrier die IP-Adresse der Gegenstelle bei den problematischen Verbindungen gehört. Außerdem würde ich schauen, welche Fehlermeldung die Fritzbox im Logfile für die betreffenden Anrufe ausgibt.

Unter Umständen könnte man auch mit der Capture-Funktion mal einen gescheiterten Anruf mitschneiden und dann per Wireshark genauer analysieren.

cu talk
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 19.03.2017, 22:22
kammann kammann ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2000
Beiträge: 13
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Zitat:
Zitat von talk Beitrag anzeigen
Daß dies bei 1&1-Anschlüssen auf der Telekom-Plattform so ist, ist auch mein Wissensstand. Aber hast Du das auch schon für 1&1-Anschlüsse in den DSL-Zugangsnetzen von QSC, Telefonica und Vodafone so beobachten können?
Mein eigener 1&1 Anschluss ist ein Telekom BSA und die Rufnummern hat 1&1 über QSC geschaltet (d.h. alle ankommenden Anrufe laufen über QSC). Abgehend wechseln sich die Carrier Telefonica, QSC, Versatel (und ganz selten auch Vodafone) ab - erkennbar an den unterschiedlichen IP-Adressen unter "Sprachübertragung". Seit kurzem laufen einige abgehende Gespräche auch über einen 1&1 eigenen RTP/NGN Proxy, so dass der eigentliche Carrier verborgen bleibt.

Zitat:
Zitat von talk Beitrag anzeigen
Das dürfte sich von außen vermutlich nur schwer sagen lassen, da wir ja nicht wissen, über welche Carrier die Verbindung genau läuft (weil 1&1 verschiedene Carrier-Partner hat und zudem auch nicht gesagt ist, ob diese einen direkten Interconnect mit VSE haben) und wie oft evtl. eine Umwandlung zwischen PSTN und VoIP erfolgt.
Genau das ist der Punkt. Nur ganz weniger Carrier (meines Wissens nach nur Telekom, Telefonica und Vodafone) haben einen SIP-basierten Interconnect und können so T.38 bei Fax oder G.722 (HD-Voice) bei Sprache "direkt" vermitteln. Alle kleineren Telcos (also die hier erwähnte VSE, aber auch Sipgate, Portunity, uvm nutzen "alte" SS-7 basierte Voice-Swiches, die 1) nur G.711 vermitteln und 2) mit T.38 nichts anfangen können.
Somit gestaltet sich eine Fehlersuche bei abgebrochenen FAX-Verbindungen aufgrund der vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten schwierig.
Ich habe es für den Fall 1&1 <-> VSE trotzdem mal versucht, siehe mein nächster Beitrag.
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 19.03.2017, 22:53
kammann kammann ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 24.08.2000
Beiträge: 13
Standard AW: Faxe von 1&1 zu VSEnet dauerhaft nicht möglich

Zitat:
Zitat von dark_rider Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
habe es nun mit einem Bekannten, der einen 1&1-Anschluss hat, getestet: Mit in der Fritzbox aktiviertem T.38 tritt stets der besagte Fehler (Verbindung wird sofort abgebrochen) auf, mit deaktiviertem T.38 werden Faxe dagegen einwandfrei übertragen.

Ob nun wohl 1&1 oder VSEnet hinsichtlich T.38 etwas falsch konfiguriert hat?
Hallo dark_rider,
ich kann das hier zum Teil nachvollziehen.
Testaufbau bestehend aus

1x 1&1 VDSL (Telekom BSA, Backbone Telekom, Rufnummer bei QSC)
1x VSE (Glasfaser)
1x Telekom VDSL
1x Telefonica VDSL (Telekom BSA, Backbone Telefonica)
An allen Standorten (verteilt im süddeutschen Raum) ist eine Fritzbox 7490 mit dedizierter Faxrufnummer installiert, ich verwende die interne Fax-Funktion der Fritzbox zum Senden und Empfangen.

Vorabtest 1:
Faxe zwischen VSE und Telekom funktionieren in beiden Richtungen einwandfrei. Telekom unterstützt kein T.38 und auf Seiten VSE ist es egal, ob T.38 aktiviert ist oder nicht - offenbar funktioniert G.711 über Glasfaser sehr stabil.

Vorabtest 2:
Faxe zwischen VSE und Telefonica DSL funktioniert extrem unzuverlässig, wobei ich keine Regel erkennen kann.

Vorabtest 3:
Faxe zwischen Telefonica DSL und Telekom funktionieren meistens (2 von 10 brechen kurz nach Verbindungsaufbau ab).

Testfall 1&1 <-> VSE:

Faxe von VSE zu 1&1 funktionieren zuverlässig, egal ob T.38 aktiv oder nicht, d.h. die Gateways zwischen VSE und QSC (als Voiceanbieter meines 1&1 Anschlusses) funktionieren.
Nun zum angefragten Fall der Faxe zwischen 1&1 und VSE. Diese werden wir oben bereits geschrieben willkürlich über die Provider QSC, Telefonica, Versatel und neu auch 1&1 interne RTP/NGN Proxies geroutet. Ich habe insgesamt etwa 50 Faxe geschickt, so dass über jeden der vorgenannten Carrier etwa 10 Verbindungen aufgebaut wurden (der 1&1-interne Proxy wurde wohl gerade bevorzugt, denn hierüber liefen 20 Verbindungen).

Ergebnis:
QSC: 10 von 10 ok
Telefonica: 5 von 10 ok
Versatel: 0 von 10 (verschiedene Fehler, Abbrüche, leere Seiten)
1&1-RTP/NGN: 0 von 20 (ebenfalls verschiedene Fehler).

Vermutung: Auch die letztgenannten 20 Verbindungen, bei denen in der Fritzbox eine 1&1 Adresse steht laufen "hinter dem Proxy", also 1&1-intern über Versatel.

Somit könnte man behaupten, dass alle Faxe, die (zufällig) über Versatel als Carrier verschickt wurden bei VSE nicht korrekt ankommen. Eine Abhängigkeit, ob T.38 aktiv ist oder nicht konnte ich nicht erkennen.

Preisfrage: Wie erklärt man 1&1 oder VSE, dass ihr jeweiliger Interconnect über Versatel nicht Fax-fähig ist?
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unitymedia 2Play 100 kostet aber nur 29,99 Euro und nicht 40 Euro dauerhaft :D ministah Newskommentare 0 03.10.2012 00:03
W722V keine Passworteingabe möglich, auch nach warten nicht möglich? mayday7 Telekom 5 16.10.2010 16:37
ADSL2+ nicht möglich obwohl doch möglich? Saroman ADSL und ADSL2+ 51 06.11.2008 19:04
Faxgerät kann PC-Faxe nicht empfangen JPselter Mobilfunk- und Festnetz-Technik 3 05.10.2006 15:47
SDSL 512 kbit/s möglich,DSL Light nicht möglich? lolos Sonstige Zugangstechniken 12 24.05.2005 16:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:27 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.