#1  (Permalink
Alt 20.11.2012, 20:32
Einige_Fragen Einige_Fragen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.07.2008
Beiträge: 153
Standard UMTS/HSDPA (3G)-Empfang - Bringt eine billige Antenne mit 3,5 dbi etwas?

Hallo zusammen,

es geht um solche Antennen, die an Surfsticks angeschlossen werden:
http://www.ebay.de/itm/3-5dbi-GSM-UM...item35c1aade58

Die Frage ist, ob solche Antennen grundsätzlich eine Empfangsverbesserung bringen, oder ob so etwas gar nichts nutzt.

Hintergrund:
Ich bin in größeren Abständen immer einmal wieder an einem Standort, wo ich auf UMTS/HSDPA angewiesen bin. Bisher habe ich dafür an dem Standort die Congstar Tagesflat (D1) genutzt, welche einen sehr guten Empfang hatte. Da die D1-Tarife mir aber für mehrere Tage zu teuer werden, will ich es jetzt mit D2 probieren, z. B. von Bildmobil.

Laut Vodafone-Verfügbarkeitskarte befindet sich das Haus am absoluten Randgebiet zwischen Edge und UMTS/HSDPA. Interessanterweise geht der HSDPA-Empfang sogar noch ein paar Meter weiter als der UMTS-Empfang (normalerweise ist das ja immer umgekehrt). Aber das sind ja nur theoretische Berechnungen.

Letztens war ein Bekannter, der technisch nicht so versiert ist, für kurze Zeit an dem Ort und dem hatte ich zuvor gezeigt, wie er mit seinem Android-Smartphone eine grundsätzliche Netzsuche machen kann (die ja bekannterweise nichts über die Empfangsqualität aussagt). Auf jeden Fall hatte mein Bekannter vor Ort draußen "3 G" von Vodafone mit seinem Handy eingefangen; innen allerdings nicht. Allerdings ist das mit drinnen auch immer so eine Frage, wie man sich "Mühe" gibt (mitten im Raum oder am Fenster gesucht?) Aber auf jeden Fall ist klar, dass der Empfang von Vodafone keinesfalls sehr gut ist.

An Equipment nutze ich vor Ort eine Easybox mit UMTS-Stick, die am Fenster steht und dann das Internetsignal über WLAN weitergibt. Neben dem Original-Vodafone Stick (Huawei K3765) ohne Antennenanschluss habe ich noch einen Hauwei E160 mit Antennenanschluss). Darüber hinaus habe ich einen aktiven Hub und mehrere USB-Kabel, damit der Surfstick nicht zwingend in der Easybox stecken muss und man so noch etwas Variabilität mit dem Ausrichten des Sticks hat. Auch habe ich mir diese "Siebantenne" gebastelt, wie sie als günstige Empfehlung oft im Internet umhergeistert; allerdings habe ich diese bis jetzt noch nicht gebraucht. - Wie dem auch sei, im D1-Netz funktioniert das alles reibungslos.

In Vorbereitung meiner bald anstehenden Reise mache ich mir jetzt eben etwas Gedanken, ob das mit dem D2-HSDPA-Empfang etwas wird. Geschwindigkeitsrekorde brauche im im Übrigen nicht. Mir würde auch eine stabile(!) Verbindung mit 0,5-1 Mbit zum Surfen locker aussreichen; bitte aber kein Edge.

Und wie eingangs schon gefragt:
Meine Kernfrage ist jetzt, ob man mit so einer 3,5 dbi-Antenne irgend einen Zusatznutzen in meinem Fall hat?

Eventuell würde ich die Antenne dann auch gerne draußen auf das Fensterbrett stellen; den UMTS-Stick selbst oder gar die Easybox würde ich aber gerne drinnen lassen. Auch müsste man dann erst einmal sehen, ob man das Antennenkabel durchs geschlossene Kunfstofffenster bekommt (also ob das Antennenkabel dünn genug ist).

Für weitere Ideen oder Anregungen bin ich gerne offen. Allerdings will ich wirklich nur noch ganz wenig Geld für Technik ausgeben. Also irgendwelche Ratschläge, die mir jetzt eine 50 €-Antenne empfehlen, bringen nichts. Und erst Recht will ich nicht viel Geld im Voraus ausgeben, was dann evtl. gar nicht nötig wäre.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 20.11.2012, 22:02
Einige_Fragen Einige_Fragen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.07.2008
Beiträge: 153
Standard AW: UMTS/HSDPA (3G)-Empfang - Bringt eine billige Antenne mit 3,5 dbi etwas?

Nachtrag:
Würde statt einer 3,5 dbi-Antenne eine 10 dbi-Antenne viel mehr bringen?
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 21.11.2012, 00:25
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: UMTS/HSDPA (3G)-Empfang - Bringt eine billige Antenne mit 3,5 dbi etwas?

Nein, dieses Ding bringt absolut nichts. Den Schrotthaufen hatte ich in der Vergangenheit auch schon mal zum testen da. Es verschlechtert noch den Empfang, da der Innenleiter (kein massiver CU-Leiter) und die Schirmung schrott sind.

Die "Antenne" ist vielleicht ein bisschen größer als ein Zahnstocher und hat auch keine Wirkung. Weiß nicht wer sich diesen Schwachsinn ausgedacht hat. Gehen wohl davon aus, dass sich bei Ebay nur leichtgläubige Menschen tummeln. Ein bisschen ist da schon dran.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 21.11.2012, 11:49
Hackman Hackman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 09.10.2006
Beiträge: 2.060
Standard AW: UMTS/HSDPA (3G)-Empfang - Bringt eine billige Antenne mit 3,5 dbi etwas?

Minimalen Vorteil bringen diese Notebook-Display-Klemm-Antennen die vor mehreren Jahren bei den Netzbetreiber verkauft wurden. Werden sie aber schon lange nicht mehr.
Deine genanntewird nur Nachteile bringen.
Und wenn du schon auf sehr hohe dbi-werte bei einer Omni achtest - schau dir an wie das überhaupt aufgebaut ist un wie die dbi werte zustande kommen. Eine 12dbi omni kann im schnitt unterwegs schlechteren Empfang liefern als eine 5dbi.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 22.11.2012, 06:35
Antennenfreak Antennenfreak ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.04.2012
Ort: Bernau
Beiträge: 147
Standard AW: UMTS/HSDPA (3G)-Empfang - Bringt eine billige Antenne mit 3,5 dbi etwas?

So pauschal kann man das nicht sagen. Wenn die Antenne von der Qualität her was taugt, bringt sie wass, wenn Du in einem Gebäude bist, das gut abschirmt, und Du sie aufs Fensterbrett auf eine metallische Unterlage stellst. Sie holt dann von dort das dort (meist) bessere Signal ins Gebäude
Viele von den bei ebay beworbenen 10 oder mehr dBi Antennen bringen beim Nachmessen nur einen Bruchteil der angegebenen Leistung. Insofern lohnt es sich, da genau hinzugucken und stets bei JEDEM Antennenkauf nach dem Datenblatt des Herstellers zu fragen - sofern nicht sowieso ein Link dazu angeboten wird. Aber das wird man bei den Billigantennen kaum bekommen, sonst kämen die echten Werte zum Vorschein...
__________________
Antennenfreak.de - Ihr Antennenspezialist
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schlechter UMTS Empfang, hilft Antenne? + Wer würde mir eine leihen? |QC| UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 14 25.08.2010 21:15
Grid Parabol Antenne 24 dBi für UMTS/HSDPA Dr.Zero UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 32 03.12.2008 07:03
UMTS Empfang mit Antenne verbessern..meist 93db Diana2Wolff UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 10 26.08.2008 19:15
Bringt eine Kündigung etwas, um in günstige Tarife zu kommen??? Maverick31 Arcor [Archiv] 2 14.01.2008 21:41
Vodafone umts Empfang mit Antenne aboman UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 9 01.02.2007 08:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:13 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.